Beiträge von ThePhoenix

    ThePhoenix Die Verkäufe der letzten 5 Wochen sind aber fast immer gleich und deswegen kann es eigentlich nur was mit der Verfügbarkeit sein

    Dann wird es wohl so sein, dass das OLED-Modell aktuell in Japan nicht so gut verfügbar ist. Vielleicht liegt es an den Lockdowns in China in den letzten Wochen (z.B. Shanghai)? Oder Nintendo beliefert aktuell eher andere Märkte (Europa, USA). Bis vor kurzem war das OLED-Modell bei uns schließlich kaum erhältlich, während man jetzt eigentlich problemlos ein Exemplar bekommen kann.

    Gibt’s aktuell einen Mangel an OLED-Modellen?


    Muss ja wenn sie sich nur so wenig Verkauft


    Und die Switch hat jetzt die 25mio erreicht die an Kunden Verkauft wurden

    Zumindest hier in Deutschland ist das OLED-Modell inzwischen überall in ausreichender Anzahl vorhanden. Sowohl online (z.B. Amazon, Mediamarkt, Saturn etc.) als auch in vielen Geschäften vor Ort, die ich in letzter Zeit besuchte, war das OLED-Modell stets in sehr großer Anzahl vorhanden.


    Vielleicht tritt in Japan auch gerade der Marktsättigungseffekt ein? Immerhin wurden schon mehr als 25 Millionen Switch-Konsolen dort verkauft. Nintendo muss damit rechnen, dass die Nachfrage bald deutlich zurückgehen wird. Oder es ist einfach das Sommerloch.

    Ich glaub aber, dadurch das Nintendo ihren Plan für das ganze Jahr schon ziemlich offengelegt hat, haben sie abseits von neuen (oder erstmaligen) nicht so viel zu zeigen, ich denke das man sich deswegen zeit lässt, denke ihr größter Fokus wird sein eine zu machen irgendwann vor Splatoon zu bewerben und den Single Player, sowie die Multiplayer Modi zu präsentieren.

    Das sehe ich auch so. Wir kennen eigentlich den ganzen Nintendo-Plan für das Jahr 2022. Letztendlich fehlen uns noch Termine für Bayonetta und Mario+Rabbids, wobei es bei letzterem Spiel Gerüchte gibt, die besagen, dass das Spiel nicht mehr 2022 erscheinen wird. Bei der nächsten Direct-Präsentation gehe ich daher vor allem davon aus, dass die kommenden Spiele – Fire Emblem Warriors, Splatoon 3, Bayonetta und Xenoblade – noch einmal kräftig beworben werden. Außerdem erscheinen Ende Juni noch die Zusatzinhalte für Monster Hunter. Die könnte Nintendo in einer Direct-Präsentation auch noch bewerben, vielleicht zeigen sie noch Spieleausschnitte von Pokémon (wenn ich mich recht erinnere, gab es bei der E3-Präsentation von Nintendo auch ein paar Eindrücke von einer Arena aus Schild/Schwert).


    Informationen zu neuen Spielen, die im nächsten Jahr erscheinen werden (z.B. Zelda), erwarte ich eigentlich eher in einer Präsentation im Herbst. Vielleicht im September?

    Das, was du sagst, geht auch mir immer wieder durch den Kopf. Damals musste Nintendo für zwei Systeme(Handheld + stationäre Konsole) entwickeln, jetzt nur noch für die Switch. Eigentlich müsste es für die Switch dadurch mehr neue Spiele oder aber inhaltlich bessere Spiele geben, aber irgendwie fühlt sich das nicht so an. Mario Strikers ist wieder ein sehr gutes Beispiel, da der Einzelspielermodus im Grunde nichts bietet. Ich bin ein großer Mario-Strikers-Fan (GameCube und Wii), aber aktuell sehe ich nicht ein, für dieses Spiel 50-60€ zu bezahlen. Ich hoffe, dass Nintendo (bzw. das Studio, welches das Spiel entwickelt hat) dort noch Updates nachliefert, aber irgendwie bezweifle ich das. Pokémon ist auch wieder so ein Beispiel: Die Spiele für die Switch bieten auch nur das absolute Minimum – das fängt bei den Let's-GO-Spielen an und hört bei Legenden Arceus auf. Das Basisspiel von Schwert und Schild hat auch nicht viel geboten – erst der Erweiterungspass, für den man noch einmal 30€ zahlen musste, hat den Umfang der Spiele etwas erträglicher gemacht.

    Dass wir bei vielen Spielen für die Switch – speziell bei den Nintendo-Spielen – nur das absolute Minimum bekommen, finde ich sehr schade.

    ThePhoenix Ich komme auf nichts, ich berichte nur. ^^ Mich würde genauso im Detail interessieren, wie diese 60 Millionen zustande kommen, da das doch schon ne mächtige Summe ist. Man muss hier aber klar unterscheiden zwischen Verkaufszahlen und Auslieferungsmenge. Ersteres meinst du, Letzteres meinen die 60 Mio.

    Vielleicht verhält es sich auch so, dass von den bereits erschienenen Titeln in Zukunft kaum noch Einheiten produziert werden, weil der Einzelhandel eine ausreichende Anzahl an Spielen von SD/LP, PLA und Snap gekauft hat. – Und wenn die Spiele in den Läden irgendwann ausverkauft sein sollten, dann gibt es die Spiele eben nicht mehr.

    Bei Pokémon-Spielen, speziell bei den Spielen, die in bereits bekannten Regionen spielen, verhielt es sich in der Vergangenheit häufig so, dass diese relativ schnell aus dem Einzelhandel verschwanden. Beispielhaft war das, zumindest in den Elektronikmärkten bei mir in der Umgebung, bei HG/SS und OR/AS so. Gerade HG/SS habe ich ca. zwei Jahre nach Release nirgendwo mehr gesehen. Es gab dann nur noch die Spiele der fünften Generation und später im Jahr X/Y. Aber auch Sonne/Mond und X/Y sehe ich schon seit längerer Zeit nicht mehr in den Läden, obwohl z.B. Sonne/Mond auch noch nicht so alt sind.

    In der gesamten Lebenszeit des Franchises wurden demzufolge 440 Millionen Videospieleinheiten ausgeliefert, 60 Millionen davon anscheinend alleine zwischen April 2021 und März 2022.


    Wie kommst du darauf, dass 60 Millionen Videospiele in einem Jahr verkauft wurden? Selbst wenn ich die bisherigen Verkaufszahlen von PLA und SD/LP addiere, komme ich nicht einmal auf 30 Millionen Einheiten. Welche Spiele sollen sich im letzten Jahr denn noch so oft verkauft haben, dass man auf 60 Millionen kommt? Zählen Downloads von Pokémon GO mit?

    Naja, die Gewinne werden sicherlich vermehrt durch Merch entstanden sein wie so häufig. Pokémon war da schon imemr riesig. Von der Damenhandtasche bis zum Edelsteinring gibts da unter anderem neben den Plüschtieren, Sammelkarten, usw..

    Die Gewinne von TPC werden vor allem durch Pokémon GO entstanden sein. Wenn man die Umsätze und Gewinne von TPC von vor 2016 und nach 2016 vergleicht, lässt sich gut erkennen, dass die Gewinne seit dem Erscheinen von Pokémon GO massiv gestiegen sind. Vorher hatte man oft nur sehr geringe Gewinne oder auch schon einmal Verluste. Seit Pokémon GO ist The Pokémon Company eigentlich erst so profitabel geworden.


    Neben Pokémon GO werden vor allem die drei Videospiele, die im letzten Geschäftsjahr erschienen sind, für die Steigerung von Umsatz und Gewinn gesorgt haben: New Pokémon Snap, Strahlender Diamant/Leuchtende Perle, Pokémon-Legenden: Arceus. So viele Hauptspiele sind wahrscheinlich noch nie in einem Geschäftsjahr erschienen. Außerdem werden der Umsatz und Gewinn mit dem vorherigen Geschäftsjahr (2021) verglichen (April 2020 – März 2021) – und in diesem erschien kein neues Videospiel, sondern nur der Erweiterungspass zu Schild & Schwert. Den Erweiterungspass konnte man aber sogar schon ab Januar 2020 erwerben, sodass die Umsätze mit dem Erweiterungspass teilweise auch im Geschäftsjahr 2020 (April 2019 – März 2020) zu verbuchen sind. Daher fällt der prozentuale Anstieg von Umsatz und Gewinn wohl auch so groß aus: Ein Geschäftsjahr mit drei neuen Videospielen, davon zwei neue Hauptspiele, wird mit einem Geschäftsjahr ohne ein neues Hauptspiel verglichen.

    Wenn Nintendo im laufenden Geschäftsjahr (01.04.2022 – 31.03.2023) wirklich noch einmal über 20 Millionen Switch-Konsolen verkaufen sollte, dann gehe ich stark davon aus, dass wir einen Switch-Nachfolger definitiv nicht im Jahr 2023 sehen werden, denn dafür wären das noch zu starke Verkaufszahlen. Ein Nachfolger muss auch eine bestimmte Zeit im Voraus angekündigt werden. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie im nächsten Jahr um diese Zeit gleichzeitig einen Switch-Nachfolger und zudem Verkaufszahlen von 20 Millionen der Switch vorstellen...

    Aus Nintendos Sicht ist es schwierig, den idealen Zeitpunkt für einen Nachfolger zu finden: Veröffentlichen sie den Nachfolger, wenn die Switch noch starke Verkaufszahlen hat, dann würden sie damit dafür sorgen, dass die Switch-Verkaufszahlen einbrechen. Wartet Nintendo hingegen zu lange oder die Verkaufszahlen brechen plötzlich dramatisch ein, dann steht Nintendo schnell unter Zugzwang.


    Aber vielleicht sind die Verkaufsprognosen von Nintendo auch zu optimistisch, denn eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass Spiele wie Splatoon, Pokémon, Xenoblade und Bayonetta noch groß dazu beitragen werden, dass die Verkaufszahlen so hoch bleiben (über 20 Millionen), da zumindest ich der Meinung bin, dass jemand, der diese Spielereihen spielen möchte, bereits eine Switch besitzt. Schließlich gibt es von allen dieser Spielereihen bereits (mehrere) Ableger für die Switch. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :D


    Das Ziel von Nintendo sollte klar sein: Die Verkaufszahlen möglichst lange auf einem hohen Niveau stabilisieren. In der aktuellen Situation (Chip-Mangel) wäre es nicht besonders toll, einen Nachfolger zu veröffentlichen, den man dann nie kaufen kann. Man sieht an der OLED-Switch, dass diese seit Release quasi nie in den Märkten zu finden ist (wobei sich die Situation zu bessern scheint). Nintendos Plan wird daher sicherlich sein, den Switch-Nachfolger möglichst spät (z.B. Ende 2024 bis Anfang 2025) zu veröffentlichen.

    Die nächste Konsole wird was Switchartiges. Das stand auch im offiziellen Nvidialeak. Wenn man den gelesen hätte ;)

    Außerdem wird es möglich sein zb Splatoon 3 ,Botw 2 darauf zu zocken,wenn die Ende 2023 oder irgendwann 2024 kommt.

    Es stand NVN2 drin und NVN war der Entwicklername der ersten Switch. Also wird es definitiv ne Switch. Nintendo wird nie wieder 2 Konsolen machen. Es kann auch trotzdem noch die Super Switch/Switch Pro sein ,die wegen Corona verschoben worden ist. Entwickler haben die Devkits seit 2020.

    Ich wäre mir bei Nintendo nicht sicher, ob die nächste Konsole einfach eine Switch 2 werden wird. Nintendo möchte immer irgendeine neue Spielerfahrung ermöglichen. Nach dem Erfolg der Switch wäre eine klassische Switch 2 zwar die logische Konsequenz, aber Nintendo ist eben Nintendo – da weiß man nie, was als Nächstes kommt.


    Aus dem Nvidia-Leak kann man auch nichts ableiten. Dass die nächste Konsole einen Nvidia-Chip haben wird, ist eigentlich klar, denn es wurde irgendwann einmal kommuniziert, dass sie eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart haben. Und dieses ominöse „NVN", was du ansprichst, wird wahrscheinlich für „Nvidia (NV) Nintendo (N)" stehen. Was sich dahinter genau verbirgt, wissen wir nicht – das kann ein neuer Chip für eine Heimkonsole sein, das kann ein neuer Chip für einen Handheld sein oder auch für eine Switch 2. Daraus zu schließen, dass wir wieder eine Switch erhalten, ist meiner Meinung nach nicht möglich.


    Auch der Release von BotW2 oder Splatoon 3 ist kein Indiz dafür, dass die nächste Konsole abwärtskompatibel sein wird. Wenn z.B. 2024 eine neue Konsole ohne Abwärtskompatibilität erscheinen sollte, dann wird die Unterstützung für die Switch, insbesondere für Spiele, die kurz vorher erschienen sind, nicht von heute auf morgen eingestellt.

    Die Meinung, dass für Pokémon andere Spiele zurückgehalten werden, vertrete ich auch nicht. Ich vertrete nur die Meinung, dass Nintendo im Weihnachtsquartal nur selten große Titel veröffentlicht und sich vor allem auf Pokémon verlässt.


    Nur anhand von 2020 und 2021 sieht man, dass von Nintendo selbst eigentlich kaum irgendwelche Titel für das Weihnachtsgeschäft kommen. Hyrule Warriors war eine Ausnahme genau wie Smash 2018, aber beide sind auch nicht von Nintendo, sondern nur im Auftrag von Nintendo entwickelt wurden (Smash: Sora/Bandai, Hyrule: Koei). Deshalb führe ich auch 2020 auf. Die Spiele, die du auflistest (Animal Crossing, Paper Mario) sind nicht um Weihnachten erschienen. Mit Monster Hunter hat Nintendo in der Entwicklung auch nichts zu tun. Und Paper Mario kann man nicht als starken Titel bezeichnen…


    Daher erwarte ich auch keinen Ersatz für Zelda in diesem Jahr von Nintendo. Ich finde allgemein, dass von Nintendo selbst sehr wenig kommt, wenn man berücksichtigt, dass sie nur noch für eine Konsole entwickeln müssen. Zu Mario gab es schon sehr lange nichts Neues, zu Donkey Kong kommt nichts.

    Murasaki


    Pokémon läuft bei Nintendo immer neben her. Man hat auf der Switch bisher keinem Pokémon Spiel einen exklusiven Weihnachtsspot gegeben, sondern immer trotzdem auch noch andere Titel rausgehauen. Das sehe ich auch dieses Jahr nicht. Der Titel mit dem Nintendo ins Weihnachtsgeschäft geht, ist noch nicht bekannt. Aber ich halte es für relativ ausgeschlossen, dass man sich allein auf Pokémon konzentriert. Wenn es nicht BotW2 ist, dann wird es was anderes sein. Nintendo lässt es sich nicht nehmen immer auch selbst mit starken Titeln ins Weihnachtgeschäft zu gehen. Pokémon ist zwar Nintendo exklusiv wird aber nicht von Nintendo entwickelt.


    Ich verstehe auch nicht warum sich immer noch die Ansicht hält, dass Nintendo für Pokémon etwas frei hält, obwohl sie das noch nie getan haben.


    Welcher starke Weihnachtstitel kam denn 2021 von Nintendo? Welchen Titel hat Nintendo 2020 zum Weihnachtsgeschäft beigesteuert? 2021 kam eigentlich nur Pokémon SD / LP (Metroid Anfang Oktober sehe ich jetzt nicht als starken Titel für das Weihnachtsgeschäft an). 2020 wurde im November Hyrule Warriors veröffentlicht, weil ausnahmsweise kein Pokémon-Spiel kam, aber auch das Spiel wurde wie 2021 Pokémon nicht von Nintendo entwickelt.


    2019 erschien mit Luigis Mansion ein Nintendo-Titel zu Halloween, welchen man als Weihnachtstitel ansehen kann. Das Remake von Zelda im September kann man vielleicht auch noch erwähnen, aber ansonsten kam – wie fast jedes Jahr – für das Weihnachtsgeschäft Pokémon (Schild & Schwert).

    Bei den YouTubern habe ich das Gefühl, dass die oft eine extreme Nostalgiebrille tragen.

    Einfach gesagt: "früher war alles besser" und ein wirklich fairer Umgang mit neueren Spielen ist auch nicht möglich, weil gefühlt jede Kleinigkeit so aufgebaut wird als wäre das die Apokalypse.


    Bei manchen besteht der Content auch nur noch aus Hass an neuen Pokémon-Spielen. Man kann Sachen ja gerne mal kritisieren, aber wenn ich alles, was erscheint, wirklich soo schlecht finden würde, würde ich mir eine andere Beschäftigung suchen – da wird man doch sonst noch depressiv.


    YouTuber wollen nur Klicks erreichen – und man bekommt eben mehr Klicks, wenn man Pokémon schlechtredet, weil es in Mode ist. Ja, die Grafik von Pokémon könnte deutlich besser sein, aber dafür bekomme ich jährlich ein Spiel, mit dem ich viel Zeit verbringen kann. Und wenn man ehrlich ist: Ich glaube, dass viele Leute die alten Pokémon-Spiele sehr stark idealisieren. Auch diese waren grafisch und spielerisch meistens unterdurchschnittlich.


    Über Karmesin und Purpur beschweren sich zwar gerade viele Fans, aber letztendlich werden die meisten Kritiker die Spiele kaufen und ihren Spaß haben. Kritik ist wichtig und muss auch geäußert haben, aber bei Pokémon habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass es nur noch ein stumpfes Draufhauen ist.

    Also für mich haben wir damit das Game of the Year 2023 bereits gefunden :P

    Nee aber finde es ist vorbildlich, dass sie sich so viel Zeit lassen, man könnte es passend zum 6. Jubiläum von BOTW herausbringen. ;) Ich wünsche Pokemon Company und Game Freak würden auch so arbeiten...

    Die Frage ist immer noch, ob TPC beziehungsweise Game Freak so arbeiten dürfen. Stell dir vor, dass Game Freak in diesem Winter kein neues Pokémon-Spiel veröffentlichen würde. Nintendo hätte dann – nach der Zelda-Verschiebung auf 2023 – wirklich ein großes Problem, weil sie Stand jetzt keinen wirklich großen Titel für das Weihnachtsgeschäft 2022 hätten. So haben sie aber wie fast jedes Jahr Pokémon in der Hinterhand und können es sich leisten, Zelda zu verschieben, weil sie zumindest einen großen Titel für Weihnachten haben. Nintendo ist schon irgendwie sehr stark angewiesen auf Pokémon beziehungsweise diesen jährlichen Rhythmus.


    Zurück zur Verschiebung: Wenn wir annehmen, dass sie tatsächlich wie behauptet aus entwicklungstechnischen Gründen erfolgt, wird das Rätsel darum, warum der Nachfolger zu Breath of the Wild so viel Entwicklungszeit benötigt, nur noch größer. Der Zeitabstand zwischen den Erscheinungsdaten von BotW und dem Nachfolger ist nun mindestens acht Monate länger als der Abstand zwischen Skyward Sword und BotW, obwohl man bei einem Nachfolger, der anscheinend viel vom Erstling übernimmt, eine kürzere Entwicklungszeit erwarten würde. Außerdem wurden zwischen Skyward Sword und BotW noch zwei kleinere neue Zelda-Hauptableger vom Zelda-Team entwickelt und veröffentlicht (A Link Between Worlds und Tri Force Heroes für den 3DS), während wir diesbezüglich zwischen BotW und dem Nachfolger noch bei Null stehen. Ich habe die Entwicklungssituation der Zelda-Reihe bereits einmal im Thread zum BotW-Nachfolger analysiert und darüber spekuliert (gerne über den Link im Zitat ganz lesen) und bleibe bei denselben Vermutungen:

    Du sagst ja bereits, dass man bei einem Nachfolger eigentlich davon ausgehen kann, dass die Entwicklung nicht so lange dauert wie bei einem ganz neuen Spiel, weil viele Dinge übernommen werden können (z.B. Charaktermodelle, Animationen, auch ein Teil der Welt aus BotW wird sicherlich im Nachfolger enthalten sein). Dem stimme ich grundsätzlich zu – mir kommt diese lange Entwicklungszeit auch komisch vor.


    Meine Theorie ist: An dem Zelda-Spiel arbeitet nur ein vergleichsweise recht kleines Team, weil der große Teil des Zelda-Teams an einem brandneuen Zelda-Spiel für die „Switch 2" arbeitet – und das erfordert Zeit und vor allem viel Arbeit. Wenn BotW 2 im Frühjahr erscheinen wird, dann wird die Switch bereits sechs Jahre alt sein. Kannst du dir wirklich vorstellen, dass das nächste Zelda-Spiel dann erst 2027 oder 2028, also 5-6 Jahre nach BotW2, erscheinen wird? Dann müsste der Switch-Nachfolger, der vielleicht 2024 erscheinen wird, jahrelang ohne ein brandneues Zelda-Spiel auskommen. Und das kann ich mir nicht vorstellen, weil Zelda eben auch für Konsolenverkäufe sorgt. Daher muss Nintendo aktuell eigentlich bereits an einem brandneuen Zelda-Spiel arbeiten.

    Dann kommt Botw 2 entweder im August/Oktober/November oder Dezember:paperm:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Zelda wirklich noch 2022 erscheinen wird. Man hat im Herbst Xenoblade (September) und Pokémon (wahrscheinlich November), dazu kommt noch Splatoon im Sommer (Juli / August?). Auch Mario & Rabbids hat noch keinen Termin bekommen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Nintendo dann noch Zelda im Oktober oder Dezember veröffentlichen wird. Ich weiß zwar nicht, wie Nintendos Plan für 2023 ist, aber eigentlich verteilt Nintendo seine Spiele immer ganz gerne – und was bringt es, drei verkaufsstarke Titel wie Zelda, Pokémon und Xenoblade direkt hintereinander zu veröffentlichen? Irgendwas brauchen sie schließlich noch für 2023.

    Finde es sind aber die besten Starter seit langer Zeit. Kann mich noch nicht entscheiden. Hängt dann bestimmt am Ende von der Endform ab.

    Die Starter finde ich persönlich auch alle drei richtig gut. Aber das Wichtigste bei Startern ist für mich die letzte Entwicklungsstufe. Ich habe irgendwie im Gefühl, dass der Feuerstarter die Typen Feuer/Drache haben wird. ^^

    ThePhoenix sie könnten aber das Team zum Beispiel ohne Probleme aufstocken wodurch die Entwicklung schneller voranschreiten würden. Auch glaube ich nicht wirklich, dass die genanten Aspekte wirklich der Hauptgrund ist. Einer vielleicht aber sicherlich nicht ein entscheidender. Ich glaube man lässt bewusst Potenzial liegen, weil diese Mehrarbeit eh keine Auswirkung auf den Umsatz machen wird. Das ist ungefähr mit billigproduktionen von China zu vergleichen. Man spart bewusst hochwertiges Material weil das Zeug was sie vertreiben eh massenweise, besonders wenn diese schnell kaputt gehen, gekauft werden. Würden sie mehr investieren hätten sie höhere Kosten und das Zeug würde länger halten. Was schlecht aus Unternehmersicht wäre. Würde man bei Pokemon das abziehen hätte man noch dazu gleich 2 Probleme. Erstens die höheren Kosten, zweitens der höhere Standard. Immerhin müssen sie dann irgendwie beim nachfolger den vorgänger übertreffen nicht wahr? Aber wenn man die Latte schön niedrig hält, braucht es nur paar kleine Verbesserungen oder wenigstens das gleiche anzubieten ohne dass jemand dadurch aussteigt, außer die, die es satt haben nur halbe aufgewärmte Portionen zu bekommen.


    Ich persönliche hatte mit Pokemon zum Beispiel schon lange keinen Spaß mehr und das lag nie an der Grafik.

    Aufstocken könnten sie natürlich – und das würde ich mir auch wünschen, wenn sie unbedingt jährlich ein neues Spiel veröffentlichen wollen. In dem Zusammenhang würde mich wirklich brennend interessieren, wie groß das Budget für ein neues Pokémon-Hauptspiel ist und wie viel Gewinn Game Freak / TPC mit einem Hauptspiel macht. Allgemein würde mich interessieren, wie viel die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb eines Game-Freak-Spiels so kostet. Die UVP liegt aktuell immer bei 60 €, aber der Einzelhandel geht immer recht schnell runter mit den Preisen. Ich schätze, dass die Spiele recht günstig an die Einzelhändler verkauft werden. Wie viel landet also pro verkauftem Spiel wirklich bei TPC?


    Dass du keinen Spaß mehr mit Pokémon hast, kann natürlich viele Gründe haben. Bei mir gab es diese Phase auch. Schwert & Schild und jetzt Pokémon-Legenden waren seit Platin & Heartgold / Soulsilver die ersten Pokémon-Spiele, mit denen ich wieder Spaß hatte. Vielleicht lag es daran, dass man die Switch-Spiele am großen TV und nicht mehr nur auf einem Mini-Bildschirm spielen kann, aber die Generationen 5, 6 und 7 waren einfach nichts für mich.

    Die Jahre stimmen nicht ganz. Du hast im Grunde noch ein Game-Freak-Spiel in deiner Auflistung vergessen:


    - US / UM 2017

    - LGE / LGP 2018

    - Schwert / Schild 2019

    - Erweiterungspass 2020

    - Arceus 2022

    - Karmesin / Purpur 2022


    Natürlich kann man die Grafik kritisieren, schließlich ist Pokémon eine der größten Marken der Welt. Aber der Vergleich zu anderen Spielereihen hinkt, da insbesondere von den neuen Pokémon-Generationen viel abhängt: Die Pokémon-Karten, der Anime, Pokémon GO, Merchandise. Bei Xenoblade gibt es beispielsweise solche Abhängigkeiten nicht – die können an einem Spiel auch mal fünf Jahre arbeiten. Wenn Game Freak Karmesin & Purpur einfach um ein Jahr verschieben würde, dann gibt es gleich Probleme: Welche Sammelkarten werden in der Zeit veröffentlicht? Was wird im TV gezeigt? Pokémon ist nun einmal keine reine Videospielmarke. Und das ist Game Freaks Dilemma.


    Die fast jährlichen Hauptspiele von Pokémon sind ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Pokémon-Marke – Pokémon bleibt immer im Gespräch, die Fans bekommen regelmäßig „Nachschub". Ich persönlich würde mir zwar auch eine bessere Grafik wünschen, aber ich gebe auch zu, dass ich mit den Game-Freak-Spielen immer sehr viel Spaß habe und mich über die neuen Spiele sehr freue. Mit Schwert / Schild & Pokémon-Legenden hatte ich – wie viele andere Menschen auch – sehr viele Stunden sehr viel Spaß, obwohl die Grafik nicht optimal ist.

    Eigentlich wünsche ich mir nur, dass Perl/Diamant endlich wundertausch und die Home Anbindung bekommen.

    Aber die Gerüchteküche brodelt und es fällt schwer die Erwartungen niedrig zu halten. Besonders frage ich mich, was noch zu Schwert und Schild kommen soll. Bestimmt eine Verteilung.

    Ich halte Donnerstag oder Freitag am wahrscheinlichsten für eine mögliche Pokémon-Präsentation.

    Meine Vorhersagen:

    • Zu Schwert und Schild erwarte ich irgendwann noch die Verteilung von Shiny-Endynalos. Zuletzt wurden Zacian und Zamazena in der Shiny-Form bei GameStop verteilt. Endynalos fehlt noch, wenn wir die drei als Trio ansehen. Weiterhin fehlen noch die Shiny-Versionen von Polaross, Phantoross, Coronospa und Dakuma. Die Shiny-Versionen der Galar-Vogel werden aktuell schon durch die Turniere verteilt. Daher kann ich mir die Ankündigung eines der Shiny-Pokémon gut vorstellen.
    • Dass es das Update 1.2 von SD / LP demnächst noch geben wird, ist auch klar, schließlich fehlen noch Inhalte, die versprochen wurden (GWS mit Wundertausch z.B.).
    • Ankündigung der Verteilung von „Eichs Brief" oder „Mitgliedskarte" für SD / LP.
    • HOME-Anbindung für SD / LP und Pokémon-Legenden: Arceus wird auch demnächst kommen. Die Ankündigung erwarte ich in dieser Woche.
    • Laut „Leaks" soll das neue Meisterdetektiv-Pikachu-Spiel bereits im April kommen. Ich bin gespannt, ob das stimmt.
    • Ich erwarte auch, dass noch ein Erweiterungspass zu Pokémon-Legenden angekündigt wird. Wenn man Twitter-Leakern vertraut, soll dieser bereits im ersten Halbjahr 2022 erscheinen (also spätestens Juni). Ich halte Juni für realistisch (da auch „Die Insel der Rüstung" im Juni erschien).
    • Außerdem kursieren bereits Gerüchte, dass ein weiteres neues Spiel angekündigt wird. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es sich dabei bereits um die neunte Generation handelt, aber ich befürchte schon. Im November sind Schild & Schwert drei Jahre alt – und Pokémon-Generationen erscheinen seit längerer Zeit immer im Abstand von drei Jahren. Aber ich hoffe, dass sie sich noch Zeit lassen.


    Karlomir kann man da nicht hin? Laut Pokewiki ist die Route im Spiel o,o

    Du brauchst das Event-Item „Eichs Brief", um Zugang zur Route zu bekommen. Dort kann man dann Shaymin fangen. Heute wurde die Manaphy-Ei-Verteilung beendet. Daher wäre die Verteilung des nächsten Event-Items, also entweder Eichs Brief (Zugang zur Route mit Shaymin), die Mitgliedskarte (Zugang zur Darkrai-Insel) oder die Azurflöte (Zugang zu Arceus), logisch.

    Die Wii ist deswegen gefallen, weil sie kein HD konnte. Die Switch ist, auch wenn kein 4K o.ä. Immernoch völlig ansehnlich, gerade für die breite Masse.

    Joa, so sieht es aus. HD ist aktuell noch völlig ausreichend. Unsere TV-Sender senden meistens nur in 720p. 4K gibt es aktuell nur bei Streaming-Anbietern wie Netflix, Prime oder Apple.


    Aber beim Switch-Nachfolger, der meiner Meinung nach spätestens Anfang 2025 kommen wird, wird 4K ein großes Thema sein. Wenn die Switch 2 dann kein 4K kann, kann das ganz schnell zu einem Flop für Nintendo werden

    Eine Generation wird Nintendo niemals überspringen können. Ich teile deine Meinung, dass der Erweiterungspass von Mario Kart dafür spricht, dass die nächste Nintendo-Konsolengeneration frühestens 2024 erscheinen wird. Spätestens 2025 wird es aber eine neue Nintendo-Konsole geben müssen, weil die Switch-Verkaufszahlen demnächst sinken werden. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die Software noch lange dafür sorgen kann, dass die Switch-Verkaufszahlen auf dem aktuellen Niveau bleiben. Mit über 100 Millionen verkauften Einheiten ist der Markt irgendwann einfach gesättigt. Durch das kommende Geschäftsjahr wird Nintendo wahrscheinlich noch gut kommen, aber spätestens im Geschäftsjahr 2024 (01.04.2023 – 31.03.2024) werden die Hardware-Verkaufszahlen wahrscheinlich (deutlich) einbrechen. Nintendo hat natürlich noch die Möglichkeit, durch Preissenkungen der Switch ein wenig entgegenzusteuern, aber wer jetzt noch keine Switch hat, lässt sich auch durch neue Teile von Spielen, die bereits auf der Switch verfügbar sind, nicht überzeugen. – Und es kommen in Zukunft primär Nachfolger von Spielen, die es bereits auf der Switch gibt (Zelda, Splatoon, Bayonetta, Xenoblade, Pokémon, Mario,...). 2022 ist gut mit Spielen versorgt, auch für 2023, vielleicht auch 2024, werden sie einige Spiele in der Hinterhand haben (ich denke da vor allem an die neue Pokémon-Generation, ein neues 3D-Mario, ein neues Donkey-Kong-Spiel, Metroid Prime 4, die Remaster von älteren Zelda-Titel, vielleicht ist ja auch ein neues Luigi-Spiel in Entwicklung...).


    Aber physische Datenträger bringen dir in der heutigen Zeit auch nicht mehr großartige Vorteile. Bei vielen Switch-Spielen ist es so, dass auf den physischen Datenträgern auch nur die halben Spiele enthalten sind (sämtliche Updates und Erweiterungspässe hast du nicht auf den Datenträgern). Wenn also später mal der eShop der Switch komplett abgeschaltet wird, verlierst du z.B. den Zugriff auf sämtliche Smash-Kämpfer und auf den Pokémon-Erweiterungspass. Bei Strahlender Diamant / Leuchtende Perle wurden mit dem Update an Tag 1 auch noch ziemlich viele Inhalte hinzugefügt, auf die du später, wenn der eShop komplett abgeschaltet wird wie bei der Wii beispielsweise, keinen Zugriff mehr hast.


    Außerdem können die physischen Datenträger auch jederzeit kaputt gehen. Alleine bei den 3DS-Pokémonspielen ist das nicht so selten, speziell bei OR / AS. Da sind mir auch schon beide defekt gegangen, während meine SD-Karten immer noch zuverlässig funktionieren.