Beiträge von Red Realm Rabbit

    Der Kosten/Umsatzvergleich hinkt gewaltig.


    Beispiel gefällig?

    T0 =

    K: 1

    U: 100

    G = 99


    Tn =

    K: 100

    U: 200

    G = 100


    G(n) > G(0)


    Das zeigt, das relative Angaben kaum/keine Aussagekraft haben.

    Immerhin haben sich im (fiktiven) Beispiel die Kosten ver-100-facht, während der Umsatz nur verdoppelt wurde. Trotzdem macht das einen höheren Gewinn in T=n, als in T=0.

    Aber zu sagen das sich die Kosten ver-100-facht haben, klingt natürlich reißerischer.


    Das Problem ist doch eher:

    - falscher Fokus, was an einem Spiel wichtig ist.

    - zu hohe Budgets (wer was von Budgetplanung versteht wird es nachvollziehen können)

    - zu niedrige Qualität

    - DLC/MX-Praktiken die ein Spiel entwerten


    Und nein, für ein 100h Spiel bin ich definitiv nicht bereit 80€+ zu zahlen,

    denn KEIN Entwickler wird die 100h mit bedeutungsvollen Inhalten füllen, sondern dafür

    - you guessed it - KI generierte, generische, 08/15 Nebenquests einbauen, die in 2min zu implementieren sind, den Spieler aber 30min+ von A nach B stratzen lassen.


    (Ich höre hier mal auf, sonst würde das wieder ein Aufsatz werden...)


    Wenn überhaupt sind Spiele heutzutage zu teuer für das was sie bieten.

    Red Realm Rabbit


    Die Rechte an Bayonetta hat Nintendo bzw.Sega wegen Bayonetta 1.

    Wirkt wenig überzeugend.

    Hätte eher soetwas wie " Außerdem gab Nintendo am XX.YY.ZZZZ bekannt, dass [Sie] die Eigentumsrechte an der Bayonetta IP von SEGA erworben haben" erwartet.


    Habe den Schnippsel auch auf PCGames gefunden, und ich finde das klingt eher so wie etwas, das jemand schreiben würde, der die Materie nicht richtig verstanden hat.


    Wie gesagt, mein letzter Stand ist, das zwischen Nintendo und SEGA eine Art von rechtliches Konstrukt besteht, wie zwischen einem Spieleentwickler, der die Unreal Engine verwendet und dessen Eigentümer.


    Ergo bleibt mein Verständnis vorerst:

    SEGA gehört die IP, Nintendo die Spiele 2 und 3, IP =/= Spiel. SEGA darf nicht über die Veröffentlichungen der Spiele 2+3 entscheiden, und Nintendo darf nicht eigenständig die Spiele unter der Bayonetta IP veröffentlichen. Sie müssten erst alle referenzen zu der IP entfernen um das Spiel unabhängig von SEGA Erlaubnis zur Verwendung der IP veröffentlichen zu können.


    Falls jemand etwas genaueres hat, ich wäre interessiert.

    Da die Bayonetta IP mitlerweile Nintendo gehört, wird es hier weitere Teile geben.

    Tatsächlich die IP selbst?

    Dachte SEGA gehört die IP und Nintendo gehören lediglich die Spiele 2+3 (source code + assets)

    Sega könnte also eigenständig neue Bayonettaspiele entwickeln aber nicht Bayo 2+3 (die Fertigen) veröffentlichen.

    Nintendo hingegen kann Bayo2+3 beliebig veröffentlichen, darf sie ohne Segas Zustimmung aber nicht Bayonetta nennen.

    Das ist doch kein Problem da ist aber wieder der anspruch man hätte gerne die Eierlegende Wollmilchsau 😄 .

    Kauf eine Switch und eine Playstation/Xbox/PC/Steamdeck .

    Wo ist da das problem ,wenn man alles will muss man alles kaufen oder sich eben entscheiden was einem wichtiger ist .

    Nur ist es keine eierlegende Wollmilchsau, denn dafür müsste es auch MS und PS 1st party titel haben :D

    Der Fall hier ist lediglich eine Frage des Willens, nicht des Könnens.

    Nichts spricht gegen soein System. Weder die technischen Vorraussetzungen, noch die Wirtschaftlichkeit.

    Das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre, das es etwas mit Nintendos Stolz zutun hat.

    Jeder hat seinen eigenen Vorlieben, sowviel ist klar. Wenn dir das angebotene passt, dann bitte, fühl dich wohl damit.


    Ich hingegen habe etwas mehr als ein drittel aller Spiele, die ich seit 2017 gekauft habe, nicht auf der Switch kaufen können (Exklusivtitel außen vor gelassen).

    Und jedes dritte nicht spielen zu können ist mir einfach viel zu viel.

    Wenn mal sporadisch eines wegfallen würde, wäre das ja noch okay, aber nicht systematisch... zumindest nicht für mich.


    Was ich will ist eigentlich einfach gesagt:

    Ein portables Spielegerät mit Nintendos IPs und Multiplatformparität


    Von welcher Hardware redest du denn, die in einer Switch 2 verwendet werden könnte, damit die Leistung einer Xbox Series S im Handheld-Modus erreicht wird? Deine Vergleiche zwischen den Handheld-PCs und der Switch machen nicht viel Sinn. Die Handheld-PCs basieren auf der x86-Architektur, die Switch auf der ARM-Architektur. Die Hersteller dieser Handheld-PCs hatten keine andere Wahl, als sich dafür zu entscheiden, da sonst jedes einzelne Spiel von den Entwicklern angepasst werden müsste, weil diese Spiele nichts anderes als PC-Spiele sind. Würde Nintendo jetzt von ARM auf x86 wechseln, dann wäre eine Abwärtskompatibilität nicht mehr möglich. Eine x86 Switch wäre zudem deutlich größer und dicker, da diese Architektur einen größeren Stromverbrauch hat und dadurch eine bessere Kühlung benötigt.

    Prinzipell könnte man einfach die x86 Route nehmen. Die Geräte haben sich bereits Praxistauglich erwiesen

    und bei deren Leistung wäre "Abwärtskompatibelität" über Software-Emulation machbar.

    Das Nintendo dem grundsätzlich nicht abgeneigt ist haben sie mit dem 3DS bereits bewiesen.


    Die Alternative wäre einfach den - nehme ich einfach mal als gegeben an - T239 nahe Höchsttaktrate (ca 85%) im handheld mode laufen zu lassen. Für Leistungsparität zur Series S, benötigt man ja keine 100% Taktrate, da NVidia-Hardware effektiver ist. Für den TV-Modus wird einfach die gleiche GPU-Einheit ins Dock gesetzt, welche sich dann hinzu schaltet.

    Zitat

    DLSS kann nicht von der Xbox Series S/X, der PS5 (Pro) oder einem Handheld-PC verwendet, da diese alle AMD Hardware verwenden. DLSS benötigt Nvidia Hardware. Nvidia stellt auch keine x86 SoC her. Die nächste Xbox und PlayStation Generation werden den Third-Party Support der Switch 2 nicht plötzlich einbrechen lassen. Die Xbox One und PS4 wurden noch jahrelang weiter unterstützt, wodurch auch Switch Ports möglich wurden. Dies wird sich in der nächsten Generation nicht ändern.

    Sorry, da hätte ich mich genauer Ausdrücken sollen. DLSS und FrameGen Methodiken werden zum standard.

    FSR ist bereits vorhanden und Sony baut in seine PS5 Pro jetzt eine Lösung ein, welche noch stärker an DLSS anlehnen soll, als es FSR tut. Das solche Techniken ab der nächsten Generation zum Standard und zur Grundvorraussetzung werden, davon gehe ich felsenfest aus.


    Wie lange die Switch2 noch Cross-Gen-Support bekommen wird wäre tatsächlich eine Frage. Kann man ihn Garantieren? - Wohl ja. Aber den Umfang? - Eher nicht.

    Kann bessere Hardware die Wahrscheinlichkeit besserer Unterstützung erhöhen? - Aber ja!


    Zitat

    Dass der reine Fokus auf stärkere Hardware alleine nicht sinnvoll ist, zeigen die Verkaufszahlen der Xbox Series S/X. Nintendo ist einen eigenen Weg gegangen, um den Kunden etwas anderes zu bieten. Die Verkaufszahlen der Switch haben dies bewiesen. Jede andere Hardware als ein neuer Hybrid wäre wirtschaftlich ein Fehler.

    Der Vergleich hinkt. Microsoft hat sich nur auf Rechenleistung verlassen, aber die Spiele vergessen.

    Weder selber welche gebracht, noch konnte man zusätzliche gewinnen, die es vorher nicht auf das System geschafft haben. Und das ist auch logisch, denn es lag nicht an der Hardware.


    Bei einer (noch) stärkeren Switch2 hingegen werden Spiele dadurch hingegen erst möglich (Abstriche sind klein genug das die Verantwortlichen sie noch als "hinnehmbar" interpetieren) bzw. betreten erst dann die Betriebswirtschaftliche Zone, in der sich Ports rentieren. Die aktuelle Switch scheiterte nämlich genau daran:


    Die für einen Port notwendigen Kosten waren zu hoch, die Bindung an Personal zu groß, die Portierungszeiten zu lang und durch die starken technischen Abstriche, die potenzielle Käuferschaft zu klein.

    Diese großen und aufwändigen 100 Stunden Open World Titel das ist auch nicht die Zielgruppe der Switch .

    Die Zielgruppe findet man eher wieder vor dem PC oder der Playstation ,irgendwelche Teens oder Tweens .

    Seltener irgendwelche Familien oder Erwachsene in ihren 40ern die viel um die Ohren haben und eben der moderne Gameboy neben dem TV steht .

    Also vorsätzlicher, systematischer Ausschluss?

    Es wird sich für die Studios rentrieren Spiele anzupassen denn wenn 100+ Mio. Geräte im Umlauf sind ist das ein Gewaltiger Markt .

    Denn der Gelegenheitsspieler kauft sich nicht extra eine X Box oder eine Playstation ,der kauft sich das Game für die Konsole die er hat .


    Hier im Forum gab es doch schon mal ne Liste von Multiplattform Titeln die sich auf der Switch trotz Abstrichen besser verkauft haben als auf der X Box und Playstation zusammen.

    Die Realität sagt etwas anderes. Wir haben was? 140m Switchkonsolen im Umlauf? Und 100mio sind es nicht gerade erst seit gestern. Wo sind denn all die größeren Spiele der letzten paar Jahre?


    In Endeffekt ist es nämlich doch so, das sich große/aufwändige Spiele auf dem System nicht ausreichend rentieren, sonst gäbe es sie nämlich längst.

    Mir können sie eigentlich auch egal sein. Was mir hingegen nicht egal ist, ist ob bestimmte Spiele auf System X erscheinen oder nicht. Und mit den Spezifikationen nach den Gerüchten sehe ich halt in keinster Weise, wie es zu (fast) vollständiger Multiplatform-spielebibliothek-parität kommen kann.


    Diese Specs schließen schonmal von Grund auf 50%+ aller Großproduktionen aus, weil sie sich wirtschaftlich gesehen auf einer Nintendokonsole nicht ausreichend rentieren werden. War/Ist ja schon bei der aktuellen Switch der Fall.


    Hinzu kommt, das Nintendo jetzt das letzte Pulver verschossen haben wird und es zukünftig keinerlei Tricks mehr gibt, fehlende Leistung auszugleichen.

    Microsoft wird das Feedback der Entwickler sicherlich respektieren und die relative Leistungslücke zwischen Series S und X Nachfolger verringern. Gleichzeitig werden DLSS und FrameGen zum Industriestandard, also Grundvorraussetzung. Das wird dann mit (wahrscheinlich) 30 TFlop+ Maschinen kombiniert, welche möglicherweise schon zur Hälfte des Switch2 Lebenszyklus die (dann) alten PS5/XB-Series-Geräte ablösen werden.


    Für mich ist die Switch2 in dieser Form halt nicht zukunftsfähig.

    Wenn Nintendo bis 2029 die Switch3 heraus bringen würde, sähe das wieder anders aus, aber da sind wir uns sicher beide einig: das wird nicht passieren.


    Red Realm Rabbit Naja du laberst aber auch nur erstens kennst du den Preis nicht 🤣.

    Zweitens kosten die andern beiden die du genannt hast 800 Euro, viel zu teuer für Eltern mit Kind die ne Switch für Pokemon kaufen 😉, Nintendo Verkauf ein Familien Produkt aber ich mag stumpfe Provokation😂

    Zumindest scheine ich den Preis besser zu kennen als du :D

    Und soweit ich weiß kaufen Eltern mit Kind eben doch PlayStation 5 Konsolen, welche sogar ein bisschen teurer sind, na so was :D

    Nintendo hat 7.000 Mitarbeiter, d.h. Nintendo darf nur noch Studios übernehmen mit maximal 7 Mitarbeitern?

    Hast du richtig verstanden. Wobei die 0.1% halbwegs willkürlich gewählt sind. Ob die Grenze nun bei 0.1 oder 0.3 liegt wäre debattierbar, relevant ist nur, dass Plattforminhaber keine großen/mittleren Entwickler mehr übernehmen können sollen.


    Selbst kleine Unternehmen sehe ich zwiegespalten. Kleinstunternehmen können hingegen, realistisch gesehen, nichts allzu relevantes hervorbringen, weshalb ich deren "Ausschluss" von möglichen anderen Plattformen als vernachlässigbar interpretiere.