Beiträge von Letona :3

    @Torben22 eeeh, das weiß ich. Dennoch wird Schuldeingeständnis in 99% der Fälle sehr positiv aufgenommen. Und nur weil sie sich eingestehen, dass animationen und grafik eher meh sind, heißt es nicht dass er nicht Besserungen für die Zukunft versprechen könnte.


    Außerdem ist es ja nicht so, dass es unspielbar wäre oder sicherheitsrisiken beinhaltet.


    Wenn man einfach mal sagen würde "yo wir haben uns mphe gegeben, die fans sehen es dennoch kritisch wir werden das feedback nehmen und uns verbessern"


    Damit würde man den shitstorm eindämmen und beruhigen.


    Mit 0815 marketing bla bla macht man die leute die das verfolgen nur noch wütender.

    @Yuuen naja interviews sind on 90% der fälle einfach nur inhaltloses bla bla, weil man sich zum einen nicht on die Karten gucken lassen will, weil man könnte irgendwelche Ideen und konzepte einfach totschweigen und in späteten ablegern implementieren und zum anderen läuft man gefahr n shitstorm auszulösen.


    Wobei ich mich frage warum man nicht einfach mal eier in der hose hat, zu seinen Fehlern steht und an diesen arbeiten will... ah ich weiß warum, bringt schlussendlich auch nicht mehr geld ein. Und wen interessiert der ruf wenn das money fließt.


    Bevor die sales nicht in den keller gehen wird sich nix ändern.


    Könnte mir vorstellen dass gf gerne andere dinge probieren würde tpc aber nein sagt.

    Freude und Errungenschaft spüre ich, wenn ich schwere Aufgaben gemeistert habe und nicht wenn die groß inszenierten Kämpfe gewonnen werden, weil die KI und generell der Gegner schwach ist.


    Aber ja die kosten für einen seperaten Schwierigkeitsgrad würde sicher das budget und den entwickleraufwand sprengen... so ein saftladen.


    @Lillyth damit sie sich selbst auf die schulter klopfen können.

    Wie wäre es dann mit einem Duellturm?

    Wie darf ich das verstehen? Versuche inhaltliche Infos zum Großteil zu meiden. Meinst du mit Duellturm sowas wie die Kampfzone, oder gibt es in SS nicht mal den Duellturm/baum/Haus wie in den gen 6/7 Games?



    Hier mal eine Visualisierung dazu:

    Man sieht kein Bild und der Autolink geht auch nicht. :(

    Versteh deinen Satz nicht, da ich doch selbst gesagt habe, das es zu leicht ist und mir wünsche, das es schwerer wird? Wird wohl aber eher auf die Allgemeinheit bezogen sein.

    Korrekt, erfahrungsgemäß kommen nach solchen Aussagen ein paar Helden um die Ecke die meinen "dAnN mAcH dOcH dEn ePtEiLeR aUs UnD bEnUtZ kEiNe ItEmS iNfIgHt"


    Das löst halt nicht das Problem.



    Klar sind insgesamt alle Teile leicht, trotzdem gibts selbst da noch Unterschiede.


    Ja natürlich, aber im Prinzip kann man alle Games mit einem Solo Pokemon und ein paar Xitems durchzocken, selbst wenn man alle möglichen Trainer/kämpfe vermeidet... siehe Speedruns.


    Und ja auch Spiele wie Darksouls kann man "easy" speedrunnen, aber dafür braucht man skill. Pokemon "speedrunnen" in dem Sinne kann jeder, der ne Liste vor sich hat, auf der steht wann er was machen soll.


    Ich verstehe auch nicht warum man nicht einen optionalen Schwierigkeitsgrad einbaut. Ein Hardmode, indem die KI deutlich besser ist, die Trainer mehr/andere/stärkere Pokemon, diese auch Items tragen, versteckte Fähigkeiten haben und gute Moves können. Auf Level 30+ noch von Vogelfängern angegriffen zu werden, dessen Taubis Tackle, Ruckzuckhieb und Sandwirbel benutzen sind halt keine Herausforderung.

    Na da bin ich mal gespannt.
    Fast alle Pokemon Games waren zu einfach, nicht nur Lets Go. Ich glaube nicht wirklich, das sich am Schwierigkeitsgrad viel ändert. Aber es wäre echt mal schön!

    Kein Pokemonspiel ist schwer. Die KI ist in jedem Teil recht dumm und wenn man nicht gerade ein Newbie ist kommt man überall easy durch


    • Man sehr starke/legendäre Pokemon im Team
    • Man ist (gewollt, oder ungewollt) überlevelt
    • Der Rucksack ist voll mit Tränken, Belebern und Kampfitems

    Damit Pokemon schwerer werden könnte, müsste man Items limitieren oder im Kampf gar unzugänglich machen, wie es auch in Onlinegames der Fall ist. Sich 1000x Hochheilen, bis man sich mit Kampfitems/Statusmoves hochgeboosted hat, dem Gegner die Ap ausgehen oder man auf einen Miss wartet ist halt nicht sonderlich spannend. Dazu noch ne Ki die villeicht nicht 10x fadenschuss gegen mein sowieso schon langsameres Pokemon spamt. Oder nicht sehr effektive Attacken einsetzt, obwohl es auch welche hat die Neutral bzw sehr effektiv treffen...


    Die Kampfitems sind sowieso viel zu stark.


    Ist ein Trainer zu stark und du hast keine Lust auf grinden? Kein Problem, kauf dir n paar xabwehr, angriff und etc tempo, baller dein Pokemon zuerst mit der Abwehr voll, heile es ggf, dann mit Angriff und speed und sweep das gegnerische Team weg.


    Und jetzt kommt mir bitte nicht mit "Dann mach den EP Teiler aus, dann nutz schwache Pokemon, dann verzichte auf die Items bla bla bla"... Sich selbst zu beschneiden, damit das Spiel spannender wird ist keine Lösung dafür, dass GF unfähig ist Spiel zu balancen bzw herausfordernd zu machen.

    "Unser Ziel ist es, zu schauen, wie Pokémon Schwert und Schild bei den Fans ankommen, welche Funktionen die Spieler mögen und gelobt werden und dieses Wissen dann in der Zukunft zu verwenden. und diese dann in zukünftigen Ablegern nicht wieder einbauen"


    *hust hust*

    • Wettbewerbe
    • Geheimbasen
    • Kampfzone
    • Spielhalle bzw Voltofalle
    • Untergrund
    • PWT
    • Jahreszeiten
    • Megas
    • 3er & Reihumkämpfe
    • Postcontent
    • Individuelle Pokebälle bzw Animationen
    • Ingame Events zu Mythical Pokemon wie Celebi, Darkrai, Shaymin, Regigigas etc
    • Mehr als eine Region
    • Arenaleiter Rematches
    • Kampffahnder
    • Pokesucher
    • Schwierigkeitsgrad bzw Chalangemode
    • Erfolge bzw das Münzensystem aus Gen 5

    Die Liste ist quasi endlos :)

    @LinneaNaja an Qualität nachgelassen wurde erst ab den 3DS Spielen. Die 2D Spiele waren alle 1a und bei weitem nicht so schlauchig/lineal und Inhaltsleer, wie die 3DS Games. XY hatte einfach 0 Content und kaum irgendwas zum Entdecken bzw Erkunden. Die Höhlen waren winzig, genau so wie die Meeres/Flussrouten.


    In SoMo wurde das besser gemacht, bringt aber nichts wenn das Spiel dich NICHTS erkunden lässt. Überall stehen NPCs die dich nicht durchlassen oder sonstige Hindernisse. Da hätte man das auch gleich streichen können und durch irgendwas schlauchiges ersetzen können.


    Ich will endlich wieder freiere Welten und Postcontent der nicht darauf fixiert ist Ho Oh, Mewtu, Groudon etc zum 124890123x zu fangen. Ich will im Post Story Content der fordernd ist, viel Story zu den dort lebenden legendären Pokemon bietet, so wie große Höhlen, Wasserrouten, Tempel oder sonst was mit Rätseln vollgepackt...


    Und auch die Eventpokemon dürfen auch gerne mal wieder minimal Story haben. Denn seit Gen 6 holtt man sich die IM pokemoncenter ab, sie landen auf der Box und thats it... awesome, much wow.

    ntower 3.0? Mir gefällt so wie es ist. Schlicht und übersichtlich

    Naja schlimmer geht immer. Fand 2.0 war in vielen Bereichen auch eine verschlimmbesserung.


    Wenn ich da zB an die Kommentaranordnung denke, wo der neuste Kommentar ganz oben war. Und wenn man in einen langeren Beitrag reingeschaut hat den Newstext lesen musste, dann erstmal ganz grunterscrollen, nur um dann wiederlangsam hochzuscrollen...


    Auf dem Handy wars besonders schlimm, wenn dort längere Kommentare waren, die nicht auf den Screen gepasst haben.


    Runterscrollen um Kommentar 1 zu sehen. Dann hochscrollen zu Kommentar 2 und weil dieser so lang war nach und nach wieder runterscrollen, nur damit man danach wieder hochscrollen muss zu Kommentar 3... Ka wer sich das ausgedacht hat.


    Und das zitieren ist (besonders am Handy) einfach super umstädnlich geworden... aber ich bin mir sicher, dass sie das toppen werden :link_confused:

    Was aber viele auch falsch einschätzen: Die Meta wird in den meisten Spielen erst auf einem sehr, sehr hohen spielerischen Niveau wirklich relevant und ist es auch nur wirklich dann, wenn alle betreffenden Spieler ein nahezu identisches Skilllevel haben. Uns "Normalos" betrifft das meistens sowieso nicht - speziell auch in Overwatch wird der Meta im normalen Matchmaking, sei es Ranked oder Quickplay, viel zu viel Wert beigesteuert.


    Korrekt, das raffen die Leute aber nie, egal welches Spiel.

    Du missverstehst meinen Punkt: Ich rede nicht vom Balancing für die 8 bis vielleicht 10% ernsthaften Kompetetiv Spieler sondern von der Gesamtheit der Spieler. Overwatch hat aber die unangenehme Tatsache dass die Entwickler das Spiel auf Gedeih und Verderb E-Sport tauglich machen wollten und daher teils sehr umstrittene Balancing Anpassungen vorgenommen haben. Und da können wir gerne bei D.Va bleiben: Ja ein gut eingespieltes und halbwegs funktionierendes Team war immer in der Lage sie situations und Match-Up bedingt effektiv zu nutzen. Nur der deutlich größere Teil der Spieler ist eben nicht in einem solchen Team sondern spielt mit fremden Leuten die nicht zwangsweise viel auf Teamwork und eine gute Team Balance geben. D.Va war mal richtig gut (bevor Anna ohne echtes Testen seitens der Entwickler einfach ins Spiel gebracht wurde) wurde dann aber nach und nach kaputt genervt im Sinne ihrer eigentlichen Rolle. Sie ist und bleibt ein Offensiver-Tank der dazu gedacht sein soll hinter die Feindliche Linie zu gelangen und den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Ihr Mech hatte mal 400 Armor und 200 Health und das war perfekt für einen Tank. Nur dann kam eben Anna und ihre Ulti machte D.Va (oh Wunder) zu stark, anstatt jetzt aber Anna zu schwächen ruinierte man D.Va. Klar sie hat dann irgendwann eine Überarbeitung bekommen aber mal im Ernst: Diese Raketen sind Spielzeuge und wurden auch schon genervt, von D.Vas Grundschaden fange ich gar nicht erst an.
    Und ein tolles Gegenbeispiel ist da Roadhog: Zurecht genervt war er komplett OP war und was passiert dann? Richtig die Mains heulen rum und keine 4 Monate später wurde er wieder zu fast der alten Stärke hoch gebufft. Wurden die D.Va Mains da gleichberechtigt behandelt die viel länger für Buffs gekämpft haben? Nein. Worauf ich Hinaus will ist im Grunde einfach: Bei Overwatch 2 sollte nicht mehr nur nach den 8 bis 10% ernsthaften Kompetetiv Spielern die Balance anpassen, sondern auch verstärkt auf die Casual bzw. Fun Spieler hören. Mit denen verdient man schließlich das meiste Geld und nicht mit den "Profis"

    Du beschwerst dich also, dass du in einem TEAMshooter mit einem Tank nicht solo carrien kannst? Wenn du Leute gnadenlos ummähen willst spiel DPS und kein Tank. Wo wäre denn da der Sinn, dass ne Dva ähnlichen DMG output wie n DPS hätte, dafür dann aber gleich mal doppelt - dreifach so viel HP?


    Damit muss man halt als Tank leben. Du nimmst eine Rolle ein, in der du deine Mates unterstützt und beschützt, damit sie die Kills machen können. Egal ob Overwatch, Heroes of the Storm, WoW oder sonst was. Tanks sind da für ihre Utility und ihrem Durchhaltevermögen.


    Ich habe in Hots lange Zeit Leoric gespielt, n offensiver Tank. Als er released war war er völlig broken und OP. Ich war unter den top 6% der Spieler, war oft 1. mit Kills/DMG... klar hat das unfassbar viel Spaß g emacht, aber das ist nicht die Aufgabe von einem Tank.


    Und wozu auf Causals balancen (wenn das überhaupt möglich ist), wenn diese eh nur ab und an just 4fun spielen und warscheinlich gar nicht merken würden, wer wann wie gebuffed/generfed wurde. Jeder der sich für sowas interessiert wird sich stärker mit seinem Helden auseinandersetzen und ihn so spielen wie er gedacht ist.




    Da hab ich mich falsch ausgedrückt das gebe ich zu xD Ich wollte eigentlich auf die ganzen DPS Charaktere hinaus die deutlich mehr Relevanz haben als Tank oder Support Charas. Ich hab schon oft Matches gehabt auf Ranked bei denen fast nur DPS Helden wie Soldier, Hanzo, Genji (Ich HASSE ihn, der ist nach wie vor viel zu gut) oder eben Doomfist unterwegs waren.


    Auf welchem Raiting spielst du denn? Die DPS Teams sind in der Regel die, die haushoch verlieren. lol. Und DPS ist nicht relevanter, sondern machen den meisten Leuten mehr Spaß weil "Hey, wenn ich den DMG raushaue und alle töte habe ich Erfolgserlebnisse!"


    Beim Heilen und vor allem beim Tanken hat man oft das Gefühl, keinen großen Impact zu haben bzw was reißen zu können.


    Wenn ich Support/Tank gespielt habe und gemerkt habe, dass mein Team absolut für die Tonne ist bin ich auch auf Junkrat gewechselt, weil ich unter umständen damit n Game carrien konnte.


    Und wenn DPS ja so eine hohe Priorität hat, warum wurde dann 1 Jahr lang nur 3 Tanks 3 Healer bzw max 3 Healer, 2 Tanks 1 DPS auf höherem Niveau gespielt? :rolleyes: