Beiträge von Knoso

    Knoso ich glaube du verstehst meine Frage nicht richtig :D

    Es geht mir ganz konkret um den Release, mal als Beispiel:


    Morgen kommt die Konsole raus und es ist nicht 1 Spiel im Line Up, das dich interessiert. Kaufst du dann morgen die Konsole und wenn ja, was machst du dann damit? Legst du die dann 1-2 Jahre in die Ecke, bis ein Spiel rauskommt, das du haben willst?

    Doch, ich glaube, ich habe Dich gut verstanden: eine Konsole ohne ein einziges Spiel, das man mag, ist sinnlos. Jetzt könnte man frevelhafter Weise sagen: doch, ein wahrer Nintendofan... aber das ist doch ein völlig hypothetischer Fall. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auch nur einen Gamer gibt, der mit der Vorgängerkonsole zufrieden war und dann aber mit keinem der folgenden Spiele etwas anfangen kann.

    Man könnte höchstens die Frage stellen, wie viele Spiele einen überzeugen müssten, damit sich ein Konsolenkauf lohnt.

    Das kann man natürlich nicht so in Zahlen fassen, denn Spiele sind ja immer sehr unterschiedlich. Bei mir z.B. hätte alleine Breath of the Wild den Kauf der Switch gerechtfertigt. Ich habe mehr als 1000 Stunden damit verbracht, das war bei keinem anderen Game in meinem Leben so. Dazu kam dann noch Mario Kart und Mario Odyssey. Also diese drei sind glaube ich bei fast allen Switch-Usern beliebt. Kann aber schon sein, dass andere Leute mindestens 10 Spiele brauchen, die sie voll überzeugen, um einen Konsolenkauf zu rechtfertigen. Aber ich glaube, das haut bei den meisten hin.

    Knoso Ich verstehe nicht so richtig, was du konkret mit der Konsole machen willst, wenn nicht wenigstens 1 Spiel vorhanden ist, das du spielen willst.

    Wenn wenigstens 1 Spiel da ist, dann kann ich den Kauf bzw. das Vertrauen nachvollziehen aber vorher fehlt mir irgendwie der Anwendungszweck.

    Es gibt doch immer gute Spiele auf Nintendo-Konsolen. Das sind IPs, die seit Jahrzehnten auf höchstem Niveau sind. Ich sehe dem total enspannt entgegen.

    Und natürlich ist da auch ein wenig Sammel-Leidenschaft dabei. Klar, in der Jugend war der Konsolenkauf eine gut überlegte Entscheidung. Wenn man dann als erwachsener Mensch arbeitet, sind die 300 - 350 Euro auch bei kleinem Geldbeutel doch eigentlich kein Problem mehr.

    Knoso ich verstehe das Argument aber es drängt sich mir dann doch die Frage auf, warum ich die Konsole zum Release kaufen soll, wenn kein Spiel da ist, das ich haben will, daher brauch ich eigentlich einen Kracher zum Start.

    Das irgendwann mal gute Spiele kommen (die noch nicht mal angekündigt sind und wo ich 0,0 Anspruch drauf habe), reicht mir persönlich nicht als Grund 400€+ für eine Konsole auszugeben.

    OK, das ist natürlich ein Argument. Wie gesagt, die Vergangenheit hat gezeit, dass da immer was gekommen ist seitens NIntendo, aber das zählt nur für Fans, die wissen, dass sie nicht im Stich gelassen werden.

    UND: selbst bei der Wii U, wo Nintendo ja so ziemlich alles abgefeuert hat, was an Franchises im Hause drin war, sind sie einen richtigen Zelda-Titel schuldig geblieben. Es gab zwar Wind Waker HD mit einer tollen Online-Unterstützung (ich habe die Flaschenpost geliebt!), aber das war halt nur ein Remake, wenn auch ein sehr gutes. Sie hätten ein echtes eigenen Zelda wenigstens nachliefern können. Aber offensichtlich hatten sie zu schnell gemerkt, dass es aufgrund der schlechten Verkaufszahlen keinen Sinn macht. Von daher ist es vielleicht sogar gut gewesen, BotW gleich auf die nächste Konsole zu bringen - ist natürlich nur Spekulation, dass BotW ursprünglich für Wii U geplant war, aber ich gehe mal schwer davon aus, denn die Entwicklungszeit für diesen Mammut-Titel muss mehr als die 2 Jahre vor dem Switch-Release zurückdatiert gewesen sein. Ich nehme an, sie wollten damit die Wii U retten, als klar war, dass diese ein Flop wird, so gegen 2014 rum. Dann haben sie sich ins Zeug gelegt und gemerkt: wenn wir das richtig machen wollen, muss das epochal werden. Dann aber gleich auf ner neuen Konsole und als Kompromiss auf der Wii U. Alles natürlich nur Gedankenspiele.

    Aber um auf Deinen Einwand zurückzukommen: meiner Erfahrung nach wird softwaretechnisch niemand enttäuscht, der sich eine Nintendo-Konsole kauft. Selbst, wenn es kein "richtiges" Zelda gibt.

    Knoso Wäre ein Splatoon 4 oder Luigi Mansion 4 ein Kaufgrund zu Release? Meine Gamecube hatte damals Luigi Mansion als Release Game. Mario kam erst später.

    Mir sind Line-Ups zu Release bei Nintendo egal, und das war auch bei der Wii U so. Denn: Nintendo liefert ja eh ab. Deshalb war die Wii U für mich auch nie eine Flop-Konsole - bis auf ein eigenes Zelda war ja so ziemlich jede IP da, plus neue Sachen wie Splatoon und Captain Toad. Ich würde eine neue Nintendo-Konsole also sowieso blind kaufen, einfach weil mich das First-Party-Angebot noch nie enttäuscht hat. Das einzige, was mich wirklich interessiert, ist die Hardware und zwar nicht in leistungstechnischer Richtung sondern inwiefern da wieder mal was Neues, Einzigartiges rausgehauen wird.

    Ich spiele seit den 80ern Computerspiele und bin inzwischen einfach nur noch gelangweilt vom althergebrachten "höher, schneller, weiter", wie man es bei Sony, MS und PC erlebt. Nintendo hingegen schafft es, mit jeder Konsole etwas Einzigartiges zu schaffen. Das kann zwar mal in die Hose gehen wie bei der Wii U (für mich kein Flop, s.o.), es kann halt aber auch mal abgehen wie Wii und Switch. Und die Herzen der Fans erobern sie auch mit einer Wii U, einfach, weil sie dann immer noch das Beste daraus machen und ihre IPs raushauen.

    Das lese ich so:

    Ankündigung und erste Vorstellung Januar - März, Release nicht vorm Weihnachtsgeschäft 2025.

    Wäre der Termin noch dieses Jahr, hätte er das auch so gesagt und nicht vom Geschäftsjahr gesprochen.

    Stellt sich noch die Frage, ob der angepeilte Termin auch eingehalten wird. Ausserdem braucht es wie bei der Switch mindestens einen Hammer-Titel zum Release. Da Tears of the Kingdom erst 2023 rausgekommen ist, sollte es wohl entweder ein großer Mario-Titel sein oder ein Zelda 2026/2027.

    Ich war nie der große Kirby-Fan, aber den Regenbogen-Pinsel habe ich geliebt und das SPiel auch durchgespielt. War mal wieder mega kreativ und super flüssig durchzuzocken. Einziger Wermutstropfen war der finale Bosskampf, an dem ich schier verzweifelt bin. Aber wie das eben so ist, nach dem 15. Versuch klappt dann auch das. :)

    Einen Port auf die Switch fände ich gut, halte allerdings viel von Andes hier genannten Einwand, man bräuchte dazu einen Stift. Mit dem Finger wäre das doch eine sehr klobige und ungenaue Angelegenheit.

    Mondspiegel

    also dass Bewegungssteuerung heutzutage nichts Besonderes mehr ist, ist schon klar. Damals wars halt was absolut Innovatives. Im Nachhinein so zu tun, als wäre es nichts Besonderes hat was vom Ei des Kolumbus.

    Insofern war auch kein Glücksgriff, sondern eine Rechnung, die aufgegangen ist.

    Die Wii U war ja so ne Art Vorgänger der Switch mit Touch Screen und (sehr begrenzter) Mobilität. Das war damals schon ein Schritt in die richtige Richtung, nur halt noch etwas unausgereift.

    Was den Namen angeht, war ich immer skeptisch wegen der Theorie, der Name Wii U hätte die Kunden verwirrt. Da gebe ich Dir Recht, der Name wurde beim Floppen der Wii U viel zu sehr überbewertet.

    Letztlich ist das alles sowieso nicht so wichtig, da es noch nicht mal eine Ankündigung seitens Nintendos gibt. Wer weiß, vielleicht kommt ja tatsächlich einer "Super Switch" und die bietet dann nichts Neues außer schnellerer Hardware. Die würde ich mir allein deswegen aber nicht kaufen. Mir sind die Spiele das Wichtigste und da gibts gerade wenig Aussicht auf große First-Party-Spiele. Zelda ist erst mal durch für mindestens 3 Jahre, Mario Kart läuft weiter gut und Mario Wonder ist auch erst vir kurzem rausgekommen. Eine neue Konsole braucht halt neue große Titel und mir fällt außer einem 3D-Mario da jetzt nichts ein, was Hardware-Verkäufe anschieben könnte.

    Underfaker

    seh ich anders. Der Markt setzt sich nicht nur aus regelmäßigen Spielern zusammen. Ein Gimmick wie die Bewegungssteuerung der Wii erschließt neue Kundschaft. Außerdem könnte sich Nintendo mit einfach nur "solide und simpel" nicht gegen Sony und Microsoft durchsetzen, denn die machen das schon und das auf leistungstechnisch deutlich höherem Niveau. Nintendo lebt von Kreativität bei Hard- und Software und ich gehe nicht davon aus, dass sie eine einfach nur technisch aufgemotzte Switch als neue Konsole bringen würden.


    Zum Preis: der ist eh schon immer unterhalb dessen, was die Konkurrenz bringt und dafür bekommt man spitzen Hardware. Wüsste nicht, wieso man einen potentiellen Nachfolger noch billiger anbieten sollte. Aber das hängt eh davon ab, was die Konsole kann, von daher kann man zum jetzigen Zeitpunkt Spekulationen über einen möglichst niedrigen Preis eh vergessen.

    Nintendo darf so langsam mal was ankündigen. Mich nervt diese Geheimniskrämerei und die Gerüchte von irgendwelche Experten.

    Mit Verlaub, ich finde, Dein Post steht stellvertretend für eine bestimmte Einstellung. "Geheimniskrämerei" - ein Geheimnis umschreibt ja etwas, das tatsächlich da ist, aber (noch) nicht enthüllt. Bisher ist aber gar nichts enthüööt zu einer neuen Konsole von Nintendo. Natürlich gibt es manchmal veritable Leaks, aber ehrlich gesagt lässt mich das Bisherige eher nicht daran glauben, dass da ein epochaler Leak vorliegt. Es gibt keinerlei Hinweise auf etwas Geheimes, also bleibe ich entspannt. Und was die Frage angeht, ob ich glaube, dass Nintendo an einem Nachfolger arbeitet: meine Güte, natürlich arbeiten sie daran. Aber das tun sie schon immer.

    Selbst, wenn das stimmt, bin ich eher unterwältigt. Wichtig wird sein, ob sie etwas bahnbrechend Neues zu beiten hat. Magnetische Controller, höhere Auflösung und HD-Rumble, och joa.

    Aber ich bin mir sicher, dass Nintendo sich wieder ein Alleinstellungsmerkmal einfallen lässt.

    Aber bis jetzt gibts ja noch nicht mal die Bestätigung, dass überhaupt ein Nachfolger kommt. Heisst also: weiter abwarten.

    Ach, nachdem die "todsichere" Enthüllung der Switch 2 im März ja bekanntermaßen ins Wasser gefallen ist, war tatsächlich mal ein paar Wochen Ruhe. Und nun beginnt es wieder. Wobei ich sagen muss, dass magnetische Controller sogar mal ein halbwegs originelles Gerücht sind. Wie oft las man schon von größeren Bildschirmen, Abwärtskompatibiltät oder besserer Leistung...? Aber hey, hey, magnetische Controller, das ist ja fast schon fancy!

    Gähn.