Beiträge von Diggler

    @Adamantium
    das freispielen der operatoren dauert schon recht lange.
    vor allem jetzt, wo es schon soviele zusätzliche gibt.


    je nach dem wie viel zeit du vorhast in das spiel zu investieren und wie wichig es dir ist alle operatoren spielen zu können, würde ich mich für die standard oder gleich für die complete edition entscheiden.
    grundsätlich kannst du das spiel auch dauerhaft nur mit den 20 original ops spielen, ohne einen echtem nachteil zu haben.


    bereite dich ausserdem auf einen recht harten und ev. frustrierenden einstieg in das spiel vor.
    das spiel hat eine steile lernkurve und erfordert viel erfahrung, die viele in den letztem jahr natürlich bereits gesammelt haben.

    @Adamantium


    bezüglich der community habe ich etwas andere erfahrungen gemacht.
    dachte als eher playstation-spieler zuvor immer, dass die nintendo-fans komplett entspannt sind und beim console war überhaupt nicht mitmachen, musste aber zu meiner überraschung feststellen, dass diese zum teil viel radikaler sind als z.b. auf der playstation.
    ntower ist da schon eine ziemliche nintendo-blase und ich wurde z.b. gleich angeschnauzt, als ich das jahr 2018 auf der switch eher schwächer fand, was die exklusivspiele betrifft.


    das beste beispiel ist da z.b. auch einer der mods/redakteure hier, der für meinen geschmack oft recht krass in diskussionen reagiert.


    insgesamt schon eine nette community, aber kann auch sehr schroff zugehen, wenn man z.b. nicht alles abfeiert, was von nintendo kommt.

    ich finde es auch besser wie es sony macht.
    sie kündigen spiele zwar früh an, aber bieten halt massig hochwertige spiele und man weiss einfach, was da in den nächsten paar jahren auf einen auf der playstation zukommt.


    ich persönlich hab es da sowieso nicht eilig mit den game-releases, da ich aufgrund der vielen spiele eh nie hinterherkomme diese zu spielen und nur in absoluten must haves gleich zum release spiele.
    da ist es mir lieber die entwickler bekommen noch mehr zeit, damit dann ein wirklich ordentliches spiel rauskommt.


    auf days gone für die PS4 freue ich mich noch genauso, wie zu beginn und glaube auch, dass das ziemlich gut wird.


    bei der switch tu ich mir da schwerer.
    dieses jahr war schon eher dürftig und die letzten exclusives, ausser SSBU, auch ein bisschen enttäuschend.
    und so richtig weiss ich da auch nicht, was da alles in näherer zukunft interessantes für mich kommt.


    aber die switch ist es nur meine zweitkonsole, also ist das auch ok für mich.

    am meisten freue ich mich auf TLOU2, ghost of tsushima und days gone, wobei die frage ist, welche davon 2019 kommen.
    dann noch auf KH3 und RE2.


    wird jedenfalls vermutlich wieder ein starkes jahr auf der PS4.


    auf der switch freue ich mich am meisten auf ein luigi game.

    ich denke wenn man hier von story beim vergleich zwischen TR vs. den ND games spricht, geht es weniger um die grundstory, als vielmehr um die erzählung (narrativ) und wie diese durch tolle einprägsame charaktere und emotionale gespräche mit leben gefüllt wird.
    und genau in dem bereich ist die TR-serie den besten in der branche (ND, sony santa monics, R*, ...) um lichtjahre hinterher.
    leider hat man es beim reboot nicht geschafft, einprägsame charaktere zu etablieren oder relevante dialoge einzuführen.
    finde die TR-serie trotzdem toll, aber bezüglich narrativ wäre soviel mehr drinnen, wenn man sich die konkurrenz anschaut.

    ist mMn kein wunder, dass die switch die PS4 in japan bald überholen wird.
    in japan haben heimkonsolen kaum noch relevanz und es zählt hauptsächlich mobile gaming.
    zusätzlich spricht nintendo mit deren knuddellook den japanischen geschmack besonders an, während sich sony einstweilen hauptsächlich auf den westlichen markt konzentriert.


    der japanische markt ist diesbezüglich eine eigene blase, die komplett von den grossen anderen gaming-märkten abweicht.


    zusätzlich ist der vergleich durch den hybridansatz der switch sowieso schwierig geworden, da man diese ja als heimkonsole oder auch als handheld-gerät ansehen kann, was schon etwas unterschiedliche märkte sind.
    war jedenfalls ein genialer zug von nintendo.

    @Splatterwolf


    wann genau die awards stattfinden halte ich eigentlich für sekundär.
    jeder hersteller kennt die fristen für die awards und letztlich gibt es immer spiele, die schon länger vor den awards released wurden.
    was ist z.b. mit den ganzen game releases am anfang des jahres?
    GOW hat gezeigt, dass man auch mit einem release weit in der 1. jahreshälfte, auch gegen ende des jahres noch anhaltenden eindruck hinterlassen kann.


    und SSB wird ja vermutlich über das ganze jahr 2019 mit zusatzinhalten versorgt werden, wodurch es nicht von der bildfläche verschwinden wird.
    ich behaupte aber mal frech, dass SSB dieses jahr, ausser in der genre-kategorie keinen weiteren award gewonnen hätte.


    nintendo war mit labo, mario tennis und mario party übrigens nominiert.
    ich persönlich hätte mir labo als sieger in der familienkategorie gewünscht, die anderen beiden games haben sich mMn aber keinen award verdient.
    dafür sind sie einfach zu durchschnittlich.
    nintendo war halt in diesem jahr allgemein eher durchschnittlich.


    a way out, darksiders 3, vampyr, Fe und we happy fee wurden halt allgemein eher als durchschnitlich aufgefasst.
    sicher alles spiele, die mit spannung erwartet wurden, die hohen erwartungen aber nicht wirklich erfüllen konnten.
    ich hab mich schon gefreut, dass a way out zumindest eine nominierung gekommen hatte.
    wüsste jetzt auch nicht, wo man es noch nominieren hätte sollen.


    bezüglich der games die einen impact auf die spielebranche hatten, wurden mMn genau die, die das dieses jahr getan haben, nominiert.


    RDR2 hat das OW-genre neu geprägt, acuh wenn das spiel nicht perfekt ist.
    in welchen kategorien es gewonnen hat, fand ich aber auch etwas seltsam.


    GOW war für viele in nahezu allen aspekten ein spiel nahe an der perfektion und ist für mich der neue goldstandard für produktionsqualität, vereint das aber auch mit einer gefühlvollen und tiefgreifenden story.
    es war ausserdem ein paradebeispiel, wie man eine festgefahrene serie mit mut und kreativität komplett auf den kopf stellen kann.
    inwieweit RDR2 und GOW die industrie negativ prägen sollen, verstehe ich nicht ganz.


    Fortnite muss man nicht mögen (tu ich auch nicht sonderlich), aber den impact auf die ganze branche muss man einfach anerkennen.


    inwieweit vampyr und we happy few zu den prägendsten spielen in diesem jahr gehören sollen, sehe ich nicht.
    prägende spiele sind eigentlich immer auch halbwegs erfolgreiche spiele, denn wie sollen sie denn die branche prägen, wenn es kaum von jemandem gespielt wird bzw. sie nicht ein mindestmass an erfolg hatten?


    letztendlich forderst du von den awards eigentlich ein "politisches" voting, um die industrie in eine gewisse richtung zu lenken.



    mMn ist da mit den indies in den letzten jahren schon viel passiert und das zeigen auch die diesjährigen awards.

    @Shulk meets 9S @Telodor567


    habe Persona 5 selbst erst vor einiger zeit gestartet und schon einige dutzend spielstunden versenkt.
    habe es aktuell aber wegen RDR2 unterbrochen.
    P5 ist ein topspiel, für meinen geschmack aber leider viel zu lang geraten.
    um das spiel in absehbarer zeit durchspielen zu können, darf man glaube ich kein RL haben.



    zur TGA-diskussion:
    irgendwie verstehe ich die debatte nicht ganz.
    die nominierten games waren eine mischung aus AAA und indie-games. dieses mal waren auch in "normalen" kategorien einige indies nominiert und haben teilweise auch gewonnen.
    und indies kann man wohl kaum extreme marketingbudgets und interessen von grossen konzernen vorwerfen.


    wenn, wie hier teilweise behauptet, nur die popularität der spiele ausschlaggebend wäre, würden spiele wie COD und FIFA fast alle awards abräumen.
    mMn tut man spielen wie GOW, Detroit oder RDR2 unrecht, wenn man sie einfach in die banale mainstream-ecke stellt.
    alle 3 games sind viel mehr als das und ganz eindeutig richtige herzblutprojekte einiger kreativer und sicher nicht der einfach cash grab, wie manch andere mainstream-spiele.


    weiters muss man auch sehen, dass TGA eine westliche award show ist,
    deshalb stehen spiele, die sich vor allem auf den japanischen markt konzentrieren, wohl nicht so im fokus, da sie bei uns im westen eben nicht so am radar sind.


    trotzdem war z.b. Persona 5 letztes jahr in einigen kategorien nominiert.


    mich würde nach all der theoretischen diskussion aber mal interessieren, welche spiele aus 2018 nach meinung der kritiker hier sich ev. einen GoTY award verdient hätten?

    @link82
    bezüglich der story von RDR2 geht es mir aktuell genauso.
    bin auch in kapitel 4 und so toll die spielwelt und die ganzen nebenaufgaben sind, so wenig schafft es die hauptstory bisher mich so richtig zu fesseln.
    besonders stört mich aber der aufbau und spielablauf der hauptmissionen, die irgendwie immer gleich ablaufen, einem null spielerischen freiraum lassen und zu 90% in einer schiesserei ausarten.


    meine story-highlights fanden bisher im camp und in nebenaufgaben statt.

    ich fand die TGA show diesmal ziemlich gut und freue mich, dass GOW doch noch als grosser sieger hervorgegangen ist.
    zu beginn sah es ja nach einer reinen RDR2-show aus.


    erfreulich auch, wie stark die indies in den normalen kategorien vertreten waren.
    da hat mich der award für into the breach besonders gefreut.


    insgesamt für mich ein extrem starkes spielejahr, obwohl ich einige kracher noch nicht mal gespielt habe.

    RhesusNegativ:
    mit VR sollte man ganz langsam anfangen.
    am besten für den einstieg und auch sehr beeindruckend finde ich noch immer ocean descent von VR worlds.
    sachen die auf schienen ablaufen, wie rush of blood sollten auch leichter verträglich sein,


    ich hoffe das bessert sich bei dir.
    ich hatte zum glück nie probleme mit der VR-brille.



    bezüglich spieletipps für PSVR:
    RE7
    astro bots
    moss
    dirt rallye
    wipeout
    rush of blood
    batman arkham VR
    farpoint inkl. aim controller
    robinson the journey
    statik
    wayward sky
    keep talking and nobody explodes
    bound


    der VR-level in rise of the TR ist auch nett.