Beiträge von blubbafassel

    Hier sind denke ich Spiele gefragt, die kurzweilig und einsteigerfreundlich sind und nicht unbedingt Umfangsmonster



    Tony Hawks Pro Skater 1+2 (Hat auch viel Wiederspielwert)

    Yooka Laylee and the Impossible Lair

    Streets of Rage 4

    Klonoa Collection

    Portal Collection


    und wenn's ein kurzer Trip sein soll, beide Outlast-Spiele sind auf der Switch.

    Ich kaufe trotz Gamepass weiterhin Spiele. Yooka-Laylee and the Impossible Lair hätte ich ohne Gamepass wahrscheinlich nie gekauft. Ich abonniere aber nicht dauerhaft, sondern immer mal wieder.

    Das mache ich grundsätzlich so, wenn es um Services dieser Art geht. Manchmal habe ich Amazon Prime, manchmal Netflix, manchmal Disney Plus, manchmal Apple TV. Alle auf einmal hatte ich noch nie abonniert und das möchte ich auch nicht.

    Soviel Zeit zum Serien/Filme schauen haben die wenigsten, damit sich das überhaupt lohnen würde. Da man aber i.d.R monatlich kündigen kann und man nicht dazu genötigt wird ein halbes oder volles Jahr zu abonnieren, geht das absolut klar.

    Lockenvogel

    Allerdings waren beide Spiele mit dem Classic Controller spielbar. Zwar war das Zielen auf die Pointer-Steuerung der WiiMote ausgelegt und daher mit dem Stick etwas fummelig, aber da könnte man mit optionalen Gyro-Aiming nachhelfen. Das wäre A) ein guter Mittelweg und B) weitaus weniger aufwendig umzusetzen, als die Pad-Steuerung von Skyward Sword.


    Ich hoffe, dass die Switch 2 in der Lage sein wird Wii zu emulieren. Es wäre schade, wenn Wii-Spiele für immer auf der Plattform feststecken würden ohne (offizielle) Möglichkeit diese auf einer aktuellen Plattform nachzuholen. Und man kann nun mal nicht jedes Spiel portieren.

    Wowan14

    Genau deshalb sehe ich das Problem ja auch beim DRM-Zwang. Ohne müsste man sich z.B. keine Sorgen machen, dass man seine Spiele verliert bzw. nicht mehr starten kann, weil einem die Lizenz entzogen wurde. Würden zusätzlich Nintendo, MS und co. die Spiele mit einen Installer verkaufen, der es einem ermöglicht unabhängig von Server und Internet die Spiele zu installieren, gäbe es keine Probleme mehr.

    MarioLike nur das wir Musik digital richtig besitzen können und sie nicht an irgendwelche Server oder Internet allgemein gebunden sind. Das sind keine wirklich fairen Vergleiche. Die Verfügbarkeit ist eine ganz andere. Und ich kann auch meine Musikdateien teilen, vervielfältigen usw.

    Kann man das mit Games? teilen nur bedingt, Vervielfältigung garnicht (naja geht auch aber ist halt nicht erlaubt).

    Wie bereits erwähnt, kauft man über GoG, dann besitzt man die Spiele auch richtig. Den Übeltäter sollte man also lieber im DRM-Zwang sehen und nicht im digitalen Vertriebsweg an sich.

    Weil der Mensch halt immer fauler und komfortabler wird.

    Der Mensch möchte immer die effizienteste und komfortabelste Methode verwenden. Das liegt in unserer Natur.

    Wir waschen unsere Wäsche nicht mehr auf dem Waschbrett. Statt zu jagen und zu sammeln gehen wir in den Supermarkt oder haben ggfs. einen Garten. Statt Pferde mit Kutschen haben wir Autos und Fahrräder. Statt einer Schreibmaschine nehmen wir heute einfach einen x beliebigen Rechner mit einem Office-Programm.


    Und ganz ehrlich, ich trainiere jeden Tag, bin unter der Woche 10 Std. täglich außer Haus und in der wenigen übrigen Zeit und am Wochenende mache ich Musik. Ich habe so gut wie keine Freizeit und leider auch wenig Zeit fürs Zocken. Ich komme in der Woche auf etwa 2-3 Std. Spielzeit, je nach dem wie ich mir mein Wochenende einteile, aber das geht weitestgehend für Musik drauf. Wirklich Zocken kann ich eigentlich nur, wenn ich Urlaub habe. Ich würde mich an deiner Stelle davor hüten Menschen einfach als faul einzustufen, nur weil sie die Komfortfunktionen von digitalen Spielen (und Quick Resume) zu schätzen wissen. Nein, es ist nicht die Welt einen Datenträger wechseln zu müssen, aber mir sagen digitale Spiele dennoch mehr zu.


    Es ist verliehen bis einem die Nutzungsrechte in irgendeiner Form genommen werden.

    Es gibt auch DRM-freie Downloads. Siehe https://www.gog.com/

    Schaut man sich die xBox an ist der Vorteil von digitalen Spielen durch die Schnellwechsel Funktion auch enorm. Man kann eben mehrere Spiele parallel gestartet haben und instant wechseln. Ne Runde Multiplayerspiel A, zwischendurch Multiplayspiel B, und wenn die Freunde off sind sein Singleplayerspiel C weiterspielen.

    Kann ich nur bestätigen. Quick Resume in Kombination mit digitalen Spielen ist sehr angenehm. Ich wünsch mir das für die nächste Switch bzw. Nintendo-Konsole.

    In 20 Jahren sprechen wir uns nochmal wenn du mir zeigen willst wie toll, das neue Zelda z.B gewesen ist.

    Und was genau willst du mir damit sagen?


    Bei Nintendo kann ich es aufgrund ihrer Vergangenheit durchaus verstehen, dass man auf Retail plädiert. Hingegen muss ich mir bei Steam oder Xbox keine Sorgen machen.


    Ich hab übrigens auch sämtliche Retro-Konsolen von mir durch Mods oder durch sowas wie ein Everdrive digitalisiert. Die Vorteile (Platzsparend, Übersichtlichkeit, Komfort) sind mir wichtiger als die Vorteile von Retail (Gebrauchtwarenmarkt, wobei es durch so Geschichten wie Gamepass oder Valve's Geld-Zurück-Garantie auch Alternativen gibt, sofern einem das Spiel nicht gefällt. Selbst ein Markt, bei dem man bereits gekaufte Keys weiterverkaufen kann wäre theoretisch möglich.)

    Banjo Kazooie

    Macht trotz des Alters enorm viel Spaß. Was mir besonders gefällt, gerade im direkten Vergleich zu Mario 64, ist der organische Flow von dem Ganzen. Wenn man ein Level betritt und eine Aufgabe abschließt, kann man direkt weiter machen. Bei Mario 64 muss man das Level erst einmal wieder neu starten. Leveldesign und Steuerung wissen auch zu gefallen und das ganze Spiel ist sehr charmant und liebevoll gestaltet. Ich hab eigentlich nur eine Sache zu kritisieren - die Kamera. Die hat hin und wieder schon einen ungünstigen Winkel und lässt sich nicht immer nach Wunsch justieren.

    Plok Mein lieber Scholli, es ist jawohl ein Unterschied, ob man Emojis in seinem Kommentar verwendet, weil man etwas witzig fand oder aber als inflationäre Reaktion um eine Meinung als lächerlich dazustellen. Letzteres hast du gemacht. Du hast die Kommentare von Eden ausgelacht. Du hast kein Gegenargument gebracht. Du bist nicht darauf eingegangen. Du hast einfach darüber gelacht, dabei waren seine Kommentare absolut legitim. Sowas ist hochgradig kindisch, unverschämt und fördert die Gesprächskultur in keiner Weise. Im Gegenteil. So würde nTower nur zu einem Echo Chamber verkommen.



    PS: Pseudo Objektivität ist wohl das neue "SJW". :D


    Ich würde sagen nicht nur Pseudo Objektivität sondern auch Pseudo Accounts.

    Pseudo Accounts? Also habe ich nun keinen richtigen Account oder wie darf man das verstehen. Dass ich hier schon seit über 10 Jahren bin als der Laden noch WiiTower hieß, ist dir wohl missfallen.

    Letzte Frage noch in welchem Verhältnis stehst du zu Bubbafassel.

    Komischerweise reagierst du in dem Moment wo seine Emoji Geschichte gegen die Wand gefahren ist. Nicht nur das ich habe nur deine Beiträge damit ausgestattet. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

    :ddd:

    Es sagt schon einiges über dich aus, dass du nun völlig willkürlich damit anfängst, ich würde mit Eden unter einer Decke stecken, weil ich ihm zustimme. ;( :D

    Ne Spaß, in Wirklichkeit beabsichtigen wir das N in nTower in ein S für Sony Tower abzuändern. Ach ja, die Weltherschafft wollen wir selbstverständlich auch.


    Zur Emoji-Geschichte. Ja, ich halte es nach wie vor für unverschämt und für eine Zweckentfremdung der Emojis.

    Ich werde mich allerdings davor hüten, dich deshalb zu melden, weil ich das für genauso verwerflich halte.

    Den Rest überlese ich mal freundlicherweise. :ddd:

    Ist nichts Neues. Das machst du immerhin leidenschaftlich.