Red Dead Redemption im Test – Ein fabelhafter Nintendo Switch-Western

  • Waddle Dee

    Vor allem die Mags mit Prozentwertung geben keine 100%-Wertungen ab, weil sie dann ein Problem haben, wenn der Nachfolger kommt. Deshalb ist die 90%-Marke so ne Art heiliger Gral, der nur sehr selten vergeben wird. Bei den Wertungen von 1-10 ist es einfacher, da kann man schon mal einen 10er vergeben. Das ist seit den 90er-Jahren so. Des weiteren wird auch die Wertungsskala nach unten (0-50%) selten ausgereizt....ausgesprochen schlechte Spiele bekommen also trotzdem einen 60er...alles andere wäre schlecht fürs Anzeigengeschäft und gerade im Printsektor ist das nun mal sehr wichtig. Man ist ja auf den Werbeetat der jeweiligen Presseabteilungen und deren Laune angewiesen und kann nicht einfach Adds einbinden, die über Klicks & Seitenaufrufe bezahlt werden. Eine Webseite kann mit witzigen Verrissen oder falschen Sensationsberichten bares Geld machen, wenn diese oft geklickt werden...das nennt man dann Clickbait. Ein Printmagazin kann das nicht, sofern es vom Etat der Hersteller abhängig ist. Ein Negativbeispiel wäre da die Bild-Zeitung, die lebt davon, halbgare Sensationen zu verbreiten. Aber ein Fachmagazin steckt da eben in einer Zwickmühle.


    Deshalb ist es sinnvoll, nTower z.B. über Klicks auf Amazon-Käufe zu unterstützen...dadurch macht man die Seite weniger abhängig von Werbeetats. Etwa die Famtsu ( https://www.famitsu.com/ ) hat quasi in jedem Artikel einen Amazon-Link drin & die Wertungen sind weltweit richtungsweisend.

    7 Mal editiert, zuletzt von Gaijin ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!