Beiträge von Lillyth

    Ich habe gestern einen Post geschrieben und lange überlegt, ob ich ihn absenden soll. Und ich habe ihn gelöscht, weil ich ANGST davor hatte, in eine Schublade gesteckt zu werden, die komplett falsch ist.

    Und dann ist mir dadurch klar geworden, dass das einfach nur eine Scheindebatte ist. Gerade trendet das Spiel wegen Gronkh wieder auf Twitter und was man da an Vorwürfen zu lesen bekommt, ist der Knaller. Und ich bin mir sehr sicher, dass der Großteil der Leute das Spiel eh nicht gekauft hätten.


    Harry Potter war schon immer ein fester Anker in der LGBTQ+ Bewegung und nur weil Rowling jetzt komplett frei dreht, macht es die Community und was das Franchise für die bedeutet, nicht ungeschehen. Sehr sehr viele in der Szene freuen sich auf das Spiel.


    Ohnehin finde ich es krass, wie viel Aufmerksamkeit auf dem Thema lastet, während die betroffene Gruppe ansonsten eher klein ist und bisher wenig Support bekommen hat.

    Während die Skandale bei anderen Firmen mal kurz für Aufregung sorgen und dann wieder zur Hausordnung übergegangen wird. Allein wie viele Wohlhabende bei ActiBlizz Menschen sexuell missbraucht haben sollen und eine Frau sich das Leben nahm. Trotzdem habe ich noch nie was vom Boykott gelesen. Alle wollen das neue Diablo.

    Da frage ich mich: ist die Gamerszene wirklich so aufgeklärt und progressiv, oder macht es einfach nur Spaß die Sau durchs Dorf zu treiben?

    Und da sollte sich jede Person permanent selbst reflektieren. Ist mein Konsum richtig? Kann ich mit der Entscheidung leben? Was kann ich trotzdem tun, um andere zu supporten?

    Das Spiel zu kaufen macht jedenfalls niemanden zu einem schlechten Menschen.

    Ich finde es ehrlich richtig scheiße.

    Ich gebe da Geoff mit seinem Summer Games Fest Mitschuld. Der hat für einen totale Zerstreuung gesorgt. Dabei war gerade bei der E3 toll, dass es so geordnet war und nicht jeder 0815 Publisher einen eigenen Stream gemacht hat.

    Jetzt kommt der selbe Quatsch wie die letzten beiden Jahre.

    Es ist auch wirklich blöd für die Besucher vor Ort. Die Messe öffnet ja noch nicht lange die Räume für alle. Und jetzt wo alles erst richtig anfängt, ist es schon vorbei.


    Messen sind was Tolles und ich finde es unbegreiflich, dass den Firmen Kundenbindung mittlerweile total vorbei geht...

    KowelenzMarcus

    Warum sind die ein Schlag ins Gesicht für jeden Fan?

    Wenn man doch so großer Fan eines J! RPGs ist, dann weiß man doch, dass die Entwickler eine ganz andere Kultur haben.

    Da werden nicht nur Tiere kreativ umgesetzt, sondern eben auch Geister, die Gegenstände bewohnen.

    Die Designs müssen einen ja nicht gefallen. Bei 1000 Pokemon gibt es eh noch genug Auswahl. Aber man muss jetzt auch nicht so tun als werden wir veräppelt. :D

    Knoso

    Das ist keine Theorie, sondern Fakt. Das machen die seit vielen Jahren mit allen ihren Spielen. Das hat in den Zeitraum angefangen, als sie für jeden Release X Versionen brachten (Deluxe, Ultimate etc).

    Seit dem dauert es nur wenige Wochen, bis die Spiele günstig zu haben sind. Oft auch digital im eigenen Shop.

    Damit machen sie eben immer noch Plus. Nur kann ein Assassins Creed die geringeren Einnahmen durch Verkäufe, DLC und Mikrotransaktionen abfedern. Mario Rabbids eben nicht und daher liegt es hinter den Erwartungen.

    Ich finde es in Engage nicht groß anders, nur weniger spaßig. Auch hier kann man kochen, angeln, Gespräche führen, Items einsammeln etc. Wenn man das wirklich nach jeder Schlacht macht, gehen auch locker 15 Minuten immer weg. Nur fühlen sich die Supportgespräche komisch an. Die Charaktere sind sehr oberflächlich, Gespräche sehr kurz und manche Sätze sind schon ... komisch. Ich lasse diese Nebensachen mittlerweile liegen (obwohl ich in 3H in der Schule ALLES gemacht habe) und konzertiere mich auf die Kämpfe. Die sind nämlich das einzig richtig tolle am Spiel. Die Story ist zwar unfassbar schön animiert, aber komplett austauschbar.

    Ich weiß, dass viele 3H kritisiert haben. Für mich persönlich ist Engage aber ein wahnsinniger Rückschritt.

    Wieso kann man die Schwierigkeit runter, aber nicht hoch stellen? Sonst war normal immer "schwer" genug für mich um die Kämpfe zu genießen und dieses mal ist es so unfassbar einfach, dass ich mit Autokämpfen alles oneshotten kann..

    Ich würde ja einfach nochmal anfangen, aber ich bin schon recht weit und die Story haut mich jetzt auch nicht so vom Hocker, als dass ich das alles nochmal machen will. ;(