Gerücht: Nintendo Switch-Nachfolger soll in zwei Versionen erscheinen

  • Irgendwie irritiert mich der Preis. 449 vs 400 ist doch Quatsch. Wenn, dann wären es sicher eher 399 und 449, aber 50$ Unterschied in dem Preissegment? Hmm...


    Aber zwei Versionen machen schon Sinn, ob eine davon aber rein digital sein wird?


    Ich denke ja schon länger, dass die Switch 2 im Dock-Modus an die Series S rankommen wird, mit Nvidia's Hilfe und DLSS 2 oder 3 vielleicht sogar leichte (!!!) Raytracing Effekte unterstützen wird, quasi was bei XBox und Playstation der Quality Modus ist. Im portablen Modus schaltet die Switch dann in Performance um, damit die Frames nicht einbrechen. Sowas in der Art... Vielleicht gibt es dann eher einen Unterschied in Bezug auf das Dock, eine mit und eine ohne (Lite-Version) oder ein "Pro-Dock" und ein normales. Kann mir nicht vorstellen, dass Nintendo einfach MS und Sony nachahmt. XD

  • So günstig sind 450 € dann aber auch wieder nicht. Außerdem war die Switch trotzdem besser als die PlayStation 3, sogar deutlich besser, was die Grafik betraf. Und die richtig gut aussehenden Spiele für die Switch, die kamen alle am Anfang. Die ersten Jahre kamen spiele heraus, die es durch aus mit der PlayStation 4 (in reduzierterer Auflösung) hätten aufnehmen können.


    Aber bei jeder PlayStation ist es so, dass die Konsole erst mit der Zeit ausgereizt wird. D.h. frühere Spiele sehen grundsätzlich deutlich schwächer aus als spätere Spiele. Das war bei der PlayStation 2, 3 und 4 so. Auch bei der PlayStation 5 wird es so laufen. Bei der Switch ist die Sache andersherum. Die am besten aussehenden Spiele kamen relativ zu Anfang der Konsole heraus. Mittlerweile sind die Spiele einfach nur noch schlampig aus, auch die von Nintendo selbst. Dagegen erscheint die Grafik eines Luigis Mansion 3, Super Smash Bros Ultimate oder Super Mario Odyssee blitzsauber. Hier wurde auch schon das Maximum aus der Konsole herausgeholt. Die Grafikwiedergabe der neueren Titel ist auch deswegen so verwaschen und ungenau, weil die Grafik einfach zu viel will. Und das kann die Switch einfach nicht mehr leisten.


    Ich befürchte, dass, wenn die Switch 2 zu schwach wird und ja, damit meine ich PlayStation-4-Leistung, dass sich der Prozess nicht nur wiederholt, sondern auch deutlich schneller passiert. Weil die Switch leistungsfähige war als die letzte Konsolen-Generation zu und der Nachfolger somit nur noch auf dem Leistungsniveau seiner letzten Konsolen Generation wäre. Damit wäre der Nachfolger auch nur ungefähr dreimal so leistungsfähig wie der Vorgänger.


    Wie schon gesagt, die Technik ist schon sehr viel weiter. Schon das SteamDeck, dessen Entwicklung vor zwei Jahren abgeschlossen war, erreicht schon die Leistung einer PlayStation 4 und ist aufgrund einer sehr guten RAM-Ausstattung und einem pfiffigen Software-Unterbau immer noch aktuell. Und das mit X86 Architektur. Mit ARM geht da deutlich mehr, gerade im Bereich der CPU. Ich und selbst die passivgekühlten iPhones mit ihrem kleinen Chips erreichen mittlerweile etwas mehr Leistung als die PlayStation 4… Eine Switch ist natürlich viel größer als ein Handy und kann daher auch deutlich besser gekühlt werden, weshalb eine bessere Leistung kein Hexenwerk sein sollte.


    Eine zu schwache Hardware würde ich es Nintendo natürlich zutrauen, aber ich hoffe einmal, dass sie etwas nachhaltiger denken, damit sich das Trauerspiel der Wii U, die unter anderem am Dritthersteller Software Support gescheitert ist, nicht wiederholt. Da war die Konsole nämlich wirklich nur auf dem Niveau der letzten Konsolen-Generation.


    Natürlich ist Leistung nicht alles, auch Ausstattung muss passen. Hier sind mindestens 16 GB RAM Pflicht. Alleine schon wegen DLSS, was die Konsole brauchen wird.

  • Phil46

    Es gibt aber auch Anbieter wie instand gaming der Download Codes verkauft.

    Da hat man den typischen Rabat wie auch bei großen märkten für physische spiele ...


    Z.B. könnte man dort von Anfang an den DLC zu KaPu für 29.99 erwerben anstelle der 35 im e Shop ...


    Da gibt's auch unabhängig vom e Shop eigene Angebote und besondere Schnäppchen.


    Ninjasexparty


    Das ist nicht ganz richtig ...


    Klar ... 4TB ist hoch gegriffen ... Aber 2 TB zu den üblichen Micro SD Geschwindigkeiten sind mittlerweile bezahlbar . Besonders wenn ein Unternehmen eine Risen Menge ordern und Langzeit liefer verträge mit einer Firma vereinbaren .


    Die Download Geschwindigkeit hängt auch nicht nur mit der Leitung Zuhause zusammen !

    Die Switch hat leider nur ein sehr schlechten Download Geschwindigkeit

    Wenn ich 100MB pro s hab die Switch aber nur 3-5MB pro s. Unterstützt... Wird's auch nicht schneller und dann gibt's noch die schreib Geschwindigkeit des Speichers ...


    Wenn die Switch 50BM Download könnte die schreib Geschwindigkeit aber nur 10MB ist dann wird's auch nur 10MB ...


    Nur so zum Vergleich


    Die xs ladet ein Spiel mit 90GB in ca 1 -1.5h bei mir zu Hause ...

    Die Switch Brauch für 13GB auch ca 1h


    Also an der Leitung kann's nicht liegen

    Einmal editiert, zuletzt von DasEngelchen () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von DasEngelchen mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das ist alles richtig aber was kostet ein Steamdeck was ja auch schon wieder veraltet ist oder das neue Iphone ?


    Machen kann man viel die Frage ist nur obs dann auch einer bezahlt und das eben nicht nur die 20% Freaks denen egal ist was es kostet sondern eben die breite Masse .


    Man will natürlich möglichst viele Stückzahlen absetzen.

  • Ande


    Das weiß ich auch das man das jetzt kann 😀👍 Aber ich möchte das auch noch in Zukunft können. Für mich wäre Stand jetzt, eine reine "Digitale" Switch kein Kaufgrund. Bestimmte Spiele habe ich eben gerne in der Hand, ander hingegen lade ich herunter, spiele sie durch und lösche sie von der Platte.


    Mal frei gesponnen.... Könnte mir auch vorstellen das sie bei der neuen Switch eine CD verwenden, evtl. sogar etwas ähnliches wie damals bei der VITA. Somit könnten auch aktuelle Games draufpassen. Oder man bleibt bei Cartridges und benötigt Zusatzinhalte. Wer weiß.

  • Machen kann man viel die Frage ist nur obs dann auch einer bezahlt und das eben nicht nur die 20% Freaks denen egal ist was es kostet sondern eben die breite Masse .


    Man will natürlich möglichst viele Stückzahlen absetzen.

    Und genau diese Frage wurde doch bereits mit der PS5 und XBSX beantwortet:
    Ja, die Masse kann und ist bereit 500 bis 550€ für Hardware auszugeben.


    Man braucht ja keine ROG Ally specs, das wäre tatsächlich zu viel. Aber wenn man das Grundgerüst eines Ally kopieren würde, dann kann man ohne Probleme 2,5h+ bei Series S-Leistung im Handheld Modus erreichen und zeitgleich maximal so teuer sein, wie Sony/Microsoft.


    Nach ein paar Jahren kann man ja immer noch den Preis senken. Aber für die ersten 2J+ wird es eh zu Verfügbarkeitsengpässen kommen, daher würde ein 500 bis 550 Preis lediglich Reihenfolge der Käufer ändern, aber nicht ob etwas überhaupt gekauft wird, oder nicht. Zumal... jeder der 300 auf den Tisch legen kann, kann auch 500 auf den Tisch legen. Einfach noch ein Jahr sparen, die Möglichkeit hat die Person ja (sonst wäre sie nicht in der Lage 300 zu zahlen)

  • Philipp_Watch

    Das kannst du doch bereits heute. Ich finde es eher frech, dass ein Modulschacht 50€ kosten soll :paperm:

    Die 50€ lassen wir jetzt mal außen vor. Kostet Nintendo am Ende wahrscheinlich all inclusive gerade mal 1€. Stand jetzt kannst du kaufen/ Downloaden. Aber hoffentlich bleiben sie auch dabei. Habe ehrlich gesagt keine Lust auf eine rein digitale Konsole wie es zum Beispiel die Series S ist.

  • Habe ehrlich gesagt keine Lust auf eine rein digitale Konsole wie es zum Beispiel die Series S ist.

    Was auch der Grund ist weshalb ich keine XBox Series habe.

    Die X brauche ich nicht, da bereits eine PS5 vorhanden ist.

    Der Mehrwert an Spielen ist also ziemlich überschaubar bei mir und entsprechend bin ich auch nicht bereit die teure X zu kaufen. Gleichzeitig kaufe ich grundsätzlich keine digitalen Spiele( ... und DLCs), weshalb die S flach fällt.

    Würde sie externe Laufwerke unterstützen hätte ich sie mir längst gekauft :/.

    So wirds eher ne X als Gebrauchtkonsole zur nächsten Gen, wenn man sie für max 150€ bekommt.

  • Mal frei gesponnen.... Könnte mir auch vorstellen das sie bei der neuen Switch eine CD verwenden, evtl. sogar etwas ähnliches wie damals bei der VITA. Somit könnten auch aktuelle Games draufpassen. Oder man bleibt bei Cartridges und benötigt Zusatzinhalte. Wer weiß.

    Die PSP hatte noch Discs (UMD), die Vita setzte dann selber auf Module. Mobil und ein optisches Laufwerk sind einfach nicht so das Wahre, jeder der einen Discman hatte weiss wovon ich rede. Darum dürfte Sony bei der Vita auch umgeschwenkt sein.

    BluRays können bis zu 128 GB fassen, wäre bei Modulen sicherlich auch im Bereich des möglichen. Das wirkliche Problem ist der Preis, eine Disc zu pressen ist relativ günstig, die Module kosten da schon etwas mehr. Die Switch zeigt das sehr gut, 32GB-Module sind möglich, weil die aber mehr kosten (2018 waren es etwa 60% mehr als eine BluRay) lassen es die Hersteller lieber sein. 8GB-Module kosteten 2018 in der Herstellung etwa gleichviel wie eine BluRay, inzwischen könnte der Preis aber tiefer sein auch weil viele Hersteller auf 16GB-Module setzen. Wenn Nintendo es hinkriegt 128GB Module im Preisbereich einer BluRay anzubieten, dann wäre das perfekt. Hat die Switch 2 die Leistung einer PS4/One würden wohl auch 64GB ausreichen, damit man einen grossen Teil der damaligen Spiele umsetzen könnte.

    Mein BlueSky-Account

  • Immer diese Gerüchte.

    Am Ende kommt es ganz anders oder gar nicht - siehe Donkey Kong.

    Was war mit Twilight Princess HD?

    Nichts.

    Abwarten und Tee trinken, bevor man sich unnötig irre macht.

    Irre mache ich mich z.b. gar nicht ,Konsolen und Videospiele sind nichts überlebenswichtiges.


    Sind alles nur Gedankenspiele ,es kommt eh wie es kommt .

  • NFan90

    Du kannst auch auf der PS5 digital PS4 Titel kaufen, das ist kein Problem. Dir gehen höchstens ein paar Lizenzbasierte Titel durch die Lappen, die im Store delisted sind.


    Nicht falsch verstehen, auch ich bevorzuge Systeme die physikalische Datenträger unterstützen, aber das digitale Kaufen von PS4 Titeln ist nicht wirklich ein großes Problem.


    Und nur als Anmerkung: die Store Games werden nicht von den Publishern vorgehalten, sondern vom Shopbetreiber (also Nintendo, Sony und MS). Zusätzlich bedeutet eine Storeschliessung nicht gleich das die Spiele weg sind. Zumindest bei Sony und MS kannst du deine gekauften Spiele weiter auf die PS3/X360 weiter per Einkaufshistory runterladen, bei Nintendo weiß ich nicht wie die Lage ist (aber ja, das wird irgendwann abgeschaltet werden, aber bis dahin kann man sich vorbereiten um alles relevante dann zu sichern). Dazu kommen die Graubereiche: die Switch kann sehr gut emuliert werden, ebenso funktioniert der X360 Emulator immer besser.......nur für die PS3 sieht es in dem Bereich noch (!!!) nicht so gut aus.

  • Wie soll das gehen? Wenn ich digital kaufe, dann ist das Spiel accountgebunden.

    Das funktioniert auch alles über deinen Account.

    Du musst dich dafür auf einer anderen Konsole anmelden, also in den Shop und dein Passwort eingeben.

    Dann ist dein Profil auch auf der Konsole wo du es eingegeben hast zu sehen.

    Das ist dann die Zweitkosole.

    Man kann auch jederzeit zu Hauptkonsole und Zweitkonsole wechseln.

    Auf der Zweitkonsole ladest du dann das Spiel ebenfalls herunter.

    Das Spiel kann man auf der Konsole dann nur mit deinem Account spielen.

    Bei einer Zweitkosnole (man kann auch mehrere haben, muss man dann zumindest um das Spiel zu starten mit dem Internet verbunden sein.

    Für unterwegs wäre also die Hauptkonsole am besten, oder halt mobiles Internet.

    Dann kann man das Spiel auch auf einer anderen Konsole spielen.

    Bei spielen wo man Internet benötigt um z.B gegen andere zu spielen, wie Mario Kart Online, kann dann nur einer gleichzeitig Online sein.

    Die Zweitkonsole könnte ein Online Spiel spielen, wenn die Hauptkonsole im Flugmodus ist.

    Bei Offlinespielen macht man die Hauptkonsole in den Flugmodus (wenn man dasselbe Spiel spielen möchte) und bei der Zweitkonsole startet man das Spiel.


    Wenn noch Fragen sein sollten, oder ich etwas vergessen habe, dann beantworten ich diese gerne.

  • Was mich ehrlich gesagt noch mehr ärgert, ist die Tatsache, dass ich wieder unnötig mehr Geld ausgeben muss. Ich brauche die Hybridfunktion nicht und hatte insgeheim dir Hoffnung, dass es diesmal vielleicht aug eine Version für Zuhause gibt, die auch den Bildschirm und die Joycon-Nachfolger verzichtet (so wie das Playstation TV für die Vita war). Das würde um einiges weniger kosten und Platz sparen und wäre damit bestimmt für viele eine Alternative.

    Ich glaube auch, dass es für viele ne sehr attraktive Alternative und daher auch aus Spielersicht ne gute Idee ist.


    Aus Nintendos Sicht ist es das nur bedingt. Denn wenn Nintendo von Anfang an eine reine TV-Version der Switch mit beiliegendem Pro Controller angeboten hätte, wäre das ja für einen weitaus geringeren Preis angeboten worden. Vielleicht 200 - 250€ inklusive Controller. Jeder der mit nem regulären Controller am Fernseher zocken will, hat aber für ne Switch + Pro Controller fast 400€ gezahlt. Würde Nintendo von Anfang an so ne TV-Version anbieten, würden sie somit weitaus weniger Einnahmen generieren.


    Was sich aber lohnen könnte wäre so ne Variante im späteren Verlauf anzubieten. Spricht wenn man die Leute die bereit sind fast 400€ zu zahlen alle abgedeckt hat. Wenn Nintendo heutzutage für 180 - 200€ ne Switch TV + Pro Controller anbieten würde, hätten fast alle die bereit sind auch 400€ zu zahlen, obwohl sie nur am TV spielen ja die Konsole längst gekauft. Aber die Leute, die keine Lust haben 400€ für ne Konsole zu zahlen, die grafisch kaum besser als ne PS3 ist, die könnte man dann jetzt im Nachhinein mit so ner Budget-Variante abholen.

    Denn mal ehrlich, ich habe in all den Jahren, die die Switch jetzt auf dem Markt ist nur ein einziges Mal jemanden damit unterwegs spielen sehen.

    Ich bin so einer, der unterwegs damit spielt. Fast täglich. Aber ich selbst habe auch extrem selten Leute damit unterwegs spielen sehen.


    Dennoch ist der Handheld-Faktor der große Erfolgsgrund der Switch. Die Wii ist die einzige Nintendo-Heimkonsole, welche es geschafft hat sich besser, als der am schlechtesten verkaufte Nintendo-Handheld zu verkaufen. Ansonsten ist die Reihenfolge wie folgt:

    1. Nintendo DS (Handheld)

    2. Switch (Hybrid)

    3. GB und GBC (Handheld)

    4. Wii (Konsole)

    5. GBA (Handheld)

    6. 3DS (Handheld)

    7. NES (Konsole)

    8. SNES (Konsole)

    9. N64 (Konsole)

    10. Gamecube (Konsole)

    11. Wii U (Konsole)


    Und das zeigt ja deutlich, dass Nintendo auf dem Handheld-Markt schon immer deutlich stärker war als auf dem Konsolen-Markt. Zusätzlich sind die Verkaufszahlen von Nintendo-Heimkonsole bis auf die Ausnahmeerscheinung Wii von Generation zu Generation schlechter geworden. Das zeigt ja deutlich, dass Nintendo ne Handheld-Firma ist und auch dass der Handheld-Sektor daher sicherlich ein Grund für den Erfolg der Switch sein wird.


    Es ist aber nicht verwunderlich, dass man dennoch keine Leute unterwegs mit dem Gerät sieht. Aus mehreren Gründen:

    - Handhelds waren noch nie etwas, das man abseits von Asien wirklich oft in der Öffentlichkeit gesehen hat. Selbst vor dem Smartphone, aber seit es das gibt, noch weniger. Auch DS oder 3DS wird man so unterwegs extrem selten gesehen haben.

    - Wenn die Leute Handhelds unterwegs spielen, dann eher auf Reisen im Hotel/beim Familienbesuch, auf Flugreisen, längere Bahnreisen... Wenn man unterwegs auf der Switch spielt, dann dennoch nicht im Alltag im Bus/in der Straßenbahn oder im Park. Das ist nicht der Usecase für Handhelds. War es aber vorher (außerhalb Asiens) auch schon nicht.

    - Die meisten nutzen den Handheld-Faktor auch Zuhause. Abends im Bett, auf dem Klo oder auf der Couch, wenn man zu faul ist den TV anzumachen. Auch Zuhause surfen die Leute mobil mehr im Internet als am Laptop oder dem Desktop PC. Obwohl es am PC dennoch besser geht und man nen größeren Screen hat. So ist es mit der Switch auch. Auch da werden Leute auf der Couch mobil zocken anstatt am Fernseher.


    Von daher kann man davon ausgehen, dass der mobile Faktor für einen sehr großen Teil der Switch-Nutzer extrem wichtig ist.


    Das zeigt auch diese Statistik von Nintendo selbst. Laut Nintendos eigener Erhebung zocken 30% primär mobil auf der Switch (primär heißt 80% oder mehr. Wenn man weniger als 80% mobil oder stationär spielt, zählt man zur Gruppe, die beide Modi nutzt) und 50% nutzen beide Modi. Lediglich 20% zocken primär stationär am PC. Und diese Statistik war vor Release der Switch Lite. Die Switch Lite macht 1/6 aller verkauften Switch-Modelle aus. Die Leute zocken zu 100% mobil. Weswegen man davon ausgehen kann, dass die Gesamtverteilung nochmal leicht in Richtung Handheld gegangen ist und eher weniger als 20% heutzutage primär stationär zocken.


    Von daher zeigen sowohl die Verkaufszahlen Handheld vs. Konsole als auch die Nutzerstatistiken von Nintendo selbst, dass die reinen TV-Spieler der Switch eine Minderheit sind.


    Zerathul


    Ich denke auch, dass Retail für Sony wichtiger ist als für Microsoft und für Nintendo auch nochmal wichtiger als für Sony. Aber man merkt jetzt schon, dass es auf dem absteigenden Ast ist und das immer mehr und immer schneller. Wenn Nintendo jetzt im Jahr 2024 den Switch-Nachfolger veröffentlicht, wird der Nachfolger davon ja eher in den ganz spätern 20ern oder gar in den frühen 30ern an den Start gehen. Da sieht es schon wieder ganz anders aus und deswegen, halte ich es für vollkommen realistisch, dass die Zukunft digital only wird.


    Darüber hinaus bezweifle ich, dass so viele Leute ihre Retail-Spiele noch vor Ort kaufen. Nicht umsonst haben Kaufhäuser wie Karstadt ja keine Medien-Abteilungen mehr. Abseits von Müller-Drogerie-Märkten kann man Videospiele ja fast nur noch bei Gamestop, MediaMarkt, Saturn und mit Abstrichen bei Smyths kaufen. Alle verkleinern ihre Videospielabteilungen immer mehr. Die meisten Retail-Spiele werden doch auch online bestellt. Von daher ist der Werbeffekt schon heute stark schrumpfend und wird auch in der Zukunft immer mehr schrumpfen. Gleichzeitig kann man offline Werbung auch einfach mit Plakaten etc. machen, was ja Nintendo sehr stark auch nutzt. Damit trifft man alle Kunden. Die, die Retail vor Ort kaufen, die Retail online kaufen und die digital kaufen.


    Auch würde ich in Frage stellen, ob Sony und Nintendo mit Steam konkurrieren, wenn die All Digital oder gar ein App-Anbieter werden. Denn Steam ist dafür da, dass man Spiele digital kauft und dann auf dem eigenen PC spielt. Digital auf der Playstation hat ja eher den Plug & Play-Faktor, dass man keinen PC will wo man selbst konfigurieren muss etc. Das schreckt viele ab. Steam hat es ja nie ins Wohnzimmer geschafft und da wird Sony auch mit all digital bleiben. Und beim Streaming wiederum geht es ja darum, dass man gar keine eigene starke Hardware braucht. Auch in dem Markt ist Steam nicht vorhanden.


    Nintendo wiederum lebt schon seit Jahrzehnten von seinen starken Eigenmarken. Egal ob ne erfolgreiche Konsole wie die Switch oder ne erfolglose wie die Wii U. Der große Löwenanteil der Verkäufe bei Nintendo sind 1st und 2nd Party-Spiele. Third Party ist nicht so wichtig. Mario, Pokémon und Co. die bilden Nintendos Rückrat und die bekommt man bei Steam nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von HeBe () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Antiheld mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Halte ich für sehr unwahrscheinlich. Nintendo hat bisher ein Mal zwei Modelle zum Launch veröffentlicht, und das war bei der WiiU, bei der die Basis-Version wie Blei in den Regalen lag. Auch die PS5 Digital liegt wie Blei in den Regalen und wurde größtenteils nur gekauft, weil die Disc-Version nicht verfügbar war.


    Einzig die Xbox Series S verkauft sich sehr gut, sogar besser als die Series X, soweit ich mich richtig erinnere. Das liegt aber an dem großem 200-250€ Preisunterschied zur Series X, dem GamePass und der dennoch ziemlich guten Technik.


    Außerdem ist die Preisersparnis wesentlich höher, wenn eine PS5 oder Series S ohne Laufwerk ausgeliefert wird. Nintendo dürfte kaum davon profitieren. Zusätzlich müsste Nintendo einen sehr großen Speicher verbauen, was wiederum mehr Geld kostet. Damit würden sie für Verwirrung bei den Kunden sorgen, da es eine zweite Switch 2 gibt, die kein Laufwerk hat, aber wesentlich mehr Speicher als die Switch mit Laufwerk.


    Mein Bingoschein sieht daher wie folgt aus:


    - Release im November 2024

    - Preis: 399€

    - Speicherkapazität: 128GB SSD

    - grafisch auf PS4 Niveau mit einigen modernen Techniken

    - überarbeitetes UI, unter anderem im eShop

    - Preiserhöhung für NSO auf 29,99€

    - Spiele im Launch-Zeitraum: Mario Kart 9, Super Mario 3D, Metroid Prime 4, Mario Party, Call of Duty, ein The Legend of Zelda Remake

    - überarbeitete Joycon mit neuen Features

    - neuer Pro Controller, der wieder seperat gekauft werden muss
















    -

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!