Beiträge von Armstrong

    Ich freue mich sehr über den verdienten Turniersieg der Spanier. Ihre Art zu spielen ist einfach total angenehm zu schauen, weil jeder einzelne den Blick für besser postierte Spieler hat (Morata in der einen Szene mal ausgenommen) und weil sie in der Lage sind, mit großer Ruhe selbst auf engstem Raum präzise Pässe zu spielen. Das ist schlichtweg Können und das Vertrauen ins eigene Können. Bei Deutschland war das in Ansätzen auch zu erkennen. Bin gespannt, ob sie mal das Niveau der Spanier erreichen können.

    Ist denn der Rest schon fertig mit der Liste? :P :D

    :D Ja, ja. Schon verstanden. :mariov:



    Platz 29
    Sid Meier’s Pirates! (PSP/PC)


    Ein ziemlich simples Spiel, eigentlich kaum mehr als eine Aneinanderreihung von Mini Games. Trotzdem macht's immer wieder Spaß, die Inselwelt zu erobern, sein Schiff aufzurüsten und zum berüchtigsten Piraten der Karibik aufzusteigen. Ich hoffe sehr, dass nochmal ein neuer Teil kommt.



    Platz 28
    Donkey Kong Country: Tropical Freeze (Switch)


    Ein perfektes Jump 'n' Run. Genau so hatte ich mir eine Neuflage der Reihe gewünscht. Bekomme schon gute Laune, wenn ich nur an daran denke.



    Platz 27
    Silent Hunter 2, 3 & 4 (PC)


    Stundenlang über nautischen Karten brüten, die Postion der Feinde orten und dezente Korrekturen am Kurs vornehmen, dann den richtigen Moment abpassen, auf Seerohrtiefe zu gehen, um die Torpedos abzufeuern und hoffen dass man nicht vom Sonar der Zerstörer erfasst wird. Die Spannung, die man bei den Titel erlebt, ist einzigartig, gerade wenn man auf Schleichfahrt im Zickzackkurs den Wasserbomben der feindlichen Jäger ausweicht, die in kurzer Entfernung detonieren.



    Platz 26
    Rayman 2: The Great Escape (diverse Plattformen)


    Rayman und der tollpatschige Globox sind für mich (noch vor Mario, Sonic, Donkey Kong & Co.) die Könige im Jump 'n' Run. Mir gefallen sowohl die 2D- als auch die 3D-Teile der Reihe, bei letzteren vor allem die etwas düstere Stimmung. Neben dem zweiten Teil zählen Rayman Origins und Rayman 3 zu meinen Lieblingsteilen.



    Platz 25
    Dark Souls (Switch/PC)


    Bei den Souls Games habe ich lange überlegt, welches Spiel bei mir an erster Stelle steht. Die Wahl viel letztlich auf Dark Souls, knapp vor DS3 und Elden Ring (DLC noch nicht gespielt), da es nicht nur mein Einstieg in die Reihe war, sondern weil es auch der Teil ist, auf den ich immer wieder Lust bekomme. Ich mag gerade auch die Ecken und Kanten des Spiels. DS3 war für mich schon so sehr poliert, dass es sich fast 'zu gut' und zu geschmeidig spielt. Hinzu kommt, dass man, wenn man die Souls Logik erst einmal verinnerlicht hat, meist erahnen kann, wie der Hase läuft, hinter welchem Mauervorsprung eine Falle oder ein Gegner lauert usw.

    Insofern liegt der Reiz der neueren Teil für mich inzwischen auch eher in den Bosskämpfen und nicht mehr so sehr in der Bedrohlichkeit der Welt, die in den ersten Durchgängen von Dark Souks noch allgegenwärtig war.



    Platz 24
    Cossacks – Back to War (PC)


    Statt Age of Empires habe ich für die weniger bekannte Reihe Cossacks entschieden, die zwar schon zum Release (ab 2000) technisch hinterherhinkte und auch einige Balancing-Probleme mitbrachte, dafür aber endlich einen Fokus auf neue historische Epochen (ab 17. Jahrhundert) warf und Massenschlachten mit bis zu 8.000 Einheiten auf riesigen Karten ermöglichte. Ab etwa 4.000 Einheiten konnte man allerdings zusehen, wie die FPS in den einstelligen Bereich sanken.

    Leider war ausgerechnet der Teil der Reihe (Divided Nation), der mich am meisten interessierte (Amerikanischer Bürgerkrieg), aufgrund von bugs kaum spielbar.



    Platz 23
    Stonghold/Stronghold Crusader (PC)


    Ähnlich wie die Cossacks-Reihe waren auch die Stronghold-Spiele schon zum Release (2001) technisch veraltet. Das tolle Gameplay, die großartige Kampagne und der Editor zur Gestaltung eigener Karten haben alles wieder wettgemacht.

    Leider konnte noch keiner der Nachfolger trotz interessanter Ansätze an die Qualität der ersten beiden Teile anknüpfen. Ein Grund waren dem Wechsel zu einer nicht so ansehnlichen 3D-Engine die viel zu kleinen Maps, auf denen die feindlichen Burgen viel zu nah bei einander lagen.



    Platz 22
    Sonic the Hedgehog (MS)


    Der erste Sonic-Teil auf dem Sega Master System ist zwar im Grunde nur ein solides Jump 'n' Run, aber da es ist mein allererstes und wahrscheinlich auch mein meist gespieltes Videospiel überhaupt ist, kommt es vor allem aus nostalgischen Gründen auf die Liste.



    Platz 21
    Final Fantasy 9 (PS1)


    Im Grunde liegt FF 9 bei mir ziemlich gleichauf mit FF 7. Beide Teile markieren für mich den Höhepunkt in Final-Fantasy-Reihe, die sich mit FF 6 aus ihren generischen, selbtstreproduzierenden Mustern befreien konnte und endlich tiefere Bewegründe auslotet und auch mal dunklere Töne anschlägt.

    Ab Teil 12 habe ich die Reihe dann langsam aus dem Blick verloren.


    Herzlichen Glückwunsch. Auf ein langes Bestehen. :mariov:


    Die Kombination von News und Forum machen ntower zu einer meiner Lieblingswebseiten, da man hier im Lauf der Zeit doch auf sehr, sehr viele nette Leute trifft, mit denen man sich austauschen kann. :thumbup:

    Das Indie-Strategie-Spiel Kingdom Two Crowns lässt sich einhändig mit dem rechten oder linken Joy Con spielen.


    Man benötigt zum Spielen nur 4 bis 5 Tasten.

    Beim rechten Joy Con: links, rechts, A-Button, R und ZR.
    Beim linken Joy Con: links, rechts, Pfeil nach unten, L und ZL.


    Die Tastenbelegung ist nicht anpassbar.


    Die Menü-Navigation, die man im Grunde nur zu Spielbeginn benötigt, funktioniert allerdings nur mit dem rechten Joy Con.


    Das Spiel ist durchaus herausfordernd, sofern man es nicht auf der leichtesten Stufe "friedfertig" spielt.


    Das Spiel ist aktuell Sale.

    Hallo allerseits.


    Nachdem sich BriViewRadon so viel Mühe mit Excel und dem Blog gegeben hat :ddd: , mache ich mal zügig weiter mit den nächsten 11 Titeln aus meiner Top 50:



    Platz 40
    FIFA 98 – Road to World Cup 98 (PS1)


    Mit dem Teil hat die FIFA-Reihe vor allem beim Gameplay und der Präsentation einen Riesensprung hingelegt. Endlich gab es auch ein überarbeitetes Transfersystem. Sehr stimmungsvoll fand ich die Kameraflüge ins Stadion vor Spielbeginn und natürlich den besten FIFA-Intro-Song aller Zeiten (von Blur).



    Platz 39
    Tropico 2 – Die Pirateninsel (PC)


    Ich liebe Aufbauspiele. Und Tropico 2 – Die Pirateninsel ist ein echter Geheimtipp, wenn man was für das Piratensetting übrig hat. Die Mechaniken vom Hauptteil der Reihe wurden übernommen und durch spaßige neue Funktionen wie Schiffsbau und Kaperfahrten ergänzt. Ziel ist es nicht nur, die feindlichen Nationen (England usw.) von der Insel fernzuhalten, sondern auch, die Piraten selbst bei Laune zu halten, mit Kneipen usw.

    Der Soundtrack dürfte mit Abstand der beste und stimmungsvollste der Reihe sein.



    Platz 38
    Rome: Total War (PC)


    Dieser Teil war mein Einstieg in die Reihe. Seither habe ich so gut wie alle Teile gespielt. Und ich habe mehrere Favoriten, u.a. Shogun 2, Empires, Medieval 2. Neuere Teile wie Warhammer 2 haben mir auch gefallen, sind mir inzwischen aber zu komplex und arten nach einer Weile eher in Arbeit aus. Daher bevorzuge ich wieder die älteren Teile.



    Platz 37
    Elder Scrolls IV: Oblivion (PC)


    Nach Gothic 2 war Oblivion das zweite Spiel, für das ich mir damals extra eine neue Grafikkarte eingebaut habe, um es in XGA-Auflösung anständig zum Laufen zu bekommen. Trotz generischer Dungeons gefiel mir die Spielwelt sehr gut. Highlight waren für mich eher die kleinere Aspekte des Spiels, zum Beispiel die Frage, wie ich den Vampirismus wieder loswerde, wenn ich vom Wolf gebissen wurde.



    Platz 36

    Uncharted Reihe (PS)


    Unkomplizierte Action vor traumhaft schönen Kulissen. Das reicht manchmal schon.

    Meine Lieblingsteile: Uncharted 2 & The Lost Legacy. Die Tendenz zur Open World bei den neueren Teilen hat mir nicht so gut gefallen.



    Platz 35

    Super Mario World 2: Yoshi’s Island (SNES)


    Gefällt mir besser als jeder andere Mario-2D-Platformer. Grandioser Boss-Fight am Ende.



    Platz 34
    Last of Us Reihe (PS)


    Wie bei der Uncharted-Reihe habe ich auch bei Last of Us immer mal wieder Lust auf einen neuen Spieldurchgang. Vom Gameplay gefällt es mir wegen der Schleichmechanik etwas besser als die Abenteuer-Reihe.

    Teil 2 gefällt mir rückblickend deutlich besser als der erste Teil, da er weit über eine klassische Heldenreise wie im ersten Teil hinausgeht und interessante dramaturgische Entwicklungen bietet, vor allem auch den Mut für unpopuläre Entscheidungen. Da ich schon mal in Seattle war, hat mir auch das Setting sehr zugesagt. Auf den letzten Kampf der beiden Protagonistinnen und die all zu explizite Gewaltdarstellung hätte ich allerdings gerne verzichtet.



    Platz 33
    Persona 4 Golden/Persona 5 Royal (PS Vita/Switch)


    Die Persona-Reihe war für mich damals, als ich mir den 4. Teil allein wegen der extrem guten Bewertungen zulegte, ein absolutes Überraschungsei. Ich wusste nicht, was mich erwartet, und war schließlich sehr begeistert. Beim 4. Teil von der dichten, düsteren Atmosphäre und beim 5. Teil von den Charakteren, den Phantomdieben und Nebenfiguren, die selbst meine Lieblingscharaktere aus Final Fantasy 7 & 9 in den Schatten stellen.



    Platz 32
    Anno 1800 (PC)


    Der beste Teil der Reihe. Leider so komplex und zeitaufwendig, dass man ein zweites Leben bräuchte, um es wirklich genießen zu können.



    Platz 31
    Crash Bandicoot 4 (Switch)


    Ein Jump 'n' Run eigentlich ganz nach meinem Geschmack. Abwechslungsreiche, detaillierte Level und Welten, präzise Steuerung. Insgesamt etwas zu schwer, vor allem gegen Ende des Spiels und zu überladen beim Gameplay, da einem manchmal der Überblick über die verschiedenen Mechaniken verloren geht. Der Soundtrack bietet, im Gegensatz zur Donkey-Kong-Reihe z.B., leider keine Highlights.



    Platz 30
    Zelda – Breath of the Wild (Switch)


    Als Fan der alten Zelda-Formel (ALttP) war ich mir nicht sicher, ob BotW etwas für mich ist, zumal mir die pastellige Grafik auf den ersten und zwei Blick nicht zusagte. Inzwischen gefällt mir es mir richtig gut. Vor allem, weil ich damit schöne Stunden mit meinen Kindern verbinde, da wir die meisten Schreine gemeinsam gelöst haben.


    mit dem Ghetto-Thema, sowie den Bandenkriegen, Schlabber-Kleidung, Afro Look-Frisuren mit Kamm im Haar, furchtbar hässliche Tattoos und ein paar einzelne Spielmechaniken, der Protagonist brauchte nun Futter zwischen die Kiemen, sonst wurde er immer dünner und verhungerte.

    Wenn du das so schreibst, bekomme ich ja direkt wieder Bock drauf. :D

    Haribofloh


    Ich habe Scarface erst einige Jahre nach Vice City gesehen und war echt überrascht, wie viele Parallelen es zwischen Film und Spiel gibt. (Bei den deutschen Synchros muss man übrigens aufpassen. Da gibt es, soweit ich weiß, eine gute und einige katastrophal schlechte, in der teilweise zahlreiche Rollen vom selben Sprecher gesprochen werden usw.)


    Ich habe mich erst letztens beim Schauen von Godfellas gefragt, ob es eigentlich einen Gangster/Mafia-Film ohne das Muster Aufstieg und Fall gibt? Mir fiel auf Anhieb keiner ein.


    Zu GTA: In meiner Wahrnehmung landet Vice City nicht ganz soweit oben. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich es damals erst nach San Andreas gespielt habe und bei mir dann schon ein bisschen die Luft raus war. Vielleicht gebe ich dem Spiel noch mal ne Chance.

    Ich mache dann auch mal weiter mit den Plätzen 45 bis 41:


    Platz 45

    Super Mario Bros. 3 (NES)

    Ein typischer Samstagvormittag Anfang der 90er. Mein Bruder und ich klappern mit unseren Fahrrädern die Kumples im Dorf ab. Wenn wir Glück haben, ist 'Dickie' zu Hause. Denn der hat die größte NES-Sammlung weit und breit, sogar 'Ballerspiele' wie Probotector. Am meisten hat's mir Super Mario Bros. 3 angetan. Die Level sind kurz und knackig. Für mich damals kaum zu schaffen. Und neuerdings kann Mario sogar fliegen. :huh: Wenn einer stirbt, wird der Controller weitergereicht, bis Mutti anruft, dass das Mittagessen fertig ist.



    Platz 44

    Xenoblade Chronicles (Reihe)


    Keine Liebe auf den ersten Blick, eher ein Mögen auf den dritten. Im Grunde bringen die Spiele fast alles mit, was ich an JRPGs mag, ab dem zweiten Teil allerdings auch eine Reihe von Mechaniken (z.B. Harmonie-Erfolge der Klingen, die an lästige Fetch-Quests gebunden sind), die ein stringentes Verfolgen der Hauptquestlinie immer wieder verzögern. Dennoch bieten die Spiele für mich viele erinnerungswürdige Momente, eine sympathische Party (Teil 2) und einen interessanten Weltenbau, der mir gelegentlich aber zu unbelebt vorkam.



    Platz 43

    Luigi's Mansion 2 (3DS)


    Mein Lieblingstteil aus der Reihe (knapp vor Teil 3), da man hier nicht nur ein Gebäude, sondern gleich 5 Anwesen von Geistern befreien muss. Für 3DS-Verhältnisse sieht das Spiel auch noch verdammt gut aus.



    Platz 42

    Schlacht um Mittelerde 2 (PC)


    Die Möglichkeit, die Schlachten aus Herr der Ringe nachzuspielen, mit originalem Soundtrack und den Stimmen der Helden: ein wahrgewordener Traum. Im ersten Teil war es zudem noch möglich, in einer umfangreichen Kampagne die Handlung der Trilogie nachzuspielen.



    Platz 41

    V-Rally (PS1/PC)


    Pop-ups ohne Ende, eine viel zu empfindliche Steuerung bei viel zu hoher Geschwindigkeit und eine Kollisionsabfrage direkt aus der Hölle: Geliebt hab' ich es trotzdem, da der Umfang so riesig war und die Strecken vor Details nur so strotzten. Rückblickend dürfte Teil 2 der beste Ableger der Reihe sein, da er den besten (Motoren-)Sound und die mit Abstand beste Steuerung der V-Rally-Spiele bietet.


    V-Rally habe ich (neben der Nostalgie) auch stellvertretend für das Rally-Genre (Colin MCRae, WRC usw.) in die Liste aufgenommen, in dem ich so gut wie jeden Titel gespielt habe, der mir in die Finger kam.


    Ich habe mir jetzt auch mal eine Top 50 zusammengestellt und werde nach und nach immer 5 Titel vorstellen. Bis auf die Top 10 sind die Platzierungen mehr oder weniger willkürlich gewählt. Es wird auch vor kommen, dass sich Spiele eine Platzierung teilen (z.B. Dark Souls 3 & Elden Ring).

    Vielleicht schaffe ich es ja auch, hin und wieder ein Foto oder einen Screenshot beizufügen. Mal sehen.


    Los geht's.


    Platz 50

    Sega Rally Revo (PSP)


    Das Spiel ist für mich nach wie vor das beste Arcade-Offroad-Rennspiel das man bis heute im (klassichen) Handheld-Bereich finden kann.

    Im Gegensatz zu den Versionen auf den großen Konsolen (Xbox 360 & PS3) hat das Sega Rally Reboot auf der PSP eine hervorragende Steuerung. Erfreulicherweise verzichtet das Spiel auch auf alles, was einige andere (an sich gute) Rennspiele wie die Forza-Reihe für mich zum Teil sehr nervig machen (z.B. das gewollt 'coole' Gequatsche per Funk und die ganzen Social Media Aspekte). Stattdessen bietet das Spiel einen nahezu perfekt balancierten, herausfordernden Schwierigkeitsgrad, schöne, abwechslungsreiche Strecken rund um die Welt und einen Fuhrpark, der viele legendäre Rally-Autos umfasst.

    Für PSP-Verhältnisse sieht das Spiel zudem noch sehr gut aus:




    Platz 49

    Yo-Kai Watch 2 (3DS)


    Im Gegensatz zur Pokémon-Reihe, mit der ich nie so richt warm geworden bin, haben mir die Yo-Kai Spiele auf Anhieb gefallen, vor allem der Humor und dass die Yo-Kai sich noch näher an der jap. Folklore orientieren und über originellere Eigenschaften verfügen als die Wesen aus dem anderen, berühmten Franchise. Tatsächlich bleibt das Spiel, swoit ich das überlicke, auch der einzige Titel von level 5 in meiner Liste, obwohl ich viele Spiele des Entwicklers mag.


    Platz 48

    Battlefield 1942/Battlefield Vietnam (PC)


    Die Spiele habe ich in die Liste aufgenommen, weil ich damit unzählige Erinnerungen an legendäre Momente auf LAN-Parties mit meinen damaligen Freunden verbinde. Inzwischen spiele ich aber kaum noch kompetitive Multiplayer-Spiele.


    Platz 47

    Wipeout/Wipeout 2097 (PS1)


    Die alten Teile und die PSP-Ableger haben mir aus der Reihe am besten gefallen. Die düstere Stimmung, das Design der Gleiter, das Fahrgefühl, der Soundtrack (obwohl Techno nicht zu meinem Lieblingsgenre zählt) und der hohe Schwierigkeitsgrad haben mich stundenlang vor dem Fernseher gefesselt.

    Die späteren Versionen (z.B. auf der Vita) waren mir dann aber zu überladen, zu unübersichtlich und zu steril in der Menü-Führung. (F-Zero hat's bei mir übrigens nicht in die Liste geschafft, da ich die Teile immer nur zwischendurch, aber nie exzessiv gespielt habe).


    Platz 46

    Cities Skylines (PC)


    Das Spiel hat für mich das Genre der Städtebausimulationen perfektioniert. Die größte Leistung des Spiels besteht für mich darin, dass es trotz aller Komplexität einen spielend einfachen Einstieg ermöglicht und inzwischen nahezu alle städtebaulichen Aspekte abdeckt, die man sich nur wünschen kann.


    Meine Gesamtliste werde ich bei jedem Post aktualisieren.

    Das sind zwar nicht direkt Haustiere. Aber seit letztem Jahr hat sich bei uns im Garten eine ziemlich zahme Eidechsen-Familie niedergelassen.


    Wenn man sich ruhig verhält, kommen die sogar auf die Hand oder die Beine gekrabbelt, um sich zu wärmen.


    Dieses Jahr gab's sogar Nachwuchs.

    Die 'Höhlenformation', die wir aus ein paar alten Steinen gebaut haben, wird auch gut angenommen.

    Beim Rasenmähen muss man jetzt allerdings höllisch aufpassen, weil die einem gern mal vor den Füßen herumhuschen.

    Waddle Dee


    Hast du schon die Definitive Edition von Age of Empires 2 gespielt? Kann ich sehr empfehlen. :thumbup:



    Phil46

    Shadow Tactics Blades of Shogun, Desperados 3 wären mir gar nicht in den Sinn gekommen. Aber stimmt schon, das sind perfekte Genre-Vertreter, die die Latte bei den Taktik-Spielen noch mal ein ganzes Stück höher gelegt haben. Ich hätte mir beide Titel auch gut auf der Switch vorstellen können. Die Gamepad-Steuerung wurde ja ziemlich gut umgesetzt. Wäre auch schön gewesen, wenn Mimimi Games die Commandos-Reihe in die Hand genommen hätte.