Beiträge von Diggler

    Neben dieser Bewertung beziehe auch den Aufwand, der mMn in ein Spiel geflossen ist, mit ein.

    Für ein aufwendig produziertes Spiel, wie HFW, bin ich eher bereits den Vollpreis zu zahlen, als z.B. für einen simplen HD-Port. Da muss für mich schon auch der Produktionsaufwand halbwegs in einem Verhältnis zum Preis stehen.

    Hängt wohl auch damit zusammen welcher Spielertyp man ist.

    Ich habe eine ähnliche Lebenssituation wie du, aber vermutlich einen ziemlich anderen Fokus, was mir im Gaming wichtig ist. Genau wegen der wenigen Zeit, ist es für mich immer wieder mal schön abends Zeit online mit ein paar Kumpels zu zocken, welche einstweilen noch dazu weit entfernt von mir wohnen. Das ist mit Familie und Beruf für mich weitaus einfacher unter einen Hut zu bringen, als mich mit ihnen in einem Pub zu treffen.


    Dazu kommt, dass eine schnelle Online-MP-Runde abends für mich oft leichter zu bewerkstelligen ist, als an einem Story-Game weiter zu spielen.


    Aber klar, wenn man Dinge nicht nutzt oder sie einem nicht wichtig sind, dann geht einem auch nichts ab.

    Genau das meinte ich vorher auch.

    Aber ich sehe bei Nintendo weder extrem negatives, noch extrem positives was Kundensupport angeht. Es ist einfach normal.

    Ich denke viele sehen das einfach im Vergleich zu anderen Gamingplattformen, da viele ja auf unterschiedlichen Spielen. Und diesbezüglich ist Nintendo schon etwas aus der Zeit gefallen.
    Wenn man jedoch nur auf Nintendokonsolen spielt, fällt das vermutlich weniger auf.

    Ich wünsche mir mehr als nur ein Sequel, sondern auch eines, das mutig ist und auch einige Überraschungen bietet. Hoffentlich hat Forbidden West in diesem Bereich, vor allem bei der Geschichte und den blassen Charakteren, die Schrauben nachgezogen. Einige hochkarätige Story-Spiele mit Open-World (RDR2, God of War) haben in den letzten Jahren gezeigt, was möglich ist. Guerilla Games darf sich gerne eine Scheibe abschneiden. ;)

    Der Unterschied zwischen Spielen wie GOW/RDR2 und HZD war mMn, das bei ersteren die Charaktere selbst der zentrale Fokus der Story waren, während bei HZD eher eine Welt im Vordergrund stand, deren Rätsel es aufzulösen galt. Den eigentlich Plot von HZD fand ich schon extrem stark, aber bezüglich Storytelling, sind die anderen beiden eindeutig stärker.

    Ich rechne jetzt auch nicht damit, dass HFW an diese Referenzen des Storytellings herankommt und halte das auch nicht für unbedingt notwendig und vermutlich auch unrealistisch.

    Jo die Story schon aber ich glaube es wäre schwierig geworden einem die Charaktere näher zu bringen wenn der Film nicht die Laufzeit gehabt hätte.

    Bin jedenfalls froh das man sich die Zeit genommen hat.

    Bin normal auch Fan davon, sich Zeit für die Einführung von Charakteren oder die Story zu nehmen, habe bei Eternals aber auch ein paar leichte Längen empfunden.
    Aber ist schon ok, wie der Film so ist. Für mich alles noch im grünen Bereich.

    Fand jetzt auch nicht, dass der Film so wenige Actionszenen hatte.
    Gefühlt sogar mehr als z.B. ein Avengers Endgame oder der erste Spider-Man mit Tom Holland.
    Einzig die Länge von Eternals kann man eventuell kritisieren. Die Story hätte man sicher auch bei 30min weniger Laufzeit untergebracht und dadurch ein paar Längen zwischendurch verhindert.


    Die Story insgesamt fand ich jedenfalls interessanter, als in vielen anderen Marvel-Filmen.

    Aber ich verstehe auch, wenn der Film nicht jedermanns Sache ist.

    Habe am Wochenende nun Eternals geschaut...

    In meinen Augen zählt er zu den stärksten Marvel Filmen aus dem MCU.

    Habe befürchtet das es zu viel Figuren auf einmal für mich sind und somit kaum eine Bindung entsteht aber Eternals nimmt sich viel Zeit um die Charaktere näher zu bringen und hat einen netten Twist den ich so nicht erwartet hätte.

    Zudem fällt er deutlich ernster aus als die Meisten anderen Marvel Filme.

    Von meiner Seite aus eine klare Empfehlung! 9/10

    Interessant, hatte bisher fast immer nur gehört, er sei einer der schwächsten MCU-Filme.

    Sollte ich mir vielleicht doch auch mal anschauen, um mir mein eigenes Urteil zu bilden.

    ... es reicht völlig der dritte Teil, weil man hier via All-Access-Pass auch die Kampagnen vom erstling und zweiten Teil reingebracht hat und die Dinge die fehlen(, sind halt absolut vernachlässigbares Nebenzeugs. Dafür profitierst du aber von der verbesserten Hitman 3 Engine (man merkt aber schon noch einen visuellen Unterschied zwischen 3 und bspw. 1).

    Was genau fehlt denn? Habe den Access pass noch immer nicht ganz verstanden.
    Sind das 1:1 die kompletten Kampagnen von Teil 1 und 2 inkl. aller Storyinhalte?
    Die offizielle Beschreibung "alle Schauplätze" klingt nämlich so seltsam, als seien das irgendwie nur Einzelmissionen.

    Ich fange auch langsam an, an den neuen Microsoft-Konsolen zu schnuppern. Ich hab mal eine Frage diesbezüglich: Würde sich eurer Meinung nach die X-Version lohnen, wenn man keinen 4k-fähigen Fernseher hat, oder reicht da die S aus? Laufwerk brauch ich nicht unbedingt, da ich bei Microsoft eh digital unterwegs bin (mit meiner jetzigen One).

    Die Frage ist halt, ob du dir in absehbarer Zeit einen 4k TV zulegen wirst?

    Ohne 4k TV nutzt du ja schon seit den Upgrade-Konsolen der letzten Gen nicht das volle Potenzial aus.

    Habe die Tage den mandalorianer angeschaut und bin sowas von positiv überrascht,ich dachte, innerhalb des Qualitätsniveaus von Star wars wäre die Serie halt ein Ausreißer nach oben und deswegen in aller Munde,das dahinter aber eine wirklich große Serie steckt,hatte ich nicht erwartet. Toll, endlich wieder Star wars wie ich es mir wünsche.

    Den Hype um den Mandalorian verstehe ich noch immer nicht ganz. Vor allem die erste Staffel empfand ich als sehr durchwachsen. Kaum durchgängige Story, nur wenige interessante Charaktere und flache Bösewichte.

    Splatoon lässt sich sehr gut mit Controller steuern, und macht vieles anderes als gewöhnliche Shooter.

    Mich konnte es nicht langfristig motivieren. Alleine die Map Rotation war ein Witz. Und die Spieltiefe war mir im Vergleich zu anderen Shootern auf Dauer auch zu gering. Das Setting und die grundsätzliche Spielidee waren aber zu Beginn recht erfrischend.