Nintendo Switch: Nutzer greifen weiterhin lieber zu physischen Spielen

  • Völlig überzogene und unrealistische ansicht.

    ? Warum ? Viele Spiele kommen meistens in den Sale . Viele haben dann auch 80-90% Ersparnis , wie Call of Juarez für 1.99€ . Oder ich hatte mir Borderlands Hand some Collection mit Punkten für 5€ bezahlt 😅 also digital günstiger es zu bekommen , ist realistisch . Man muss nur warten können .

    Switch Freundescode: SW-5825-8427-7298

  • Habe auf Xbox sehr vieles Digital (gute 12tb), aber das ist reine Bequemlichkeit und 90% davon steht auch ungeöffnet im Regal. Switch Spiele digital zu kaufen ist mangels ausreichender Speicherkapazitäten halt dumm, außerdem sind die Dinger auch geöffnet nicht direkt wertlos und können ggf. wieder veräußert werden.

    Der obige User ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.

  • Switch Spiele digital zu kaufen ist mangels ausreichender Speicherkapazitäten halt dumm, außerdem sind die Dinger auch geöffnet nicht direkt wertlos und können ggf. wieder veräußert werden.

    Naja, man bekommt mittlerweile eine schnelle 512GB/1TB microSD für vergleichsweise kleines Geld, daher ist die geringe Kapazität der Switch kein Problem.

    Beim anderen Punkt gebe ich dir Recht. Vor allem AAA Titel sind recht wertstabil und es wird nur sehr selten etwas verramscht. Witzigerweise verlieren aber auch die anderen Games (Indy und Co.) auf Cartridge relativ wenig von ihrem Wert. Wenn diese mal vom Markt sind gehen die Preise sogar schlagartig auf mindestens den UVP hoch, und das für Gebrauchte.

  • Auf der Switch ist digital halt ein ganz anderes Thema als z. B. auf der Xbox. Im eShop sind die Preise immer genau so hoch oder höher als die der Retailfassung, während ich auf der Xbox meistens nur einen Bruchteil des eigentlichen Kaufpreises zahlen müsste, da dort auch Keys zugelassen sind oder man Spiele per Rewards Punkten komplett zahlen kann, ohne überhaupt etwas zu blechen. Außerdem kann man Switch Retail Spiele zu einem sehr guten Kurs weiterverkaufen, da preisstabil, deshalb lohnt sich das für die meisten überhaupt nicht im eShop zu kaufen. Von dem mickrigen internen Speicher der Switch brauchen wir ja gar nicht anfangen.

  • Jo. Ich selber kaufe viele Titel lieber physisch. Beispielsweise möchte ich die xenoblade Reihe komplett physisch haben. Aber einige Titel hole ich mir digital je nachdem ob es sich da mehr anbietet. Bei bayonetta hole ich mir alle Teile digital weil Teil eins einzeln zu erwerben aktuell schwer is

    Bayonetta gibt es auch hier günstig zu kaufen.


    https://netgames.de/nintendo-s…ch.html?search_id=4259853

  • TheSchlonz es schwimmen garkeine Spiele im Meer. Das würde ja bedeuten, dass jemand seine Spiele wegwirft. Aber das macht sicher kaum jemand. Wäre fast wie Geld wegwerfen im Grunde

    Ohh man, ich hoffe das war ironisch gemeint, sonst bekomme ich doch so meine Zweifel

    Only Physisch. Digital müssten die Spiele 60 -70 Prozent weniger kosten. Ansonsten ist es Abzocke.

    Nö, ich finde physische Versionen müssten 100% mehr kosten als bisher.

    TheSchlonz

    Wenn ich ehrlich bin, finde ich physische Version mit Download-Code Umwelt mäßig dumm.


    Aber ich persönlich bleibe nur bei physischer Fassung. Mir kommt kein Download-Spiele in Frage. Auch keine Cloud Games.

    Downloadcodes in einer Verpackung kann man an Dummeheit echt nicht mehr überteffen. Da hat man auf jeden Fall die größt möglichste Verschwendung von Energie und Ressourcen.


    Wenn du bei physischen Medien bleiben willst hab ich kein Problem damit. Ich schreib hier nur meine Meinung und will nicht die Welt verbessern. ;)


    Cloudgaming mag ich auch nicht, befürchte aber, dass sich das letzendlich durchsetztzen wird.

    Internet wird bis in ein paar Jahren Umweltneutral werden, selbst bei riesigen Datenmengen.

    Physiche Ressourcen dagen sind begrenzt und werden , gerade im Elektonikbereich unter Menschenverachtenden Bedingungen gefördert. Dazu noch die Umweltverschmutzung durch Verpackung, Datenträger und Konsolen.


    Unabhängig von den Entwicklungen, werde ich trotzdem weiter zocken, so lange ich Lust dazu habe.

    Mit zunehmendem Alter steigt unweigerlich die Anzahl der Leute die mich am A.. gern haben können. ;)

  • TheSchlonz

    Wieso er hat doch Recht.

    Es gibt sicherlich ein paar Leute die Spiele wegwerfen, irgendein Ps3 NBA oder FIFA das nichtmal geschenkt auf eBay weg geht. Aber das dürfte sooo selten sein.

    Das sind ja keine Yoghurts, die du auslöffelst und dann den Becher IN JEDEM FALL wegwirfst. Und das TAGTÄGLICH von mehreren 100 Mio. Menschen auf der Welt! Und viele Menschen essen nicht nur einen Yoghurt am Tag sondern Vlt 2-3.

  • Internet wird bis in ein paar Jahren Umweltneutral werden, selbst bei riesigen Datenmengen.

    Ähm das musst du mir näher erklären. Eine Google Suche verbraucht die selbe Energie wie ein gekochtes Ei auf dem Ceranfeld (0,3 Wattstunden). Allein was auf der Welt gesurft und gestreamt wird (also der private Verbrauch) entspricht von der CO² Bilanz her beinahe dem weltweiten Flugverkehr. Und es wird ja nicht besser. Der Stromverbrauch durch das Internet steigt exponentiell an mit der Menge an Usern (aktuell 4 Mrd Menschen also erst der halbe Planet). Wie soll man das denn klimaneutral zaubern?

  • TheSchlonz

    War auch nicht als Angriff oder so gedacht. Hab nur gemeint, das einfach das mit denen leeren Hüllen, mal der größte Rotz ist, den sich die Spieleindustrie ausgedacht hat. Sonst kann doch jeder machen, wie es ihm am besten liegt oder nicht. 😉


    Was mich ja eigentlich interessieren würde. Was passiert, wenn zum Beispiel abgeschaltet wird, das einen Zusatzdownload braucht, man es aber nicht mehr bekommt, ist dann das Spiel auf deutsch tot oder was ist da dann los?

    Einmal editiert, zuletzt von Mario-Morgana () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Darkmariopanther mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Handelsversionen haben bei mir immer Vorrang. Gut, dass man Importe problemlos abspielen kann, somit macht mir das Sammeln von Switch-Spielen enorm viel Spaß.

    Digital kaufe ich ungern und wenn, dann nur "kleine" Games, die zusätzlich im Angebot sind.

  • Nintedo könnte das sicherlich ändern in dem sie mal ordentlich Preise im Eshop machen würden. Die Spiele von Nintendo sind viel zu selten bis gar nicht reduziert.


    Habe erst vor kurzem wieder physisch gekauft weil der Preisunterschied zum Eshop fast 30 € gewesen sind.

  • TheSchlonz

    Streaming umweltneutral? Ernsthaft?
    Irgend wann bestimmt aber nicht in den nächsten 10-15 Jahren, das bekommen wir nicht hin. Nicht bei dem Energiebedarf den es da gibt.

    Mal davon abgesehen, dass das WWW (nicht nur in DE) dafür eine viel zu schlechte Infrastruktur hat was die Bandbreite angeht. Wenn man nicht die große Masse erreichen kann weil alle mit einer "Kartoffel"-Leitung vor sich Hinkrebsen wird Cloud Gaming nie etwas werden.

    Das ist genau so ein Märchen wie Elektroautos... gleicher Mist in anderer Verpackung.

  • TheSchlonz

    Wieso er hat doch Recht.

    Es gibt sicherlich ein paar Leute die Spiele wegwerfen, irgendein Ps3 NBA oder FIFA das nichtmal geschenkt auf eBay weg geht. Aber das dürfte sooo selten sein.

    Das sind ja keine Yoghurts, die du auslöffelst und dann den Becher IN JEDEM FALL wegwirfst. Und das TAGTÄGLICH von mehreren 100 Mio. Menschen auf der Welt! Und viele Menschen essen nicht nur einen Yoghurt am Tag sondern Vlt 2-3.

    Also ich bin mir sicher, wenn ich für jede Game-CD-DVD oder Blue Ray auf dem Müll (oder im Meer) einen € bekommen würde, müssten weder ich noch alle meine Nachkommen jemals arbeiten.

    Ähm das musst du mir näher erklären. Eine Google Suche verbraucht die selbe Energie wie ein gekochtes Ei auf dem Ceranfeld (0,3 Wattstunden). Allein was auf der Welt gesurft und gestreamt wird (also der private Verbrauch) entspricht von der CO² Bilanz her beinahe dem weltweiten Flugverkehr. Und es wird ja nicht besser. Der Stromverbrauch durch das Internet steigt exponentiell an mit der Menge an Usern (aktuell 4 Mrd Menschen also erst der halbe Planet). Wie soll man das denn klimaneutral zaubern?

    Die Energie an sich ist nicht das Problem, sondern der Transport.

    Man könnte alle Energie der welt komplett grün per Solar erzeugen, wenn man den Äquator ringsum einfach mit Zellen zuklatschen würde. Leider nutz der Strom da aber nix.

    Seit ein paar Jahren arbeiten aber findige Leute an Wasserstoffreaktoren, die einfach mithilfe von Sonnenlicht Wasser in Wasserstoff umwandeln un den dann man dann problemlos transportieren. Alsw werden in absehbarer Zeit Pipelines mit Wasser aus dem Meer in Richtung Wüste verlaufen und in die andere Richtung vließt dann der Wasserstoff. Das ist aber nur eine von derzeit vielen erptobten Möglichkeiten nachhaltig Strom zu erzeugen.


    Außerdem wird ein großer Teil des benötigten Stroms im Backend verbraucht, weil da noch überwiegend Kupferleitungen im Gebrauch sind. Da die aber irgendwann auch durch GF ersetz werden, wird sich da auch eine deutliche Reduktion der Energie ergeben.

    TheSchlonz

    Streaming umweltneutral? Ernsthaft?
    Irgend wann bestimmt aber nicht in den nächsten 10-15 Jahren, das bekommen wir nicht hin. Nicht bei dem Energiebedarf den es da gibt.

    Mal davon abgesehen, dass das WWW (nicht nur in DE) dafür eine viel zu schlechte Infrastruktur hat was die Bandbreite angeht. Wenn man nicht die große Masse erreichen kann weil alle mit einer "Kartoffel"-Leitung vor sich Hinkrebsen wird Cloud Gaming nie etwas werden.

    Das ist genau so ein Märchen wie Elektroautos... gleicher Mist in anderer Verpackung.

    Lass es 10 Jahre sein, wird aber kommen. Die schlechte Infrastuuktur ist ein deutsches Problem. Jeder dritte Welt Staat hat bessere Handy und Internet Netzte.

    Bei uns werden viele Entwicklungen durch die Lobbyarbeit von Interesseverbänden verhindert und der Staat nickt, als Marionette der Industrie alles ab.

    Mit zunehmendem Alter steigt unweigerlich die Anzahl der Leute die mich am A.. gern haben können. ;)

  • Sowohl als auch.

    Habe physische Spiele. Meinen Kindern schenke ich auch lieber die, fühlt sich irgendwie besser an wenn man ihnen das in die Hand geben kann.

    Aber ich habe auch schon Spiele als Downloadversion geholt. Das ist auch immer so ne Preissache.

  • Ich bin ehrlich, wenn ich sage, ich könnte darauf nicht verzichten. 😍 Ich liebe es einfach die Hüllen hin und wieder aus dem Schrank (leider zu wenig Platz. 😭) zu holen und meine neuen Spiele ein zu sortieren. Da es aber zur Zeit echt viele werden, mach ich es nicht mehr wie früher nach jedem Spiel sondern einmal im halben Jahr und das kostet dann schon etwas Zeit. 😂 Müssen doch die Spiele nach dem Alphabet stehen bzw. wegen Platz Mangel liegen. 😭 Regt mich auf, wenn die Wohnung zu klein ist und macht nicht den Platz hat, den man bräuchte. 😡

    wusste gar nicht, dass es Ori Physical gibt...nice Sammlung. Wie ist denn Vampyr?


    Ich bin nur Retail Gamer deshalb finde ich diese Entscheidung von Nintendo super!


    und wegen den leeren Hüllen...es gibt Diablo 2 für Switch nur digital. Man kann sich im Internet aber eine Custom Hülle holen. Das ist dann für Leute, die sich anschauen wollen was für Games sie haben...deshalb denke ich, dass leere Hüllen schon durchaus sinnvoll sein können. Mit cartridge wäre aber natürlich am besten. Ist auch billiger.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!