Britische Regulierungsbehörde leitet Untersuchung des Duopols von Apple und Google bei Mobilgeräten ein

  • Der Videospielmarkt wächst und wächst, was natürlich einige staatliche Regulierungen mit sich bringt, damit auf Dauer ein fairer Wettbewerb für alle Beteiligten gegeben ist. Neben den großen Untersuchungen bezüglich des Activision Blizzard-Deals leitet die britische „Competitions and Markets Authority“ (zu Deutsch „Behörde für Wettbewerbe und Märkte“), kurz CMA, nun eine tiefgehende Untersuchung der Duopolstellung von Apple und Google ein. Dabei konzentriert sich die CMA auf den Markt der mobilen Endgeräte – vor allem das Angebot des Cloud-Gamings steht im Mittelpunkt.


    Vergangenen Juni teilte die britische Regierung eine Studie, welche die Ökosysteme der Mobilgeräte unter die Lupe nimmt und kam zum Entschluss, dass Apple und Google „ein effektives Duopol haben ... das es ihnen erlaubt, einen Würgegriff über Betriebssysteme, App-Stores und Webbrowser auf mobilen Geräten auszuüben.“ Nach Untersuchungen der CMA surfen 97 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer des Vereinigten Königreich entweder mit einem Apple- oder Google-Gerät durch das World Wide Web.


    Ein weiteres Beispiel ist die begrenzte Implementierung des Xbox-Cloud-Dienstes, der nur auf Google-Geräten per App verfügbar ist – iOS-Nutzerinnen und -Nutzer können den Service nur mit einem Webbrowser nutzen, eine Applikation für Apple-Geräte gibt es bislang noch nicht. Dadurch herrsche ein Ungleichgewicht zugunsten von Google, welches Innovationen behindere und unnötige Kosten verursache; die CMA schreibt:


    Zitat von CMA

    Computerspiele sind ein milliardenschwerer Wirtschaftszweig in Großbritannien, der von Millionen von Menschen gespielt wird. Es gibt bereits mehr als 800.000 Nutzerinnen und Nutzer von Cloud-Gaming-Diensten im Vereinigten Königreich, aber Beschränkungen für die Verbreitung auf mobilen Geräten könnten das Wachstum in diesem Sektor behindern, was bedeutet, dass britische Gamer zu kurz kommen.


    Zitat von Sarah Cardell, Interim Chief Executive Officer bei CMA

    Wir wollen sicherstellen, dass die britischen Verbraucherinnen und Verbraucher die besten neuen mobilen Datendienste erhalten und dass britische Entwickler in innovative neue Anwendungen investieren können.


    Viele britische Unternehmen und Webentwickler haben uns mitgeteilt, dass sie sich durch die von Apple und Google auferlegten Beschränkungen behindert fühlen ... Wir wollen untersuchen, ob die Bedenken, die wir gehört haben, gerechtfertigt sind, und, falls ja, Schritte zur Verbesserung des Wettbewerbs und der Innovation in diesen Sektoren festlegen.


    Findet ihr die Untersuchungen gerechtfertigt? Wünscht ihr euch weniger gerätespezifische Einschränkungen?

    Quellenangabe: VGC, gov.uk [1], [2]
  • Eigentlich finde ich die beiden besser als wenn Microsoft da auch noch ein Monopol hätte. Es gibt immerhin viele Möglichkeiten auch andere Systeme auf den meisten Android Smartphones ohne Google aufzusetzen, aber wer will denn das? Natürlich wäre noch mehr Offenheit genial. Siehe Valves SteamDeck. Auf dem Desktop gibt's da ein de facto Monopol wo auch kein Hahn nach kräht und die Auswirkungen viel schlimmer sind. Linux wäre da mit seinen hunderten Derivaten endlich eine Alternative Lösung.

  • Und was wollen sie jetzt ? Das man MS Cloud Dienste auf Google verbietet ? also irgendwie hat sich die CMA grad ganzschön eingeschossen auf MS und was mit ihnen zu tun hat. Der Schmerz über den AB Deal muss bei den vermutlich sehr Ps zentrierten Gremium sehr tief sitzen.

    Me and the Boys

  • BANJOKONG


    War gar kein Witz ehrlich gesagt. Was ist denn "mobil"? Was qualifiziert etwas als "Mobilplattform"?


    Sind es nur Handys/Tablets ok, dann liege ich falsch. Sind es aber alle ARM Plattformen, kommt die Switch mit dazu. Es kommen sogar Mac- und Linuxgeräte mit dazu und damit auch Steam etc.

    Einmal editiert, zuletzt von Taner ()

  • Wundert mich, dass man das erst jetzt wahrnimmt. Apple und Google haben schon sehr lange eine marktbeherrschende Stellung, zumal sie dort, anders als MS mit Windows, mit einem Store den jeweiligen Markt kontrollieren.


    Auf dem Desktop haben sowohl Microsoft und Valve ein Duopol, aber anders als Apple und Google mit iOS und Android.

  • BANJOKONG


    War gar kein Witz ehrlich gesagt. Was ist denn "mobil"? Was qualifiziert etwas als "Mobilplattform"?


    Sind es nur Handys/Tablets ok, dann liege ich falsch. Sind es aber alle ARM Plattformen, kommt die Switch mit dazu. Es kommen sogar Mac- und Linuxgeräte mit dazu und damit auch Steam etc.

    Die Switch würde so oder so nicht mit reinlaufen, da die Switch weiterhin als Heimkonsole primär beworben wird.

  • Sib


    Wie gesagt, mMn definitionsabhängig wie man "mobil" deutet. Kann nur Handy/Tablet bedeuten ja, kann aber auch alle ARM Geräte umfassen, inkl. der Switch, Macs und sogar Linuxgeräte.

  • Darf Apple und Google nicht selber entscheiden, was über Google/Android und Apple/IOS auf deren Endgeräten veröffentlicht werden darf?!?

    Ich frage ernsthaft, da ich mir das nicht erklären kann. Wenn man was auf Apples IOS veröffentlichen möchte, muss man halt an Apple abdrücken, man ist ja nicht gezwungen. Das es toll ist was Apple und Google machen, will ich damit natürlich nicht sagen. 😅

    Eine Xbox GamePass App wäre schon nice. Das aktuelle ist ja immer noch nur ne Beta.

  • Mmh. Auf was schauen wir hier? Hardware. Tja da gibt es so viel mehr als Apple und Google. Und die sind beider von der Marktführerschaft weit entfernt. (*hust* Samsung *hust*). Oder schauen wir auf Betriebssystem? Was können Apple und Google dafür dass es keiner geschafft hat sich mit einem 3. Betriebssystem durchzusetzen? Ist ja nicht so das man es nicht versucht hat. (Mozilla, Palm, Microsoft).




    AndreasJapan kauf die ein Android Gerät, da gibt es alternative Stores, die man installieren kann.

    Einmal editiert, zuletzt von kneudel () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von kneudel mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • kneudel

    Finde ich irgendwie auch. Sollen die sich absichtlich schlechter machen, damit ein dritter sich auch durchsetzt? Ich für meinen Teil werde bei Android bleiben - egal was noch angeboten wird. Und viele werden eben auch bei Apple bleiben. Wenn nichtmal Microsoft da mitmischen kann, die quasi unendlich Geld haben, wer dann?

  • Ich wüsste auch gerne mal was man eigentlich dagegen tun wollen würde, wenn sie bei irgendwas zu dem Ergebnis kommen, dass die zu groß auf dem Markt sind. Meistens hat das ja seinen Grund, wie zB dass die Benutzerfreundlichkeit der Systeme der Konkurenz überlegen ist. Würden die in so 'nem Fall dann verlangen dass die betroffene Firma ihre Systeme crappiger macht, nur damit die anderen wieder besser dastehen? o,o

  • Mmh. Auf was schauen wir hier? Hardware. Tja da gibt es so viel mehr als Apple und Google. Und die sind beider von der Marktführerschaft weit entfernt. (*hust* Samsung *hust*)

    Alleine in den Usa hat Apple einen Marktanteil von über 50 Prozent. Samsung und Co, sind auch dabei, aber eben auch alles Android und de facto damit der Playstore. (Klar gibts auf android andere Stores aber kaum einer nutzt einen solchen, Play SWtore ist auch vorinstalliert)


    Gibt also nur ios oder android bzw. APple oder google. Also ja, Marktherrschafft.

    andere Betribsysteme wie Harmony os oder windows für handys haben sich nicht oder bis jzt kaum durchgesetzt.

  • Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als jeder Handy Hersteller sein eigenes Süppchen gekocht hat. Etliche verschiedenen Betriebssysteme mit eigenem Ökosystem. Dazu verschiedene Anschlussarten und verschiedene Software. Klar, man hatte eine große Auswahl. Aber das hat alles schwerer gemacht. Vielleicht will die CMA diese Zeiten wieder zurück? Also ich finde eine Auswahl von zwei bis drei Hersteller gut.

    "Verlieren gegen Feind, ok. Verlieren gegen Angst, nicht ok."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!