Beiträge von Ninjasexparty

    - Es wirkt alles sehr oberflächlich. Die Stunden langen Dialoge wo man teils richtig gut gelacht hat sind meiner Meinung fast nicht mehr da. Wenigste Stellen wo ich schmunzeln musste

    - Man hat keine lustigen Kommentare mehr oder kann sich ausprobieren mit den Gegenständen. Wenn es nicht passt ist da nur ein roter Kreis der durchgestrichen ist. Fantasie des ausprobieren und Möglichkeiten bleiben auf der Strecke.

    Ich finde die Länge der Dialoge waren genau richtig und soviel länger hatte ich sie bei MI2 jetzt auch nicht in Erinnerung. Und das habe ich erst vor knapp 2 Monaten nochmal durchgespielt. Und es gibt ja auch noch den Writers Cut, oder wie der hieß, wo die Dialoge ja länger sein sollen, aber nicht wirklich mehr zum Spiel beitragen sollen. Ich habe ihn noch nicht ausprobiert, aber vielleicht ist das ja was für dich.

    Auch beim Humor würde ich sagen das er vergleichbar mit den alten Teilen ist. Nur hat sich mein Humor auch in den letzten 30 Jahren geändert und ich lache nicht mehr über manche Sachen die ich als Kind super lustig fand.


    Und den zweiten Punkt sehe ich auch eher Positiv. Es waren nur wenige lustige Kommentare beim ausprobieren diverser Gegenstände. Meist kam sowas wie "Das kann ich hier nicht benutzen" oder "Das ergibt keinen Sinn" oö. Da finde ich die neue Anzeige doch schon besser und zeitsparender. Wirkt für mich moderner.

    Und wo ich gerade von Zeit rede.... Für MI2 habe ich damals ungefähr genau solange gebraucht wie jetzt für Return, nur das ich bei MI2 noch Disketten wechseln musste und ewige Ladezeiten hatte. Da konnte man nicht so schnell von einem Ort zum anderen rushen wie hier. Wenn man dazu noch die längeren Dialoge in MI2 nimmt, würde ich sagen das Return eher umfangreicher ist als MI2. Und erst recht als MI1.

    Mich würde interessieren wieviel mehr oder weniger Schauplätze es in MI2 im Vergleich zu Return gab.



    Was die Story angeht.... Da wird es immer zwei (oder mehrere) Meinungen geben. Ich mach mir da zum Glück nicht soviele Gedanken um die Storys in Videospielen und nehme sie so hin wie sie sind. Und finde auch das Gilbert und Co es hier gut geschafft haben sie einzubinden zu den vorhandenen Teilen. Kann aber auch die Leute verstehen die evtl. mehr erwartet haben. Nur egal wie man es macht, man kann es nicht allen Recht machen, genau so wie beim Artstyle. Der ja zum Glück doch noch bei den meisten gut ankommt, trotz anfänglicher Bedenken.


    Wenn ich eine Favoritenplatzierung machen müsste, würde sie wohl momentan so aussehen:

    - MI1, MI2, Return auf Platz1 (Finde alle gleich gut)

    - MI3

    - MI4

    - MI5 (Das habe ich aber auch nicht ganz zu Ende gespielt)

    Return to Monkey Island


    Ich habe es gestern Abend beendet und bin echt traurig das es vorbei ist. Ein fantastisches Adventure welches so gut wie keine negativen Punkte hat. Einzig eine deutsche Sprachausgabe hätte ich mir noch gewünscht, so wie in Teil 3. Manche könnten noch den neuen Arstyle bemängeln. Mir gefiel er aber sehr gut, bis auf manche Nahaufnahmen der Charaktere.

    Aber das beeinflußt das Gesamtpaket nicht. Alles wirkt wie aus einem Guß, spielt sich super flüssig und hat gefühlt keine Ladezeiten. Es fühlt sich tatsächlich so an, wie man sich ein modernes Monkey Island vorgestellt hat.

    Auch Audiovisuell ist es echt beeindruckend was die auf die Beine gestellt haben. Es versprüht trotz neuer Optik den gleichen Charme wie die beiden Vorgänger.

    Zur Story und den Rätseln sage ich jetzt erstmal nichts, da es sonst zu sehr spoilern könnte und jeder der das Spiel noch spielen möchte sollte es so spoilerfrei wie möglich erleben,

    Ich gebe dem Spiel eine 9,5/10 da mich echt so gut wie nichts daran stört und es meine hohen Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar noch etwas übertroffen hat :thumbup:

    Hab jetzt die ersten drei Stunden bis zum zweiten Kapitel gespielt und bin richtig begeistert. Versprüht genau den gleichen Charme wie die alten Teile, trotz des neuen Artstyles. An die neue Steuerung hat man sich schnell gewöhnt und es spielt sich auch mit Controller ganz gut, auch wenn ich irgendwie gerne das Scumm System zurück hätte :)

    Einzige Kritikpunkt bisher ist das es auf einem Montag erscheint und ich morgen arbeiten muss ^^ Ein Release am Freitag wäre besser gewesen, dann hätte ich noch ein paar Stunden weiter gezockt :)

    Destination_IX


    Ja das habe ich auch schon von einem Kollegen gehört. Der hat sich langsam drangetastet und kann jetzt ohne Probleme alles mögliche in VR spielen.

    Aber die wenigsten haben da Bock drauf, gerade wenn man eh nicht regelmäßig zockt will man sich nicht immer wieder erst dran gewöhnen.

    Ich bin auch zufrieden wenn man sich im Spiel teleportieren kann statt frei rumzulaufen. Das hat bei Half Life Alyx für mich gut geklappt. Da habe ich eher Pause gemacht da mir zu warm unter dem Helm wurde :)



    HAL 9000


    Ja bessere Technik bringt da bestimmt schon einen großen Vorteil. Die kleinen Ruckler haben mich auch immer aus der Bahn geworfen. Aber am schlimmsten war es bei Bewegungen (Vor und zurück) und noch schlimmer in Kombination mit Drehungen. Da liegts aber wohl eher am eigenen Körper bzw. Gehirn, wenn die Augen die Bewegung sehen aber der Körper kein Feedback gibt. Ähnlich wie wenn man am Bahnhof im Zug sitzt und der Zug nebenan fährt los, aber die Augen denken es wäre der eigene Zug der sich bewegt. Da wird mir auch kurz flau im Magen bis ich es realisiert habe was los ist :)


    Kabel umstecken (gut, habe mir es so zurechtgelegt, dass das in 10 Sek. erledigt ist), Helm auf, ggf. noch Move Controller herauskramen, Hindernisse beiseite stellen... ist alles zusammen ein Akt von wenigen Minuten, aber viele werden sowas als extrem nervig wahrnehmen und dies schon als Hindernis wahrnehmen.

    Das stimmt. Gerade in heutigen Zeiten wo es für viele schon nervig ist die Disc zu wechseln wenn sie was anderes spielen wollen :)

    Ich finde die größte Hürde neben den hohen Anschaffungskosten für VR ist Motion Sickness. Das ist halt eine ganz andere Nummer wenn einen das einmal richtig erwischt hat. Da hat mein kein Bock 500 Euro auszugeben wenn man weiß das man es eh nicht richtig spielen und genießen kann.

    Wüsste auch momentan nicht ob oder was man dagegen machen kann.

    Hat man ja im Vorfeld schon gehört, das die neue psvr wohl eher nicht mit den alten Spielen kompatibel sein wird.

    Kann ich auch mit leben, da ich mit der neuen Technik auch die bestmögliche Erfahrung haben möchte. Deshalb haben neue Spiele bei mir auch Vorrang. Gibt eh nichtmal eine Handvoll Spiele die ich auf der ersten Psvr nochmal zocken würde. Und wenn doch, dann hab ich sie ja noch im Schrank liegen :)

    Ich denke viele Entwickler sehen die Möglichkeit, mit geringem Aufwand nochmal den Absatz anzukurbeln. Mag auch möglich sein, dass für das eine oder andere Update natürlich dann zur Kasse gebeten wird.

    Ich hoffe nur nicht das die dann den Nintendo move machen und man jahrelang auf einen Nachfolger warten muss. So nach dem Motto “für die meisten ist das doch ein neues Spiel "

    Wie viele Sony Titel sieht es schon echt geil aus und es ist schon beeindruckend was heutzutage technisch möglich ist. Aber oft ist das Gameplay nur Durchschnitt, zumindest bei den meisten Titeln die ich schon angespielt habe.

    Da ich es bisher noch nicht gezockt habe, werde ich mal zuschlagen wenn es für unter 15 Euro zu haben ist und stelle es erstmal neben Uncharted, God of War und Horizon Zero Dawn. Falls ich dann doch mal den Drang verspüre eine davon nachzuholen, muss es direkt Griffbereit sein, sonst überlege ich es mir wieder anders :)

    Ich denke mein nächster Sony Titel wird der Horizon VR Ableger sein. Vielleicht kommt von The Last of us ja auch noch eine VR Umsetzung. Könnte ich mir interessant vorstellen.

    Ich hab es mir gestern für die PS5 geholt und angefangen. Bis jetzt machts Bock und sieht gut aus. Ladezeiten sind auch nicht spürbar. Einzig die Videoqualität am Anfang hatte mich etwas überrascht. Die war so schlecht im Gegensatz zu dem restlichen Spiel. Sah aus wie die früheren Full Motion Videos die man von der PS1 kennt. Natürlich in besserer Auflösung. Aber der Kontrast und die Farbabstufungen hatten schon VCD Qualität :D

    Noch nenne ich es "das neue Zelda" oder "Breath of the Wild 2" :) . An den neuen Namen muss ich mich erst gewöhnen.

    Aber der Titel ist mir eigentlich recht egal, genau so wie die Story. hoffe die wird wieder so nebenbei erwähnt wie in BotW, das hat mir ganz gut gefallen, das man nicht andauernd im Gameplay unterbrochen wird.

    Das einzige was ich mir wünsche sind richtige Dungeons. Müssen ja nicht die klassischen Wind, Feuer, Wasser etc. sein. Die Titanen waren schon gut, könnten nur mehr, größer und noch komplexer sein.


    Bin mal gespannt wie groß (oder klein) der Unterschied zu BotW ist, was Grafik, Details, Umfang usw. angeht, da es ja diesmal nicht für zwei Konsolen entwickelt werden musste.

    Das war ja mal garnichts.... Selbst der BotW2 Trailer am Ende konnte mir nach den langweiligen 40 Minuten kein lächeln mehr ins Gesicht zaubern... Aber immerhin weiß ich jetzt wann ich meinen Urlaub planen kann :D


    Wenn mich ab sofort jemand fragt was mein Hobby wäre, dann sage ich Playstation spielen ^^ Fällt mir echt schwer mich momentan mit Nintendo zu indentifizieren. Hoffe das wird mit dem Nachfolger wieder anders. Apropos...nach der Direct ist vor der Direct. Wann ist die nächste ??? Und bekommen wir da endlich die Switch 2 zu sehen ??? :D :whistling: