Beiträge von exeunt

    Mother 3 kann man seit über einem Jahrzehnt wunderbar in der Fan-Übersetzung spielen, die der Lokalisierung des Vorgängers in nichts nachsteht und frei von jedweder Zensur ist, was von einer heutigen Übersetzung - Hand aufs Herz - nicht zu erwarten wäre.


    Und wenn Zensur kein Problem ist, frage ich mich, warum Nintendo den Fans ihre Übsetzung nicht einfach abkauft und der Öffentlichkeit legal zur Verfügung stellt.

    Slightly offtopic, aber mir sind die Umfragen einfach zu kompliziert. Die Antwortmöglichkeiten sind oft viel zu spezifisch und ich finde selten eine, die meine Meinung zu dem Thema genau richtig wiederspiegelt. Bei der heutigen Umfrage gibt es zB. mindestens 4 verschiedene Themen:


    - Ich kaufe nur das, was ich wirklich spielen will (Sammler ja / nein)

    - Ich kaufe Sammler-Editionen (ja / nein)

    - Ich kaufe digital/physisch

    - Ich verkaufe Spiele (ja / nein), sowohl bei Sammlern als auch Nicht-Sammlern möglich


    Die meisten Antwortmöglichkeiten schließen einander nicht aus. Ich kann z.B. Spiele vornehmlich physisch kaufen, weil mir digital nicht gefällt, verkaufe sie aber nicht, weil mir der Aufwand zu groß ist und verzichte aus Prinzip auf Sammler-Editionen. Um das alles abdecken zu können, wäre es doch schlauer, einfach mehrere kleine Umfragen zu machen als zu versuchen, alles unter eine Decke zu bekommen. Die meisten schreiben ihre ausführliche Meinung ja sowieso in den Thread, da brauch es gar keine ultragenauen Antwortmöglichkeiten.

    Find ich grundsätzlich ne sehr coole Idee, das Spiel mit kostenlosen Updates am Leben zu halten.


    Finde aber auch, dass es fürs Abschließen dieser neuen Herausforderungen mehr Belohnungen geben sollte. Neue Skins für Samus oder neues Artwork zB. Oder wie wärs mit stärkeren Versionen einiger Bosse, wie es bspw. Sekiro und Hollow Knight in ihren Boss Rushes gemacht haben? Bis jetzt wurde ja nur Content recycled.

    Mich wundert es allerdings auch ein wenig, dass sich ausgerechnet dieses Spiel so extrem verzögert. Wahrscheinlich haben sie wirklich gravierende Probleme mit der Entwicklung, denn die ganze Programmierarbeit und viele Assets stehen ja schon seit fünf Jahren. Auch bilde ich mir ein, dass der Titel zum 35jährigen Jubiläum hätte erscheinen dürfen. Naja, der Zug ist schon lange abgefahren. Doof sind diese extremen Wartezeiten vor allem für Fans von Zelda, die mit Pokémon und Pokémon und auch dem hundertsten Pokémon nix anfangen können - so wie mich. Allerdings ist zum Glück Xenoblade 3 unterwegs und Microsoft und Sony scheinen jetzt auch endlich zu liefern.

    Dürfte tatsächlich die längste Wartezeit zwischen zwei vollwertigen Zelda-Titeln sein. Zwischen Skyward Sword und BotW lagen fünfeinhalb Jahre.


    Witzigerweise hatte ich heute morgen noch darüber nachgedacht, ob Xenoblade 3 und BotW2 vom Releasezeitraum her nicht ein bisschen zu nah beieinander liegen. Xenoblade 2 hätte sicherlich auch davon profitiert, wenn es ein paar Monate später erschienen wäre. Insofern: Gute Entscheidung!

    Ist es für Nintendo die wirtschaftlich richtige Entscheidung? Ja. Jedes Unternehmen würde aus einem Dauerrenner wie MK8D so viel zusätzliches Geld wie möglich rausholen wollen.

    Ist es für den Endverbraucher eine gute Entscheidung? Ich finde nicht.


    Zum einen wird mir hier viel zu selten erwähnt, dass MK8Deluxe ja als "Game of the Year"-Edition vermarktet wurde, also ein fertiges Produkt ohne Aussicht auf weitere kostenpflichtige Inhalte. Die Leute, die schon auf der Wii U mit dem DLC nicht einverstanden waren und jetzt bei Deluxe zugegriffen haben, weil sie dachten, das wärs jetzt gewesen, werden sich jetzt wieder auf den Fuß getreten fühlen.


    Zum anderen sehe ich gar nicht ein, dass Nintendo Geld für die Strecken verlangt. Wenn die einzige Absicht ist, das aktuell starke Momentum des Spiels noch länger anhalten zu lassen, spräche nichts dagegen, die "neuen" Strecken kostenlos bereitzustellen. Viele Entwickler- bzw. Publisherstudios verfahren so (auch Nintendo selbst, siehe Animal Crossing oder Metroid Dread), und das nicht, weil sie einfach Geld über haben, sondern weil durch das durch die kostenlosen Inhalte gestiegene Interesse voraussichtlich noch mehr Einheiten verkauft werden und sich das allein deshalb schon rentiert. Es handelt sich hier also nicht um eine Situation, bei der der Verbaucher dem Entwickler Geld zuschustert, damit er neue Inhalte generieren kann. Es geht hier einzig und allein um Selbstbereicherung, einfach weil man es kann.

    Wenn z.B. BotW2 kein Cross-Gen-Spiel werden sollte, so gehe ich stark davon aus, dass parallel zu BotW2 an einem weiteren Zelda-Hauptspiel für einen Switch-Nachfolger gearbeitet wird, denn beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, dass ein neuer Zelda-Titel für den Switch-Nachfolger erst Jahre nach Release der Konsole erscheinen wird. Auch an einem Nachfolger von Odyssey wird sicherlich schon gearbeitet.

    Würde mich sehr überraschen, wenn Nintendo jetzt den 5-Jahres-Zyklus der Zelda-Reihe durchbrechen würde. Die Entwicklungszeit für Spiele hat ja generell in den letzten Jahren zugenommen. Hinzu kommt, dass man sich zunächst an die neue Hardware gewöhnen müsste und sowieso - wohin soll/kann man mit der Reihe nach BotW überhaupt noch gehen?

    Deine Theorie ist dennoch plausibel, zumindest wenn man annimmt, dass an BotW2 nur ein kleinerer Teil des Zelda-Teams arbeitet. Das kann ich mir aber auch nicht so wirklich vorstellen. Die Fans erwarten Großes vom Nachfolger des meistgehypten Spiels des letzten Jahrzehnts. Auch Corona wird eine nicht unwichtige Rolle gespielt haben. An zwei Zelda-Spielen gleichzeitig zu schrauben bei diesen Bedingungen ist schon schwer vorstellbar (für mich).

    Die Wii U ist jetzt sicherlich nicht das beste Beispiel, aber dort musste man ja auch sehr lange auf ein neues Zelda-Spiel warten. Skyward Sword war ja auch gerade "frisch" rausgekommen und auf der abwärtskompatiblen Konsole spielbar. Das gleiche könnten sie mit BotW2 machen, womöglich sogar eine Collection der beiden Teile für die neue Konsole rausbringen, um die Fans für eine Weile bei Laune zu halten.

    Ich würde eher davon abraten, Zero Mission als erstes zu spielen. Klar, ist deutlich einsteigerfreundlicher als das NES-Original und steht auch ganz vorne in der Chronologie. Ist man aber an die GBA-Steuerung von Zero Mission gewöhnt, fällt der Umstieg auf Super Metroid nochmal deutlich schwerer. Außerdem hat das NES-Original trotz seiner vielen Schwächen auch seinen ganz eigenen Appeal, den man sich durch Zero Mission auch schnell verderben kann.


    Mein Tipp daher: Release order spielen. Man muss ja nicht jeden Teil durchzocken. Wenn einem das NES-Original und Return of Samus nicht gefallen, kein Problem - es gibt ja noch genügend Gelegenheiten, die beiden Teile nachzuholen, Dank der Remakes. Chronologie ist bei Metroid wirklich nicht wichtig, erst bei Fusion (und von mir aus Other M) spielen die Zusammenhänge wirklich eine Rolle. Als Vorbereitung auf Dread ist tatsächlich nur Samus Returns vonnöten.

    Der SoC der Switch unterstützt 4K bereits, wenn ich die Aussagen der Homebrew-Entwickler richtig verstanden habe. Das ist aber nichts Ungewöhnliches, dass die Hardware theoretisch mehr kann als die Konsole ausgibt. Angeblich gab es in früheren Firmware-Updates bereits Hinweise auf die OLED-Variante, die (Internet)-Presse hat daraus dann das Gerücht gemacht, dass eine 4K-Switch kommen könnte. Die Enttäuschung kann ich dementsprechend überhaupt nicht nachvollziehen. Weder wurde von offizieller Seite je so etwas angedeutet, noch ist es das erste Mal, dass Nintendo ihre Konsolenmodelle minimal erweitert (siehe DSi, XL, usw.)

    Was kommt als nächstes? Weitergabe der Leaks an China damit die dann Chinpokomon oder Pekinmon entwickeln?

    Kleines Gedankenexperiment: Stell dir mal vor, das wäre wirklich passiert und ein nicht unerheblicher Teil der bis dain unveröffentlichten Pokemon wäre von einer anderen Firma gestohlen und für einen Pokemon-Klon missbraucht worden (vom Urheberrecht mal abgesehen). Wie viele Pokemon-Fans hätten dann gesagt "ja freilich, das sieht man doch direkt, dass die Fake sind"? So wie ich die qualitative Entwicklung der Monster in den letzten Generationen - subjektiv - beobachtet habe, bestimmt einige.

    Hätte nie im Leben gedacht, dass meine Lieblingsreihe nochmal so populär sein wird... das gibt Hoffnung für Prime 4 und eventuelle weitere Teile (wie es Sakamoto ja auch bereits angedeutet hat). :S


    Jetzt hoffe ich einfach, dass Nintendo schlau genug ist, das auch richtig zu interpretieren und auch anderen Alt-Serien mal wieder eine Chance gibt. Keine fragwürdigen Experimente und Spin-Offs (Hallo Star Fox), einfach mal auf alte Stärken setzen und darauf aufbauen.

    Nach dem Reveal von Metroid 5 halte ich nichts mehr für unmöglich. Das Spiel wird definitiv früher oder später rauskommen.


    Allerdings scheint es ja wirklich schon sehr lange in Entwicklung gewesen zu sein, was bei einem Switch-Spiel, das dazu noch ein Sequel mit bekannter Formel und (wahrscheinlich) gleicher Engine ist, eigentlich nur zwei Schlussfolgerungen zulässt: Entweder das Spiel wird ultrasupergeil oder es gab zwischendurch massive Probleme bei der Entwicklung.