Beiträge von Lahuda

    Habe es gestern gekauft und durchgespielt. Nachdem ich mich zuletzt mehrfach über schlechte Kinofilme aufgeregt habe, muss ich sagen , dass die 20 Euro gut investiert sind. Klar, nach 3 Stunden war der "Spaß" vorbei und dennoch hat es sich gelohnt. Der Grafikstyle ist unglaublich wunderschön und stimmig. Einzig die sehr schlechten FPS hätten nciht sein müssen. Keine Ahnung ob das auf der PS4 auch so ist, aber hier und da sah man schon deutlich, dass 30 Frames nicht erreicht werden.


    Die Story ist sehr schön und traurig. Insgesamt ein klasse Spiel bzw. Interaktiver Spielfilm.

    @Dunkare Erbärmlich ist eher dein Kommentar, denn es gibt hier einige die das Spiel bestellen werden. Das hat mit "aufgeilen" oder "einsam sein" rein gar nichts zu tun. Es ist ein Spiel im Anime-Style und für viele sind Etchi-Elemente etwas was dazu gehört, da es von den Machern oftmals ein Fingerzeig an die sonst so prüde Japanische-Kultur ist, mit der sich gerade junge Japaner nicht wirklich identifizieren können. Ob ich das Spiel kaufen werde, weiß ich noch nicht, aber ich finde es sieht recht spaßig aus.


    In Zeiten wo Sendungen wie Bachelor im TV laufen, wo es nur darum geht wann wer zum ersten Mal mit wem schläft oder wer bei Big Brother zuerst seine Möpse präsentiert, finde ich so etwas äußerst harmlos, vor allem weil es nämlich absolut nichts mit Pornografie zu tun hat sondern einfach nur lustig (natürlich Geschmackssache) ist.

    Ich habe jetzt ca. 12 Stunden gespielt und recht zufrieden mit dem Spiel. Den Oberhammer finde ich es jetzt allerdings nicht wirklich. Was die Welt angeht, so ist sie bei weitem nicht so frei begehbar wie zum Beispiel in Zelda. Teilweise sind die Gebiete zwar groß, aber aufgrund der Zusammensetzung der Welt halt dennoch sehr zerstückelt. Die Story ist recht interessant und die Kämpfe sind wirklich toll gemacht.


    Was mir jedoch auch bei Zelda schon bitter aufgestoßen ist: Warum lege ich nach langem Kampf einen Gegner (bringe ihn auf 0 KP) und in der darauffolgenden Zwischensequenz ist er nicht tot oder besiegt, sondern hat sogar noch den Kampf gewonnen!?! Das macht einfach keinen Sinn, kommt aber regelmäßig vor. Vielleicht geht es nur mir so, aber ich finde, dass macht die Kämpfe zuvor recht sinnfrei. ;)

    Naja, wir prügeln mit Schwertern auf Monster in düsterer Atmosphäre. Ich finde da ist so ein Titel gar nicht so schlecht. Die Frage ist halt nur: Wieviel Tiefgang hat so ein Spiel? Ich selber sehe geren Anime und Ecchie-Elemente gehören einfach dazu. Zumindest solange es nicht übertrieben wird. Aber wer "prison school" kennt, der weiß wie lustig es sein kann. ;)

    Guter Test und eine faire Benotung.


    Was man vielleicht auch ohne zu spoilern erwähnen könnte, wäre die Tatsache, dass sich ein wiederholtes Durchspielen nicht nur aufgrund evtl. anderem Vorgehen ändert, sondern auch ein Bezug auf den vorherigen Durchgang genommen wird. Das Spiel ist daher keinesfalls nach einem „run“ durchgespielt, was das Preis-Leistungsverhälnis durchaus positiv beeinflusst.

    Wulverblade ist klasse. Nicht so ein hingeklatschter Mist. Es ist ein Spiel mit sehr viel liebe zum Detail. Wenn auch nicht einfach. Leider komme ich derzeit zu nix mehr, da einfach zu viele gute Spiele erscheinen.
    Derzeit switch ich zwischen wulverblade, Flame in the Flood und sine mora hin und her. Ich habe aber auch die rabbits noch nicht durch und nächste Woche kommt schon fire emblem und kurz darauf Mario. Hilfe!

    Im Prinzip ist es nur eine interaktive Geschichte. In den Gesprächen hat man die Möglichkeiten ähnlich wie bei „the walking dead „ durch verschiedene Antwortmöglichkeiten die Geschichte bzw. den Ausgang zu beeinflussen. Es gibt aber keine wirklichen Rätsel.


    Ich fand die Geschichte interessant. Ob das ganze jetzt 20 Euro wert ist.... Im AppStore gibt es das Spiel für 5,49 aber auf der Switch lässt es sich schon besser spielen bzw. anschauen.


    Ein vergleichbares Spiel kenne ich nicht. Selbst firewatch ist komplexer, da es ein Inventar gibt.

    Habe heute Oxenfree durchgespielt. Ist wirklich ein abgefahrenes Spiel. Die Umsetzung scheint auch gut gelungen. Lediglich die Ladezeiten könnten etwas kürzer sein. Außerdem reagiert die Auswahl der Antworten nicht immer optimal wenn man den Touchscreen verwendet.


    Ohne etwas Spoilern zu wollen...Ein zweiter Durchgang scheint sich zu lohnen, da der Ablauf nicht völlig identisch scheint. ;)


    Waren auf jeden Fall gut wie investierte 20 Euro. Hab den ganzen Tag dran gespielt. Musste nur 2 mal die Switch nachladen. :)

    Ich habe es mir gekauft und es eher bereut. Ich finde die Story ziemlich langweilig und das Kampfsystem halt sehr beliebig. Irgendwie konnte es mich nicht lange an den Bildschirm fesseln.

    Hab jetzt über 300 Stunden und es tauchen immer noch neue Dinge auf. Aber die Mehrzahl der Items kennt man und lässt bestimmte einfach liegen. Ich finde es super entspannend einfach nach der Arbeit mal ne Stunde zu spielen.

    @Lazarus Anfangs ging es mir genauso. Nach und nach fallen einem dann bestimmte Dinge auf. Für mich war am Anfang die Erkenntnis wichtig, dass es bestimmte Steine (mit einem kleinen Kreuz) gibt, die bei einer Sprengung graue Herzen und DMG Updates enthalten. Ebenso wichtig war es, dass sich die DÄmonentür nach dem zweiten Boss nur öffnet, wenn man im zweiten Level jeden Raum betreten und keinen Schaden (rote Herzen, graue sind egal) erlitten hat.


    Meine Efahrung ist, dass bei dem Spiel der Schaden wichtiger ist als die Anzahl der Herzen. Abgesehen davon ist es natürlich Glückssache, welche Dinge Bosse verlieren und was sich hinter den goldenen Türen verbirgt. Irgendwann weiß man was gut ist und was man besser liegen lässt.


    Die Geheimräume kann man zumindest erahnen. Die weißen ? Räume befinden sich immer zwischen zwei angrenzenden Räumen wärend der graue ? Raum meisten in der Nähe des Bosses ist und nie zwischen zwei Räumen liegt. Häufig ist er in dem Raum vor dem Boss.


    Je mehr Dinge du freischaltest umso leicht er wird es auch. Elektriche Tränen sind zum Beispiel der absolute Hammer, da sie alles im Raum treffen.


    Der Geldautomat hat nur die Bedeutung, dass man dort Münzen für einen späteren Lauf sichern kann. Wenn du zum Beispiel in einer Partei viele Münzen hast, könntest du einen Teil dort zufügen und in einem anderen Lauf mit Bomben wieder raussprengen.


    Dann gibt es noch zahlreiche andere Dinge. Zum Beispiel schaltest du einen neuen Charakter frei, wenn du die ersten zwei Level ohne Schaden überstehst und kein Herz einsammelst usw.


    Selbst nach 200 Stunden schalte ich immer noch neue Monster und Powerups frei.