The Legend of Zelda: Skyward Sword HD – Steuerungsmöglichkeiten stellten das Entwicklerteam vor große Hindernisse

  • Tom Crago, CEO von Tantalus, gewährte vor kurzem einige Einblicke in die Entwicklung von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD. So erklärte er, dass eine der größten Herausforderungen die Implementierung der neuen Steuerungsart mittels der Joy-Sticks und Buttons war. Der Kern von The Legend of Zelda: Skyward Sword ist bis heute die Steuerung von Links Bewegungen mittels der Wii-Fernbedienung, was sich gut auf die Joy-Con übertragen ließ. Da die Neuauflage des Klassikers jedoch allen, das heißt beispielsweise auch der Nintendo Switch Lite-Spielerschaft, zur Verfügung gestellt werden sollte, kam eine Menge Arbeit auf die Entwickler zu.


    Die Art der Bewegungen musste auf eine neue Hardware übertragen werden und man sah großes Potenzial darin, Kritik an der Umsetzung zu ernten. Jedoch sah man auch die Chance, die sich dem Team bot, da durch ihre Arbeit der Titel einer breiteren Spielerschaft zur Verfügung gestellt werden konnte. Dabei dachte man aber nicht nur an diejenigen, die aufgrund einer Nintendo Switch Lite nicht in den Genuss der Bewegungssteuerung kommen konnten, sondern auch an jene, die die Bewegungen als anstrengend empfinden könnten.


    Wann die neue Steuerungsoption am Ende fertigstellt war, kann Crago nicht mehr genau wiedergeben, jedoch habe diese etwa eineinhalb Jahre Zeit in Anspruch genommen. Dabei stand das Team im stetigen Austausch mit Nintendo, um ihre Ideen vorzustellen, bis es zu dem uns bekannten Ergebnis kam. Dass ihre Umsetzung der Steuerung mittels Joy-Sticks und Buttons es am Ende ins Spiel geschafft hat, sehen sie als positive Bestätigung für die getane Arbeit, da Crago der Meinung ist, dass Nintendo nur etwas veröffentlicht, dass mit The Legend of Zelda und den Fans vereinbar ist.


    Findet ihr, es ist Cragos Team gelungen, eine gute Steuerung umzusetzen

    Quellenangabe: Nintendo Life
  • Es funktioniert eigentlich nicht schlecht mit Sticks. Nur werde ich nie verstehen, warum die es so gemacht haben, das man einen Knopf halten muss, um die Kamera drehen zu können, wenn man den Stick zum schlagen nutzt.

    Hätte genau anders rum besser gepasst, jederzeit die Kamera drehen und wenn man schlagen will, den Knopf halten oder vielleicht sogar per Knopf umschalten oder einfach nur, wenn man sowieso per Lock on einen Gegner anvisiert.....

  • fand die steuerung tatsächlich sehr simpel gehalten und gelungen, hatte damit keine Probleme. Nach links drücken = nach links schlagen, nach rechts drücken = nach rechts schlagen, empfand ich eigentlich nicht als nervig oder schlecht gelöst. Ist natürlich anders als eine "normale" Steuerung wie in anderen zelda Spielen aber das musste ja so sein da skyward nunmal komplett auf Bewegungssteuerung ausgelegt war.

  • Ich bin auf der Wii damals besser mit der Bewegungssteuerung klargekommen, beim Switch-Port bin ich schnell zum Controller gewichen. Ist zwar gut gelöst, aber fühlt sich nicht so geschmeidig wie bei einem „normalen" Zelda an.

  • Fand die umgesetzte Steuerung wirklich gut! So hat ich meinen Spaß mit dem Spiel und werde es bestimmt in den nächsten Jahren nochmal spielen!


    KemoSabe666 Etwas Gewöhnung bzw. Übung brauchte es schon ja, aber ich fand es sehr interessant, sein Schwert so akkurat mit einem Stick zu steuern


    nec3008 Ich hätte mir dort auch eine Option zum Umstellen gewünscht. Nicht weil es so unspielbar ist, sondern weil ich gerne einfach gesehen hätte wie es dann wirkt.

    Das Spiel hätte halt einen dritten Stick gebraucht :D

    #RetailForever :punch:

  • Es funktioniert eigentlich nicht schlecht mit Sticks. Nur werde ich nie verstehen, warum die es so gemacht haben, das man einen Knopf halten muss, um die Kamera drehen zu können, wenn man den Stick zum schlagen nutzt.

    Hätte genau anders rum besser gepasst, jederzeit die Kamera drehen und wenn man schlagen will, den Knopf halten oder vielleicht sogar per Knopf umschalten oder einfach nur, wenn man sowieso per Lock on einen Gegner anvisiert.....

    Das würde nicht ganz funktionieren weil man dann ja theoretisch permanent 2 Knöpfe gedrückt halten müsste, den für "Zuschlag modus" und fürs anvisieren. Per Knopf druck einfach wechseln wäre vielleicht möglich aber am Ende beißt sich alles etwas mit dem anvisieren. Das Schwert nur dann bewegen zu können wenn man einen Gegner anvisiert wäre auch eher suboptimal weil man das Schwert dann ja nicht mehr benutzen könnte ohne einen Gegner anzuvisieren. Objekte zerschlagen usw wäre dann ja nicht mehr möglich. Finds schon gut wie es im Endeffekt gelöst wurde.

  • Hab es zu Wii Zeiten azf dem PC gezockt und jetzt nochmal auf der Switch. Auf der Awitch beides ausprobiert, aber mit der Bewegungssteuerung ist das ganze viel angenehmer.

    Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.

  • Ich hab es auf der Wii 100% durch und auch auf der Switch mit der neuen Steuerung 100% durch. :D

    Tatsächlich fand ich die neue Steuerung besser als die Wii Steuerung. Wie oft es passiert ist, dass die Steuerung auf der Wii versagt hatte und ich mich aufgeregt hatte. :D

  • Anders konnte man es ja nicht machen, aber kommt natürlich nicht an die richtige Steuerung ran.

    On my business card, i am a corporative president. In my mind, i am a game developer. But in my heart, i am a gamer.
    - Satoru Iwata :iwata:

  • Hab es nicht durchgespielt weil mich diese Steuerung einfach nervt. Hatte es auf wii ausgelassen und wollte dem ganzen nochmal eine Chance geben.

    Weder die Fuchtel Option noch die Stick Daumenkrampfwackelei könnten mich überzeugen. Kann also weg. <X

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!