Metal Gear Solid: Master Collection Vol. 1 – Digital Foundry übt scharfe Kritik an der technischen Umsetzung

  • Seit dem 24.10.2023 ist Metal Gear Solid: Master Collection Vol.1 für Nintendo Switch, Xbox Series X|S, PC, PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich. Die Sammlung bringt die Anfänge der klassischen Konami-Reihe auf moderne Plattformen und könnte theoretisch als ein perfekter Einstieg in das Metal Gear-Universum dienen.


    Allerdings mehrten sich schon kurz nach der Veröffentlichung Berichte über technische Mängel bei der Umsetzung der Master Collection. Die Tech-Experten von Digital Foundry üben jetzt in ihrer Video-Analyse ebenfalls scharfe Kritik an der Umsetzung der enthaltenen Spiele. Dies betrifft alle getesteten Plattformen. So bricht die Bildwiederholrate von Metal Gear Solid 1 regelmäßig ein, was für eine Störung im Spielfluss sorgt. Die Sammlung verzichtet zudem auf jedwede Verbesserungen für den PlayStation-Klassiker, was angesichts der deutlich stärkeren Hardware der aktuellen Plattformen nur bedingt nachvollziehbar ist.


    Mit Bezug auf die Xbox Series X-Fassung stehen vor allem die Teile 2 und 3 in der Kritik. Diese sind durch die Abwärtskompatibilität der HD Collection für die Xbox 360 bereits auf der Konsole erhältlich und liefern eine bessere Bildqualität als die entsprechenden Titel in der Master Collection. Auch auf der PlayStation 5 zeigt sich ein durchwachsenes Bild, auch wenn die Spiele durch die Sammlung zumindest nativ auf der Konsole erhältlich sind.


    Natürlich wurden auch die Nintendo Switch-Versionen der Spiele untersucht. Hier zeigt sich, dass insbesondere die reduzierte Bildwiederholrate von 30 FPS gegenüber den HD-Neuauflagen für Probleme sorgt. In der First-Person-Perspektive wird das Bild durch Unschärfe-Effekte verzerrt. Zudem bricht auch hier die Bildrate regelmäßig ein, was angesichts der Bildqualität nicht nachvollziehbar ist. Die volle Analyse findet ihr im Video.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wie bewertet ihr die Umsetzung der Metal Gear Solid: Master Collection Vol. 1?

  • Mag sein aber Quatsch ist es trotzdem,wer es ganz normal spielt merkt nix davon.

    Hier wird suggeriert als ob es extrem schlimm alles wäre und es so unspielbar ist.


    Wer die Spiele einfach normal spielen will wird definitiv Spaß haben und nicht viel davon merken.


    MGS1 hab ich inzwischen durchgespielt ubd bei MGS3 hab ich mehr als 10 Stunden inzwischen auf der Uhr und es macht schlichtweg Spaß.

  • VirtualBoo


    Ändert aber nichts daran, das die Umsetzung mies ist, es kann ja nicht sein, das die Switch Fassung mit der Hälfte der FPS läuft, als auf der PS2... Oder das die die Xbox 360 Fassung bessser aussieht und gleichzeitig deutlich günstiger ist. Spaß machen die Spiele natürlich trotzdem, sollte dann aber keine 60€ kosten.


    Und vor allen Dingen: Wer kam auf die Idee ein PS5/Series X Spiel nicht 4K kompatibel zu machen??? Das mach 0 Sinn. Ich selbst bin Fan der Reihe und sowas wie 4K/120 wären für mich ein Grund über einen Kauf nachzudenken, aber so ist das echt eine Frechheit.

  • VirtualBoo

    Die Ironie dahinter: MGS 2 und 3 haben den Schriftzug “HD Edition”, also sind es die Versionen der HD Collectionen.

    Somit hast du einen miesen Port eines bereits besseren Remasters…nichts für ungut, das ist keine 60€ wert.


    Und das man die Switch Version regelrecht hingerotzt hat, ist ein Unding. 60€ für Ports, die auf der 20 Jahre alten PS besser laufen als auf der Switch, wovon die Switch Fassung 2/3 als Download hat?

    Das ist einfach nur ein Versuch, schnell Geld reinzuholen, nachdem man den Gamingsektor die letzten 10 Jahre fast komplett ignoriert hat.


    Die Kritik ist daher nicht übertrieben, wenn man bedenkt, das Ports an sich vergleichsweise keinen großen Aufwand bedeuten und man aber dabei nicht in der Lage ist, es auf keiner einzigen Platform perfekt umzusetzen

  • wonderboy Dem schließe ich mich gleich mal an. Ich bleibe dann bei meiner PS3-Collection und spare mir das Geld für Titel die es verdient haben gekauft zu werden!


    Wie schon in anderen Kommentaren hier geschrieben wurde, ist es natürlich richtig dass die Titel spielbar sind und auch Spaß machen, doch hätte Konami hier einfach mehr für die Fans bringen können ... und auch gerade für diesen Preis von 60€.

  • Also mir macht das überhaupt nichts aus.

    Mag die Metal Gear Solid 1-3 Reihe.

    Ob nun etwas aufgehübscht oder eben nicht,spielt für mich jetzt keine Rolle.

    Dann sind die Teile eben so nah wie möglich von der Grafik an den original Teile der Ps1&2 Zeiten geblieben und geben mir dadurch auch was Nostalgisches dazu.

    Uns von den Fps möchte ich schon gar nicht erst anfangen.


    Freu mich auf die Collection :thumbup:

  • VirtualBoo

    Ist aber schon eine Frechheit, wenn man sich die alte 360-Version in die Series One schieben kann und es dann besser aussieht. Es geht ja nicht darum, dass es unspielbar oder grottenschlecht ist, Konami hat einfach mal wieder schlicht das absolute Minimum geliefert. Mehr kann man von denen heutzutage auch nicht mehr erwarten, die Collection ist nur möglichst günstig produzierter Cashgrab.

  • Also ich habe mir die Collection für die Switch ebenso zugelegt und merke bis jetzt nichts von besagter Kritik. Ich zockte MGS1 seinerzeit schon auf der PS. Teil 2 kenne ich nur zur Hälfte und Teil 3 noch gar nicht. In meinen Augen gehört MGS wie FFVII einfach zu Nintendo.

    Einzig der Download ist 'ne Frechheit. Man kann die Games erst zocken, wenn man ordenlich Gigabyte an Daten runterlädt. Das bei einer physischen Version. Absoluter Witz!!!

    Snake, Snaaake...

    I love it... 😍

  • Für 60€ muss man aber schon etwas mehr bieten

    und nicht nur das nötigste machen um schnell zu kassieren

    Höherer Preis = höhere Erwartungen


    Für das Geld bekommt man in der Indie Ecke

    immerhin schon 2 Games

    in den deutlich mehr herzblut geflossen ist

  • VirtualBoo

    Ich empfehle dir mal das Video anzusehen (ab etwa 14:40). Die von der Series X hochgerechnete 12 Jahre alte 360-Version sieht dort besser aus als die Versionen der Master Collection. Es ist also grundsätzlich besser, wenn man sich die 360 HD-Collection besorgt, weil die Series X das Spiel besser hochrechnet als Konami es bei ihrer Collection wollte. Switch und PS-Spieler haben da jetzt einfach Pech gehabt, weil da keine andere Möglichkeit besteht und man die Spiele nur so bekommt.

    Das zeigt einfach sehr gut, dass Konami wirklich nur das absolute Minimum gemacht hat und wohl mit etwas mehr Aufwand etwas weitaus besseres hätte erscheinen können und dies gilt dann wohl auch für die PS5- und Switch-Versionen.

  • Ich bin enttäuscht von Konami ja es ist gut spielbar auf der Switch aber trotzdem wäre mehr möglich gewesen auch Grafisch und das ist schade. Ich hatte schon paar Sound bugs (Hänger) in mgs3 sobald man sich bewegt geht es wieder weg aber es ist trotzdem nervig. Ich werde von denen nichts mehr blind kaufen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!