Daedalic Entertainment: Interne Spieleentwicklung wird eingestellt

  • Die Hamburger Firma Daedalic Entertainment hat sich vor allem durch handgezeichnete Adventure-Spiele wie Edna bricht aus und Deponia einen Namen gemacht. In diesem Jahr wagte sich das Studio mit Der Herr der Ringe: Gollum an sein erstes großes 3D-Spiel – mit katastrophalen Folgen. Der Titel wurde von der Fachpresse und der Spielerschaft auf PC, PlayStation und Xbox-Konsolen mit negativen Wertungen überhäuft und avancierte auf der Plattform Metacritic zum schlechtest bewerteten Spiel des aktuellen Jahres.


    Das kritische Feedback zu Gollum hat jetzt weitreichende Konsequenzen. Wie das Branchen-Magazin GamesWirtschaft zuerst berichtete, wird die interne Entwicklung am Standort Hamburg aufgegeben. Daedalic will zukünftig nur noch als Publisher fungieren und sich auf die Veröffentlichung von Partnerprojekten beschränken. 25 der insgesamt 90 Mitarbeiter am Standort Hamburg verlieren infolge der Umstrukturierung wohl ihren Arbeitsplatz.


    Auf das vor Kurzem angekündigte Projekt Survining Deponia hat die Schließung zunächst keine Auswirkungen. Das Survial-Spiel entsteht hauptsächlich beim externen Entwicklerteam von AtomicTorch. Daedalic fungiert weiterhin als Publisher und betreut das Projekt kreativ mit. Unklar ist hingegen, ob Gollum, wie ursprünglich angekündigt, weiterhin für die Nintendo Switch erscheinen soll. Eine Stellungnahme hierzu liegt noch nicht vor.


    Seit 2022 ist der französische Publisher Nacon Eigentümer von Daedalic. Nach Der Herr der Ringe: Gollum wollte das Hamburger Studio mit Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums ein weiteres Projekt im Tolkien-Universum verwirklichen. Dieses Folgeprojekt wurde mit der Aufgabe der internen Entwicklungsarbeiten ebenfalls eingestellt.


    Habt ihr mit dieser Meldung nach dem Misserfolg von Gollum gerechnet oder überrascht euch Daedalics Entscheidung?

    Quellenangabe: GamesWirtschaft
  • Wirklich sehr schade, gerade die Deponia Reihe war einfach top, neben The Wisphered World und Edna bricht aus. Sehr schade, dass gerade Gollum das Ende gebracht hat. Aber, dass das Spiel Murks wird, war mir schon nach dem ersten Ankündigungs Trailer klar.

  • Sehr Schade. Die Point & Click Abenteuer waren sehr gut und die Switch auch die perfekte Konsole für das Genre.

    Deponia hab ich als erstes von denen gespielt und die erste 3 waren top, beim vierten merkte man, dass die Geschichte in der Trilogie auserzählt war, aber man wohl gern nochmal was von Rufus erzählen wollte.

    Edna bricht aus war auch ziemlich genial und ich habe noch ein paar ihrer Spiele ungespielt auf der Switch. State of Mind gefiel mir auch gut.

    Leider haben sie sich mit Gollum einfach völlig übernommen.

  • Da hat man sich mit Gollum wohl ziemlich deutlich übernommen. :(

    An die Lizenz sind dann gewisse Erwartungen gebunden und wenn man vorher mit Point & Click Adventures sowohl vom Stil als auch vom Gameplay plötzlich in eine andere Richtung geht ist das ein gewaltiges Risiko. Wäre wohl besser gewesen mit einer Lizenz etwas ähnliches wie bisher zu machen oder sich erstmal ohne Lizenz an etwas ähnlichem wie Gollum auszuprobieren um Erfahrungen zu sammeln.

  • 1Rosalina

    Glaub mir das willst nicht zocken. Bei den großen also PS 5 und Xbox series x läuft es alles anders als rund. Das Game ist wirklich fürchterlich. Die Berichte auf Youtube etc kannst dir anschauen und es wird dir echt nicht gefallen. :(

    Ich bin ein großer Herr der Ringe Fan und musste mich ärgern das ich mir das überhaupt geholt habe. ;(

    Nintendoliebling

  • Tja, was soll ich sagen.. Nicht, dass ich mich darüber freue oder sagen will, dass sie das verdient hätten. Aber wenn man totalen Murks abliefert, muss das ja auch irgendwelche Konsequenzen haben.

    Auch wenn sie ansonsten für eine ganz andere Art von Spielen bekannt sind, frage ich mich trotzdem, warum sie so ein schlechtes Spiel abgeliefert haben. Immerhin gibt es das Unternehmen schon eine Weile. Da scheinen von Beginn der Entwicklung bis zum Erscheinen des Spiels mehrere Fehler im Management gemacht worden zu sein, gerade bei der Wichtigkeit des Projekts für das Unternehmen.

    Aber wer weiß. Als völlig Außenstehender ist es mühselig, sich da lange Gedanken drüber zu machen und es bringt auch nichts. Am Ende kann man doch nur spekulieren.

    Du drohst mir mit einer Pistole? :facepalm: Tja, ich hab eine Büroklammer! 8)

    *** A. MacGyver, Special Agent der Phoenix Foundation ***

  • Wowan14 Inwiefern ist der 3DS denn geeigneter für Point and click adventures als die Switch? Hätte ich die Wahl zwischen beiden Konsolen, würde ich immer die Switch im Handheld-Modus vorziehen. Alleine schon wegen der höheren Auflösung. Nicht, dass mir das besonders wichtig wäre, wenn der 3DS einen entscheidenderen Vorteil hätte, nur sehe ich halt genau den nicht.

  • bluezealand Ich finde es war mehr für Touch ausgelegt als die Switch, zudem würde der zweite Bildschirm ideal für Funktionen wie das Inventar sein anstelle dass man es immer im Bild hatte. Ziemlich offensichtlich finde ich.

    Hier war nur die Rede davon, für welche Plattform das Genre geeigneter wäre. Aber selbst mit Touch würde ich sagen, dass die Maus da definitiv besser geeignet ist, daher auch das Click in Point & Click.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!