Beiträge von MrCrankunity

    Ich weiß nicht, was hier das ganze Color Splash bashing soll. Color Splash war ein gutes Spiel, ja es war kein klassisches RPG mehr, aber dennoch gut. Sticker Star ist da eine andere Geschichte... (auch wenn ich auch hier von einigen gehört habe, dass sie ihren Spaß dran hatten und das sei ihnen auch gegönnt)
    Ich freu mich auf den Teil hier und auf das neue Kampfsystem. Ich muss sagen, dass etwas frisches mir fast immer besser gefällt, als altes, solange man das original noch wiedererkennt. Heißt was frisches zum alten hinzuholen, sonst kann man auch ne ganz neue Reihe starten. Ich hoffe nur, dass wir irgendwann die Orden wiedersehen, die waren nämlich super. Da kann man ja trotzdem nen neuen Twist einbringen.

    Warum hat man sich bei Netflix für einen anderen Stil entschieden, als er bei Cuphead verwendet wird? Finde den bei weitem weniger schön und der geht sehr viel weiter von dem alten Disney/Fleischer Style weg, als er es sollte. Naja, mal sehen, wie es inhaltlich wird. (heißt übrigens nicht, dass der Stil schlecht ist, finde persönlich nur schade, dass er sich so sehr von beiden Vorlagen unterscheidet)

    @Muki Ich hab im eShop bisher noch kein Spiel erlebt, welches nicht die Grafik der Switch auf den Bildern zeigt, genauso wenig wie die Trailer, welche in Directs und Co gezeigt werden. Man sieht immer die Switchgrafik und das ist auch gut so. Bei Sony und Microsoft wurde da häufiger schon geschummelt (wobei bei Thirds die Verantwortung nur begrenzt bei genannten liegt).
    Ich kann hier mit der Grafik im Handheldmodus leben. Was die meisten nicht bedenken ist ja die größe des Bildschirms. Je kleiner der ist, desto weniger gravierend ist eine niedrige Auflösung. Vergleicht mal ein Full-HD Handy mit einem Full-HD 50" Fernseher. Beim Fernseher kann man die Pixel zählen, wenn man davor steht, beim Handy wird das sehr viel schwerer. Nur die matschigen Texturen stören mich etwas, wenn die Switch einen schnelleren Speicher hätte, dann wäre das wahrscheinlich sehr viel besser, naja man kann nicht alles haben.
    @Rob64 Naja, die meisten Nintendospiele haben auf der Switch doch gestochen scharfe Grafik und saubere Texturen, durch spezifische Optimierung. Ausnahmen sind hier bisher nur Xenoblade (1&2), Astral Chain, Pokemon und Marvel Ultimate Alliance und das sind alles Second oder Third-party Titel. Bei Thirds nehmen Spieler gerne Kompromisse hin, weil Spiele, die für stärkere Konsolen konzipiert wurden auf einer schwächeren Konsole gespielt werden können und das portabel. Wenn dann die Framerate passt und es nicht komplett wie Schmutz aussieht, dann ist doch nix dabei, oder?

    @RealJack Ich kenne unter Präsident eigentlich ein ganz anderes Spiel, nämlich 'Palace' oder 'Shithead'. Arschloch wird bei uns auch Türk oder Bimbo genannt.
    @maurooo Das ist kein Indiespiel, wird von Nintendo entwickelt und gepublished


    Ich freu mich schon drauf, wobei ich im lokalen Modus dann lieber auf normale Karten und Brettspiele zurückgreifen werde. Freue mich vor allem darüber wieder Bowling zu spielen und das ein oder andere Spiel zu entdecken.

    Meine Antwort auf die Frage ist eine, die hier nicht aufgeführt wird:
    Ja, aber nur wenn die Spiele für Switch und spätere Konsolen nicht darunter leiden werden.
    Das bezieht sich natürlich auf die generelle Qualität der Games, aber auch darauf, dass man wegen eines Mobilegames einer speziellen IP in nächster Zeit kein Konsolenspiel zur Verfügung stellen wird. Generell kann der Mobilemarkt durch Nintendo vielleicht etwas aufgemischt und qualitativ angehoben werden, wobei das mit derzeitigen Spielen ja leider nicht so ist. Außerdem verdient Nintendo so mehr Geld, weil die Spiele billiger zu produzieren sind und sie mehr absetzen, was im Umkehrschluss eine größere Gewinnmarge bedeutet und somit auch mehr Entwicklungsgeld für die Zukunft. Hoffe nur, dass sie sich nicht von den Aktionären verleiten lassen werden und den Konsolenmarkt immer mehr ignorieren für den maximalen Gewinn.
    Von den Optionen, die gegeben sind, nehme ich die 3., weil die Qualität der Spiele an sich zwar besser sein könnte, aber das Bezahlmodell ist für mich hier signifikanter. Gehört für mich aber beides unter den selben Hut

    Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr, was meine erste Sonicexperience war, aber gute Erinnerungen habe ich noch an Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen auf dem DS. Wir haben uns als Familie die meisten Cartridges geteilt und so auch M&S. Da lief es dann so, dass einer sich den DS geschnappt hat, Rekorde aufgestellt und nachdem der DS abgelegt wurde hat der nächste versucht, die Rekorde zu schlagen. So haben wir uns immer höher gespielt.

    @Epischer.Gamer Vielleicht hast du bei Silent Hill ja Glück. Wenn der Executioner (Silent Hill) DLC von Dead by Daylight gut läuft, dann sieht Konami vielleicht an reinen Zahlen, dass Silent Hill noch eine große Fanbase hat und wird einen neuen (guten) Teil rausbringen (Bitte kein 'Book of Memories'...). Aber nur mit viel Glück. Bis dahin werde ich aber erstmal andere Spieler mit dem Pyramid Head in den Wahnsinn treiben...

    Die Vorstellung hier von vielen, keine Teaser für neue Spiele rauszubringen, für solche, die noch mehrere Jahre in Entwicklung sind, wäre für Nintendo nicht sonderlich klug und ich als Spieler fände das auch ätzend.
    So hätte ich nie Gewissheit, dass etwas kommt, bis kurz vorm Ende, ich könnte nicht vorausplanen, das fände ich ziemlich unpraktisch.
    Für Nintendo wäre es aber wenig klug, denn es gibt 1. Aktionäre, die gerne wissen, was sie erwarten wird und die brauchen eben auch Informationen zu den Spielen und 2. gibt es Personen, die sich erst Konsolen kaufen, wenn für die genug Spiele angekündigt werden, es würde also ein Teil des Marktes wegfallen
    Davon abgesehen bin ich für Directs, weil ich hier auch Spiele präsentiert bekomme, die ansonsten keine große Beachtung bekommen würden. So wussten viele zum Beispiel von Goose Game, was ansonsten nicht zu dem Erfolg geworden wäre, der er war.

    @Rikibu Aber wenn du ein Storyspiel haben willst, dann spiel doch eins von diesen. Dann musst du aber damit rechnen, dass das Gameplay hintendran hängt. BOTW hat nicht ohne Grund 100er Wertungen zum erbrechen bekommen. Zelda hat aus einem Genre, was seit Jahren existiert, etwas neues geschaffen, BOTW ist der Inbegriff von Innovation, deshalb wurde es ja so gut bewertet. Kritiker sehen nämlich nicht nur den Istzustand, sondern auch den Einfluss, den etwas hat. Und schon jetzt hat BOTW unheimlich viele Spiele beeinflusst und es werden mehr. Auch wenn ich persönlich kein sonderlich großer BOTW-Fan bin, es hat Spaß gemacht, das war es aber auch. Und für meinen Geschmack war es auch schon zu weit von dem weg was Zelda ausmacht und das gefiel mir nicht. Wenn man deinen Weg gehen würde, dann würde man Zelda auch nicht mehr wiedererkennen, dann kann man auch einfach eine neue Reihe anfangen und die alte so lassen, wie sie war. Ist auch mein Problem mit neuen Assassins Creed. Einst historische Geschichte mit einem Konflikt zwischen Assassinen und Templern und das wurde immer weiter abgewandelt, bis man es nicht mehr wiedererkannt hat.

    @Rikibu Ob Nintendo nochmal tote Reihen auffrischt, bleibt wohl zu bezweifeln, was schade ist, aber den Rest kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
    Einseitiges befeuern? AC, Smash, Mario Maker, Links Awakening, Astral Chain, Arms, Splatoon, Odyssey, BOTW, Marvel UA3, Luigis Mansion 3, Daemon Ex Machina, Mario + Rabbits... das sind doch alles äußerst unterschiedliche Spiele und da dürfte für jeden Geschmack was dabei sein. Dass die Zelda Reihe nie rein für Erwachsene gemacht wird, ist ja wohl klar, man würde sich einem riesigen Publikum verweigern und Zelda gehört einfach nicht in diese Sparte rein, hat es noch nie. Und der Cel-Shading Look von BOTW ist ja nicht Papieroptik, er ist nun mal, wie die meisten Zeldas sehr eigen und originell. Betrachte mal OoT, TP, WW, Skyward Sword, Zelda 1 und 2, Link to the Past. Die sind graphisch alle komplett unterschiedlich und das nicht nur wegen der Hardware, sondern aus freien Stücken und ich hoffe, dass das über die ganze Lebensdauer der Reihe so bleiben wird. Und deine Vorstellung einer Fantasywelt ist nicht sonderlich realistisch. Natürlich verfolgt ein Protagonist in einer Fantasywelt ein Gesamtziel, ob das jetzt befohlen wurde oder aus freien Stücken geschieht ist doch erst einmal ohne Belang, solange es ein gameplayfokussiertes Spiel ist und das sind so gut wie alle Nintendo Spiele. Und kein Geld bezahlen? In welcher Fantasywelt oder generellen Welt ist das denn der Fall? Das man mal eine Belohnung bekommt, ist ja normal, aber geschenkt? Und falls es um stehlen geht, das gibt es in Zelda ja sogar. Das Link nie redet ist halt ne Designerscheinung, denke, dass das sich vorerst nicht ändern wird. Auch wenn der Hero of Time es in einem späteren Spiel ja konnte. Und liegen die Rechte an Eternal Darkness nicht bei Rare? Dann müsstest du dich wohl an Microsoft wenden, vielleicht erfüllen die ja deinen Wunsch.


    Ich persönlich hätte ja gerne einfach Joy-Cons, die den Drift nicht mehr besitzen, mehr Media Apps, aka Netflix, Disney+, Amazon Prime, etc. Dann müsste ich nur die Konsole an den Fernseher anschließen und kein zusätzliches Tool dranhängen. Gegen mehr Exclusives wird wohl niemand sich aussprechen, aber mir reicht der bisherige Output völlig. Dann lieber 4 - 5 Titel im Jahr und die sind dafür gepolished bis zur Perfektion. Mal davon abgesehen, dass die Konsolen der anderen auch nicht mehr pro Jahr rausbringen, wenn überhaupt so viele pro Jahr kommen und da beschwert sich niemand, aber die sind auch nicht so verwöhnt, wie Nintendokinder, zumindest scheint es so. Ne Hardwarerevision für flüssigere und mehr Thirds wäre nice, aber bitte keine First und Second Party, dann würden sicher einige der jüngeren und derer traurig sein, die sich nicht eine Konsole das Jahr leisten können (überspitzt gesagt). Wenn hier dann weniger Puffer oder sowas existiert, wäre das natürlich schön, aber grundsätzlich können die Nintendospiele so bleiben. Ich fände beim Thema Game Pass und generell eine Kollaboration zwischen Big N und Big M ganz nice. Microsoft könnte so den asiatischen Markt 'erobern' und Nintendo könnte von den schon existenten Deals und Beziehungen von Microsoft profitieren. Und wenn man Spiele der beiden auf der jeweils anderen Konsole sehen könnte, dann würde sich darüber wohl auch niemand beschweren (außer solche, die anti Microsoft oder anti Nintendo sind und wahrscheinlich auch die Sonyfanboys und - girls). Ansonsten das OS auffrischen und ich wäre mehr als zufrieden (bin ich ja jetzt schon, außer mit den Joy-Cons, da empfinde ich leider nicht so viel 'Joy')

    Ui, herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, viel Spaß mit einem grandiosen RPG. Was war deren Wahl bei den Schwertern, dass hätte ich hier noch interessant gefunden. Und vielleicht ne Statistik der meistgewählten Schwerter, falls das über die Kommentarsuche irgendwie möglich ist.
    @Ilja Rodstein Ja, ich verwende in Spielen Handicaps, um mir diese schwerer zu gestalten, oder wenn ich mit anderen zusammen spiele, um denen einen Vorteil zu geben, weil ich wirklich viel spiele und somit mehr Erfahrung als andere habe. Bei Smash spiele ich zum Beispiel mit umgedrehten Controller, Controller hinter dem Rücken oder kopfüber :awesome:

    @Flomo Actually ganze 15, wenn Ouya und Konsorten dazu zählt wahrscheinlich sogar noch mehr. Beziehungsweise sind es 15 Plattformen, da PC und Mobile ja nicht zu Konsolen zählen, jedoch werden diese (zurecht bei Pc, beim Handy ist es ein wenig zwiespältig, weil hier die Pocket Edition theoretisch einen Port mit Einschränkungen darstellt, aber das tun 360 und Co ja auch, von daher ist es wohl okay) mit eingerechnet.
    200 Mio. ist ne Hausnummer, ob es jemals Tetris entthronen wird, muss sich noch zeigen. Hier kommt es ja auch auf Rechnungen an. Ich weiß nicht, wie viele Tetris Nachfolger noch eingerechnet werden, aber ganz richtig ist das eigentlich nicht. Die meistverkaufte Reihe bleibt aber Mario, da muss erst mal jemand kommen, der den Wert von über 577 Mio. schlägt. Selbst Tetris ist hier rund 80 Mio. Einheiten entfernt und das, obwohl hier auch einige Gratisspiele existieren, die eingerechnet werden.

    @Seymour Ich persönlich finde es gut, dass Spiele auf neuere Konsolen gebracht werden, sei es mit simplen Upscaling, als komplett von vorne programmiertes Spiel oder eben als Neuinterpretation. So gehen Spiele nicht durch Hardwarelimitierungen für viele Spieler verloren und mit gewissem Upscaling und Co wird es auch wieder der Zeit gemäß.
    Bei guten Filmen, Büchern oder Musik ist es ja auch so, dass ich diese mehrfach sehe, lese oder höre, nur altern diese Medien viel langsamer als Videospiele.
    Ich kann mir noch immer Frankensteins Monster, Shakespeare oder Elvis antun, ohne Krebs zu bekommen, natürlich hat auch all das seine Altersschwächen, aber die sind viel eher zu verschmerzen, als ein Ocarina of Time heutzutage. Wobei es auch da Unterschiede gibt, Pixelspiele und Games mit Cell-Shading Optik- finde ich persönlich - sind sehr viel besser gealtert, als 'realistische' Artstyles wie die von Final Fantasy 7 oder eben Xenoblade Chronicles. Wind Waker und Super Mario World gehen noch immer ohne das ich einen krassen Rückstand merke, bei Resi empfinde ich das schon störender (macht aus guten Spielen keine schlechten, nimmt aber etwas den Spielspaß, wenn man heutzutage besseres gewohnt ist).
    Und die Hardwarelimitierung gibt es bei Buch, Film und Musik auch viel weniger als bei Konsolen (Bücher können nur verorten oder absichtlich vernichtet werden, Filme könnten auf Minifish oder so verloren gehen und Musik könnte durch Kassetten und Schallplatten verkümmern).


    Und noch ganz abschließend zur Remaster/Remake Diskussion kann ich mich nur Seymour anschließen, ob Remake, Remaster, Reboot oder eben doch nur Port ist vollkommen egal, ich denke ich spreche hier für die meisten, wenn ich sage, dass wir uns auf Xenoblade Chronicles Definitive Edition freuen