Beiträge von Seraphi

    Zuerst darf ich endlich mal wieder IN den Osterferien meinen Geburtstag feiern und habe dementsprechend einen sehr entspannten und arbeitsfreien Tag vor mir, juhuu!


    Die Osterfeiertage selbst verbringen wir anschließend bei Verwandten in der Schweiz. Dort haben wir uns bereits ein kleines „Programm“ zusammengestellt, um die Zeit möglichst bunt zu gestalten. Neben der klassischen Osternest-Suche gibt es eine traditionelle Runde Singstar mit Feuerzangenbowle (geht auch außerhalb der Weihnachts-Saison) und mit meiner Schwägerin werde ich mich weiter durch das Just Dance-Sortiment hüpfen. Am Ostersonntag veranstaltet ein Cousin für uns ein kleines Krimi-Dinner zu Hause, bei dem selbst in mehreren Gängen aufgekocht und dabei eine kleine, knifflige Geschichte gelöst werden muss. Ich bin gespannt!


    Und natürlich kommt auch das Lesen nicht zu kurz. Aktuell gibt es für mich wieder ein paar neue Bände von Detektiv Conan, die Sammlung vervollständigt sich so langsam. Nebenbei werde ich mich außerdem bemühen, meine Koreanisch-Vokabeln wieder etwas konsequenter zu wiederholen, damit ich nicht komplett einroste. Es dürften also unterhaltsame Ostern werden in diesem Jahr. 😊

    Das Spiel ist vielleicht ganz niedlich, wenn man Tiersimulationen ala Tamagochi und co. mag, aber nicht unbedingt mein Fall. Da sind mir die echten Nager doch lieber :)


    Naraya92 Hamtaro habe ich aber auch gespielt (Hamtaro, Rainbow rescue und Ham-ham Heartbreak) und letzteres fand ich sooooo gut! Ich hatte als Kind wahnsinnig Spaß damit!


    Ich selbst hatte bis letztes Jahr einen Goldhamster namens Nero. Ein Prachtkerl wie er im Buche steht und unendlich niedlich. Er wurde mit seinen 2,5 Jahren auch "relativ" alt für einen Hamster und war bis zum Schluss ziemlich fit :)

    Fairerweise muss ich zugeben, dass Videospiele dieses Jahr zu Weihnachten nur eine untergeordnete Rolle spielen. Wenn alles gut geht, werde ich meine Familie dank Corona an Heiligabend zum ersten Mal seit 10 Monaten für Länger als ein paar Minuten über den Gartenzaun hinweg sehen. Da werden wir andere Dinge zu tun haben, als Videospiele zu spielen.


    ABER! Es gibt ja auch kalte Winterabende davor und danach ^^ Und auch wenn ich wahrlich nicht viel Zeit zum Spielen habe, freue ich mich sehr drüber, wenn ich am Abend für ein paar Minuten noch Animal Crossing anwerfen kann. Das winterliche Ambiente ist einfach herrlich, besonders da nun Stück für Stück mehr beleuchtete Gegenstände auf der Insel landen. Das Zuchtprojekt „Blaue Rose“ geht bald in die finale Phase, sodass ich die ersten Blumenbeete wieder abreißen, Platz schaffen und stattdessen eine kleine, von einem Schneemann geführte Schneebar eröffnen konnte, wo es nun Eis am Stiel und Weihnachtskuchen gibt. Die vielen Leucht-Rentiere drohen zwar, die Insel im Kitsch versinken zu lassen, aber hey – Weihnachten is` eben nur einmal im Jahr.


    Außerdem darf man in AC noch so viel, was im echten Leben nicht mehr oft geht:

    • Nach Herzenslust shoppen gehen, da Nepp und Schlepp auch nicht-lebenswichtige Gegenstände verkaufen dürfen
    • Mit mehr als 2 Haushalten Lagerfeuer vor dem Rathaus machen
    • Mich von Melinda anschnauzen lassen, nicht weil ich meine Maske nicht anständig trage, sondern weil mal wieder zu viel unnötiger Kram auf der Insel liegt und die Bewohner „sich wundern“
    • Sommerurlaub auf der Südhalbkugel machen – der Flughafen auf der Insel lässt mich zuverlässig rein und raus, auch ohne anschließende Quarantäne
    • Ins Restaurant oder die Strandbar gehen, die immernoch „zum Hieressen“ anbieten und nicht nur „To go“

    So ein bisschen Heile-Welt-Feeling ist genau das, was ich am Abend und vor allem zum Ende dieses absolut absurden Jahres brauche. Keine Action, keine übertrieben Dramatik, keine Ballerei. Nur meine 4 fast perfekten Schneemils, mein Armada von Leucht-Was-auch-immer-Gegenständen, mein falscher Weihnachtsmannbart und ich 😊

    @Yoshilo Natürlich, so oft du musst :) Der aktuelle Dodo-Code kommt per PN. Wenn du magst, kannst du gerne doppelte Anleitungen mitbringen und dich in meinen Doppelten umschauen (links vom Laden über die Brücke). Vielleicht ist da noch was dabei :)

    Juann Bis 21 Uhr sollte gar kein Problem sein :) Gegebenenfalls musst du dann nur kurz warten, falls grade was anderes gespielt wird. Kriegen wir schon hin denk ich :)

    Ande Gerne doch :) Wenn du doppelte Anleitungen hast, würde ich mich drüber freuen, da fehlen mir noch so einige. Meine doppelten liegen links vom Laden, da darfst du auch gerne schauen, ob du noch was brauchbares für dich findest und sie einpacken.


    Ich mache dir gleich auf, den Code schicke ich dir per PN :)

    Moin moin,

    heute Nachmittag ist mein Rübenpreis bei 542. Wenn Interesse besteht, bitte einfach melden, dann kann ich die Insel gerne aufmachen.

    LG Seraphi

    Ich habe für ein 3D-Adventure, ein neues Ranger und ein neues Puzzle League gestimmt.
    Aber ich hätte auch noch absurde Ideen für ein Zoo Tycoon-ähnliches Konzept, bei dem man selbst eine Art Pokemon-Zuflucht / Safari-Zone / Auffangstation gestaltet und leitet, inklusive Finanzierung durch Aufträge, Wettbewerbe, Aufzuchten, Entlassung in die Wildnis und co. Irgendwas in mir hätte da ziemlich Bock drauf ^^

    Von den zur Auswahl stehenden Charakteren ist Nabarl wohl mein Favourit. Ruhig, politisch ungebunden und in der Öffentlichkeit öffentlichkeit wenig emotional sind oft die Zutaten, die viel Raum für eine langsame aber wirkungsvolle und sehr individuelle Charakterentwicklung geben. Oftmals sind mir solche Charaktere, die sich erst nach und nach offenbaren, lieber als solche, die ihr Herz auf der Zunge tragen und sofort alles über sich preisgeben. Deshalb: Nabarl :)

    Ui, Werbung! :saint: Im Ernst, ich neige mein Haupt und danke dir für deine Leseempfehlung! :) Es freut mich, wenn ich mit meinen chaotischen Gedanken anderen Menschen ein wenig Kurzweiligkeit schenken kann.

    Okami (Switch)


    Heute habe ich ganz frisch Okami beendet. Laut der absolut vorbildlichen Statistik am Schluss (warum machen das nicht mehr Spiele so?!) habe ich…

    • 36 Stunden und 51 Minuten gebraucht
    • Insgesamt 58 Tage mit dem Spiel verbracht
    • 77 mal gespeichert
    • 0 mal den Wolf das Zeitliche segnen lassen
    • Und viel, viel Zeug gesammelt.

    Okami hat mir insgesamt sehr, sehr gut gefallen. Die Story beginnt am Anfang etwas träge und schleppend, aber sobald ich erst einmal richtig in die Geschichte hineingefunden hatte, hat sie mich nicht mehr losgelassen. Sie ist sehr schön erzählt, hat ein tolles Tempo, schreitet aber auch nicht zu schnell geschweige denn unlogisch voran. Die erzählten „Sequenzen“ auf den Schriftrollen haben wir sehr gefallen und sind eine schöne Abwechslung zu ewigen Monologen diverser NPCs. Auch die ein oder andere Wendung (Shiranui, Drachenkönig, Waka…) habe ich nicht kommen sehen und haben mich zum Teil auch echt überrascht.
    Das Gameplay finde ich nach anfänglichen Schwierigkeiten genial. Die Pinseltechniken wirken zu Beginn unglaublich simpel und eintönig, aber wenn nach und nach die Elemente dazu kommen und man auch zunehmend mit der Umgebung interagieren kann, macht das System unglaublichen Spaß. Meistens wurden sie auch recht präzise erkannt, was mich teilweile etwas erstaunt hat.
    Absolute Meisterwerke sind Grafik und Soundtrack des Titels. Beides geht so gelungen Hand und Hand und passt perfekt zusammen. Gleichzeitig ist der Stil so einzigartig wie ich ihn bisher in keinem anderen Titel gesehen habe.
    Wirklich gut gelungen sind außerdem auch die Charaktere, die mit einer Menge Charme und Witz gestaltet sind. Wenn ich nur an die Laufanimation der Damen denke oder an Issuns Sprüche-Repertoire („Oh, die vollbusige Braut!“ oder „Machen wir die fuchsköpfige Schl… fertig!“) habe ich schon hin und wieder ordentlich schmunzeln müssen und mich gleichzeitig gefreut, dass die Dialoge nicht der Schere zum Opfer gefallen sind.
    Insgesamt ist Okami ein absolut empfehlenswerter Titel und wer (wie ich) bislang nicht drüber gestolpert ist und mit Zelda-artigen Titeln etwas anfangen (vor allem an Wind Waker habe ich mich sehr erinnert gefühlt), darf hier bedenkenlos zugreifen. Vor allem dann, wenn es mal wieder für `nen 10er im Angebot zu haben ist.

    Nachdem ich mein Ziel des letzten Jahres mit 15 Spielen nicht erreichen konnte, weil ich mir zu viele Spielstunden-Granaten aufgeladen hatte (die allesamt aber Spaß gemacht haben), werde ich dieses Jahr versuchen, etwas realistischer zu planen.
    Da ich einige kleine und kürzere Spiele auf Halde habe, die ich unbedingt dieses Jahr absolvieren möchte, lege ich mir dieses Jahr mal nur 10-15 Spiele fest.


    2020 durchgespielt:


    Gerade wird gespielt:


    Was aus unterschiedlichen Gründen 2020 gespielt werden sollte:

    Nachdem Pokemon Schild mich derzeit fest im Griff hat, konnte ich nicht anders, als die kleinen Taschenmonster Weihnachten in Bild und Text feiern zu lassen. Frohe Weihnachten euch allen! <3


    Groß und klein macht sich bereit,
    Warum? - Ich glaub, das ahnt ihr schon.
    Denn Weihnacht ist die schönste Zeit,
    Für Menschen und für Pokemon.


    So ist's wie bei uns Menschen auch,
    Das Fest findet gemeinsam statt.
    Und so ist es ein alter Brauch,
    Dass jeder eine Aufgab' hat.


    Relaxo grübelt schon seit Wochen,
    Hat schließlich die Qual der Wahl:
    Was sollen wir diesmal kochen,
    Für unser reiches Festenmahl?


    Glumanda ist noch nicht zum Scherzen,
    Muss sich mächtig konzentrieren,
    Denn es kümmert sich um die Kerzen,
    Und will die Wohnung nicht flambieren.


    Dartiri, der junge Flattermann,
    Für ihn erfüllt sich heut ein Traum,
    Freut sich, dass er helfen kann,
    Und schmückt voll Freud den großen Baum.


    Die rosa Kugel schmettert wieder,
    Weil sie das am besten kann,
    Wie alle Jahre ihre Lieder,
    Und steht beim Karaoke ihren Mann.


    Die kleinen erfreuen sich von Herzen,
    Am Spielzeug, den Geschenken und dem Glanz,
    Nicht zuletzt auch an den Kerzen,
    Und einem wilden Pokemon-Tanz.


    Nur einer ist nicht Teil der Runde,
    Steht stattdessen dort im Schnee.
    Ein letzter Blick zu später Stunde,
    Dann zieht er los, winkt, sagt "Adé."


    Sein Dienst wird viel zu oft verkannt,
    Obwohl er die Geschenke bracht'.
    Denn er bleibt dabei unbekannt,
    Botogel, Held der Pokemon-Weihnacht.

    Ich habe meinen Namen gehört 8o Das Spiel ist ja witzig, bin gerade erst durch die Markierung darüber gestolpert.


    @simply mod Ich hoffe, meine berufliche Orientierung schreckt euch nicht zu sehr ab von wegen erhobener Zeigefinger und so, ab Mittag bin ich auch wieder ein "normaler" Mensch :) Gut aufgepasst, btw ;)


    @XenoDude Ich fühle mich geschmeichelt von deiner Umschreibung bzw. deinen Hinweisen. Ich habe mich recht flott beim nachträglichen Lesen erkannt, das bin schon ziemlich genau ich :) Jetzt habe ich den Anspruch und die Motivation, auch dieses Jahr wieder einen kleinen Rückblick zu schreiben, sonst reißt die Reihe ab ;)