Beiträge von Rincewind

    Fresh_cgn

    Fang

    Ghostmother


    Man kann es schon durchspielen.


    Ich habe es mittlerweile schon 95 Stunden gespielt und werfe es immer wieder an. Es hat mir auch tatsächlich bei der Gewichtsabnahme geholfen und ich bin auch deutlich beweglicher geworden. Von daher wünsche ich mir ein derartiges Spiel auch für den Switch-Nachfolger.

    Das Microsoft das behauptet ist klar und zeigt nur weiter was für ein Konzern das ist X(

    Natürlich kann man nicht nachweisen inwiefern Entlassungen mit der Übernahme zusammenhängen. Allerdings ist es auch nicht von der Hand zu weisen, dass es auch bei AB ohne die Übernahme mit nahezu 100% Wahrscheinlichkeit Entlassungen gegeben hätte. Die Branche hat Probleme und davon sind fast alle Unternehmen betroffen.

    Habe ich auch nicht oft, dass ich mir ein Video von meinen geschätzten Youtuber mit kritischen Augen ansehen muss. Denn der Erfolg von Palworld spricht Bände. Wenn es nur ein halbherziger, billiger, ideenloser Scam wäre, hätte sich das anders geäußert, und wäre doch letztendlich kein großer Erfolg gewesen, auch im Bezug auf Zahlen.

    Es kommt ja darauf an. Wenn es wirklich nicht aus dem EA rauskommt, dann ist es definitiv ein Scam. Andernfalls ist es ein eher durchschnittliches Spiel. Ich habe den Hype darum nicht verstanden. und finde schon das etwas an seiner Kritik dran ist. Letztendlich bietet das spiel nichts was es nicht irgendwo anders schon mal in erheblich besser gab.


    Die Zahlen zeigen nur, dass es einen Hype gibt. Wobei die Frage bleibt, wie viele von den Käufern es mehr als ein oder zwei mal spielt. Letztendlich gibt es aber auch genug schlechte spiele, die sich richtig gut verkauft haben und extrem gute Spiele, die kaum jemand haben wollte. Wirtschaftlicher Erfolg sagt wenig über die Qualität aus. Das Spiel spielt bei den Verkaufszahlen in einer Liga mit Tears of the Kingdom, Elden Ring und Hogwarts Legacy. Ich gehe davon aus, dass niemand ernsthaft behaupten möchte, dass Palworld mit diesen Spielen qualitativ mithalten kann. ;)

    Samb zockt hat ein Video zum Thema gemacht. Da er Pokémon regelmäßig zerreißt, ist er wohl unverdächtig ein "Pokémon Verteidiger" zu sein. Das was er recherchiert hat deutet zudem darauf hin, dass Palworld wohl niemals aus dem Early Access herauskommen wird und Palworld letztendlich wohl doch nur ein Scam ist.


    Palworld - Nur ein Scam?


    Leider deckt sich das auch mit meinem Eindruck. Wenn Palworld das neue Pokémon wäre, wäre die Reihe für mich endgültig am Ende.

    Phil46


    Ich gehe stark davon aus, dass TES6 nicht für PS5 erscheinen wird. Das wird eher ein Spiel der Next Gen. Zumal Bethesda mit TES6 echt abliefern muss. Bethesda Ruf hat in den letzten Jahren echt gelitten und Baldurs Gate 3 hat die Messlatte im RPG Bereich sehr hoch gesetzt.

    Wie du schon sagst, muss das natürlich jeder für sich selbst einschätzen und habe ja nicht gesagt, dass das Spiel nicht gut ist.


    Für mich persönlich weiss ich jedoch nicht woran sonst ich den Preis eines Spiels festmachen sollte, als an der Produktionsqualität.


    Für mich ganz logisch, dass indy-like Spiele wie Hades oder Hollow Knight, egal wie genial sie sind, nicht den gleichen Preis kosten, wie aufwändige AAA-Produktionen, an denen 200+ Leute arbeiten. Für ein Hades oder Hollow Knight würde ich auch keine €50 zahlen und das kosten sie auch nicht und beide gelten wohl als noch stärker als PoP.

    Die Produktqualität ist auch bei Spielen wie Hollow Knight und Hades sehr hoch. Da steckt viel Arbeit, viel Liebe zum Detail und viel Sorgfalt drin. Wahrscheinlich meinst eher den Aufwand der technischen Umsetzung. Der ist bei aufwendigen AAA Produktionen sicherlich sehr viel höher. Wobei man auch anmerken muss, dass dies noch nicht gleichbedeutend mit einer hohen Qualität ist. Wenn wir von "Produktionsqualität" sprechen, dann können wir auch Beispiele wie Cyberpunk oder Days Gone nehmen. Zweifelsohne aufwendige AAA Produktionen, deren Qualität aber mindestens in ihrer ersten Verkaufsfassung qualitativ nicht überzeugen konnten.


    Wenn man jetzt aber den Produktionsaufwand als Richtschnur für einen angemessenen Preis nimmt, dann stellt sich die Frage, ob das dem Kunden nutzt oder nur dem Unternehmen. Ich beurteile spiele eher danach was für ein Spielerlebnis sie mir bieten. Und da erscheint mir der Preis manches AAA Titels als deutlich zu hoch, weswegen es dann erst im Sale den Weg in die Sammlung schafft. Andersrum empfinde ich manches Indie-Game als deutlich zu niedrig bepreist für das was es mir letztendlich bietet. Wobei ich meinem Geld nicht böse bin und ich mich natürlich allgemein freue, wenn ich etwas zu einem niedrigeren Preis bekomme. ;)


    Ein PoP ist mir allemal einen 50er wert. Es bietet mir ein hervorragendes Spielerlebnis. Ich bin allgemein ein Freund davon insbesondere das gebotene Spielerlebnis zu honorieren und nicht per se eine höhere grafische Qualität oder aufwendigere Inszenierung. Im AAA Bereich stört mich eh die aktuelle Preisgestaltung. bei aller liebe zu meinem Hobby sehe ich nicht ein für ein Spiel in der Regel mehr als 60€ auszugeben. technischer Aufwand hin oder her. Mir hat GoW sehr gut gefallen, aber warum soll ich dafür so viel bezahlen, wenn mir weniger aufwendige Spiele wie Hollow Knight und Hades ein viel intensiveres Spielerlebnis bieten? Da scheitern AAA Produktionen oft an sich selbst, denn natürlich kann ich bei einer so kostenintensiven Produktionen keine Risiken eingehen und mein Produkt muss möglichst viele Menschen ansprechen. Es gibt natürlich Ausnahmen wie Returnal, aber allgemein muss ein AAA Spiel schon den Mainstreamgeschmack treffen.


    Nachdem ich Hollow Knight und Hades dutzende Stunden gespielt habe und mich von der hohen Qualität der Spiele überzeugen konnte, würde ich dafür definitiv einen 50er hinlegen. Warum auch nicht. In meiner persönlichen Liste der besten Spiele wischen allein diese beiden Titel mit den meisten AAA Titeln den Boden auf.

    Wenn die Gerüchte der Gamescom stimmen und man Zelda BotW und/oder TotK in 4k mit 60 FPS (vermutlich durch DLSS) spielen kann, dann hätte ich kein Problem damit 500 € zu bezahlen. Für Ports dieser beiden Spiele würde ich auch sofort je 70 € zahlen. :D

    Sicherlich würden Hardcorefans auch tiefer in die Tasche greifen, aber bei einem Preis von mehr als 400€ wäre der Erfolg der Konsole in Gefahr. Die Umfrage spiegelt das nach aktuellen Stand ja auch wieder.

    @Ryo Hazuki


    Die Vergleiche finde ich schwierig. Der GBA ist der PSP technisch unterlegen, was bei den Herstellungskosten eine große Rolle spielt. Von daher kann man die Preise nicht 1:1 vergleichen.


    Es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen, dass die PSP vor allem als Emulationsmaschine einen guten Ruf hatte und die Exklusivs nicht immer gut ankamen.


    Der DS hatte zwar auch ein Problem mit Raubkopien, hat aber weniger darunter gelitten. Der DS ist die zweiterfolgreichste Konsole aller Zeiten und hat auch viele Casuals als Kunden gewinnen können. Die beschäftigen sich nicht mit Raubkopien, sondern kaufen einfach die Spiele offiziell.


    Die PSP war definitiv ein Erfolg. Sonst hätte Sony mit der Vita (Die auch keine schlechte Konsole war) keinen zweiten Versuch gewagt. Allerdings kann man auch nicht leugnen, dass einige der Probleme, die Sony im Handheld Bereich hat, sich auch schon bei der PSP angedeutet haben.

    AndreasJapan


    Das sehe ich eher nicht so. Nintendo konnte sich immer zurücklehnen, selbst wenn sie starke Konkurrenz bekamen. Ein wichtiger Faktor bei Nintendo sind ihre starken und extrem populären IPs, sowie ihr sehr familienfreundliches Image. Um Nintendo beizukommen, müssten Sony das Image verändern. Sie müssten deutlich weniger "The Last of Us" und deutlich mehr "Sackboy" werden.


    Sony wendet sich an ein älteres Publikum. Nintendos Nische ist weniger der Handheld als viel mehr familienfreundliche Angebote. Ich kann mit meiner 8 jährigen Tochter Animal Crossing und Mario Wonder spielen und sie auch allein mit dem Spielen lassen. Mit The Last of Us, God of War und Co geht das nicht.


    Sonys und Nintendos Spiele haben verschiedene Zielgruppen und das ist auch vollkommen ok so. Ich möchte weder das eine noch das andere missen. Der Handheld bzw Hybridaspekt hilft Nintendo, aber er wird überbewertet und ist nicht die Essenz von Nintendos Erfolg.

    Ubisoft ist einer der wenigen Publisher/Entwickler, die auch mal Sachen rausbringen, die nicht 08/15 sind. Deshalb unterstütze ich diese Spiele. Und ja. Es gab unhaltbare Zustände in einigen Bereichen von Ubisoft. Das gab es aber auch bei Sony, Rockstar, CD Project Red, Activision Blizzard und vielen anderen Studios. Ich sehe wenig Sinn darin Ubisoft als einzigen abzustrafen. wenn es danach geht, müsste man wohl 75% bis 80% der Branche boykottieren. Es ist kein Problem einzelner Unternehmen, sondern betrifft den Großteil der Branche.

    Ich persönlich habe noch kein Indie Metroidvania gespielt, das dermaßen detaillierte Hintergründe und hochwertige Cutscenes bietet.

    Das alles ist besser als in Metroid Dread. Und lass mich raten… da das von Nintendo war, waren die 50€ gerechtfertigt?

    Vom Gameplay und Leveldesign mal ganz zu schweigen.

    Imho gilt das sowohl für Metroid Dread als auch für Prince of Persia. Beide Spiele sind mit viel liebe zum Detail geschaffen worden und man merkt, dass man sich Mühe mit den Spielen gegeben hat. Auch wäre es sehr schwer Indie Metroidvania zu finden, die diese technische Qualität erreichen. 50€ ist ein angemessener Preis und meistens steckt hinter Kritik eher die Geringschätzung von hochwertigen 2D Spielen.

    Ich würde es mir ansehen, habe aber große Zweifel, dass das gut geht. Ein Hybridkonzept ist für Sony kaum machbar. Da steht einfach vieles im Weg (Speichermedium, zu große Leistung der Konsole etc). Sollte es ein reiner Handheld sein, was wahrscheinlicher wäre, so müsste man abwarten, ob Sony die Konsole ordentlich mit titeln bedient. Der Output müsste erheblich größer sein als jetzt bei der PS5. ansonsten würde ich darin wenig Sinn sehen.

    Wir reden hier über die dritterfolgreichste Konsole aller Zeiten. Man braucht also kein Analyst sein, um zu verstehen, dass es schwer werden wird diesen Erfolg zu wiederholen. Man muss sich aber auch klar machen, dass der Switch Nachfolger selbst noch dann ein Mega-Erfolg wäre, wenn er weit hinter den Verkaufszahlen der Switch wäre. Da ist noch viel Luft nach unten für eine erfolgreiche Konsole. ;)


    In der Logik der Analysten, ist aber erst mal nur Wachstum ein Erfolg. realistisch ist so eine Einschätzung natürlich nicht. Ein realistischer Misserfolg ist eher unwahrscheinlich. Vorgängerkonsolen kann man meistens nur dann übertrumpfen, wenn sie weniger erfolgreich waren. Nur ist das dann kein "Nintendo-Zyklus" sondern ganz normales Marktgeschehen.

    Ich habe mittlerweile in die SoP reingeschaut. War soweit ok, aber ich sehe meine Befürchtungen bezüglich Silent Hill 2 bestätigt. Sah das schlecht aus und es kam null Atmosphäre auf.


    Also mich hat vor allem die Lizenz abgeschreckt. ;) Avatar ist ganz nett und man kann es sich mal anschauen, aber wirklich Zugkraft hat das für mich nicht. Deshalb habe ich das Spiel auch nicht wirklich beachtet. Ist halt kein Marvel, DC oder Star Wars. Ich könnte mir vorstellen, dass es einigen so ging und man die Anziehungskraft von Avatar als Marke (außerhalb eines Kinofilms) schlicht überschätzt hat.

    Fluffyshepherd


    Das Spiel ist momentan sehr overhyped. Betrachtet man die sachlichen Bewertung wird wohl tatsächlich nur ein ok bis gut herauskommen. Ich für meinen Teil fand es auch nur ok und mir war es zu generisch. Nur weil Pokémon in einem katastrophalen Zustand ist, macht das aus Palworld noch kein Meisterwerk.


    Pokémon ist ja auch nicht Konkurrenzlos. Auch wenn jetzt einige das Spiel nutzen, um Pokémon zu bashen, ist es nicht die erste Konkurrenz, die Pokémon hatte. Es gab und gibt sogar einige sehr gelungene Pokémon Konkurrenten zu denen ich allesamt lieber greifen würde als zu Palworld.


    Leider würde ich mir auch keine all zu große Hoffnung machen, dass sich die Situation bei GF/Pokémon ändert. Auch die Verkaufszahlen werden deswegen nicht einbrechen. Seinen größten Nachteil gegenüber Pokémon kann Palworld nicht ausgleichen. Es ist nicht Pokémon. Es gab im Laufe der Jahre einige Pokémon Konkurrenten, die besser waren als das Original. Nur nutzt das nichts, denn die Leute wollen keine alternativen Monstersammelspiele. Sie wollen Monstersammelspiele in denen es Pikachu, Glurak, Bisasam und all die anderen berühmten und beliebten Taschenmonster gibt.

    MarioWonder


    Hatte denn eine SoP jemals einen wirklichen Impact? Die laufen in der Regel relativ Überraschungsfrei ab und das wird wohl auch bei dieser nicht anders sein. Sowohl Sony als auch Nintendo ziehen jeweils ihr eigenes Ding durch.

    VirtualBoo

    Inwiefern unterscheidet sich das jetzt von Nintendo Directs? :S :ugly:

    Ich sehe da schon einen riesigen Unterschied. Der Grund warum viele die SoPs als langweilig empfinden, ist doch gerade der Vergleich mit der Direct. Sony sieht in den SoPs eher ein Mittel den Fans ein aktuelles Update zu dem was kommt zu geben. Die Nintendo Direct hat dagegen eher einen Event Charakter und zielt schon darauf ab einen überraschenden Impact zu landen. Nicht ohne Grund warten Fans jedes mal auf das "One more Thing".


    Imho sind das zwei grundsätzlich verschiedene Ansätze. Sony informiert mehr, während Nintendo die "große Jahrmarktsattraktion" präsentiert. Ist ein wenig so wie früher bei Apple, wo jede Ankündigung zu einem Event gemacht wurde.


    Sowohl das eine als ach das andere kann man gut finden und hat seine Daseinsberechtigung. Ich persönlich liebe halt die "Show" und bin deshalb eher im "Team Direct". Ich würde die SoP deshalb nicht als schlecht bezeichnen. Man muss sich halt nur klar sein, was einen erwartet und was man sich selbst davon verspricht.

    Ich sehe in dem Artikel keine Substanz. Natürlich hat der Release einer neuen Hardware immer das Potenzial auch schief zu laufen. Ich sehe aber keinerlei hinweise, dass bei Nintendo gerade so eine Gefahr droht. Erst recht, da es aktuell schon einen regelrechten Hype, um den Nachfolger gibt, ohne das dieser bisher angekündigt wurde.


    Aus den Reihen der High End Enthusiasten kommen solche Meinungen und Artikel schon seit vielen Jahren. Das fing schon vor der Switch an, die laut diesen Leuten zum scheitern verurteilt war. danach waren sich diese Leute sicher, dass der Switch, aber im jeweils aktuellen Jahr doch die Puste ausgehen wird. Jetzt geht es halt mit dem Switch Nachfolger genauso weiter.


    Wenn der Autor bei Metroid (Prime) und Animal Crossing außer bessere Grafik kein weiteres Verbesserungs- und Innovationspotenzial mehr erkennt, kann man sich fast sicher sein, dass er diese Spiele wahrscheinlich nie gespielt hat. Bei Smash und Mario Kart wird es sicherlich schwieriger, aber auch nicht unmöglich. Bei Animal Crossing würden mir und wohl auch jedem anderen hunderte Dinge einfallen, die man noch anders machen könnte. Der letzte Teil der Metroid Prime Reihe erschien 2007, wenn man da als Journalist eines Games Magazins 2024 kein Verbesserungspotenzial für einen Nachfolger sieht, hat man wahrscheinlich den Beruf verfehlt.