Beiträge von force143

    Warum loben manche die Zahlen der Wii U? Sie sind keinen deut - kaum besser als vor Mario Kart 8 =D


    Gut für Mario Kart, eine Attache-Rate von 1:3. Das One Piece sich nicht oft verkaufte auf der Wuu, war klar, da es das Spiel bereits für den 3DS gibt und die meisten Wuu-Besitzer sicher einen 3DS haben.


    Naja, so stimmt das ja nicht. 2 Wochen vor Mario Kart lag die WiiU nur bei 6.712 und eine Woche vorher bei 9.024. 12.249 verkaufte WiiU's sind da sehr wohl eine Steigerung ;)


    War es bei Project Zero 4 nicht so, dass das Spiel total verbugt war und nie in Europa erschienen ist, weil ein paar Entwickler Tecmo bereits verlassen hatten und deswegen die Bugs nicht behoben werden konnten, weil keiner wusste, wo sich diese befinden und wie sie behoben werden konnten? (Ein Hoch auf verschaltelte Sätze :thumbsup: )

    Pauschal über die Synchronsprecher in Deutschland urteilen kann man nicht. Es kommt immer auf die einzelnen Sprecher an. Es gibt verdammt viele, verdammt gute Synchronsprecher in Deutschland, aber auch mindestens genauso viel weniger Gute. Die Qualität der Synchro steht und fällt meistens mit dem Synchronstudio. Die Synchronhauptstädte in Deutschland sind Berlin, Hamburg und München. In NRW finden sich vereinzelt auch noch ein paar. Dabei hat der Standort nichts zutun mit der Qualität der Synchro, so gibt es auch in Berlin schlechte Studios, wie es auch in NRW Gute gibt.


    Ich schau mir gerne deutsch synchronisierte Serien/Filme/Anime an, besonders wenn ich sie schon in der Originalsprache kenn, weil ich mich dann immer wieder frage, wie sie wohl diese oder jene Stelle umgesetzt haben und mich dann freue, wenn die deutsche Bearbeitung den einen oder anderen Fels erfolgreich umschifft haben. Besonders bei Anime kann ich diese O-Ton Fanatiker... ähm ich meine Fans nicht verstehen. Für Animefiguren oder allgemein animierte Figur gibt es KEINE Originalsprecher, da diese Figuren nicht von echten Menschen gespielt werden. So ist die japanische Stimme auch blos eine Interpretation der Rolle vom japanischen Synchronstudio. Und wenn die Rolle von einem deutschen Synchronstudio jetzt anders interpretiert wird, dann ist das halt so, besonders wenn es zum Charakter passt. "Aber, aber... im japanischen ist die Stimme viel tiefer!" Wissen die eigentlich wie bescheuert sich eine deutsche Synchro anhören würde, wenn wir immer die japanischen Klangfarben übernehmen würden? Bei jedem zweitem Mädel würden wir Karies bekommen, weil die so hoch und "süß" sprechen und jeder Bad Ass oder coole Typ müsste tiefer gesprochen werden als Batman von David Nathan.


    Leider wird bei Videospielen oftmals an der Synchronisation gespart. Wenn Sachen von Nintendo synchronisiert werden, dann meistens in Offenbach, welche leider nur durchwachsene Synchros zustande bringt. Einzig und allein Ubi, EA und Activison legen teilweise noch richtig Geld für eine gute Synchro auf den Tisch.

    Ich finde das Balancing zwar nicht perfekt, aber dennoch gut im Vergleich zu MK Wii und DS (7 habe ich ausgelassen). Mman kann es nunmal nicht allen Recht machen. In meinen gut 100 Rennen habe ich auf der 1 gerade Mal 2x das Superhorn erhalten. Aber wer sagt, dass man auf den Plätzen 2-4 nur Müll bekommt, hat nicht ganz Recht. Klar bekommt man da mal eine Münze (gar auf dem 7. Platz), aber das hängt alles von Wahrscheinlichkeiten ab, mit absteigender Position sinken die Chancen auf schlecht Items und die Chance auf gute Items steigen. Das da ab und zu doch mal ne Münze oder Bananenschale dabei ist, dass ist der Wahrscheinlichkeit geschuldet. Denn ist die Wahrscheinlichkeit nicht Null und mag sie noch so klein sein, dann besteht die Gefahr, dass sie eintritt.


    Zurück zum Thema: Wenn ich bis jetzt ein Rennen verloren habe, dann habe ich auch mindestens immer einen Fehler gemacht und bin nicht unschuldig "Opfer" der Items geworden ;)

    Könntest du diesen Prozess etwas näher erläutern. Ich kann mir derzeit darunter nichts vorstellen ?(


    Der SWR hat zu Recherchezwecken bei Mediakraft angefragt, ob es möglich ist, Produkte in Videos zu platzieren, welche nicht als Werbung ersichtlich sind. Zurück kam von Mediakraft folgendes Angebot: Eine "redaktionelle Integration" des Produktes in ein Video mit einer garantierten Reichweite von ca. 650.000 Aufrufen; Kostenpunkt 52.000 € (sorry, meine Zahlen sind vorhin nicht ganz korrekt gewesen).
    Nehmen wir das Festivalvideo von Y-Titty. Ich denke mal, dass hier offensichtlich ist, dass Y-Titty hier für Samsung eine Produktplatzierung vorgenommen hat und damit auch noch Schleichwerbung betreibt.


    Eine Produktplatzierung ist z.B., wenn dir ein Handyhersteller ein Handy für ein Video kostenlos zur Verfügung stellt. Dieses Handy ist jetzt ab und zu mal in einem Video zu sehen, z.B. wenn du telefonierst, es wird aber nicht näher drauf eingegangen und ist nicht im Fokus des Videos. Jetzt kann es aber sein, dass zusätzlich dazu noch weiteres Geld fließt, damit dieses Handy bewusst in ein Video eingebaut wird, dass absolut nichts mit dem Thema zutun hat (wie hier das Festival), aber trotzdem wird das Handy mehrmals positiv hervorgehoben und beleuchtet, um es den potentiellen Kunden schmackhaft zu machen. Dies ist dann nicht nur eine Produktplatzierung sondern eine ganz dreiste Schleichwerbung.


    Wie mir gerade erst auffällt habe ich mich vorhin noch nicht mal deutlich genug ausgedrückt, da es wirklich (zum Teil) einen ziemlich großen Unterschied zwischen Produktplatzierungen und Schleichwerbung gibt. Jede Schleichwerbung ist eine Produktplatzierung, aber nicht jede Produktplazierung ist eine Schleichwerbung.

    Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll...
    Vielleicht bei der schönen Doppelmoral auf Youtube im Bezug auf das Fernsehen und umgekehrt. Heutzutage gibt es keinen Youtuber, der sich nicht mindestens einmal dazu geäußert hat, wie scheiße und niveaulos vieles im Privatfernsehen (was ziemlich oft mit RTL gleichgesetzt wird, aber RTL ist ja bei weitem nicht der einzige Mistsender) doch ist, aber vergessen dabei, dass vieles was sie abliefern nicht gerade vor Qualität, Anspruch und guter Recherche strotzt.


    "Aber, aber... wir bekommen doch alles umsonst, wir müssen dafür keinen Cent zahlen" höre ich die Ersten schon wieder rufen. Klar, aber hält das jemand davon ab die Privaten zu kritisieren? "Aber, aber... die GEZ!" Joa, die zahlt man schließlich nicht für die Privaten sondern fürs Öffentlich-Rechtliche-Fernsehen. "Aber, aber... im Privaten gibt es Werbung!" Ja, auf Youtube genauso! "Aber, aber... die Sender verdienen Geld mit der Werbung!" Das tut ein Youtuber, der seine Videos monetarisiert auch. "Aber, aber... Youtuber verdienen viel weniger Geld mit der Werbung, auch wenn das Video oft angeklickt wird!" Ist ja irgendwie auch verständlich gemessen an dem Aufwand des produzierten Contents. Egal wie scheiße X-Diaries, Mitten im Leben usw. sind, trotzdem steckt da gut 10 Mal soviel Aufwand drin, wie in den meisten Youtubevideos.


    Ich persönlich liebe das Format "Almost Daily" von Rocket Beans. Die meisten Videos haben ja wirklich nur noch eine Länge von 3-6 Minuten, weil das genau die Aufmerksamkeitsspanne des gemeinen Youtubers zu sein scheint. Dort (Almost Daily) gibt es dann einen 50-70 Minuten Talk zu einem interessanten Thema und das alles ohne einen verdammten Schnitt!


    Und jetzt zur größten Seuche der modernen Videos bekannter Youtuber... Jumpcuts! Wenn man sich teilweise Videos anschaut, wo wirklich alle paar Sekunden ein Cut ist, wunder ich mich manchmal, dass mir davon nicht Übel wird (wahrscheinlich Macht der Gewohnheit). Jetzt mal ehrlich, wenn jemand Youtube zum Beruf macht, dann man ja wohl davon ausgehen, dass dieser zumindest zwei ganze Sätze in die Kamera sagen kann, ohne sich dabei zu versprechen! Wenn nicht, dann muss er es halt nochmal aufnehmen oder halt den Versprecher drin lassen (sowas finde ich z.B. sympathisch) aber nicht "Hallo, meine lieben Freunde *Cut* Willkommen zu einer neuen Folge XY *Cut* Heute geht es um XY *Cut* usw...


    Das andere große Thema ist ja z.Z. Produktplatzierungen in Youtubevideos. Es mag zwar sein, dass das aktuelle Gesetz Youtube nicht mit abdeckt, aber ich finde es moralisch höchst verwerflich, was da z.Z. abläuft. Man kann vom Öffentlich-Rechtlichen-Fernsehen halten was man will, besonders was die enorme Gebührenverschwendung angeht, dass ändert allerdings nichts an dem Wahrheitsgehalt der Tatsachen, die sie recherchiert haben und diese Recherchen besagen, dass man bei einem großen Netzwerk, welches mehere große Youtuber "betreut", Produktplatzierungen in diesen Videos kaufen kann und zwar kostet das bei einem Video mit ca. 600.000 Aufrufen rund 50.000€! Diese Youtuber wissen ganz genau, welchen Einfluss sie, besonders auf ihre jüngeren Fans haben und genau diesen lassen sie und die Netzwerke sich teuer von der Industrie bezahlen. Das Schlimme daran ist ja, dass dies nichtmal gekennzeichnet wurde und man im Nachhinein versucht dies irgendwie mit Humor zu überspielen. Und es funktioniert, die meisten Fans springen drauf an und schwingen gleich die Neidkeule. Hier wird mit der Naivität von hauptsächlich Kindern und Jugendlichen Geld gemacht und lässt sich als Dank von denen noch verteidigen, wenn doch mal alles rauskommen sollte. Früher galten die ganzen "Youtubestars" als bodenständig, aber für mich kristalisiert es sich heraus, dass das alles bei den Meisten nur noch Show ist, um die Fans, welche ja schließlich Klicks und damit Geld bringen, bei Laune zu halten.


    Hier mal der typische Ablauf eines modernen 08/15 Youtubevideos:
    - Mehr oder weniger (eher weniger) sinnvolles Intro
    - Begrüßung
    - Hauptteil ("News", Countdown usw")
    - "Was meint ihr?", Challenge oder eine andere Art von (Pseudo)beteiligung
    - Verweis aufs Abbonieren, Daumen hoch ("Gebt mir einen Daumen nach hoch" :wacko: ), die letzten Videos usw.


    Länge: 4:30 Minuten
    Anzahl der Schnitte: over 9000!
    Informationsgehalt/Unterhaltungswert: =0


    Ich hab noch mehr, aber ich glaube das reicht erstmal :D

    weiß zwar nicht, seit wann es so ist und ob dies hier bekannt ist aber bei Amazon gibt es das Spiel (special edition) derzeit für 26€.
    Meine mich zu erinnern, dass es vor wenigen Wochen noch bei über 40 oder 50€ lag. Habe natürlich sofort zugegriffen.
    Zeitgleich ist mir auch noch Splinter Cell für 20€ aufgefallen. Alles sehr verlockend :D


    Naja, bei buecher.de kostet es seit ner Weile sogar nur 25 € ;)
    Hab es jetzt seit gestern da und gefällt mir soweit ganz gut. Die Grafik ist wirklich hübsch, aber Black Flag hat ja echt Aliasing aus der Hölle... Egal wo man hinschaut, alles flimmert und flackert, besonders die Bucht am Anfang. Und klar ist es schön, wenn alles und jeder in Black Flag dynamische Schatten hat, aber nicht wenn sie so grob sind und flackern wie Sau...
    Das System, dass man überall frei klettern kann ist wirklich gelungen (nicht wundern, mein letztes AC war Teil 2 ;) ), aber bei Verfolgungsjagten mehr als nervig, bin schon ein paar mal desynchronisiert worden, weil ich einfach irgendeine Hauswand hochgelaufen bin, die ich gestreift habe :D

    Gerücht: Nintendo arbeitet schon seit ca. einem Jahr an einer neuen Next-Gen-Plattform


    - seit Anfang 2013 arbeitet Nintendo an einer neuen Plattform
    - der Hersteller des Chipsatzes soll auch schon feststehen
    - die Information stammt von einem Mitarbeiter von NoA


    Quelle: 1; 2; 3


    ps. Der User wsippel ist vertrauenswürdig, viele Gerüchte von ihm haben sich im nachhinein als wahr herausgestellt.

    Da es sich nicht lohnt noch ein anderes Thema aufzumachen schreib ich das hier mit rein.


    Ich habe mir vor ein paar Tagen CoD: BO2 gekauft und in ein paar Spielstunden kam 4-5 Mal die Fehlermeldung, dass die Disk entfernt wurde oder verschmutzt ist und ich sie neu einlegen soll. Bei anderen Spielen wie Zombi U, ME 3 oder Pikmin 3 ist mir das bisher noch nicht passiert.


    Habt ihr auch solche Probleme mit CoD: BO2? An meiner Wii U kann es ja eigentlich nicht liegen, sonst würde ja auch bei anderen Spielen dieser Fehler auftreten.

    Ich möchte jetzt garnicht auf die Problematik eingehen, ob dem Herren die 15 Mio. $ zustehen oder nicht, sondern vielmehr die Frage in den Raum werfen, wieso Nintendo eigentlich verklagt wurde und nicht Sharp, der Hersteller der Displays? Muss Nintendo jetzt etwa bei jedem Bauteil, welches sie von Drittherstellern beziehen und in einem ihrer Konsolen verbauen, vorher prüfen, ob diese ggf. gegen Patente verstoßen? Ist dies nicht Aufgabe des Herstellers und nicht der Firma, welche die Bauteile dann weiterverwertet?

    Genau, Nintendo sollte ein neues Basic-Pack veröffentlichen, welches sich nicht sonderlich vom jetzigen Premium-Pack unterscheidet und einfach statt eines Gamepads einen Pro-Controler bzw. WiiMote+ und Nunchuck beinhaltet. Spiele, bei denen ein Gamepad zwingend erforderlich ist, sollten dann dementsprechend gekennzeichnet werden. Natürlich sollte dann Nintendo das Gamepad auch seperat zum Kauf anbieten.
    Fazit: Nintendo sollte nicht auf das Gamepad verzichten, aber den Kunden die Wahl lassen, ob er es benötigt oder nicht.