Verband der deutschen Games-Branche: Fast sechzig Prozent der Videospiele wurden 2021 digital erworben

  • Der Verband der deutschen Games-Branche, kurzum game, beobachtet den hiesigen Videospielmarkt ganz genau und versorgt uns regelmäßig mit spannenden Statistiken zu heiß diskutierten Themen. Zuletzt wandt sich die Organisation dem Kaufverhalten der hiesigen Spielerschaft zu und wie häufig diese in der Vergangenheit zu Download-Versionen griff. Während 2012 gerade einmal 16 Prozent der Videospiele digital erworben wurden, waren es neun Jahre später schon fast sechzig Prozent. Besonders hoch fiel der Anteil bei günstigeren Spielen bis zu dreißig Euro aus. In diesem Preissegment griffen etwa achtzig Prozent zur digitalen Fassung. Ebenso ist die Plattform entscheidend: Auf dem PC wird nahezu nur noch digital gekauft, auf der Konsole hingegen nur zu einem Drittel. Der Anstieg sei laut Geschäftsführer Felix Falk unter anderem auf die gute Zugänglichkeit sowie attraktive Rabattaktionen zurückzuführen. Weitere faszinierende Fakten könnt ihr der nachfolgenden Grafik entnehmen.


    126897-750-422-f6a85d31d19939606ceb6ba2efd293a5872fb789.jpg

    © game


    Überrascht euch die Entwicklung?

    Quellenangabe: game
  • Was mich sehr interessieren würde, ist, wie groß der Unterschied zwischen den einzelnen Konsolen ist. Ich kann mir vorstellen, dass auf PS und XBox mehr digital gekauft wird als auf der Switch. Ist aber nur ein Gefühl und es würde mich interessieren, ob dieses Gefühl stimmt.

    Ich bin auf die Quelle gegangen, aber hab dort keine weiteren Daten dazu gefunden. Schade.


    Dafür was anderes: Im Durchschnitt sind Spielerinnen und Spieler über 37 Jahre alt. Da bin ich ja knapp unterm Durchschnitt. Puh! :D

  • Die Bewertung ist quantitativ, nicht qualitativ, daher liegt das liegt eher an den zahlreichen kleinen Titeln, die ja nur als Download erscheinen. Da gibt es mittlerweile viel mehr als noch vor zehn Jahren und sie werden mittlerweile auch erfasst.


    Früher war es nicht nur so, dass das Angebot niedriger war, sondern dass solche Spiele meist über andere Plattformen bzw. beim Anbieter selber auf der Homepage gekauft wurden.


    Zudem gibt es keine physischen Spiele mehr für PC. Ich traue mich aber wetten, dass sog. Vollpreisspiele auf Konsolen bis zum heutigen Tag überwiegend als Retailveesion gekauft werden.

  • 64% wird auf Switch allgemein Physisch gekauft.


    Das ist sehr gut


    93% wird auf dem PC Digital gekauft.


    Naja ich wusste garnicht das es überhaupt noch was physisches auf den PC gibt


    Werde nie vergessen MGS Verpackung aufgemacht und ein Installer Code und Anweisung wünsch Steam installieren kann und das Spiel runterladen. Nice

  • Auf PC wurde auch viel früher damit angefangen, die Spiele bzw. die Nutzungserlaubnis digital zu verkaufen, allein schon, weil Konsolen einfach später Festplatten und Internetzugang hatten.

    Ich hoffe auf eine noch lange Koexistenz von Retail und Digital. Ich nutze beides, bei Neuerscheinungen hole ich mir Retail (wenn's eine Veröffentlichung gibt) und digital meist bei Angeboten, da dann sie teilweise weit unter den Retailpreisen sind oder wenn's sowieso nur eine digitale Version gibt. Die meist überteuerten Sonder-Retailverkäufe mit limitierten Kopien bei den diversen Händlern zähle ich nicht mit.

  • Man darf dabei auch nicht vergessen, dass jedes gratis Epic Games Spiel und jedes PS+ Spiel welches man sich holt technisch als digitaler Kauf ohne Kosten aufgeführt wird. Bei der Menge an Nutzern und 1-2 Epic Games Spiele die Woche und 3 PS+ usw. Spielen im Monat kommt da eine ganz schön große Menge zusammen. Das verfälscht solche Zahlen auch. Ach und nicht zu vergessen jeder kleine DLC, die ja zum Teil auch gratis sind, ist ebenfalls eine Transaktion für die man eine Kaufbestätigung bekommt.

  • Auf PC gibt es praktisch keine Retail Versionen mehr - sind alles nur noch Download Codes.

    Auf Konsole sind die Zahlen zum Glück noch nicht so schlimm wie ich befürchtet hätte und wie Andere hier schon angemerkt haben werden die Zahlen durch DLC, Add Ons und Indie Games eh nochmal verwässert.

    Früher oder später wird es (leider) nur noch Digital und allerhöchstens als Randerscheinung Retail geben aber das wird hoffentlich noch lange dauern.

    Ssssssswitch

  • PC ist klar, da ist Retail quasi tot.

    Schön, dass Retail auf den Konsolen noch so stark ist.


    Was mich mehr interessieren würde, wie es sich bei den einzelnen Games sich zwischen Retail und Digital aufteilt. Xenoblade 3 z.B.


    Bei Indies und eShop-Exclusives, oder auch DLC, geht Retail ja meist nicht.

    Was ist, wenn ich einen Skin, eine Waffe oder eine Lootbox kaufe? Zählt das hier denn schon als ein Kauf.


    Natürlich darf man auch sowas wie Fortnite nicht vergessen, was viele Kids spielen. Geht natürlich auch nur digital.

    Und zählt ein gratis Content-Update hier als ein digitaler (kostenloser) Kauf?

    Grade solche Free2Play-Games lädt man sich manchmal auch nur herunter, probiert sie aus (wenn überhaupt) und löscht sie dann wieder...


    Und natürlich nimmt man manchmal bei Sales irgendeinen Kleinkram mit, bloß weil er nur 1 oder 2 € kostet. Sind dann natürlich auch alles einzelne Verkäufe...


    Wie schon gesagt, das Einzige, was da wirklich Aussagekraft hat, ist wie es sich bei "normal veröffentlichten" Titel, die uneingeschränkt auf beide Weisen erhältlich sind, aufteilt.

  • Ich weiß gar nicht warum immer alle schreiben, dass sie es schade finden, dass der Trend immer mehr zum digitalen geht :rolleyes:

    Das einzige, was mich daran stört, ist der fehlende Markt für Gebrauchtspiele. Dies allerdings kommt den Entwicklern zugute, da diese an einem gebraucht verkauften Spiel keinen Umsatz machen.

    Ansonsten finde ich es absolut befreiend, dass ich nicht ständig ein neues Regal kaufen muss, weil das alte voll ist :D

  • Wird noch weiter zunehmen, so richtig Retail gibt es auch gar nicht mehr, auch bei Nintendo.


    Die Spiele kommen unfertig auf das Medium, dass hat für mich auch nichts mehr mit einen Vollständigen Spiel zu tun, sobald die Server irgendwann Offline sind, kann man die Patches und Zusatz-Downloads, nicht mehr laden.

  • Am PC kauf ich eigentlich physisch nur noch Collectors Editions. Tja "eigentlich", denn oftmals gibt es die Collectors Edition gar nicht mehr für PC sondern nur noch für Konsole. Händler wie Gamestop & Co nutzen da die Not der PC-Spieler und nehmen aus den Collectors Editions das Konsolenspiel raus und verkaufen die dann reduziert ohne Spiel ... aber das ist irgendwie nicht das Selbe. In letzter Zeit gabs aber auch bei großen Titeln einige Fälle wo es gar keine physische PC-Version mehr gab (noch nicht mal leere Packungen mit Downloadcode) und man gezwungen war rein digital zu kaufen - ob man will oder nicht.


    Bei der Switch kaufe ich aber ausschließlich digital. Da ich mit meiner Switch Lite ausschließlich mobil spiele, will ich mich nicht mit den Modulen rumärgern, sondern hab alle meine Spiele auf meiner in der Switch steckenden 1 TB microSD Card immer fertig installiert dabei.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!