Metroid Prime: Hunters - First Hunt wäre beinahe nicht zustande gekommen

  • Wenn ihr mit Menschen sprecht, die sich zur Erstveröffentlichung im März 2005 einen Nintendo DS gekauft haben, wird die Antwort, welches ihr erstes Spiel für die Konsole sei, wohl die gleiche sein. Das liegt daran, dass Metroid Prime: Hunters - First Hunt jedem System beigelegt wurde. Zwar handelte es sich bei der Software nur um eine Demo zu dem 2006 erschienenen Metroid Prime: Hunters, die zeigte aber, zu was der Nintendo DS alles in der Lage war.


    Die Idee zu Metroid Prime: Hunters - First Hunt stammte allerdings nicht aus der Hauptzentrale von Nintendo in Japan, sondern war eine Idee von Reggie Fils-Aimé, wie er jetzt in seinem Buch „Disrupting the Game“ enthüllte. Von dieser Idee waren allerdings nicht alle sofort begeistert, weshalb Überzeugungsarbeit geleistet werden musste, um die beigelegte Demo möglich zu machen.


    Zitat von Regie Fils-Aimé aus „Disrupting the Game“

    Metroid Prime hatte sich auf dem Nintendo GameCube in unserem Markt sehr gut verkauft, und die Nutzung der Serie zur Veröffentlichung des Nintendo DS würde uns zu einem schnellen Start verhelfen. Leider ging die Entwicklung nicht so schnell voran, wie wir gehofft hatten, also schlug ich eine Alternative vor: Das Entwicklungsteam sollte umschwenken und eine eigenständige Demo erstellen, die wir den ersten Einheiten der Nintendo DS-Hardware beilegen würden.


    Dies war umstritten, da unsere Entwickler es hassten, Inhalte umsonst zu verschenken, und die Arbeit des Entwicklerteams an einer Demo würde die Veröffentlichung des vollständigen Spiels um mindestens sechs Monate nach hinten verschieben. Ich hatte bereits Vertrauen zu Herrn Iwata und Herrn Miyamoto aufgebaut, und sie stimmten zu, dass eine Demo namens Metroid Prime Hunters: First Hunt den ersten paar Millionen verkauften Nintendo DS-Einheiten in Amerika [und Europa] beigelegt werden sollte.


    Mehr Geschichten von Reggie aus seinem neuen Buch findet ihr in unseren vorangegangenen Artikeln:


    Habt ihr damals Metroid Prime: Hunters - First Hunt gespielt?

    Quellenangabe: Nintendo Everything

    Iustorum autem semita quasi lux splendens procedit et crescit usque ad perfectam diem

  • Gott sei dank kam das Game raus. Der Multiplayer war mega. Fand das Konzept mit den unterschiedlichen Jägern spannend und hoffe, dass Sylux in Prime 4 wiederkehrt nach dem Teaser in Prime 3.

  • Naja viel hätte man nicht versäumt, fand das Spiel stark enttäuschend. Würde sogar fast behaupten, es war das schlechteste Metroid Spiel.

    Auch wenn es technisch für DS Verhältnisse gut war.

  • Ich habe die Demo damals geliebt und war total überrascht davon, dass sowas auf einem Handheld möglich sei… :D Die Vollversion hat mir auch richtig gut gefallen. Habe beides irgendwann verkauft, mir aber vor einigen Jahren wieder zugelegt. First Hunt ist ja immer noch total günstig, zumindest Hunters wurde in letzter Zeit regelmäßig für 30€ verkauft, ist also recht gut wieder im Preis gestiegen.

    Currently Playing: Final Fantasy VII (Classic)

    Most Wanted: Mario Strikers, Xenoblade Chronicles 3


    #PhysicalOnly

  • Das Spiel wird etwas verkannt. Der Multiplayer war der Hammer damals und der Online-Modus lief super. Viel besser als alles, was Nintendo danach online gemacht hatte - bis heute.

    Der Singleplayer hat eindeutig etwas Quake'eskes und versprüht somit, zumindest für mich, einen ungemeinen Charme.

    Die Probleme, die das Spiel hatte, sind aber leider nicht ohne ... die Kämpfe gegen die anderen Bounty Hunters sind im Grunde nichts als Multiplayer-Runden gegen eine KI. Außerdem werden Bosse ständig recycled.

  • zugegeben, die steuerung war gewöhnungsbedürftig und auf Dauer nicht ganz so gesund für den doch recht sensiblen Touch Bildschirm, aber wenn man einige Freunde hatte, war es doch sehr cool immer mal wieder den Multiplayer anzumachen.

    Es war allgemein aber eine Rolle Idee damals mit den multiplayer games, welche nur von einer Person in Besitz sein mussten.

  • Eines meiner Lieblings DS Spiele. Ich verstehe immer noch nicht, warum Nintendo nicht auf dem Prinzip aufbaut für einen eigenen Multiplayer Ego Shooter.

    Die einzelnen Hunter waren super und hatten alle ihre Vor- und Nachteile. Die Arenen konnten sich auch sehen lassen.

    Einzige Schwäche waren das Recyclen der Bosse im Story Modus. Endboss war trotzdem super.

  • Ich muss ehrlich sagen, für mich wäre es kein Verlust gewesen. Prime Hunters ist für mich der schlechteste aller Metroid-Titel. Die Steuerung ist einfach furchtbar, ich hatte immer das Gefühl, man bräuchte eigentlich drei Hände dafür. Die Singleplayer-Kampagne könnte nicht öder sein, und Multiplayer ist generell nichts für mich, da kann er noch so gut sein.

    Switch-Freundescode: 2416-7632-4514

  • Puh, Nintendo ist dann ja scheinbar furchtbar geizig gewesen damals und sind es wohl auch noch heute.

    Ich kann verstehen, das man neue Spiele nicht "verschenken" will, aber das Tech-Demos (die nur zeigen sollen, was eine Konsole kann und kein "vollwertiges" Spiel sind) auch am liebsten nur gegen Geld beim Endkunden landen sollen, ist schon hart. Und im Gegensatz aber für Remaster-Spiele die teilweise ohne großen Aufwand portiert werden dann Vollpreis haben wollen. Nicht sehr sympathisch.


    Reggie hatte verkaufstechnisch jedenfalls nen guten Riecher. Der 3DS wäre bestimmt auch so ein Erfolg geworden, aber die Metroid Prime: Hunters Demo war das i-Tüpfelchen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!