Shuntaro Furukawa: Nintendo bemüht sich, die Fans nicht zu langweilen

  • Der Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa äußerte sich in einem Interview mit dem japanischen Magazin NHK dazu, dass Nintendo sich bemühen sollte, das zu veröffentlichen, was die Leute haben möchten. Man bemühe sich auch weiterhin zu gewährleisten, dass die Nintendo-Fans das Interesse an Videospielen nicht verlieren. Dem Wortlaut entsprechend sagte dieser Folgendes:


    Zitat

    Wir bemühen uns dies immer im Hinterkopf zu behalten, denn wenn wir nicht das veröffentlichen, was die Menschen wirklich wollen, werden sie von uns gelangweilt sein. Zur Zeit, gibt es verschiedene Formen von Unterhaltung abseits von Videospielen. Ich glaube es ist ein harter Kampf Menschen dazu zu bringen ihre kostbare Zeit mit Videospielen, insbesondere mit Nintendo-Spielen zu verbringen. Wir versuchen alles, haben allerdings den Hintergrundgedanken, dass die Menschen denken könnten keine Nintendo-Spiele mehr zu brauchen.


    Wie findet ihr diesen Denkansatz?

    Quellenangabe: Nintendo Everything
  • Der Denkansatz gefällt mir sehr gut. Nicht einfach ein Spiel rausballern und denke, die Meute frisst es schon, sondern auch ein paar Gedanken dazu.


    Da habe ich lieber ein schlechtes Menü und keine Ordnerstruktur und dafür ein Spiel, was mich Stundenlang unterhalten kann. :*

    Ich liebe Retrogaming auf SNES, Mega Drive und N64. Wer noch?

    Lasst uns Spielen. Denn es macht Spaß! :*

  • Dann klappt das zumindest ganz gut bei mir. Für mich derzeit Beste Unterhaltung 👍👍

  • JM79

    Ich halte die Kritik am Switch-Menü für sehr überzogen, ehrlich gesagt.


    Ich genieße es sehr, dass es schlank und nicht überladen und sehr schnell ist.


    Ist auf jeden Fall Geschmacksache, wollte nur auch mal deutlich machen, dass es auch Leute gibt, die das schlanke Menü schätzen.

  • Ich finde Nintendo hat schon sehr gut abgeliefert auf der Switch, es ist für jeden was dabei.

    Und freue mich noch auf Super Mario Bros. Wonder und Super Mario RPG.

    Das einzige was ich vermisse auf der Switch ist der Aktivitätslog wie beim 3DS.

  • Langweilig ist davon nichts, aber teilweise schon recht angestaubt. So manche Serie wurde gefühlt auch gedemaked, siehe Animal Crossing, was unfertig auf den Markt kam oder entfernte sich dermaßen weit vom ursprünglichen Konzept (BOTW, TOTK), dass ich irgendwann keine Lust mehr darauf hatte, weil es eben eines von vielen open World Games ist und kaum noch Zelda.


    Ich kann auch nicht mehr nachvollziehen, wie manche Spiele als gutaussehend bezeichnet werden, wo einem die Pixel und Matsch-Texturen um die Ohren fliegen, siehe Pikmin 4. Dass es anders geht, zeigen das Metroid Prime Remake, das wirklich gut aussieht und Luigi´s Mansion 3.


    Ich bin wirklich gespannt auf Super Mario Bros. Wonder, inwieweit das nur ein NSMB mit anderen Skins ist oder ein komplett neues Spiel und auf Super Mario RPG, wo man hoffentlich keine blöden Neuerungen eingebaut hat, die es im Original nicht gab (es sei denn, sie verbessern das Spielergebnis).

    Zitat

    "Es ist gut, das es die Tafeln gibt,

    aber schlecht, dass es sie geben muss."

  • Nicht zu langweilen sollte jedes Unterhaltungsunternehmen

    auf der to do liste haben ^-^'


    Muss aber ehrlich sagen das 2023 für mich nicht gerade

    ein gutes Nintendo Jahr war ^-^'

    Zum Glück kommt im September pikmin 1+2 retail und

    im Oktober noch Meisterdetektiv Pikachu :D


    Nintendo bräuchte dringend ne neue(oder alte) IP

    um für frischen Wind zu sorgen

  • Ich glaube, nicht langweilen zu wollen, sollte das Mindeste sein, was ein Entwickler mit einem Spiel erreichen will. 😂


    Videospiele, die wirklich in Erinnerung bleiben, schaffen es durch besondere Momente, Eindruck hinterlassende Erfahrungen. Da gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, tolle Story-Momente, interessante Spielmechaniken, spaßige Mehrspieler-Momente, Nostalgie oder einfach eine immersive Atmosphäre.

    Und da gibt es viele Spiele, mit denen Nintendo das schafft.


    Es ist bestimmt nicht einfach, gleichzeitig einzigartig sein zu wollen, aber auch Spielern mehr von dem zu geben, was sie bereits mochten. Letzteres ist bei der Zielgruppe Kinder sehr erfolgreich.

    Früher als Kind habe ich mich sehr darüber gefreut, in Spielen Dinge, die ich kannte, wiederzuerkennen. Mario Party 9 zB. fand ich damals super cool, es war ja quasi New Super Mario Bros Wii in Party-Form.

    Aber man darf nicht übertreiben mit Nostalgie.

    Je mehr Spiele man in petto hat, desto mehr sehnt man sich dann auch nach Originalität und neuen Erfahrungen.

    Es gibt da einige Reihen, bei denen ich mir manchmal wünschen würde, dass Nintendo mehr Neues wagt. Denn Nintendo setzt sehr viel auf Nachfolger und nun auch sehr auf Remaster.

  • Das ist ja schon eine bittere Aussage, wenn ein Unterhaltungskonzern davon spricht, die Kunden nicht langweilen zu wollen. Aktuell ist Nintendo aus meiner Sicht auf einem sehr schlechten Weg.


    Und zum Thema bemühen: Wir wissen ja, was es heißt, wenn in Zeugnissen steht, dass die Person "bemüht" war.

  • Das ist ja schon eine bittere Aussage, wenn ein Unterhaltungskonzern davon spricht, die Kunden nicht langweilen zu wollen. Aktuell ist Nintendo aus meiner Sicht auf einem sehr schlechten Weg.


    Und zum Thema bemühen: Wir wissen ja, was es heißt, wenn in Zeugnissen steht, dass die Person "bemüht" war.

    "Stets" bemüht ;))


    Also bei mir habem die mit TOTK genau das erreicht, was die wohl verhindern wollten. Langeweile vom Feinsten. (bedingt wegen den 200h+ an BOTW, da die Spiele extrem ähnlicj sind, trotz einiger neuer Elemente)

  • Ein serverbasiertes Online-Spiel anstelle von miserablem P2P würde den Ärger (mehr als Langeweile) ob des trägen Online-Gamings hinfortwischen. Wäre das nicht mal ein Denkansatz, Nintendo?


    Die Games sind ja wirklich gut, sprühen nur so von Einfallsreichtum, aber P2P und generell Nintendos Online-Zeug macht viel davon wirklich kaputt.

  • Sorry, aber TotK war der mit Abstand langweiligste Titel seit langem. Ich habe jedes Zelda Spiel mehrmals durchgespielt, auch BotW, aber TotK musste ich nach 4 Stunden abbrechen. Da war mir meine Zeit wertvoller, als ständig irgendwelche Aufgaben zu erledigen.

  • Sie machen es noch am besten, aber schade das ihr Ziel ist noch zu langweilen, anstelle von gut unterhalten.

    Nicht zu langweilen ist ja eher so gerade unteres Maß das man nicht aus macht.

    Genau da sehe ich sie aktuell aber auch.

    Zu einfach, zu wenig , zu klein, zu teuer.

  • Zitat

    Wir bemühen uns dies immer im Hinterkopf zu behalten, denn wenn wir nicht das veröffentlichen, was die Menschen wirklich wollen, werden sie von uns gelangweilt sein.

    Das ist leider zu wenig. Was Nintendo im Hinerkopf haben sollte ist, dass sie die Menschen überraschen sollten. So wie jetzt bei Super Mario Bros Wonder.

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!