Beiträge von Kari

    Eine Pause würde den Spielen ganz gut tun. Ich liebe zwar Schwert und Schild sehr, aber aus der Story hätte man noch mehr rausholen können. Sie war zwar anfangs richtig toll, hat aber am Ende sehr geschwächelt, weshalb dieser „Absturz“ am Ende sehr schlecht gewirkt hat. Dabei war die Story erst so gut inszeniert (und von dem Postgame will ich gar nicht erst anfangen).
    Wenn also ein neuer Titel in Planung sein sollte, sollten sich die Entwickler unbedingt mehr Zeit nehmen und dafür ein epischeres Spiel raushauen. Und sie sollten vielleicht mal nen Drehbuchautor oder so mit ins Team nehmen, damit die Story auch von Anfang bis Ende gut aufgebaut ist und sowas wie in Schwert und Schild nicht wieder passiert.

    Ich finde schön, dass die Spiele storytechnisch einiges anders machen, als die Generationen davor. Das Spiel ist bis jetzt das einzige, dass den Champ schon von Anfang an mit einbezieht UND ihm Verantwortung überlässt (in XY ist der Champ zwar auch schon früh dabei, aber tut halt nichts). Das finde ich wirklich logisch schön gemacht. Ich meine, in allen anderen Editionen müssen halt einfach die Protagonisten immer das böse Team besiegen und die Region retten, ohne dass die Top Vier oder der Champ auch nur einen Finger dafür krummachen (obwohl das eigentlich als stärkste Trainer ihre Verantwortung wäre). Ich bin wirklich gespannt, ob das auch am Ende gut aufgelöst werden kann. Aber Pokemon ist auch nun mal kein Spiel, das so mega viel Tiefe hätte, immerhin ist es für Kinder und die würden bei einer zu komplexen Story schnell die Lust verlieren.
    Mich freut es, dass die Story somit etwas realistischer gehalten ist. Schließlich macht es keinen Sinn, bei Pokemon das Rad neu zu erfinden, wenn das Konzept funktioniert und Erfolg hat. Daher finde ich es nicht schlimm, wenn das Prinzip der Spiele immer gleich ist. Ich hätte auch weder Lust noch Zeit, mich jedes mal in ein ganz neues Konzept reinzuarbeiten. Wenn ich komplexe Spiele spielen will, dann spiele ich halt was anderes.