Beiträge von Honeyangelina

    Mich hat Ganon aus Ocarina sehr zum schwitzen gebracht muss ich zugeben.

    Ich weiß nicht ob es da dran lag das er einfach, meiner Meinung nach, echt verdammt stark war oder es einfach mein erstes the legend of zelda war und ich noch keine Erfahrung gemacht habe.

    Aufjeden Fall hat er mich echt fertig gemacht und ich wusste einfach nicht, ob ich es jemals schaffen würde ihn zu besiegen, so verzweifelt wie ich da war.

    Ich weiß leider nicht mehr genau wie lange ich an dem Kampf dran war, aber es hat mich schon etwas Zeit gekostet, bis ich ihn endlich besiegt hatte.

    Ich weiß auch nicht mehr genau was mein Schlüssel zum Erfolg war, weil ich zum Teil ruhig war, dann wieder wütend und genervt davon das ich es nicht schaffe, aber ich denke es war dann im Endeffekt dann meine Geduld, dass ich den Kampf geschafft habe. Ich muss aber auch sagen, daß ich Ganon sehr unterschätzt habe, und das tue ich seitdem überhaupt nicht mehr ;)

    In der Nacht zu Halloween legte ich mich, wie immer, nachts in mein Bett und schlief schnell ein. Jedoch wachte ich plötzlich durch ein lautes Geräusch auf. Ich sah mich um, jedoch war es dunkel um mich herum.

    Ich versuchte in der Dunkelheit etwas zu erkennen, war leider erfolglos, also stand ich auf, um nach etwas zu suchen, was mir Licht spenden könnte und wurde schnell fündig. Dachte ich zumindest. In der Dunkelheit griff meine Hand nach etwas festem und ich versuchte herauszufinden was es war und griff höher um dann etwas glibberig-gruseliges zu berühren und erschreckte mich, der größte Angsthase der Welt. Aufeinmal wieder ein lautes, schon fast heulendes Geräusch, das wie ein Geist klang und kurz da drauf leuchtete ein grünes Licht auf, schwach aber endlich sah ich etwas und bekam noch mehr Angst. Um mich herum ein wahres Wirrwarr an gruseligen Bildern und Gegenständen.

    Auf den Bildern die merkwürdigsten und furchteinflößenste Gestalten die ich jemals gesehen habe, und da es nicht schon schlimm genug war, diese Bilder ansehen zu müssen, da sie überall waren, nein, diese Bilder schienen sich zu bewegen und nach mir greifen zu wollen, als ob sie mich mit ins Bild ziehen wollen um mir dort schreckliche Dinge anzutun.

    In dieser Angst bemerkte ich nicht, wie hinter mir langsam und leise etwas immer näher an mich heran kam. Ich bemerkte es erst, als es nah an meinem Rücken war, jedoch nur an dem kalten Schauer der dadurch meinen Rücken runter lief. Ich traute mich nicht, mich umzudrehen, und schwitze und zitterte sehr vor Angst, hatte Angst das meine Beine bald versagen und ich nicht weg rennen könnte, Angst in Ohnmacht zu fallen und diesem etwas hinter mir, völlig ausgeliefert zu sein.

    Plötzlich ertönte ein lautes Geräusch vor mir, ich konnte nur nicht erkennen was es war und bekam noch mehr mit der Angst und dachte, jetzt ist es um dich geschehen, du wirst hier nie wieder aus diesem Spukhotel raus kommen. Ich schloss meine Augen, in der Hoffnung das es schnell gehen würde und ich dadurch weniger Schmerzen hätte, wenn es denn dann mit mir zu Ende gehen würde.

    Das Geräusch wurde lauter, der kalte Schauer ging mir in die Knochen über und plötzlich war alles still und es wurde wärmer. Erst dachte ich, ich wäre tot, doch dann traute ich mich endlich meine Augen zu öffnen und sah im ersten Moment nichts. Doch dann stand da eine Gestalt vor mir, keine vor der ich Angst hatte. Es war ein Klempner in kompletter grüner Monitor, und einem Bart der wie von einem Italiener wirkte, und er trug einen einfachen Staubsauger bei sich.

    Jedoch blieb diese Erleichterung nicht lange, den hinter ihm erhob sich eine große weiße Gestalt, die ich erst nicht ausmachen konnte, so groß sie war.

    Doch dann erkannte ich was es wa. Mit seiner erschreckenden gruseligen Fratze erhob sich die Gestalt hinter dem Klempner und ich erstarrte vor Angst. Er drehte sich bereits zu der Gestalt um, und ich, ein Angsthase wie ich war, fiel um vor schreck, denn ich erkannte, es war ein riesiger Geist.

    Ich wachte Schweißgebadet in meinem Bett auf. Oder zumindest dachte ich das, bis ich wieder das Geisterartige geheult hörte und kurz darauf hin einen Staubsauger und dann nur noch Stille.