Beiträge von Lecce

    @YoungSuccubus
    Ich meine im Zusammenhang mit dem Abi nicht den Inhalt oder die Selbstorganisation.
    Es geht um das ganze drum herum.
    Die Abiturprüfungen sind mit viel Druck verbunden (schließlich hängt auch die Zukunft extrem von dem Abschneiden ab). Da hilft einem jede Entlastung, die dazu führt, dass man den Kopf frei hat und den Fokus komplett auf den Stoff richten kann.


    Das ist in meinen Augen aktuell aber nur sehr schwer möglich weil es sehr viele ungewisse Punkte gibt, die einen als Schüler direkt betreffen.
    - der Weg zur Schule (falls Bus / Bahn)
    - das Verhalten innerhalb der Schule
    - wie werden Abstände in der Prüfung geregelt
    - was passiert wenn ich mich vorher anstecke, in Quarantäne muss und somit die Prüfungen verpasse


    Und so weiter und sofort. Von solchen Fragen und Einschränkungen war kein abiturjahrgang zuvor betroffen und trotzdem soll alles seinen normalen Weg gehen?

    @Telodor567
    Das klingt doch gut.
    Dann drücke ich mal die Daumen das die jetzige Maßnahme auch wieder möglichst lange anhält :)


    In diesem Sinne erstmal ein "Aloha" von mir.
    Die Sonne scheint ins Büro und das Wochenende ist in Sicht, da kann man gar keine schlechte Laune haben

    Wir sollten uns nicht der Illusion hingeben, dass die Maßnahmen auf irgendeine Weise erzwungen werden können. in einer Demokratie, kann die Stimmung auch schnell kippen und dann ist die Regierung weg. Das ist auch gut so. hier kann nicht von oben regiert werden, um so eher das begriffen wird, umso besser kann man eine einigermaßen Einhaltung der Maßnahmen erreichen.

    Ich bin wirklich ein Befürworter der Demokratie, der freien Meinung, dem Recht zu Wählen und allem was dazu gehört ABER ich bin auch der Meinung, dass es Situationen gibt, in denen eine Regierung sich einfach auch evtl. über die demokratischen Wege hinweg setzen muss.


    Nicht falsch verstehen: Ich meine damit keine Situation wie in Ungarn!


    Aber man kann nicht immer etwas auf dem demokratischen Weg lösen. Dazu fehlt in gewissen Situationen schlichtweg die Zeit und/oder die Mehrheit der Bürger würde bei einer Entscheidung eher an sich selbst als an das gemeinwohl denken.
    Und die aktuelle Corona Situation bietet für extrem viele Entscheidungen, noch weniger Zeit.


    Mich würde interessieren welchen Weg du @Rincewind begrüßen würdest, den die Regierung einschlagen müsste um nicht "von oben zu regieren".

    Ich muss zugeben, dass ich es ähnlich sehe wie das Gericht. Auch mir will nicht einleuchten, warum man das so macht. Ein 800m² Laden zieht nicht per se mehr Leute an als kleinere Läden. Die Innenstädte bestehen zu einem großen Teil aus Läden, die kleiner sind als 800m² und da sehe ich eine wesentlich größere Gefahr als bei manchen großen Laden.

    Stimme dir da voll zu.
    Die Regel war sinnbefreit und nicht umsetzbar. Selbst die Läden die größere Verkaufsflächen haben, haben anschließend einfach Teilbereiche abgesperrt und somit die Verkaufsfläche verringert.
    Haben hier im Forum ja schon oft genug gesagt, dass eine X-Besucher / m² Regel die deutlich bessere Lösung wäre.



    Der dritte Fehler waren die Abschlussprüfungen. Warum müssen die statt finden? Wäre es nicht fairer und auch sinnvoller gewesen einfach eine wohlwollende Benotung aufgrund der bisherigen Leistungen durchzuführen. Prüfungen in diesen Zeiten sind nicht fair, denn auch die Kinder stehen unter Druck und haben damit keine fairen Prüfungsverhältnisse. Zudem sendet das ein falsches Signal. Statt einer pragmatische Lösung zu suchen wurde auf die Prüfungen bestanden und damit natürlich auch die Coronamaßnahmen beschädigt.

    Auch das sehe ich genauso.
    Die Durchführung der Prüfungen ist lächerlich und ich würde mal behaupten, dass wenn es ein Schüler (mit finanzieller Kraft der Eltern) es wirklich darauf anlegen würde, sein Abi vor Gericht anzufechten, er wahrscheinlich sogar Recht bekommt und dann die große Abi-Ungültigkeits-Klagewelle auf Deutschland zurollt. Ein Aufwand dem man sich hätte sparen können und zur aktuellen Zeit unnötig zusätzliche Kraft kostet / bzw. kosten würde.


    Es ist gerade in die Bundesregierung zu loben, aber es lohnt sich genauer hinzuschauen. Und auch Frau Merkels Versuch die Ministerpräsidenten zu den alleinigen Sündenböcken zu erklären, sollte man hinterfragen, denn das Krisenmanagement der Regierung war nicht wirklich gut.

    Den Punkt hingegen sehe ich anders ;)
    Das Vorpreschen einiger Städte / Länder kann man nur als Sündebock darstellen.
    Berlin will ab dem 30.04 alle Spieplätze öffnen. Eltern haften wie immer dabei für ihre Kinder.
    Vollkommen utopisch da wirklich zu glauben, dass das gesittet und ohne Einsatz von Polizei und Ordnungsamt gut geht.
    Das würde ich mir an Merkels Stelle auch nicht gefallen lassen und dies anprangern.


    Die Maßnahmen die der Bund bisher ergriffen hat, hat uns bisher deutlich besser durch die Krise geführt als in vielen anderen Ländern.
    Viele scheinen sehnsuchtsvoll den Blick nach Schweden zu richten, wo sehr wenige Einschränkungen gelten. Die Quittung scheint das IKEA-Land aber gerade dafür zu erhalten:


    Aktuell gibt es die Doku "Planet of the Humans" von Jeff Gibbs und Michael Moore (Produzent) kostenlos auf YouTube zu sehen (soll wohl auf 30 Tage beschränkt sein):


    Gute Entscheidung!
    Hab ich als 14 jähriger auch machen lassen und es hat sich definitiv gelohnt.
    Ich reagiere kaum noch auf viele Gräser / Pollen / Milben, bei denen ich vorher tränende Augen und all den anderen Rotz hatte.

    Ich kriege jeden Monat eine Allergiespritze, weil ich Allergiker bin, das ganze läuft über 3 Jahre. Das Spritzen an sich geht ja schnell, nur das Warten nervt immer, aber vllt lassen sie einen ja angesichts der aktuellen Situation sofort ran.

    Ist das die Sensibilisierung bei der du am Ende der Behandlungszeit deutlich weniger stark auf die entsprechenden Gräser / Pollen / Milben etc reagierst?

    mit der maskenpflicht soll lediglich der radius der tröpfchen, die jeder verteilt, verkleinert werden.

    Genau das ist der Punkt!
    Ich glaube zu viele Menschen denken, dass die Masken sie oder andere komplett schützen würden aber es geht lediglich um die Verringerung des Streuradius was gerade dann Sinn macht, wenn man Lockerungen beschließt und somit wieder mehr Menschen in unmittelbarer Nähe sind.


    Ich würde mir allerdings noch wünschen, das im TV und Radio mehr Aufklärung darüber betrieben wird, wie man Masken zu nutzen / verwenden hat.
    Wenn man sieht wie sich jemand zig mal die Maske auf und wieder absetzt, dabei sich auf und in die Maske packt und anschließend wieder ins Gesicht, möchte man der Person am Liebsten ein "How to do it right" Tutorial direkt ins Gesicht klatschen -.-

    Guten Morgen zusammen


    Mit der Sonne aufstehen und zur Arbeit fahren erheitert einem sofort den Morgen :)


    Bzgl. Mundschutz: Wie jeder Schutz ist dieser auch nur so gut, wie man ihn anwendet und damit umgeht.
    Würde aber dennoch jedem empfehlen sich eine Maske zu besorgen, die sich bei 60°C waschen lässt!

    Werbung für ein in Deutschland leider kaum genutztes Produkt machen. Buchweizen.

    Meine Oma hat damals ab und zu Buchweizen-Pfannkuchen. Waren sehr lecker... danach habe ich nie wieder dieses Getreide verwendet bzw. gegessen ^^


    Musste (als ich das Bild gesehen hatte) erst an Knipp / Hackgrütze / Prütt denken :D

    Folgende Zahlen lassen sich aber nun mal nicht leugnen und zeigen das unser Gesundheitssystem besser ist im Vergkleich zu vielen anderen Ländern.
    Bzgl. der Ausstattung hat das mit Glück und den Einschränkungen nichts zu tun:


    irgendwie

    Und genau das ist momentan das größte Problem.
    Viele schreien nach noch mehr Lockerungen und / oder Aufhebung vieler Einschränkungen, können aber auf die Frage wie man eine weitere Ansteckungswelle verhindern will, nur mit Sätzen antworten die ein "irgendwie" enthalten (damit meine ich jetzt nicht dich).
    Ein "irgendwie" hilft uns aber nicht weiter und führt eher dazu, das die Zahlen wieder ansteigen und anschließend wieder mehr einschränkende Maßnahmen beschlossen werden.


    Ich will auch wieder meinem Sport nachgehen, Freunde treffen, mal ein Restaurant besuchen oder einfach mal in eine Bar aber ich habe noch weniger bock darauf, das ich das evtl. das ganze restliche Jahr nicht kann, weil die Zahlen durch zu frühe Lockerungen explodieren.


    Wir haben das beste Beispiel anhand er USA doch direkt vor Augen.
    Da öffnen zum Teil ganze Badestrände wieder, der Präsident ruft dazu auf sich gegen die Einschränkungen der Gouverneure zu "wehren" und und und
    Das Ergebnis: 2751 neue Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden

    Dein Gericht schaut gut aus und zeigt vor allem aus wie wenig man so viel heraus holen kann (natürlich auch ein wenig bedingt an vorhandenen Gewürzen).


    Ich mag Frühlingszwiebeln sehr gerne. Sind eine willkommene Abwechslung zu den normalen roten Ziwebeln die ich sonst gerne verwende.
    Hatte ich vergangenes Wochenende auch in meinen Cannellonis mit Gemüsefüllung verarbeitet.


    ps: Sorry für generell fehlende Bilder. Habe zu Hause keinen Rechner / Laptop und mich (noch) nicht damit beschäftigt die Bilder über den mobilen Weg hochzuladen.

    @Fritz
    Das nicht alles richtig läuft in unserem Gesundheitssystem steht außer Frage. Aber im Vergleich zu einem Großteil der anderen Staaten auf der Welt, kommen wir deutlich besser weg.


    Es gibt nicht umsonst seit der Krise sehr viele internationale Stimmen und Berichte, die das deutsche Gesundheitssystem und Spahn loben und sich wünschen, man würde sich mehr daran orientieren.
    Da gibt es genügend Verweise von N-TV und Co.
    Deswegen würde ich es nicht so schwarz malen wie es zum Teil angeprangert wird (was natürlich nicht bedeutet das man noch einiges verbessern kann).