TokyoTreat: Supremly Sakura!-Box im Snack-Test – Japanisches Hanami zum Naschen in Deutschland

  • HAL 9000

    Ich kaufe viel in Asia Läden, zumal ich mehrmals die Woche asiatisch koche.

    Du kochst viel asiatisch? Was denn, Labskaus süß-sauer und dazu 'nen schönen Grog mit Sake? Euch Ostfriesen ist wirklich alles zuzutrauen, damit hätte man in den späten 80ern ganze Bücher mit füllen können! ;)

    Zukunft ist gut für all!e!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Lockenvogel ()

  • Labskaus süß-sauer

    Ich habe noch nie Labskaus gegessen da wir den Abfall nur an Touristen verscherbeln. Aber ist das nicht sowieso schon Süß-sauer? Immerhin sind da doch ekelige eingelegte Gurken drin und noch ekeligere rote Beete? :)


    Edit: Labskaus ist übrigens in Ostfriesland eher unbekannt, du verwechselst das. ;)

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

    Einmal editiert, zuletzt von HAL 9000 ()

  • HAL 9000


    Seid ihr bei euch anner Waterkant eigentlich alle senil oder warum verkauft ihr Labskaus an die Touris, kennt es aber nicht!? :ugly: ;)

    Holla the Wood-Fairy, ich glaub' ja fast, diese ganzen als Ostfriesen-Witzebuch getarnten Machwerte sind eigentlich bierernste Tatsachenberichte.



    Zurück zum Thema:

    Mir liegt bei asiatischen bzw. in diesem Fall japanischen Essen und Snacks besonders die Authentizität am Herzen. Da fühle ich bei Joghurt Fanta und rosa KitKat natürlich gleich wie in einem traditionell inhabergeführten 70er Jahre McDonalds in der Altstadt von Yokohama (so true).

    Diese Snack-Boxen werden jetzt ja schon seit einiger Zeit an Gaming-Youtuber und Influencer verteilt und da waren schon häufiger auch andere traditionell japanische Köstlichkeiten enthalten wie z. B. Baumkuchen. Das wird dann noch eine Ecke skurriler, wenn krass-wichtige, amerikanische Opinion Leader krampfhaft versuchen wollen, das Word 'Baumkuchen' moglichst japanisch auszusprechen. :D

    Zukunft ist gut für all!e!!!

  • Seid ihr bei euch anner Waterkant eigentlich alle senil oder warum verkauft ihr Labskaus an die Touris, kennt es aber nicht!?

    Unbekannt im Sinne von "ist hier nicht heimisch". Das kommt eher aus Hansestädten und dann Nordfriesland hoch bis Dänemark. In Ostfriesland gibt es das eben nur in einigen Touri-Gaststädten um es an Leute wie Ruhrpöttler, Bayern und Münsteraner zu verticken, weil die keinen Geschmack haben und eh alles fressen was man ihnen in einem passenden Trog vorsetzt. <X

    Mir liegt bei asiatischen bzw. in diesem Fall japanischen Essen und Snacks besonders die Authentizität am Herzen.

    Die Süßigkeiten in diesen Boxen kommen aber tatsächlich aus Japan. Ob die dann da in ihrer Herstellungsart und den Zutaten ihren echten Ursprung dort haben oder auf importierte Rezeptideen und Produkte basieren, die man etwas "verjapant" hat ist sicher eine andere Sache. Aber Dinge wie Mais, Kartoffeln und Kakao, die man in fast allen westlichen Snacks heutzutage findet, haben ihren Ursprung ja auch nicht in Europa. Sind also Ferrero Produkte wirklich etwas italienisches? Kann es sowas wie Schweizer Schokolade dann überhaupt geben? Und sind Bahlsen-Chips und Milka Schokolade wirklich etwas Deutsches? Müssten wir nicht eigentlich Rübenchips snacken?


    Ab wann etwas kulturell vereinnahmt ist und als Teil einer Kultur mit entsprechender Authentizität angesehen werden kann ist halt immer diskutabel...

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Ob die dann da in ihrer Herstellungsart und den Zutaten ihren echten Ursprung dort haben oder auf importierte Rezeptideen und Produkte basieren, die man etwas "verjapant" hat ist sicher eine andere Sache.

    Ich sag mal so. Die tatsächlichen ursprünglich japanischen Süßigkeiten wird man kaum bis gar nicht in solchen Boxen finden da entweder zu teuer, nicht haltbar, nicht importierbar, nicht dem westlichen Geschmack entsprechend oder alles zusammen.


    Einige davon sind geil, die meisten aber recht "bland". Zu 90% Mochi, Azuki und Meeresfrüchte in irgendeiner Kombination.

  • Zitat von HAL 9000

    (...)um es an Leute wie Ruhrpöttler, Bayern und Münsteraner zu verticken, weil die keinen Geschmack haben und eh alles fressen was man ihnen in einem passenden Trog vorsetzt. (...)

    Halld, halld, halld, halld, junger Mann, ned so fresch. Dat is sehr, sehr pauschal, da muss ich widerspreschen. Wir sind Feinschmegger! Jede Trinkhalle kann ich eindeutisch erkänn' an ihrem Aroma von Frittierfett. Pommes Schranke (heißt übrigens Pommes "rot-weiss" in Essen) schmeckt bei der einen Trinkhalle leischt nach Currywurst und dat Fett ist siebzehn Taje alld... Bei der anderen an de Bahnhof is sojar etwas Butteraroma drin und dat Fett is nur seschzehn Taje alld. Dat sin Feinheiten, die würde ein Ostfriese niemals schecken... 8X Von wejen, kin Jeschmack! Ich glaub, et hakt! X(


    Ich habe übrigens von Labskaus übrigens noch nie etwas gehört. || Vielleicht ganz gut so!


    Zitat

    Warum nicht? Sind das alles welche aus der Kategorie ekelig (kenne da auch einen).

    Wegen Asia-Läden: Die haben tatsächlich nicht den besten Eindruck. Vor allem traue ich der Herkunft der Zutaten dort nicht, Und ich mag keine Instant-Gerichte. Ich habe auch tatsächlich dieses China-Restaurant-Problem, das heißt ich vertrage bestimmte Zutaten nicht, die da überall drin sind. Da ich eher dazu neige, frisch zu kochen, gehe ich meistens nicht in Asia-Läden. Auch, weil japanische Zutaten sehr selten in den mir bekannten Shops sind.


    Zitat von aveiro23


    Die Fanta würd ich gern mal probieren.

    Du kannst ja mal versuchen, Fanta Wild Berry mit Buttermilch Peach zu mischen. Ich denke, das Ergebnis sollte hinkommen.


    Zitat von JohnnyJohnny

    Ich sag mal so. Die tatsächlichen ursprünglich japanischen Süßigkeiten wird man kaum bis gar nicht in solchen Boxen finden da entweder zu teuer, nicht haltbar, nicht importierbar, nicht dem westlichen Geschmack entsprechend oder alles zusammen.


    Einige davon sind geil, die meisten aber recht "bland". Zu 90% Mochi, Azuki und Meeresfrüchte in irgendeiner Kombination.

    Küche ändert sich laufend. Auch die deutsche Küche bekommt im Laufe der Jahrzehnte viele Trends mit. Pommes zu Wiener Schnitzel ist mittlerweile genauso deutsch mitteleuropäisch wie die ursprünglichen Bratkartoffeln. Und so haben in bayerischen Biergärten mittlerweile Falafel Einzug gehalten - natürlich mit Krautsalat. Genauso kochen die Japaner erst seit rund 100 Jahren mit Fett, die Bentoformen haben sich auch teilweise verändert, als Sushi in Amerika beliebt wurde: Ich sag nur "Inside-Out-Maki" bzw. "California Rolls". Daher ist eine Frage der Authenzität auch immer eine Momentaufnahme. Und aktuell futtern die Japaner auch einiges an international erweiterten Gerichten.


    Ich kann mir schon gut vorstellen, dass es auch mittlerweile alles abgepackt gibt - in Japan. Zur Not sind die Dinge halt vakuumiert. Ich mache aber japanische Süßspeisen tatsächlich auch ab und zu mal zu Hause. Hab sogar mittlerweile so ne Waffelbackform in Fischform - für Taiyakis. Bis auf die Bohnenpaste sind die Zutaten normal deutsch. Und Mochi habe ich schon mit Pistazienmasse angerührt - anstelle mit Matcha. Das hat meinen japanischen Freunden aber geschmeckt.

  • Alberner HAL 9000, es ist allseits bekannt, dass der gemeine Münsterlander an sich keinen Urlaub außerhalb des Münsterländes macht, weil's zu Hause einfach am schönsten ist und er schon gar nicht ißt, was er nicht kennt. Man ist weltgewand und polyglott, nur halt im kleinen Rahmen. Darum sind wir deutschlandweit auch so super-beliebt, im Gegensatz zu den Ostfriesen, die ihren liebe Gästen unter Vortäuschung falscher Tatsachen nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen! Pfui Spinne, sehr, sehr unangenehm! :thumbdown: ;)


    Zum eigentlichen Thema:

    Wie JohnnyJohnny schon erklärt hat verbinde ich mit original japanischen Snacks und Süßigkeiten Mochi und ändere abgefahrene und abstruse Geschmäcker. Rosa KitKat und Joghurt Fanta, auch wenn es sie nur in Japan gibt, halte ich nicht gerade für den Ausbund an japanischer Snackkultur und wäre zumindest mir keine 45,-€ wert. Da könnte man ja auch ein Glas Ben's Original für asiatisch süß-sauer mit in die Box legen.

    Zukunft ist gut für all!e!!!

  • ein Glas Ben's Original für asiatisch süß-sauer

    Nur das das in Japan keiner ißt. ;)


    Eine asiatische Küche gibt es sowieso ja nicht wirklich, es gibt ja auch keine europäische Küche. Am Ende ist das der Oberbegriff für viele unterschiedliche Kochstile einzelner Länder bzw. Regionen, denn selbst innerhalb einzelner Länder gibt es in deren traditionellen Küchen ja oft regionale Unterschiede . Wie ja z.B. auch in Deutschland, mit Bayrischen Gerichten in denen z.B. Pansen verarbeitet werden will ich als Ostfriese auch nicht in Zusammenhang gebracht werden. Sowas serviert man hier oben maximal seinem Hund.


    Ich kenne Japan nun nicht gut genug, aber alleine aufgrund der Größe könnte ich mir vorstellen, das es auch da starke regionale Unterschiede gibt was kulinarische Geflogenheiten angeht. Gleichzeitig war Japan auch immer von Ländern auf dem Kontinent beeinflusst, z.B. durch Kriege und gegenseitige Eroberungen. Was die normale Küche angeht gibt es mit der koreanischen ja viele Gemeinsamkeiten. So kennt man in Korea auch eine Variante des Sushi, genau wie man in Japan eine Variante des koreanischen Kimchi ißt. Das was heutzutage als Sushi auf den Tisch kommt entspricht im Ursprung oft sogar eher der koreanischen Version, dem Gimbap.


    Ich sag mal so. Die tatsächlichen ursprünglich japanischen Süßigkeiten wird man kaum bis gar nicht in solchen Boxen finden

    Da kann ich widersprechen. Zu den traditionellen japanischen Süßigkeiten zählen z.B. ja auch Reiscracker, die in diesen Boxen in verschiedenen Varianten in der Regel mehrfach enthalten sind. Auch irgendwas das auf getrocknete Algen basiert findet man dort eigentlich fast jeden Monat. Oder Backwaren auf Basis von Macha. Viele andere Dinge wie z.B. Süßigkeiten die Richtung Zuckerkonfekt gehen sind ja inzwischen durchaus als traditionell japanisch zu bezeichnen und auch immer enthalten.


    Das gewisse Süßigkeiten in den Boxen fehlen ergibt sich natürlich einfach daraus, das man sie nicht in so einem Karton wochenlang um die Welt schicken kann. Schon aufgrund der Haltbarkeit.


    Nur weil sich in den Boxen eben auch für den japanischen Markt produzierte KitKat und Fanta Varianten befinden sollte man nicht gleich schlussfolgern, das da nicht auch eher traditionelle Süßigkeiten enthalten sind.




    Wenn wir versuchen traditionelle japanische Süßigkeiten zu definieren sollten wir erst einmal hingehen und klären, ab wann etwas als traditionell bezeichnet werden kann. Und da können wir dann z.B. mal in Europa den Anfang machen. Ich hatte es ja angedeutet: So ziemlich alles was man heute wohl als typisch deutsche Süßigkeit bezeichnen würde und was sich Deutsche fast ausschließlich als Süßigkeit einverleiben, insbesondere jüngere Deutsche, ist etwas das es nicht nicht so lange gibt. Würde man in Japan eine deutsche Snackbox verkaufen wären da vermutlich Haribo Artikel drin, irgendwelche Bahlsenchips und Schokoladen-Varianten aus hiesiger Produktion. Nichts davon ist irgendwie traditionell, selbst Schokolade kennt man in Deutschland erst seit etwa 300 Jahren. Hätte ein Japaner die hier angeführten Ansprüche bezüglich "traditionell" bei der Auswahl deutscher Süßigkeiten, ich wüsste ehrlich gesagt nicht einmal was ich dem servieren soll.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Eine asiatische Küche gibt es sowieso ja nicht wirklich, es gibt ja auch keine europäische Küche

    Weiß ich doch, wir Münsterländer haben doch nicht umsonst unsere überlegenen Riesengehirne und sind damit mindestens genauso clever wie Karl 'der Computer' von TKKG. Nur bei einer etwaigen Zombieapokalypse sind wir echt gefic... ähh, besonders gefährdet, weil der gemeine Zombie an sich ja bekanntlich nur die größten, klügsten und saftigsten Hirne fressen will, da müßt ihr Ostfriesen also schon mal keine Angst vor haben. Lucky you! ;)


    Zurück zum Thema:

    Das Wonder Golden Eye Tomaten-Bier bezieht seine Tomaten überhaupt von der Wonderfarm in der Präfektur Fukushima und ist anscheinend ein strahlender Erfolg! :P :thumbup:

    Zukunft ist gut für all!e!!!

  • Weiß ich doch, wir Münsterländer haben doch nicht umsonst unsere überlegenen Riesengehirne und sind damit mindestens genauso clever wie Karl 'der Computer' von TKKG.

    Der Clevere bei TKKG war imho Oskar, nicht Karl. Oskar wusste wie er es schafft sich den ganzen Tag von Gaby kraueln zu lassen, Karl nicht. Aber das ist hier wohl Off-Topic. :)


    Und vor Zombies hat der gemeine Ostfriese tatsächlich keine Angst. Wir haben Moore und Inseln, da haben Zombies keine Chance. Für diese Art der Apokalypse haben halt schon unsere sehr schlauen Vorfahren vorgesorgt, während andere, z.B. die Münsterländer, nicht so weitsichtig waren und glauben, weit weg von rettenden Küsten und abseits von höheren Gebirgsketten sei der bessere Ort zum Leben. Dabei hatte schon die Pest etwas anderes bewiesen.


    Zum Topic:

    Mit japanischen Bieren kenne ich mich nicht aus, aber als Anhänger des deutschen Reinheitsgebotes halte ich da auch Abstand. Ich habe mir von einem Whiskey-Kenner aber sagen lassen die die Japaner hier kulinarisch auf dem Vormarsch sind, und japanische Whiskey-Sorten sich immer mehr zu einem Geheimtip entwickeln.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • während andere, z.B. die Münsterländer, nicht so weitsichtig waren und glauben, weit weg von rettenden Küsten und abseits von höheren Gebirgsketten sei der bessere Ort zum

    Objection! Moore und Baggerlöcher haben wir hier auch zur Genüge und der ein oder andere 100 Meter Gigant liegt bei mir auch gleich vor der Haustür. Für die holländischen Touristen, die wir hier natürlich besonders freundlich aufnehmen, obwohl wir auf diese Zusatzeinahmen eigentlich gar nicht angewiesen sind (das Geld wird natürlich größtenteils für soziale und karitative Zwecke und die Ukraine gespendet, münsterländer Ehrensache), sind wir schon sowas wie ein gebirgiges Naherholungsgebiet...

    Zukunft ist gut für all!e!!!

  • Unbekannt im Sinne von "ist hier nicht heimisch". Das kommt eher aus Hansestädten und dann Nordfriesland hoch bis Dänemark. In Ostfriesland gibt es das eben nur in einigen Touri-Gaststädten um es an Leute wie Ruhrpöttler, Bayern und Münsteraner zu verticken, weil die keinen Geschmack haben und eh alles fressen was man ihnen in einem passenden Trog vorsetzt. <X


    Kann ich als "geschmackloser Bayer" bestätigen:


    Wir taugen alle nix und bilden uns auf unserm lamen Bundesland viel zuviel ein.


    Vielleicht sollt ich mal wieder nach BW haha



    ••Zur Box:

    Klingt interessant

    Die letzte Fernostbestellung ist ohnehin schon länger her.

  • Ich finde den Artikel interessant und hatte auch schonmal überlegt, so eine Süßigkeitenbox zu bestellen, aber finde den Preis für den mageren Inhalt zu hoch. Klar, Service+Versand etc., etc. muss natürlich auch seinen Preis haben, aber das wollte ich mir dann doch nicht leisten.


    Da gehe ich auch lieber direkt in den Asia Shop, und kaufe mir nur das, was mich interessiert. Ich mag Mochi! Auch wenn die aus den Asia-Shops leider häufig nicht so toll sind. Falls jemand Tipps für tolle Mochi hat, gern her damit ;)

  • Falls jemand Tipps für tolle Mochi hat, gern her

    Freut uns, dass der Artikel dein Interesse geweckt hat. Am besten ist natürlich frische, handgemachte Mochi direkt bei einem japanischen Restaurant deines Vertrauens. Ich hatte aber auch einmal fertige Mochi aus einer Packung, die unglaublich lecker waren. Leider erinnere ich mich nicht an den Namen der Marke ;( Viele von den abgepackten Mochi finde ich persönlich nicht so toll und auch nicht so authentisch...


    Du kannst natürlich auch selbst einmal ein Rezept ausprobieren. Vielleicht gelingt dir die Nascherei sogar selbst: Aus diesem YouTube-Channel habe ich selbst schon ein paar Sachen ausprobiert und konnte bisher nicht meckern:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Finde den Artikel auch interessant, wobei mir persönlich der Preis auch zu teuer wäre. Aber irgendwie schau ich mir gerne solche Artikel oder auch Videos an, die solche Überraschungs-Naschboxen zeigen.

    Mochi sind schon was Gutes, hatte auch damals in Japan den einen oder anderen frischen genießen können.

    Hier kaufe ich mir gerne Mochi mit Fruchtgeschmack beim Go Asia, den es in vielen Städten gibt.

    Hier mal Links zu meinen beiden Favos: Fruit Mochi, Tropical Fruit Mochi

    Oder im Supermarkt (z. B. Rewe oder Edeka) gibt es auch immer öfter frische Sushi, wo es auch Mochi in eher westlicheren Sorten wie Schoko, Cocos oder Strawberry-Cheesecake gibt, die mir gut schmecken.

    Aber in Japan selbst hab ich vor allem die Kit-Kat und Starbucks-Getränke am meisten geliebt, vor allem wenn Erdbeere mit im Spiel war. Schade, dass Starbucks bei uns sowas nicht hat, ich würd da sonst sicher viel öfter was kaufen.

    Ansonsten trink ich gerne Tee-Getränke. Genmaicha (fand ich beim ersten Schluck grausig und jetzt krieg ich nicht genug), Matcha, Kirin Straight Tea, Jasmin-Tee. Die scheinen nur in letzter Zeit immer weniger im Go Asia zu werden. Frage mich, ob es da generelle Liefer- oder Importschwierigkeiten gibt. Die haben letztens mal eben aus 2 Regalen nur noch 1 mit Getränken gemacht, meist nur die mit solchen Jelly-Stückchen drin, die ich leider gar nicht mag. Oder denen ist es wegen dem Einwegpfand-Aufklebern zu viel geworden (ist mir schon paar mal passiert, dass der Aufkleber fehlte, obwohl der Pfand automatisch im Kaufpreis einberechnet ist).

    Im Herbst raus werde ich auch wieder vermehrt bei den Instant-Suppen zuschlagen, denn die mag ich auch total, nur ist es mir jetzt schon zu warm für Suppen (schwitze nur bei den Gedanken daran). Da schmecken mir alle, sofern sie nicht extra scharf sind.

    Jetzt hab ich Bock mich nach Japan zu Beamen und Ramen zu essen auch wenn ich mit den Stäbchen wieder kämpfen würde. :D

  • Am besten ist natürlich frische, handgemachte Mochi direkt bei einem japanischen Restaurant deines Vertrauens.

    Ja, da schmeckt es tatsächlich am Besten! Ich hatte irgendwann auch einmal tiefgefrorene Mochi, die sehr gut waren, aber in meinem Asia Shop nicht mehr im Sortiment sind.

    Danke für den YT-Channel, vielleicht finde ich einmal die Zeit, selbst Mochi zu machen. Aber ich bin, was das betrifft, eher der Käufer, muss ich zugeben ;)


    Hier kaufe ich mir gerne Mochi mit Fruchtgeschmack beim Go Asia, den es in vielen Städten gibt.

    Hab gerade mal geschaut, meine Stadt ist als "coming soon" ausgewiesen, was eine Filiale betrifft. Sobald es soweit ist, werde ich definitiv einmal vorbeischauen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!