Xbox: Microsofts Gaming-Sparte erzielte im letzten Fiskaljahr Rekordumsätze

  • Microsoft konnte im zurückliegenden Fiskaljahr, das am 30. Juni zu Ende ging, einen Rekordumsatz in der Xbox-Sparte des Konzerns erzielen. Basierend auf den Ergebnissen des vierten Quartalsberichts beläuft sich der Gesamtumsatz der Marke Xbox für den Zeitraum vom 1. Juli 2021 bis zum 30. Juni 2022 auf knapp 16,2 Milliarden US-Dollar.


    Die positiven Zahlen konnten trotz leichter Rückgänge im vierten Quartal erreicht werden. Im Zeitraum April bis Juni 2022 sank der Xbox-Umsatz demnach um knapp 259 Millionen US-Dollar oder 7 Prozent. Die Hardware-Verkäufe sanken um 11 Prozent, während Einnahmen aus Services und Abonnements knapp 6 Prozent zurückgingen. Der Rückgang der Gaming-Dienste wurde laut Microsofts Angaben durch neue Game Pass-Abonnenten teilweise aufgefangen.


    Insgesamt bewegen sich die Zahlen auf dem von Microsoft antizipierten Niveau. Laut Kendra Goodenough, Director of Investor Relations, seien Xbox Series X und Xbox Series S weiterhin stark nachgefragt. Aufgrund besserer Verfügbarkeiten erlebe man aber gerade den Punkt, an dem die anfängliche Verkaufswelle, die in diesem Konsolenzyklus ungewöhnlich lange dauere, zu Ende geht. Ein leichter Rückgang der Verkaufszahlen sei deshalb erwartbar gewesen.


    Microsoft-Chef Satya Nadella ließ es sich nicht nehmen, einen prestigeträchtigen Erfolg auf dem Heimatmarkt hervorzuheben. In Nordamerika war Xbox in den zurückliegenden drei Quartalen der Marktführer auf dem Next-Gen-Konsolenmarkt. Die Xbox Series X/S hat sich in diesem Zeitraum in den USA, Kanada und Mexiko demnach besser verkauft als Sonys PlayStation 5. Darüber hinaus hat Microsoft laut eigenen Angaben im Zeitraum seit dem Start der Next-Gen-Generation mehr Xbox Series X/S-Konsolen verkauft als in den Vergleichszeiträumen der vorherigen Xbox-Generationen.


    Wie bewertet ihr die Entwicklung von Microsofts Xbox-Sparte?

    Quellenangabe: VGC
  • Hat natürlich auch mit der Pandemie und Lieferengpässen von Sony zu tun aber die Kombination Switch und Xbox Series S, wie ich sie zum Beispiel habe, ist schon sehr gut. Der Pass ist super und die Box ist auch allgemein besser aufgestellt als früher, auch das man japanisches Zeug wie die Yakuza Reihe, alles von FF und Persona hat, macht die XB noch um einiges interessanter. Dazu ist die S unglaublich leise, klein und teilweise sehr günstig zu kriegen. Da ich persönlich die PS Exklusives nicht so interessant finde, ist für mich die XB auch die bessere Wahl.

    Playstation Rules! :shigeru:

  • Microsoft soll mal einen Handheld rausbringen oder valve das steam Deck für XBox GamePass zulassen. Seh grad wieder wie chillig es einfach ist auf der Terrasse zu chillen und XC3 zu zocken.


    Oder Streaming wie bei der Vita von meiner XSX, das wäre auch cool. Mit dem Smartphone funktioniert das Streaming leider nicht so pralle.

    Me and the Boys

  • Freut mich zu hören, ich hab meine Series X seit Release und bin immer noch höchst zufrieden. Jetzt wäre es langsam an der Zeit für eine PS5 aber da wird wohl in nächster Zeit nichts draus werden. Es sei denn man stellt sich selber eine mit einem 3D Drucker her.

  • Die Series X ist ja mittlerweile quasi jederzeit zu haben.

    An sich finde ich die Series X auch cool aber hier ist genauso das Problem wie damals bei der One, zwar nicht mehr so heftig aber noch gut genug, sodass ich keine kaufen brauch.

    Es gibt nach wie vor keine exklusiven Games, die mich zu einen Kauf dieser Konsole bewegen würden und ich mit meiner Ps5 weiterhin mehr als zufrieden bin.

    Konsolen: Playstation 5, Nintendo Switch


    PC: MSI Ventus RTX 2080 Super OC XS, i7 9700k, Asrock Mainboard Z390 PRO4, G.Skill 16GB DDR4 3200MHz, Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD 500GB

  • Ich habe mir im Dezember die Xbox Series S für wenig Geld gekauft, weil ich einen FULL HD TV habe.

    Das Zocken ist nur eins meiner Interessen und dementsprechend habe ich mir finanzielle Prioritäten gesetzt. Aktuell fehlen mir einfach Spiele die ich so geil finde, dass es neues Geld rechtfertig.

  • Zowser

    Wo hat es das gezeigt? Auf charts, die von Valve in's Rennen geworfen werden und null Auskunft über die Verkaufszahlen geben? Ein Handheld muss sich rentieren... schau dir Sony an. 2 x versucht, beides Mal hart auf die Schnauze gefallen. Daran ändern gerade die relativ hohen Verkaufszahlen der PSP nichts, da ~95% dieser Verkäufe unter großen Verlusten verkauft wurden und die erhofften Spieleinnahmen aber ausblieben, ich glaube, dass es gerade mal 3 Games/Konsole sind und ich weiß, wie schnell die meist um die Hälfte und um 75% reduziert waren.

    Die Vita war ein noch größeres Desaster. Ich hab mal gelesen, dass sich darauf lediglich 40 Mio Spiele verkauft haben sollen, Sony hat ha nach rund nem Jahr den 1st-Party-Support komplett eingestellt, was Bände spricht.

    Microsoft würde den Gamepass viel lieber auf der Switch anbieten, als selbst einen Handheld herstellen zu müssen, der ja wahrscheinlich nur sehr bedingt ein neues Publikum für den Gamepass anlockt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!