Beiträge von Matchet1984

    N_Fan1512

    puh das weiß ich leider nicht mehr so genau. Ich erinnere mich das nach der Reparatur alle meine Spielstände verschwunden waren und ich verkaufte dann die Switch erstmal. Inzwischen besitze ich die Lite und bin eigentlich mit dem Gerät zufrieden und wollte mal schauen wie ich meine in der Cloud gesicherten Spielstände zurück bekomme und es waren sämtliche von mir gespielte Spiele in der Cloud und lediglich Zelda BOTW fehlte. Als ich das Spiel dann wieder startete war ich wieder komplett am Anfang, weil ich wissen wollte wo ich damals aufgehört habe nach dem durchspielen aber mein hart erkämpfter Spielstand war auch nicht irgendwo versteckt vorhanden sondern einfach futsch.


    Auch wenn ich mit dem Spiel nicht immer glücklich wurde war ich doch sehr stolz auf meinen sehr weit fortgeschrittenen Spielstand, denn ich wollte es damals einfach packen und quälte mich stellenweise da durch bis ich dann irgendwann so weit war und an diesem Tag als dann alles futsch war hätten mir echt die Tränen kommen können. Es war eine Mischung aus Trauer und Zorn.

    N_Fan1512

    Wie gesagt der ältere Spielstand ist Super Mario Odyssey und der ist noch so vorhanden wie ich damals aufgehört habe aber der aktuellere Zelda Spielstand ist komplett verschwunden, ich wollte diesen zur Sicherheit auf meine Switch Lite herunterladen, konnte diesen aber nirgends finden und wirklich Lust wieder bei Null anzufangen habe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht.


    Daher wünsche ich mir einfach eine externe Speichermöglichkeit, sollte ja eigentlich nicht so schwer sein, da es andere ja auch hinbekommen. Wenn jemand Konsolen hackt, dann hat er zu befürchten für immer vom Onlinedienst ausgeschlossen zu werden. Wie das über Spielstände gehen soll ist mir unbegreiflich.


    Bei meinem Schwager ist einmal folgendes passiert. Er spielte ganz normal Zelda BOTW und speicherte so wie immer das Spiel ab und wollte dann an einem anderen Tag weiter spielen und dann war plötzlich die Hälfte seines Speicherstands weg also sein Inventar war auf einmal wieder viel kleiner, alle entdeckten nördlichen Regionen waren nicht mehr auf der Karte und er war in einem total anderen Gebiet. Daraufhin hatte er die Lust am Spiel verloren.

    N_Fan1512

    Das Problem ist, das mir meine erste Switch damals kaputt ging und ich seitdem eine Lite benutze und ich habe einfach interessenshalber mal nachgeschaut und viele Spiele waren in der Cloud unteranderem Super Mario Odyssey das ich vor Zelda Botw gespielt habe und genau der Zelda Spielstand fehlt und bei Null anfangen hätte ich zum Beispiel absolut keine Lust, weil ich noch genau weiß wie lange ich damals für alles gebraucht habe und ich von manchen Mechaniken nicht wirklich ein Freund bin, dennoch war ich stolz über meinen Spielstand, denn ich hatte sowohl die Hylia Rystung komplett auf 4 Sterne und das Haus komplett abbezahlt und eingerichtet sowie die neue Stadt Taburasa komplett fertig gebaut.


    Genau wegen sowas bin ich für externe Sicherungen, denn da habe ich es selbst in der Hand und weiß genau welche Spielstände auf dem Speichermedium vorhanden sind. Bei der PS4 speichere ich sämtliche Spielstände regelmäßig auf einen USB-Stick und dann kopiere ich den Inhalt nochmal auf dem Computer, damit alles doppelt abgesichert ist.

    N_Fan1512  N_Fan1512

    Die Mitgliedschaft war immer mal wieder aktiv also nie länger als ein halbes Jahr inaktiv, weil es bei Nintendo sehr viel günstiger ist und vorallem für Tetris99 habe ich das immer mal wieder genutzt auch wenn ich ansonsten nicht viel gespielt habe. Seit letztes Jahr spiele ich wieder viel mehr unteranderem Animal Crossing. Es macht keinen Sinn wieso ein neuerer Spielstand einfach komplett verschwindet (Zelda BOTW) aber ein älterer Spielstand noch vorhanden ist (Super Mario Odyssey), da hat Nintendo einfach geschlampt.

    playersdestiny

    weil zum Beispiel ältere Spielstände von mir unteranderem Super Mario Odyssey noch vorhanden waren aber neuere Zelda BOTW waren komplett verschwunden und sowas schmerzt dann mehr als wenn ich bei Super Mario Odyssey wieder bei Null anfangen müsste, ich hatte sämtliche Rüstungsteile auf Stufe 4 und habe da sehr viel gesammelt und gekämpft und auch das Haus voll ausgebaut und geholfen die Stadt Taburasa zu errichten.

    Mal eine Frage zu den Cloudspeicherungen. Die Spielstände werden doch automatisch in die Cloud gesichert wenn man diese beendet? Ich habe Sicherungen von Super Mario Odyssey und vielen anderen Spielen aber andere wie Zelda BOTW fehlen, dabei habe ich das damals bis auf die DLCs komplett durchgespielt und hatte da auch mal eine kostenpflichtige Mitgliedschaft, aber das Spiel fehlt in der Auflistung der gespeicherten Spiele. Hat das überhaupt eine Cloudspeicherung?

    Wolf - Link

    Das geht recht schnell. Zuerst sitzt er auf Kartons und dann zieht er schon aus, dauert also keine 10 Tage mehr wie früher, das ist auch eines der Dinge die mir im neuen AC deutlich besser gefallen. Es zieht sich alles nicht mehr so unendlich lange. Wenn der Bewohner der auszieht auf Kartons sitzt ist es schon möglich nach einem neuen zu suchen es sei denn es zieht schon jemand ein (Beispiel Campingplatz).

    Gestern habe ich bei The Masked Singer zum ersten mal diese Version von Lean On Me gehört.

    Auch wenn Franziska von Almsick keine professionelle Sängerin ist war ich sehr berührt von dieser Version, hier die eigentliche Cover-Version von J2 und Sizzy Rocket.


    Hier noch eine etwas andere Version mit Bagpipes

    - Die Ausdauerleiste sollte unbedingt beibehalten werden. Imho war die immens wichtig für die Spielerfahrung. Die Abschaffung wäre für mich ein direkter Kritikpunkt.

    - Ich hätte auch gern wieder zerbrechende Waffen. Diese dürften aber ruhig länger halten und reparabel sein.

    - Dungeons ja, aber bitte nicht mehr Themenbasiert. Eis, Wasser, Wald, Feuer etc stehen für mich vor allen Dingen für Ideenlosigkeit.

    - Die Herzcontainer sind ein Relikt. die haben früher mal gepasst. In ein modernes Zelda passen die eher nicht mehr.

    Ich finde viel eher die zig Schreine ideenlos. Wenn themenbasierte Dungeons gut umgesetzt werden finde ich diese echt super und alles andere als Ideenlos. Man könnte ja anstelle der bekannten Themen wie Feuer, Eis und Wald mal gänzlich neue Themen einbringen wie Himmel, Hölle, Mittelalter oder ähnliches und schon wirken diese Dungeons sehr viel innovativer.


    Die zerbrechenden Waffen stören mich so sehr, weil diese viel zu kurz halten und nach nur ein paar Schlägen schon zerbrechen, am Anfang sicher lustig, aber sicher nicht mehr wenn man 10 Stunden oder länger spielt, dann nervt es einfach nur noch.


    Was die Herzteile und Herzcontainer anbelangt sollte man nicht zu viel vom Kerngameplay entfernen. AC Origins machte damals auch vieles neu, behielt aber den Kern bei und man erkennt es noch als Assassin's Creed was bei Zelda BOTW leider nicht mehr der Fall ist.


    Ne, allein schon die Tatsache, dass man einfach so in die Welt geschmissen wird und dann (relativ. weil Plateau=Tutorial mit Grenzen) frei überall hin kann, drückt einem die Assoziation meiner Meinung nach schon auf. Auch der 2D-Prototyp/Pitch (?) von BOTW hatte Zelda I-vibes. Das war es für mich dann aber auch schon mit den Parallelen (wie weiter oben ausgeführt).


    Deine Kritik an den Herzcontainern kann ich nicht nachvollziehen, da die 4 Schrein-Dinger mechanisch kaum anders funktionieren (eher sogar schlechter, weil man nicht nur 4 kack langweilige Schreine machen muss, sondern danach auch noch zu ner Statue zu rennen hat ... statt nach 4 eingesammelten Herzteilen ein neues Herz zu bekommen.)

    Das ist ein weiterer Kritikpunkt den ich habe. Man sollte kein ausuferndes Tutorial machen wie damals in Twilight Princess aber zumindest eine kleine Einweisung hätte man ja ruhig machen können, denn viele Spieler fühlten sich überfordert und wussten einfach nicht was sie machen sollen.


    Was die 4 Titanen anbelangt finde ich auch diese ideenlos, weil alle 4 nach dem selben Schema funktionieren, kennt man einen, dann kennt man alle 4 und dann bleiben ja immer noch die zig Schreine, die alle nach dem selben Schema funktionieren, ganz ehrlich fand ich diese sehr öde.

    Die klassischen Dungeons waren für mich immer das was Zelda für mich ausgezeichnet hatte und genau das wurde jetzt entfernt, mir wurde also ein sehr wichtiges Kernelement einfach weggenommen und genau deshalb kann ich Zelda BOTW nicht so lieben wie manch anderer. Ich fand die klassischen Dungeons nicht ideenlos, weil sich jedes Dungeon von den anderen unterschied und jedes sein eigenes Thema hatte.


    Sehe zwar auch, dass Eis-, Feuer-, Wald- und Schlagmichtot-Dungeons an sich ausgelutscht sind, aber ich denke, dass kann man auffangen - je nachdem, wie die Dungeons dann aussehen. Ideenloser als Schreine und Titanen kann es aber nicht sein.

    Ja man könnte einfach neue Ideen versuchen, man muss ja nicht die altbekannten Themen verwenden, sondern mal komplett andere und dann spielt sich das auch innovativ und nicht ideenlos.


    Ein guter Weg für BOTW2 wäre es wohl, irgendeinen Mittelweg zwischen klassischer Formel und BOTWs Offenheit zu finden

    Ja mit einem guten Mittelweg wäre ich sehr zufrieden, dann könnte ich BOTW 2 vielleicht wieder lieben.


    Gewisse Inhalte sind das was ein Zelda als ein Solches identifiziert.

    Entfernt man Etwas oder gar Alles davon, ist es nur noch ein Titel mit der Aufschrift Zelda, aber ohne dessen Seele.Die Dungeons sind das Herzstück eines jeden Zelda Spiels. Hier kann viel Potential verschenkt und das Spiel damit kaputt gemacht werden, vor Allem wenn Alles gleich aussieht.

    Ich finde die klassischen Elemente machen viel aus.Es kommt meiner Meinung eher darauf an auf welche Art diese Anwendung finden und wie episch ein Dungeon damit aufgebaut wird.

    Ich möchte keine auf die gleiche Technologie aufgebaute Dungeons mehr im nächsten Zelda sehen.Das finde ich wiederum Ideenlos.

    Genau das ist es was mich am aktuellen Zelda so stört, der Wegfall vieler klassischer Elemente. Ich habe mich versucht auf das neue Konzept einzulassen und ich habe auch nichts gegen neue Ideen wie zum Beispiel in Wind Waker aber der Kern sollte immer noch The Legend Of Zelda bleiben. Für mich ist Zelda BOTW einfach nur ein Action-Adventure ohne wirklichen Bezug zur Zelda-Reihe. Die Dungeons waren für mich seit dem ersten Zelda ein wichtiges Kernelement und das Herzstück eines jeden Zeldas wenn man Zelda 2 mal ausklammert, denn das war eher experimentell.


    Breath of the Wild ist ein geniales Spiel, blendet Viele aber mit seiner zwar großartigen,aber lehren Oberwelt und den Videosequenzen.

    Ich sehe es eher als ein Actionadventure im Zelda Universum.

    Ich glaube letztendlich kommen wir eh nicht auf einen Nenner.✌

    Ja das stimmt, ich sage ja nicht das es ein schlechtes Spiel sei aber für ein Zelda bietet es mir persönlich einfach zu wenig und die Videoschnipsel hätte man meiner Meinung nach anders ins Spiel einbinden sollen, denn so wirkt es irgendwie wirr und zusammenhanglos. Super Mario veränderte sich zwischendurch zwar auch blieb aber immer im Kern ein Super Mario Spiel und deswegen kann ich auch mit Super Mario heute noch etwas anfangen und mit Zelda nicht mehr so sehr.