Klonoa war ursprünglich als Ableger einer anderen Marke geplant

  • Seit den späten 90ern schon springt und hüpft das hasenähnliche Wesen Klonoa durch Side-Scroller-Passagen und begeistert seit jeher jung und alt. Der diesjährige Release einer Remaster-Collection mit dem Namen Klonoa Phantasy Reverie Series sorgte für neuen Wind in den hasenähnlichen Ohren der namengebenden Kreatur – nun gibt der Director Tsuyoshi Kobayashi zu: Klonoa hätte ursprünglich ein Teil einer anderen IP werden sollen.


    Der Publisher Bandai Namco ließ das Klonoa-Team damals bereits an einem Titel arbeiten, der sich an einer anderen, nicht genannten Marke orientierte. Nachdem dies nicht funktionierte, musste schnell ein neuer Charakter her – und so wurde Klonoa geboren. Tsuyoshi Kobayashi erklärt im Interview mit dem Magazin Lost in Cult folgendes:

    Zitat von Tsuyoshi Kobayashi

    Es gibt eine Geschichte darüber, wie das Konzept von Klonoa zustande kam. Ich kann nicht sagen, welche IP, aber wir arbeiteten an einem Spiel zu einer bestimmten IP. Wie sich herausstellte, konnten wir diese bestimmte IP nicht verwenden, also veranstalteten wir einen internen Design-Wettbewerb, um einen neuen Charakter für dieses neue Spiel zu entwerfen, das wir entwickelt hatten, dessen Charaktere wir jedoch ersetzen mussten. Der Entwurf von [Yoshihiko] Arai gewann diesen Wettbewerb und das war die Geburtsstunde der Klonoa-Serie. Damals dachten wir jedoch nicht an Mario oder Sonic und schon gar nicht daran, Klonoa als Maskottchen für das PlayStation-System zu entwickeln. Wenn überhaupt, dann wollten wir nur eine neue Maskottchenfigur für Namco entwickeln.


    Freut ihr euch dennoch über das Charakter-Design von Klonoa?

    Quellenangabe: Nintendo Everything

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!