Beiträge von Raigeki

    HungryFrog hat doch völlig recht.
    Die Switch-Pro wäre ein Leistungsschub von 20-30%. Bedeutet: Vielleicht eine höhere FPS-Rate sowie möglicherweise höhere Auflösungen im Gameplay. Angeboten für vermutlich 350-400 Dollar/Euro. Das bedeutet, dass die derzeitigen Switch-Besitzer nicht auf die Pro umsteigen werden. Die Spiele werden etwas besser aussehen und flüssiger laufen. Keinem Hardcore-Nintendo-Fan ist sowas für diesen Betrag wert.


    Die strategisch beste Idee für Nintendo wäre folgende: Den Release der PS5 und XBox X ca. 1 Jahr abwarten und schauen welche Titel die Konsolen bekommen. Danach sondieren, welche Spiele erfolgreich sind bzw. weniger erfolgreich. Zudem hinterfragen, welche Spiele für die Zielgruppe Nintendo geeignet ist. Auch in Bezug auf das derzeitige Portfolio. Also einmal: An welchen erfolgreichen Spielen sind Nintendo-Fans besonders interessiert? Auf der anderen Seite: Welche Spiele würden bestimmte Genres erweitern?


    Dann mit diesen Third-Party-Entwicklern ins Gespräch gehen: Welche Leistung wird benötigt, um eine möglichst gleiche Spielerfahrung wie auf den Heimkonsolen zu gewährleisten. Genau dann wird entschieden, welche Leistungsanforderungen die Switch2 haben muss. Die wird dann vermutlich so ausgelegt, dass sie knapp über den Leistungsangeben der Entwickler ist, damit auch spätere Spiele problemlos portiert werden können. Danach werden auch die Cartridge´s ausgelegt.


    Denn genau da hat Nintedo den entscheidenden Vorteil: Sie werden schon kurzfristig viele Third-Party-Spiele auf die Switch2 bekommen können sollte ein Austausch stattfinden. Denn eins ist klar: Der Marktanteil von Nintendo ist jetzt so hoch, dass kaum ein Entwicklerstudio es sich leisten kann die Nintedo-Konsole komplett zu vernachlässigen.

    Das schreckt natürlich im ersten Moment ab. Die gleiche Welt?!? Aber Nintendo weiß, dass die Erkundung in BOTW die Langzeitmotivation für den Großteil der Spieler war. Wenn die Entwickler es schaffen diese Welt neu aufzuziehen, sodass diese erneut zum Erkunden einlädt und gleichzeitig die richtigen Stellhebel in Bewegung gesetzt werden, um Schwachstellen auszumerzen + innovative Ideen hinzufügen, dann kann es in meinen Augen zum besten Zelda überhaupt werden.


    - Waffensystem überarbeiten (längere Haltbarkeit)


    - Crafting System ausbauen (Sockel in Waffen für Extraeffekte/Unzerstörbarkeit der Waffe oder verschiedene Widerstandswerte in Rüstungsteilen) -> Edelsteine könnten als Rohmaterialien dienen


    - Lebendigere Spielwelt (Mit mehreren Dörfern/Städten und damit größere Interaktionsmöglichkeiten/keine leblosen Landstriche)


    - Nebenquest mehr tiefe verleihen (Minisequenzen/Mögliche Verstrickungen a la "Kafei's Quest"/Aufgaben welche über verschiedene Völker und Ländereien gehen)


    - Hauptstory aufpäppeln (auch in Bezug auf Pre-Tempel-Story)


    - Vollwertige Dungeons (2-3h) mit passenden Bossdesign und dazugehörigen teils taktischen Kämpfen


    - Nebendungeons welche in die Welt integriert werden (Höhlensysten hinter einem Wasserfall/Katakomben unter einem verlassenem Haus in einem Waldstück/Mine in einem alten Steinbruch am Todesberg)


    - Motivierendes Belohnungssystem um Nebenquest und Nebendungeons auch abarbeiten zu wollen (Möglich: Wertvolle Materialien für das verbesserte Crafting-System/Einzigartige Gegenstände)


    - Nahrung füllt nicht sofort Herzen auf, sondern über einen Zeitraum (Man war unsterblich wenn man genügend Nahrung bei sich hatte - und das ging (zu) schnell)


    - Gegnervielfalt ausbauen


    - Uhrzeit/Wetter besser ins Spiel integrieren (um 02:00 Uhr Nachts sich mit dem NPC treffen um feindliche Lager auszukundschaften/Bei Regen einen Staudamm durch gezielte Bombenpfeile sprengen um feindliche Streitkräfte auszuschalten oder auch abzulenken um auf der anderen Seite des Landes jetzt ein Haupttempel betreten zu können.)


    - Rubine gewinnen durch ein neues (lohnendes) Crafting-System endlich an Wert


    Falls es Nintendo schafft die Welt so neu zu gestalten, dass wir alle uns sofort zum Erkunden ins Abenteuer stürzen wollen. Dann haben die verantwortlichen Entwickler auch alle Register um Zelda auf ein neues Level zu hieven. Da sie einen der größten Entwicklungsbrocken - die Engine und die dazugehörige Physik - schon haben. Als zusätzliches Feature, beispielsweise die Möglichkeit Zelda in bestimmten Abschnitten zu steuern. Wäre die Innovation, um komplett neue Rätsel- und Kampfdesigns zu ermöglichen. Natürlich hat sie neue/andere Fähigkeiten als Link mit allen dazugehörigen Vor- und Nachteilen.