Super Mario Bros. Wonder – ESRB-Einstufung verrät Storydetails

  • Mit weniger als drei Monaten bis zum Release von Super Mario Bros. Wonder ist nun die Einstufung vom nordamerikanischen Entertainment Software Rating Board (ESRB) online gegangen. Wenig überraschend erhielt das bunte Mario-Hüpfspiel eine „E for Everyone“-Wertung für „Mild Fantasy Violence“. Ein wenig spannender dagegen fällt die Spielbeschreibung aus, welche uns ein, zwei neue Storydetails verrät.


    Zum einen wissen wir nun mit Sicherheit, dass sich Mario und Co. einmal mehr gegen den fiesen Bowser behaupten müssen. Zum anderen erfahren wir, dass sich die Helden dabei wohl riesigen Bossgegnern entgegenstellen werden, welche Feuer speien und Teile der Umgebung zerstören können. Interessant ist darüber hinaus, dass Super Mario Bros. Wonder In-Spiel-Käufe enthalten soll, wobei abgewartet werden muss, was es damit wirklich auf sich hat.


    Der gute, alte Bowser steckt mal wieder dahinter. Hättet ihr euch für die Rückkehr von 2D-Mario einen anderen Bösewicht gewünscht?

    Quellenangabe: ESRB
  • WIE BITTE ?! In Game Käufe =O

    in einem First Party Mario Spiel :( ;(


    Bitte dann aber Ingame mit Mario Münzen in einem Toad Shop oder so,wo man eventuell Charaktere oder ähnliches Freischalten kann.

    sonst wäre das mehr als nur Traurig und würde mir Persönlich die 10 von 10 in der Direct abstufen :/

    Einmal editiert, zuletzt von NFan90 ()

  • Miriam-NikitaDLCs sind etwas ganz anderes (geplanter Extra Inhalt) als In-Game käufe für z.b. Accessoures (Microtransaktionen) ,sollte das wirklich Wahr sein und es gibt per Echtgeld Ingame Käufe dann ist das Alte Nintendo endgültig Geschichte ;( ;( ;( dann würde an dem Gerücht,dass dieses Spiel Ursprünglich einSmartphone Spiel war nichts mehr im Wege stehen.


    BITTE NICHT NINTENDO :!: :!: :!:

  • Ich glaube nicht das es ein ingame Shop für echt Geld ist. Es handelt sich bestimmt nur um Goldmünzen. Falls es doch der Fall sein sollte, wäre das nicht mehr Kinderfreundlich und Nintendo sollte sich davon auch distanzieren. Kindern Geld aus der Tasche ziehen wäre das allerletzte von so einer Firma.

  • Oje... Jetzt wird diese Diskussion um In-App-Käufe wieder losgehen. :rolleyes:

    Ich sehe hier kein Grund für eine Aufregung. Am Ende wird es wahrscheinlich wieder nur eine Möglichkeit geben, eine Switch Online Mitgliedschaft direkt über das Spiel zu kaufen. Bei Animal Crossing war es doch auch so, wenn ich mich nicht irre. Damals gab es auch sofort Spekulationen.

    Zitat
  • Miriam-NikitaDLCs sind etwas ganz anderes (geplanter Extra Inhalt) als In-Game käufe für z.b. Accessoures (Microtransaktionen) ,sollte das wirklich Wahr sein und es gibt per Echtgeld Ingame Käufe dann ist das Alte Nintendo endgültig Geschichte ;( ;( ;( dann würde an dem Gerücht,dass dieses Spiel Ursprünglich einSmartphone Spiel war nichts mehr im Wege stehen.


    BITTE NICHT NINTENDO :!: :!: :!:

    In-Game Käufe werden für alles bezeichnet, Skins, Währung oder gar reine Story DLCs. Allein das du im Spiel den Punkt “DLC” wie bei Breath of the Wild hast, ist dann schon ein In-Game Kauf.

    Kann also im Endeffekt alles bedeuten


    Das Spiel Fire Emblem Three Houses hat auch auf der Rückseite der Packung den Vermerk “Bietet Käufe im Spiel” und hat nur DLCs da drin.

  • Dass die ernsthaft verraten, dass Bowser der Widersacher, find ich ja irgendwie.. naja... =O :ugly:


    Was die In-Game-Käufe betrifft, finde ich das erstmal überraschend, aber ist mir auch ziemlich egal, solange man nicht mehr darüber weiß. Weil ich geh mal davon aus, dass es entweder nur sowas wie unwichtige Kosmetik ist (worauf ich immer bestens verzichten kann) oder frage mich auch, ob damit einfach DLCs gemeint sein könnten :/


    So oder so, ich will mir deswegen jetzt nicht das Spiel "kaputt-zerdenken" und bleibe positiv gestimmt.


    Oje... Jetzt wird diese Diskussion um In-App-Käufe wieder losgehen. :rolleyes:

    Ich sehe hier kein Grund für eine Aufregung. Am Ende wird es wahrscheinlich wieder nur eine Möglichkeit geben, eine Switch Online Mitgliedschaft direkt über das Spiel zu kaufen. Bei Animal Crossing war es doch auch so, wenn ich mich nicht irre. Damals gab es auch sofort Spekulationen.

    Den Fall kannte ich nicht oder hab ihn wieder vergessen. Jedenfalls ein gutes Argument mehr, erstmal ruhig zu bleiben :thumbup:

    Du drohst mir mit einer Pistole? :facepalm: Tja, ich hab eine Büroklammer! 8)

    *** A. MacGyver, Special Agent der Phoenix Foundation ***

    Einmal editiert, zuletzt von Pogopuschel ()

  • Kirara


    Glaube zwar auch nicht an einen typischen Store, wo man Geld für Skins oder so ausgeben kann, jedoch schreckt auch Nintendo vor so etwas nicht zurück, wie man bei Mario Kart Tour z.B. gut sehen kann.

    Hi, ich bin Joey und ich habe Crash Bandicoot 4 auf 106 % gespielt. :link_woot:

  • In-Game-Purchases sind ja immer mit Echtgeld verbunden, also wird damit sicher kein Toad-Shop wo man mit Münzen Items oder so kauft gemeint sein.


    Aber bisher würde ich auch eher von DLCs ausgehen, ist viel wahrscheinlicher als irgendwelche Mikrotransaktionen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!