Beiträge von Sero

    Wie geil! Jetzt darf man wieder 400€ ausgeben, um das bessere Spielerlebnis zu haben! Schon die PS4 Pro hat mir die normale PS4 versaut, jetzt das gleiche mit der Switch. Habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass Nintendo eigentlich gar nicht sowas rausbringen wollte, bietet sich aber natürlich an, wenn die Fans so danach schreien und so geil darauf sind, wieder Geld für was komplett überflüssiges zu bezahlen. Nur weil sich Entwickler vorallem auf der Switch kaum Mühe geben, können wir das wieder wettmachen, indem wir 400€ für bessere Hardware ausgeben. Merkt ihr es? Ka, ob ich das Problem in diesem System bin, aber ich verstehe die Denkweise einiger Menschen nicht. Damals wurden immer neue Wege gefunden, Spiele auch auf schwacher Hardware gut spielen zu können, heute gibt es nur eine Option: Stärkere Hardware!

    Schade. Einfach Schade, was aus Pokemon geworden ist. Nachdem sie den 2D-Grafikstil perfektioniert hatten auf dem DS und die 6. als auch die 7. Gen ziemlich ansehnlich waren, kommen solche Peitschenhiebe. Let‘s Go fand ich abgesehen von den fehlenden Details auch ganz ansehnlich, bei ShSh merkte man, dass das Team überfordert war. Immerhin sah man jedoch eine gewisse Evolution. Weshalb man jetzt so einen herben Rückschritt einschlägt ist mit schleierhaft. Pokemon stand nie für ,,Chibi‘‘, keine Ahnung, weshalb jeder von ,,back to the roods‘‘ redet. Nahe zu jedes GBA- und DS-Spiel sahen so ähnlich aus, dann müssten ja alle Spiele auf diesen Systemen ,,Chibi‘‘ sein. Dies liegt daran, dass es damals nicht anders möglich war. Aber heutzutage im Battle einen anderen Sprite und in der Overworld einen anderen Sprite zu nehmen, macht einfach keinen Sinn und ist in sich inkonsistent. Das Spiel verliert stark an Glaubwürdigkeit und Epicness und das Potential von Sinnoh kann somit nicht ausgeschöpft werden, geschweige denn grafisch ergänzt werden. Wenn man den Stil von Let‘s Go genommen hätte, welcher in der Vogelperspektive spielt, diesen geschleift und perfektioniert hätte, wäre ich vollkommens zufrieden. Dann würde es immerhin Sinn ergeben, anders als der Mist, denn sie uns jetzt andrehen wollen. Das Spiel wird selbstverständlich 60€ kosten. Eine Beleidigung an alle Entwickler, die ebenfalls ihre Spiele für 60€ verkaufen, aber wahrscheinlich das 100 fache an Arbeit reinstecken. Was ich auch kurios finde, ist die Tatsache, dass die Entwicklung dieses Spiels einem Studio überlassen wurde, was nicht einmal ein einziges selbstständiges Indie-Spiel entwickelt hat und das mit meiner Lieblings-Region. Ein Beispiel von einem guten Remake: Final Fantasy 7. Hier wurde das Spiel grafisch sehr stark aufgewertet und jeden, der das Spiel damals spielte, angeboten, sein Lieblings-Spiel in einem komplett anderen, epischen und stark modernisierten Gewand zu erleben. Das verstehe ich unter Remake. Was hier fabriziert wird ist eher ein 3D-Port. Im Großen und Ganzen kann ich nicht anderes als enttäuscht sein und meine Lieblings-Region wohl nie in einem epischeren Gewand erleben. Danke fürs Lesen! PS: Ich bin absolut nicht für Krieg unter den Fans! Jeder sollte seine Meinung äußern können und wenn ihr es trotzdem super findet, warum auch immer, dann soll es mit Recht sein. Für mich wars das aber erstmal mir der Marke Pokemon.

    Mein erstes und bis heute Lieblings-Pokemon ist Impoleon. Dies liegt natürlich unter anderem daran, dass es mein erstes Pokemon war, aber auch objektiv gesehen ist es ein sehr besonderes Starter-Pokemon. Der Stahl-Wasser-Typ ist einfach super stark und das Pokemon sieht auch noch super cool aus. Als ich sein Pokedex-Eintrag gelesen hatte und erfuhr, dass es Eis zerschneiden kann, wurde meine Liebe einfach noch stärker. Es hat mich nie enttäuscht. Das einzige Pokemon, was im Laufe der Zeit Impoleon ein bisschen Konkurrenz gemacht hat, ist Skelabra, da ich es als Shiny fand uns es einfach sehr bedrohlich aussieht und auch generell sehr stark ist. Im Großen und Ganzen würde ich trotzdem Impoleon bevorzugen, wahrscheinlich sind es die Erinnerungen.

    BjDude64 Meine Fresse...
    Wenn ich das schon wieder höre, platzt mir der Kragen. Reichen die Free2Play-Spiele auf dem Markt nicht, um dir klarzumachen, dass das gesamte Konzept immer spielerunfreundlich ist? Wie wäre es, dass sie ein komplettes Spiel mit sinnvollen Modi auf den Markt bringen für 60€, statt ein Free2Play-Spiel, bei denen alles gekauft werden muss und man immer deutlich über 60€ zahlen muss? Wenn wir bereits an dem Punkt sind, dass Spieler sich diesen Free2Play-Mist wünschen, sehe ich echt schwarz für die Gaming-Industrie.