Beiträge von Esper

    Ich sehe es schon kommen, die Collection ist zeitlich limitiert, aber weil Nintendo nicht blöd ist, werden die mehrmals in dem Zeitraum nachproduzieren. Alle kaufen sich dann noch ein zweites und drittes Exemplar, die Collection ist dann auch nur deshalb immer ausverkauft. Am Ende müssen die Händler im März die Regale räumen und kriegen die Erlaubnis, das Spiel zu verramschen, was die Abwärtsspirale dann verstärkt, weil niemand das Spiel mehr haben will, weil jeder eh schon mehrere Exemplare hat :ugly:


    Sneaker sind der echte struggle was Limitierungen angeht ;(

    Timeless Bei meinem ursprünglichen "Vollkommener Blödsinn"-Post wollte ich nur sagen, dass ich den Vergleich mit irgendwelchen Margen aus dem Einzelhandel nicht passend finde. Die restliche Diskussion hier finde ich super und in sich stimmig. Ich habe zwei Gründe aufgeführt, wieso ich den Vergleich weniger passend finde. Bei keinem dieser Gründe ging es darum, dass einen Store zu betreiben kein Geld kosten würde. Du liegst in dieser Aussage 100% richtig, nur war das leider nicht das, was ich mit dem Fachbegriff Grenzkosten gemeint habe.


    bevor du uns was unterstellt

    Ich würde gerne freundlich nachfragen, was ich dir/euch(?) unterstellt haben soll, damit wir zukünftige Missverständnisse in der Diskussion vermeiden können

    Kero84 Richtig erkannt. Das ist einfach ein fundamentales Problem im Geschäftsmodell. Heißt, man sollte das Geschäftsmodell mal überdenken. Was macht macht z.B. mit einem Spiel, das kostenlos im Store angeboten wird, aber voll mit Werbung ist und die Einnahmen 100% an den Entwickler gehen? Also da gibt es viele Dinge, die einfach nicht mehr so zeitgemäß sind. Es geht nicht einmal um Verzicht von Umsatz, sondern man kann auch mit Umverteilungen etc. arbeiten. Es gäbe wahrscheinlich so viele fairere Ideen, aber dafür sind Newskommentare weniger geeignet ;)


    Timeless Sehe gerade deinen Punkt einfach nicht, denn ich habe auch nicht die ganze Diskussion angekreidet, nur den Vergleich

    Vollkommener Blödsinn ein Appstore ohne physische Infrastruktur funktioniert nicht oder kannst du deine Switch Spiele auch ohne Hardware abspielen. Die Software eines Teslas habe ich auch noch nie alleine ohne physisches Auto fahren gesehen.

    Für mein iPhone habe ich schon 1200 Euro bezahlt, aber wieso soll ich jetzt fürs Spotify und Tinder Abo, und jetzt auch Fortnite, 20-30% mehr bezahlen, wenn ich das Abo über mein iPhone statt über die Webseite abschließe? Dass da irgendwo eine ganze Infrastruktur hinter liegt ist klar, danke Einstein, aber in dem Fall macht Apple wirklich nur eine einzige Transaktion zwecks Abo/DLC und will dafür ganze 30% haben. Geht hier ja nicht mal um den Download der Datei von Servern oder so, sondern einfach nur um eine Transaktion, die dann einen Callback macht. Dass da was anderes querfinanziert wird, ist mir bewusst. Aber Apple verbietet, 1) selbst die Zahlungen zu übernehmen und 2) den Nutzer darauf hinzuweisen, dass man es wo anders günstiger kriegt - und genau dann ist einfach der Kunde der Blöde. Wenn man als Kunde davon nichts merken würde, wäre es mir auch völlig egal.

    Finde die Vergleiche in der Diskussion nicht ganz passend. Zum einen wird alles zusammengeworfen. Apple hat andere Einnahmequellen als den AppStore um irgendwelche Kosten zu decken. Zum anderen werden hier physische Güter mit digitalen Gütern verglichen. Das besondere an digitalen Gütern ist, dass die Grenzkosten gegen 0 tangieren, was dann in keiner Relation zu dem steht, was der Einzelhandel draufschlägt. Und wenn Unternehmen Ihren Nachteil am Ende an Konsumenten weitergeben, kann man das einfach nicht gut finden.

    Gibt ständig Streit deswegen. Spotify, Tinder, etc. haben doch auch alle damit zu kämpfen. Deswegen kosten ein Spotify oder Tinder Abo aus der App heraus auch einfach mal ein Drittel mehr. Und beim Hinweis "Bei uns auf der Webseite kriegst du es x% günstiger" macht Apple direkt eine Welle. Problem ist einfach, dass es Apple einfach 1/3 einbehält. Hin oder her, was Apple darf oder nicht, aber man kann diese hohen Abgabenanteil nicht unterstützten, wenn Apps den Nachteil einfach an den Kunden weitergeben - und wie gesagt, es geht hier nicht mal nur um Gaming.

    Bei mir doppeln und dreifachen sich mittlerweile die Rezepte, die ich von meinen Einwohnern kriege. Finde ich irgendwie nur so halb cool, wenn ich die meiste Zeit offline und allein spiele. Ist bekannt, ob das daran liegt, dass jeder Charakter feste Rezepte hat oder habe ich nur die Auswahl an allen Rezepten, die man so von Einwohnern erhalten kann, abgeschöpft? Mir fehlen leider noch die Rezepte, die ich wirklich will.

    @Zegoh


    Jap, es gibt eine Frucht, die man zusätzlich durch die Meileninseln bekommen kann, ist aber seltener. Die anderen muss man sich dann ertauschen oder auf die Gütigkeit der NPCs im Spiel hoffen. Sonst gibt es noch Inseln mit Bambus, Inseln mit hybriden Blumen, d.h. Farben die es nicht zu kaufen gibt sondern man selbst züchten muss (sind nicht viel wert, aber locken Schmetterlinge an, die wertvoll sind), oder Inseln mit besonderen Layouts, die das Erscheinen von selteneren Insekten und Fischen fördern. Aber das kann natürlich dauern... und frustriert mich auch manchmal.

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube das Spiel bemisst auch irgendwie, wie gut man mit Bewohnern befreundet ist. Habe letztes mal einige Nook Meilen bekommen, weil ich mit den ersten Bewohnern "True Friends" (englische Version) geworden bin, aber es gibt da noch zwei weitere Meilensteine, die aber scheinbar nicht die Anzahl ist, sondern ich glaube wie gut man sich mit denen anfreundet.


    Also: Mit den Bewohnern quatschen, Geschenke machen, sinnlose Briefe schreiben, Aufträge erledigen, etc., wenn man Rezepte oder was auch immer von denen haben will. Übrigens: Wenn Bewohner in ihrem Haus sind, immer reingehen und schauen ob die an der Werkbank arbeiten. Wenn ja, gibt es ein Rezept.


    Kirschblütenrezepte kann man meiner Erfahrung nach aus den Nicht-Oster-Luftballons erhalten.

    3D Land auf dem 3DS fand ich echt mega, 3D World war dann irgendwie nur noch mega aufgewärmt und hätte ich nicht gebraucht. Galaxy habe ich dann auf der Wii U fürn Zehner digital runtergeladen, war voll in Ordnung, aber hat mich nicht mega geflasht. Fand Odyssey sooo super, da werden die alten Schinken ohne großes Update nicht mehr mithalten können. Also meine Freunde wäre eher limitiert, da hatte die Direct Mini letzte Woche mehr zu bieten. :love: #imho

    Hatte gestern eine Insel gefunden, dort waren nicht-käufliche Blumen, sprich rosane, orangene und blaue Hyazinthen. Wollte mich letztes mal noch fast beschweren, dass die Inseln super langweilig sind und man so viel machen könnte, aber scheinbar sind die Chancen einfach nur manchmal etwas gering, sodass es einfach ein paar langweilige Ausflüge braucht.


    Kleiner Tipp: Auf vielen Inseln habe ich durch Schütteln der Bäume ein Möbelstück (eines pro Insel) gefunden. Aber bitte beim Schütteln immer an den Kescher denken ;)