PlayStation 5 knackt die 20-Millionen-Marke – Nur 21 Prozent der Spiele werden physisch gekauft

  • Wowan14


    Ist das so? Oder werden so erzogen?

    Also unsere Kinder werden ja schon so wie du beschrieben hast erzogen.


    Und wenn wir irgendwann es so haben wollen wi im Startrek dann muss alles zwangsläufig digital geben.


    Für mich ist Retail eher Nostalgie l. Ich kaufe die Spiele auch physisch aber auch digital stört mich kein bisschen.

  • Also rein von meinem Gefühl her, weiß ich eher was ich besitze wenn ich es in der Hand halte. Und es physisch vor mir habe. Gerade digital verlieren viele den Überblick über ihre Spiele. Wodurch man noch mehr zum Kauf angeregt wird. Kenne genug die eine wahre Steamsucht entwickelt haben durch die ständigen Angebote. Mittlerweile siehts beim EShop und Sony auch nicht mehr anders aus. Man ist diesen Gefühlen (FOMO) vollkommen ausgeliefert.


    Das kann einem auch Retail passieren, aber gerade weil man begrenzten Platz hat denkt man mehr darüber nach was man damit macht. Ansonsten siehe Argumente davor: Mit zwei Konsolen zahlst du doppelt. Gerade Familien profitieren von den Retail Fassungen. Ich sehe da nach wie vor eher den Vorteil in Singlehaushalten. Da muss man sich das ja auch mit Niemanden teilen.


    Finde nicht, dass das was mit der Erziehung zu tun hat. Mein Bruder spielt mehr digital, ich mehr Retail. Wir wurden beide gleich erzogen. Komischer Vergleich. :D

  • EdenGazier mich stört auch digital nicht. man sollte aber halt nicht zu schnell sich so abhängig von allem machen. Bei mir ist es ein gesunder mix aus beiden. Digital halt nur wenn retail es nicht gibt oder wenn das Spiel digital viel günstiger zu haben gibt, sodass selbst ein Weiterverkauf unsinnig wäre.

  • Weil der Mensch halt immer fauler und komfortabler wird.

    Der Mensch möchte immer die effizienteste und komfortabelste Methode verwenden. Das liegt in unserer Natur.

    Wir waschen unsere Wäsche nicht mehr auf dem Waschbrett. Statt zu jagen und zu sammeln gehen wir in den Supermarkt oder haben ggfs. einen Garten. Statt Pferde mit Kutschen haben wir Autos und Fahrräder. Statt einer Schreibmaschine nehmen wir heute einfach einen x beliebigen Rechner mit einem Office-Programm.


    Und ganz ehrlich, ich trainiere jeden Tag, bin unter der Woche 10 Std. täglich außer Haus und in der wenigen übrigen Zeit und am Wochenende mache ich Musik. Ich habe so gut wie keine Freizeit und leider auch wenig Zeit fürs Zocken. Ich komme in der Woche auf etwa 2-3 Std. Spielzeit, je nach dem wie ich mir mein Wochenende einteile, aber das geht weitestgehend für Musik drauf. Wirklich Zocken kann ich eigentlich nur, wenn ich Urlaub habe. Ich würde mich an deiner Stelle davor hüten Menschen einfach als faul einzustufen, nur weil sie die Komfortfunktionen von digitalen Spielen (und Quick Resume) zu schätzen wissen. Nein, es ist nicht die Welt einen Datenträger wechseln zu müssen, aber mir sagen digitale Spiele dennoch mehr zu.


    Es ist verliehen bis einem die Nutzungsrechte in irgendeiner Form genommen werden.

    Es gibt auch DRM-freie Downloads. Siehe https://www.gog.com/

  • Das ist es halt. Es sind individuelle Bedürfnisse. Deswegen verstehe ich da auch nicht warum man sich deswegen in der Wolle hat. Ich gönne jedem seine digitalen Spiele. So lange man mir meine Retail Käufe nicht erschwert oder verwehrt. Dann ist doch alles super. ^^


    Hier wird irgendwie so getan als gäbe es nur diese eine Möglichkeit. Erinnert mich an diesen absolut kindischen Konsolenkrieg welche Konsole wohl besser ist. Anstatt einfach den Leuten ihren Spaß zu wünschen und gut ist. :D Man kann echt aus jeder Sache ne Diskussion anzetteln.

  • So lange man mir meine Retail Käufe nicht erschwert oder verwehrt. Dann ist doch alles super. ^^

    Von mir aus kann jeder so zocken, wir er oder sie es für richtig hält. Ob physisch, digital oder beides, das soll jeder für sich ausmachen, aber ich möchte im Umkehrschluss auch nicht als wahnsinniger fauler Fanatiker bezeichnet werden.

  • Konfortfunktionen die manche vergöttern sehe ich eher einfach nur als Luxusprobleme die man sich selbst einredet

    Da stimme ich zu. Spiele nach 10 Jahren nochmal spielen zu wollen statt einfach mal was neues zu wagen ist ein echtes Luxusproblem das Leute sich einreden. Der Bedarf ist bei den meisten Menschen einfach nicht gegeben. Spiele zu sammeln ist auch ein Luxusproblem, manche Menschen haben gar nicht den Platz dafür.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • The Hoff

    Da hast durchaus Recht. Man kann es übertreiben.

    Der Weg ist es, wie gesagt, wenn man beide Kanäle bedient.

    Dann kann jeder entscheiden was man will und die Pro & Cons davon akzeptiert.


    Da die Diskussion zuweilen sehr hitzig diskutiert wird zeigt, dass es hier definitiv noch viel Verbesserungspotential gibt.

  • Was die Musikindustrie vor Jahren mit unglaublichem Getose überlebt hat, wird die Gamingbranche wohl auch schaffen... Die älteren unter uns werden das wohl noch kennen! ;)

    Da funktioniert die, sowohl physische als auch rein digitale, Verfügbarkeit der Medien und deren Konsum doch auch!

    Ich wüsste jetzt spontan nicht, wann ich das letzte mal eine CD oder Kohlen zum heizen eingelegt hätte... :dk: Jeder eben wie er mag!

  • Das ist bei mir das selbe mit Platten. Gehe ich ans Regal und hole eine Scheibe raus, dann verbinde ich damit oft eine Erinnerung an eine Party oder eine gute Zeit. Das gleiche stellt sich bei mir nicht ein wenn ich eine Playlist sehe.

    Bei Comics ist das nichts anders, da geht nur Print. Digital ist das nur seelenloser Datenmüll.

    Das mag auch an der Generation liegen aber ich tue vor allem eines, ich vertraue nicht den Unternehmen.
    Eine Retail kann mir keiner wegnehmen in dem er den Stecker zieht... vorausgesetzt diese kommt nicht von Ubi, es sind nur 1GB auf der BD und man muss trotzdem noch 60GB laden wenn man die Retail gekauft hat.

    Das Ganze liegt nicht an den "Generationen". Ich (53) habe vor vielen Jahren auch alles mögliche gesammelt, hatte Platten, Spielepackungen, CDs, Video- und Audiokassetten und und und rumstehen. Alles nur am Verstauben, ohne dass ich es je wieder richtig genutzt habe. Irgendwann habe ich mich durchgerungen und das Ganze nach und nach entsorgt. Teilweise digitalisiert, wobei ich die Dateien (bis auf die Musik von CD) danach nie wieder abgespielt habe...

    Ich bin heute froh, dass ich diesen alten Ranz nicht hier rumstehen habe. In den letzten 10 Jahren musste ich einige Male umziehen und dabei immer wieder feststellen, was alles vom letzten Umzug wieder bewegt und trotzdem nie benutzt wurde. Es ist für mich angenehm, diese Dinge nicht mehr als Altlasten zu haben. Das macht Platz für die frischen, neuen (digitalen) Dinge, die ich ja nach ihrem (meist) einmaligen Durch- oder Abspielen löschen und vergessen kann.

    Beim Weiterverkaufen lohnt sich für mich der Aufwand nicht.

  • MarioLike nur das wir Musik digital richtig besitzen können und sie nicht an irgendwelche Server oder Internet allgemein gebunden sind. Das sind keine wirklich fairen Vergleiche. Die Verfügbarkeit ist eine ganz andere. Und ich kann auch meine Musikdateien teilen, vervielfältigen usw.

    Kann man das mit Games? teilen nur bedingt, verfielfältigen garnicht (naja geht auch aber ist halt nicht erlaubt).

  • Nicht das man das sammelt, aber die Art wie die Gegenseite als Dumm, oder in diesem Fall, wahnsinnig oder auch noch anders bezeichnet wird, oder eben alles andere als Retail verteufelt wird (Das Wortspiel ist Absicht) nimmt manchmal religiöse Züge an.

    Du hast für den gleichen Preis die freie Handhabe über das Produkt und bist zudem nicht von Internet oder Gutdünken eines Publishers abhängig - natürlich ist dann digital only abzufeiern nicht unbedingt förderlich für unser aller Hobby. Ja, was will ich sagen? Und die Mär vom ohne day one patch ist kein Spiel mehr spielbar ist auch schon widerlegt, die meisten Titel laufen wunderbar. Und das durchgehen der Bibliothek die Erinnerungen ist einfach wie n guter Tropfen- wird nicht alt nur reifer.

  • Natürlich hat nicht jeder den Platz für Retail, aber manches hier liest sich für mich auch sehr nach Missgunst. Kenne genug die einfach sehr happy mit ihrer Sammlung sind. Unser Platz wird demnächst auch kleiner. Dann müssen wir auch schauen wohin mit den Spielen. Das heißt aber nicht, dass ich es nicht genossen habe meine Spiele auszustellen. Luxus ist übrigens einiges was wir hier haben, aber deswegen Retail Fans als religiöse Fanatiker oder reich zu bezeichnen (wegen unnötigen Luxus) finde ich Quatsch. Jeder soll mit seinem Geld machen was er will. Genauso wie den Platz den er in seiner Wohnung hat. :/


    Finde die Diskussion an sich einfach unnötig. Kann ja jeder kaufen was er will, aber dieses Bashing gegen Retail Käufer finde ich schon... gelinde gesagt... kindisch.

  • Zumindest bei Nintendo-Spielen haben Retails einen sehr beständigen Wert, und teilweise sogar eine Wertsteigerung. Viele finanzieren mit dem Verkauf alter Spiele neue Spiele oder sogar eine neue Konsole.


    Daher hat Retail aus meiner Sicht nichts mit Luxus zu tun - im Gegenteil, es ist wirtschaftlich nachhaltiger eine Retail zu kaufen, da man diese später wieder zu Geld machen kann.

  • Finde die Diskussion an sich einfach unnötig. Kann ja jeder kaufen was er will, aber dieses Bashing gegen Retail Käufer finde ich schon... gelinde gesagt... kindisch.

    Bashing findet ja eher gegen die Digital Käufer statt. Als was die hier in den regelmäßig aufkommenden Diskussionen zwischen den Zeilen schon alles bezeichnet wurden kann man ja gar nicht mehr aufzählen.


    Ich halte es so wie einige hier das ich bei jedem Spiel und jeden Fall einzeln entscheide ob ich Digital oder Retail kaufe. Gerade bei Nintendo ist dabei auch bei mir letzteres klar die Mehrzahl. Trotzdem muss man Digital nicht verteufeln, und die einzige Haltung zum Thema die ich ablehne ich dieses "Ich kaufe nur das weil das andere Dumm/Wahnsinn/Dämlich) ist". Wahlweise mit noch anderen Beleidigungen, denn wenn man eine bestimmte Tat als sowas bezeichnet, dann bezeichnet man alle die es tun als genau das. Und solche Beleidigungen kommen im Grunde nur aus der Retail Ecke, auch in diesem Thread. Vermutlich ist es eine Form der Panik und Angst weil das eigene Heiligtum bedroht ist, aber das muss ja trotzdem nicht sein.


    Und wenn du dir z.B. den Luxus Kommentar nochmal vorurteilsfrei anschaust wirst du zweifelsfrei feststellen, das er nur ein Konter der umgekehrten genauso nutzlosen Aussage ist. Die hier aber sonst keiner kritisiert, was für sich spricht bezüglich der einseitigen Wahrnehmung des Themas durch viele Personen hier.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Ich mach mir da noch gar keine Sorgen. Wenn es geht, kaufe ich immer retail. Aber manche Indies und Sales sind so verlockend, dass ich auch eine große digitale Kollektion habe. Vermutlich ist es bei mir allein 50:50 und dennoch bin ich pro Retail.

    Solche Zahlen sagen nicht so viel aus, finde ich.

    Denkt doch mal allein an die Fornite only Spieler.

  • tdiver1

    Vermutlich hast Du Recht. Trenne mich gerade von meiner Lego Sammlung von der ich große Teile nie gebaut habe. War zwar keine Wertanlage aber jetzt kann ich mich mit einem Lächeln davon trennen. Und ja, es Erleichtert einen wenn der ganze Kram weg ist.
    Bei Games, Comics und bestimmten Büchern bin ich noch nicht so weit. Kommt evtl. noch :dk:


    The Hoff

    Es müssen viele (mich eingeschlossen) etwas die Emotion aus dem Thema nehmen. Sammeln ist halt eben eine gewisse Leidenschaft. Ich denke nicht, dass ich Digi Only Kunden als doof darstelle aber sollte das so ankommen, dann war das nicht meine Absicht.

    Wie gesagt traue ich dem Braten noch nicht so ganz.

    Ganz egal ob ich das Game jemals wieder anfassen werde oder nicht. Wenn ein Shop abgeschaltet wird habe ich das Gefühl man nimmt mir etwas weg das ich bezahlt habe.

  • Und wenn du dir z.B. den Luxus Kommentar nochmal vorurteilsfrei anschaust wirst du zweifelsfrei feststellen, das er nur ein Konter der umgekehrten genauso nutzlosen Aussage ist. Die hier aber sonst keiner kritisiert, was für sich spricht bezüglich der einseitigen Wahrnehmung des Themas durch viele Personen hier.

    Nein. Es ist kindisch. Punkt. Da gibts nichts zu rechtfertigen. Ich finde beide Seiten kindisch. Entweder man akzeptiert das was der andere sagt oder nicht, aber für mich gibts da nichts dazwischen. Und nur weil jemand anderes sich Mal unreif verhält, muss man das nicht auch tun.


    Diese Logik hab ich noch nie verstanden und will ich auch ehrlich gesagt gar nicht.


    Außerdem sehe ich bisher Niemanden der so darüber denkt. Vielleicht hab ich den Anfang der Diskussion verpasst, aber die meisten Punkte sind finde ich immer noch sehr schlüssig. Und ich bin weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Wenn du dir also in dieser doch sehr emotionalen Diskussion einen Verbündeten suchst, bist du bei mir definitiv falsch. :)


    Ich klink mich jetzt hier sowieso raus. Da sich das Ganze hier scheinbar nur im Kreis dreht. :dk:


    Macht euch einen schönen Tag und schmelzt nicht weg bei der Hitze. :mariov:

  • MarioLike nur das wir Musik digital richtig besitzen können und sie nicht an irgendwelche Server oder Internet allgemein gebunden sind. Das sind keine wirklich fairen Vergleiche. Die Verfügbarkeit ist eine ganz andere. Und ich kann auch meine Musikdateien teilen, vervielfältigen usw.

    Kann man das mit Games? teilen nur bedingt, verfielfältigen garnicht (naja geht auch aber ist halt nicht erlaubt).

    Das genau meinte ich ja damit...

    In Zukunft wird es sich mit Sicherheit in diese Richtung bewegen. Da steht die Games Branche eben noch am Anfang!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!