CRYMACHINA im Test – Ein actionreiches JRPG mit sprachlicher Firewall

  • Prinzipiell ist der Test zutreffend. Für mich ist das Highlight ja die Story ansich, die sich wahrscheinlich sogar besser als Anime als als Videospiel gemacht hätte.


    Nur zum Thema Sprache muss ich mich dann doch mal äußern.

    Ein JRPG braucht meiner Meinung nach keine andere Sprachausgabe als die originale. In >90% sind lokalisierte Synchronisationen dem Original unterlegen und damit ansich Geldverschwendung. Ich spiele sowie stets mit der Original-Sprachausgabe, dementsprechend stört mich das überhaupt nicht.

    Was die nicht vorhandenen deutschen Texte angeht, kann ich auch nur über diese "Kritik" lachen. Mich stört das ja überhaupt nicht. Natürlich nutze ich deutsche Texte, wenn sie verfügbar sind, aber ich kann drauf verzichten. Man sollte immer froh sein, dass solche "kleineren" Titel überhaupt lokalisiert werden und mit englischen Texten verfügbar sind und das sollte nun eigentlich jeder beherrschen.

    Wobei, wenn man natürlich bedenkt, dass die Schulabgänger von Jahr zu Jahr immer dümmer werden, ist das schon fraglich. Andererseits beherrschen die wahrscheinlich auf kein ordentliches Deutsch. :D

  • CrimsonCloudKaori ziemliche weirde und bescheuerte Ansicht und dazu noch herablassend gegenüber Mitmenschen die keine Fremdsprache beherrschen bzw. verständlicherweise im Jahre 2023 eine deutsche Vertonung bzw. Subtitles wollen.


    Ist vollkommen verständlich, dass man gerne in seiner Muttersprache Videospiele geniessen und erleben möchte und wenn dies für den Entwickler oder Publisher nicht möglich ist sollte er dies vorab publik machen. Wundern das es kritisiert wird sollte man sich aber nicht.


    Hier andere Leute deswegen zu flamen, als dumm zu bezeichnen oder gar die deutsche Sprache selbst abzusprechen und das witzig zu finden ist bodenlos und sollte hier im Forum auch gemahnt werden.

  • Bisschen fraglich wieso eine fehlende Lokalisierung Einfluss auf die Wertung eines Spiels nimmt. Nach der Logik wäre das gleiche Spiel je nach Land unterschiedlich gut, was total absurd ist. Da frage ich mich ob nicht eher der Nutzer eine sprachliche Firewall hat und nicht das Spiel. Man sollte bei nieschigen Spielen für eine englische Lokalisierung dankbar sein, denn so ist es für jederman noch konsumierbar, da englisch eine recht einfach zu lernende Sprache ist, besonders wenn es nur lesen ist.


    CrimsonCloudKaori stimme meinem Vorredner zu. Nach deiner Logik braucht es dann auch keine übersetzten Texte.

    Denn wieso sollte es ok sein, dass man kein Wort versteht in Wort aber in Schrift schon? Dann doch lieber gleich garnichts verstehen.

    Zudem klingt für viele Ohren die japanische Synchro einfach nur mies. Ich habe schon so viele extrem gute englische Synchros gehört, an die das "Original" nicht rankommt. Original ist nicht immer automatisch besser. Zudem ist japanisch zu lernen auch eine große Ecke anspruchsvoller als englisch. Englisch lernt man recht easy gerade durch textlastige JRPGs, man muss ich nur darauf paar mal einlassen. Auf japanisch könnte ich mich so oft ich will einlassen ich könnte dennoch kein Zeichen entziffern, weil ich es eben nicht lesen kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!