Beiträge von Sacer

    Stimmt ja, das hatte ich ganz ausgeblendet. Final Fantasy 11 ist ja dadurch auf ewig verloren, da es ein MMO war, welches aber schon lange abgeschaltet wurde. Selbes Schicksal wird es auch mal bei Teil 14 geben. So viel zum Thema, Marketing und so. Da hat man ja bewusst die Nummerierung gelassen um die Leute anzuziehen.

    So wirklich "verloren" ist es nicht. Sowohl für den PC als auch PS2 gibt es weiterhin Möglichkeiten das Spiel zu spielen.

    Dass diese Möglichkeiten nicht unbedingt von Nintendo/Sony/Square "abgesegnet" sind, steht auf nem anderen Blatt Papier - Aber du könntest!

    Es reicht aber auch erstmal Final Fantasy 12 zu spielen und spätestens nach dem ersten Deadlock hast du auch keine Lust mehr auf FF11. Das Kampfsystem war mal'n ganz interessantes Experiment aber das wars auch.

    Wenn du jedoch drauf stehst: Go for it.

    Zitat

    Es ist schwierig für die Entwickler zu vermitteln, dass die Vorgänger nicht gespielt werden müssen, damit das neue Spiel verständlich ist.


    Es ist aber auch nicht die Aufgabe der Entwickler den Nutzern das Denken abzunehmen. "ALEGSA?! MUSS ICH ALLE FEINEL FÄNTÄSIE TEILE SPIELEN?" bringt sicher genauso schnell eine Antwort wie die Eingabe der gleichen Frage in der Suchmaschine seiner Wahl.

    Die Nummerierung MUSS bleiben (imho) - ich mein wieso sollte man sich die Chance für den PR-Stunt des Jahrhunderts verbauen, wenn man bei Teil LXIX ankommt?. Für reine MMO-Titel wie 11 oder 14 wäre ich aber durchaus dafür, diese nicht mehr in die "Hauptreihe" aufzunehmen.


    Wenn sie die Nummerierung abschaffen wird ein Großteil der Fanbase richtig sauer. Aber vermutlich ist das nur ne Meldung am Rande um das Marketing für XVI oben zu halten. Funktioniert ganz gut, mich hats geschaltert...

    Ich hatte schon die Gelegenheit selbst in das neue Spiel zu schnuppern und Teile die überschwängliche Begeisterung des Autoren nicht.

    Konnte ich mich damals bei Breath of the Wild komplett in der Welt verlieren, so stört heute vieles in Tears of Kingdom, was man im Vorgänger abgewunken hat. Immerhin ist es eine neue Konsolengeneration, ein neuer Hauptserientitel, nie dagewesene Grafik (für einen Zelda-Titel).

    // EDIT - ACHTUNG! Ab hier könnten einige SPOILER ausmachen


    Im Nachfolger nun merke ich, wie ich intuitiv riesige Bögen um jede Art von Gegner mache, da man gerade am Anfang mehrfach zur nächsten Waffe greifen muss. Da tröstet es auch nicht, dass sie wohl etwas länger halten, sollte man sie mit anderen Items kombinieren. Gerade die neue Mechanik der Waffen-Item-Kombination ist auf "Tutorial-Island" noch ganz witzig zum herumspielen - spätestens wenn man den Bogen mehr benutzt, geht es einem ziemlich schnell gehörig auf den Zeiger, dass man für JEDEN! EINZELNEN! PFEIL! Das Item-Quickmenü aufmachen muss und JEDEN! EINZELNEN! PFEIL! vorm Abschuss vorbereiten muss. So stellt sich, zumindest bei mir, kein angenehmes Kampf-Pacing ein.


    Und dann gibt es jetzt "Ultra-Hand". Ich kann mich hier eigentlich fast 1:1 wiederholen: Auf Tutorial-Island probiert man da viel aus, spielt herum und ist direkt genervt, wenn gefühlt jeder 1,3te Schrein sein Rätsel um dieses Fähigkeit herum aufbaut.


    Irgendwo ist es Breath of the Wild, irgendwo ist es ein bisschen hübscher - irgendwo ist es aber auch zuviel Breath of the Wild, zu viel "einfach nur hinzugefügt".


    Bisher habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich noch warm werde und sicherlich gibt es auch befriedigende Momente, wenn man ein Rätsel löst oder "irgendwo" auf gut Glück runterspringt und mit dem Paraglider vor dem nächsten Schrein / Turm / Kiste landet, einfach weil sie irgendwie auf dem Weg liegen. Trotzdem würde ich behaupten: Wer mit Breath of the Wild seinen Spaß hat, wird Tears of Kingdom ernüchternd wahrnehmen. Wer Breath of the Wild gesuchtet hat, wird auch nichts finden, was ihn von der 10/10 Score abhält.

    Insgesamt: Casual-plussige 6,5/10

    PS: IMHO

    Damals auf der PS2 hatte ich mir das Spiel von einem Kumpel geliehen und mich direkt verliebt. Mit den Jahren verlor man sich dann leider aus den Augen. Als ich dann irgendwann mal wieder Lust auf "das Original" hatte (sooo schlecht war die deutsche Synchro nich :P) hatte ich auf ebay Kleinanzeigen nach günstigen Angeboten gesucht und wurde fündig. Und tada, es war der aus den Augen verlorene Kumpel :D Heute trinken wir immer noch hin und wieder Bierchen zusammen.

    Ist auch falsch, das ging zuvor ja auch. Keine Ahnung worauf du den Unsinn basierst, vor allem wenn man bedenkt, dass Modelle und Animationen en masse recycled werden. o.o


    Du hast mich an der Stelle wohl falsch verstanden. Ich meinte damit nicht, dass es technisch nicht möglich sei - ich meine damit, dass es inhaltlich nicht möglich ist sie sinnig ins Spiel zu integrieren. Im Sinne von "fangbar in der Overworld".

    Der Punkt macht hinten und vorne keinen Sinn. Alle Pokémon, die in den Games enthalten sind lassen sich immer noch via Trading zusammenklauben bzw. die enthaltenen alten Pokémon lassen sich via Pokémon Home übertragen, die Situation um den Pokédex zu füllen ist also IDENTISCH mit der Situation in S/M und US/UM

    Und an welcher Stelle habe ich gesagt, dass es ein tolles Feature ist? Wäre der Nationaldex im Spiel, müsste man sich locker 30% irgendwie zusammen traden. Klar, dass sich da einige Hardcorefans einen drauf wedeln, wenn sie das erreicht haben - für mich ist das nur Praktikantenarbeit und langweiliger als das Postgame von Sonne / Mond.

    Wie z.B der Schwierigkeitsgrad, Texturen, sehr sehr kurze Routen, allgemein ist das Spiel kürzer als früher, die Story hat im Vergleich zu Sonne/Mond auch wieder einen Rückschritt gemacht, man läuft quasi von einer Arena zur nächsten und es gibt nichst außer Raids in der Naturzone was man sonst machen könnte.


    Wenn man deiner Ansicht nach jedes Mal 60€ ausgeben muss, um sich dann erst eine Meinung über ein Spiel bilden zu dürfen ... ja gut so viel verdient vielleicht nicht jeder


    Schwierigkeitsgrad empfinde ich persönlich als anspruchsvoller als Schwarz/Weiß, X/Y und Mond/Sonne (Hab ich eins vergessen?) bei denen man wirklich einfach nur durchrushen konnte.


    Was die Texturen angeht verstehe ich nicht, was du meinst? Sieht jetzt nicht besser oder schlechter aus als bspw. Xenoblade, Zelda oder Mario.


    Zur dünnen Story gebe ich dir Recht, das stört mich bisher auch etwas. Aber gut, die fand ich schon in Mond/Sonne recht langweilig... Kann nur hoffen, dass das nächste Spiel hier wieder eins drauflegt. Wobei es sich von der Spielgeschwindigkeit nicht wesentlich kürzer anfühlt als die letzten 3-4 Generationen. Ich schätze bei ~20h bin ich Champion und das deckt sich in etwa mit den letzten Spielen bei mir.


    Die Routen mögen zwar kürzer sein, dafür ist die Wildarea gefühlt riesig - genauso wie die ein oder andere Stadt. Ich habe jetzt schon vieles auf "Postgame" geschoben, weil ich es mir später in Ruhe angucken möchte, sobald ich Champion bin.


    Und es sagt ja keiner, dass man 60€ ausgeben muss. Nur beißt es sich etwas wenn man sagt "Reviews sind eh immer Bullshit - außer das hier, das vertritt meine Meinung, das sagt die Wahrheit!!1" oder man sich die Meinung von irgendwelchen Kindern auf Twitch vorbeten lässt und dieses dann als in Stein gemeißelte Wahrheit weiterträgt obwohl gerade Streams die subjektivste aller Quellen ist.

    Warum soll bei Pokemon das nicht so sein? Weil es Pokemon ist? Darf man das Spiel also nicht genauestens analysieren?


    Besitzt Mario Kart FPS-Einbrüche? Oder Zelda? Letzteres schon - und diese wurden oft genug erwähnt und miteinbezogen in die Tests. Warum nicht Pokemon?


    Ich habe lediglich festgestellt, dass auf einmal alle auf der Technik rumreiten, was sonst NIE der Fall war. Mehr nicht.
    FPS Drops / Lags hatte ich bisher bei ausnahmslos jedem Switch-Spiel, bei Pokemon Schwert/Schild war mir bisher nichts weiter nennenswertes aufgefallen. Lediglich in Duellen 2vs2 beim Intro gab es bisher einen kurzen Framedrop. Ganz selten flackert mal kurz die UI beim Kamerawechsel, was sicherlich mit einem Patch behoben wird. Mehr fällt mir da gerade nicht ein.


    Die Leute wollen Schwert/Schild einfach hassen weil "#BrInG BacK NatiOnaLDeX" also nimmt man jeden Strohhalm um es abzuwerten - absolut kindischer Blödsinn.


    "DailystarUK – 6 / 10" <- Glaubwürdig, rest ist einfach PR-Mist


    Weil es deine Meinung unterstreicht oder warum ist gerade diese Quelle glaubwürdig?

    Fast überall wird die Technik ignoriert .
    Wenn aber mal ein Spiel kommt, was weniger bekannt ist wird es quasi zerschlagen, wenn es nicht mal die 30 FPS halten kann oder wenn im Hintergrund irgendwas verpixelt ist.


    Wieso wird gerade bei Schwert/Schild auf einmal das Technikargument so geritten? Seit Pokemon auf dem DS ankam ruckeln die Spiele an der ein oder anderen Stelle und bisher hat das auch niemanden gekratzt. Wirkt auf mich ein bisschen so, als würde man sich die Argumente aus dem Ärmel ziehen nur um es irgendwie schlecht zu machen.


    Die Leute die rumflennen ohne das Spiel je gespielt zu haben sind immer die tollsten. Weiter so!

    @Guybrush Du hast das Spiel vermutlich noch nicht gespielt aber wertest es direkt ab. Muss natürlich so richtig sein... Manmanman. Ich habe es auch kritisch gesehen und kam durch Glück früh an eins ran. Jetzt sind ~10h im Spiel und ich bin positiv überrascht.


    Es ist an vielen Stellen endlich wieder knackig. Mal eben "durchrushen" ist nicht wirklich in Schwert/Schild. Einzig die Story finde ich bisher etwas dünn (5. Orden). Der "beschnittene" Pokedex geht mir am Allerwertesten vorbei. Klar wäre es irgendwo cool, wenn man einen absolut vollen Dex zusammenstellen könnte - aber mal ehrlich: Mewto, Mew, Lugia, Celebi, Hooh und wiese nicht alle heißen alle in ein Spiel quetschen funktioniert einfach nicht. Und nur der Vollständigkeithalber wie ein blöder Traden ist auch keine wirkliche Herausforderung. Ich begrüße GameFreaks Entscheidung dahingehend sogar ein wenig, da sich das 100% Complete wieder etwas wertvoller anfühlt.