Beiträge von 7om

    Niceee, Sephiroth. Aber während dem Trailer ist mir aufgefallen, das ich nicht wirklich eine Bindung zu diesem Sephiroth habe. Das ist ja eher der Charakter vom durchschnittlichen Advent-Children-Film oder Kingdom Hearts. Trotzdem freue ich mich auf ihn. Jetzt bin ich bereit, den zweiten Fighter-Pass zu kaufen. Hoffentlich verhunzen sie die Musikauswahl nicht! One-Winged-Angel kann ich nicht mehr hören, da es völlig überstrapaziert wurde und deshalb inzwischen völlig ausgelutscht ist. Aber Birth of a God ist noch immer so frisch wie damals und deswegen ein Muss!


    Zeigt mal ein bisschen Empathie. Erstens ist es ja glasklar, dass Kadabra an Uri Geller angelehnt ist. Wie Wunderheiler zeigt, wird das bereits am japanischen Namen offensichtlich.


    Und nun stellt euch vor, ihr macht in Japan Urlaub und plötzlich wollen ein paar Kinder ihre "Uri Gerrer"-Karte signiert bekommen. Auf dieser Karte ist ein abstruses Monster mit fast satanischen Symbolen zu sehen. Das Zeichen am Unterkörper erinnert sogar an das SS-Symbol. Ganz anders als schmeichelhaft ist auch das Anime-Debüt von Kadabra, in der es ziemlich rabiat das Maskottchen des Franchises besiegt.


    Ist doch klar, dass sowas einem älteren Herren sauer aufstößt.


    Geller wird außerdem oft vorgeworfen, dass er sich mit dieser Klage das Verbiegen von Löffeln als sein geistiges Eigentum zugesprochen hat. Das stimmt halt auch nicht ganz. Denn gegen Simsala, das auch Löffel zum Kämpfen benutzt, hat Uri Geller anscheinend nichts. Das Problematische für ihn wohl nur Kadabra, was für ihn eine beleidigende Karikatur darstellt. Und ein bisschen Geld schadet halt auch nicht.

    Der Vergleich ist doch nicht unnötig... Für Spieler, die beide Konsolen besitzen, kann so ein Video ganz nützlich sein. Das kann nämlich bei der Entscheidungsfindung helfen, ob der Handheldmodus es wirklich wert ist, auf so viele grafische Details zu verzichten. Im direkten Vergleich erkennt man, dass die PS5-Version massivst besser aussieht (und sich wohl auch besser spielt). Klar ist der Vergleich unfair und das Ergebnis offensichlich, aber das ändert trotzdem nichts daran, dass es vielen Spielern bei der Entscheidung helfen kann. Wenn ich eine der neuen Playstations hätte, würde ich nach dem Video getrost auf die Switch-Version verzichten und zur Playstation-Variante greifen. Die grafischen Downgrades nehmen nämlich schon einiges vom Flair, der in den Trailern präsentiert wurde.


    Muss übrigens nicht immer so sein. Bei Yooka Laylee and The Impossible Lair war beispielsweise die Switch die Lead-Platform und alle Versionen sehen sich deshalb ziemlich ähnlich.

    Finde es schrecklich, auf welche Weise das maximale Level angehoben wird.

    Mit Aufgaben wie die Rocket-Bosse mit einem Super-Liga-Team zu besiegen, bin ich einverstanden. Aber dass man wieder Millionen von Erfahrungspunkte sammeln muss, um auch nur ein Level anzusteigen, ist absurd. EP sammeln in Pokemon GO ist keine Herausforderung, sondern sinn- und verstandloser Grind. Als ob die 20 Millionen EP für Level 40 noch nicht genug gewesen wären.

    Ist aber schon wichtig, zu wissen, wer dafür verantwortlich ist, damit man in Zukunft weitere solcher Vorfälle verhindern kann. Und ist halt auch interessanter, nicht nur zu erfahren, dass eine Stadt angegriffen wird, sondern auch wieso und von wem sie angegriffen wird. Wobei das schon klar sein dürfte, was aber natürlich viele nicht wahrhaben wollen.

    Habe einmal einen gebrauchten Gefrierschrank gekauft, sogar bei einem Händler. Hatte nur Ärger damit. Nie wieder.

    Jetzt machst du mir aber Angst, denn meine Mutter hat mir auch einen gebrauchten Gefrierschrank besorgt. Hatte leider noch keine Zeit ihn abzuholen. Welche Probleme hattest du denn mit deinem?

    Es ist schon ziemlich ungewöhnlich, dass der DLC sich hier auf dem Modul befindet. Sowas gab es bei einem Nintendo-Spiel doch selten bis gar nicht, wenn man von den Switch-Ports wie NSMBU absieht. Mich beschleicht das Gefühl, als möchten sie mit diesem "vollständigen" Modul nochmal die Hardcore-Sammler zur Kasse beten. Mit einem Download-Code wäre das Modul an sich ident mit dem der normalen Edition, aber mit dem DLC direkt drauf ist es fast wie eine der alten Zusatzeditionen.

    Wir wissen ja, wie "durchgeknallt" einige der Sammler sind. Sich später erschiene Module von Indie-Spielen zu kaufen, die man schon längst auf der Konsole installiert hat, gehört für viele Sammler schon zum Standard. Und Ähnliches wird wohl auch hier passieren, damit der DLC im Regal stehen kann. Der Unterschied ist aber, dass dieses Modul 90€ kostet.

    Sieht fast exakt so aus wie Teil 1, der schon wie das Minispiel auf dem 3DS-Teil ausgesehen hat. Die paar mehr Fähigkeiten und Charaktere, die bis auf den Wrestler sowieso aus anderen Kirby-Spielen übernommen wurden, sind mir auch keine 20€ wert. Die Stages mit dem Retro-Hintergrund geben mir kein Gefühl der Nostalgie, sondern lassen das Spiel nur noch unkreativer erscheinen.

    Es wird wohl nie der Tag kommen, an dem ich mir eines dieser erweiterten Kirby-Minispiele hole.

    Hast du noch die Probleme mit dem Vermieter? AK könnte da helfen, die können auch dem Mieterschutzbund übertreffen in manchen Sachen

    Hat mir auch der Mieterschutzverband geraten, natürlich erst nachdem ich die 75€ Mitgliedsbeitrag bezahlt habe. Hätte ich das mit der Arbeiterkammer nur früher gewusst...


    Mein Plan ist zurzeit folgender:

    1. Heute Schlüssel für die neue Wohnung holen (ich hoffe, die Vormieterin hat sie inzwischen ordnungsgemäß gereinigt!)

    2. Mich nicht auf die Einigung einlasse, dass der Vermieter meine übrige Kaution für Oktober bekommt

    3. Dieses Wochenende ausziehen

    4. Meinen alten Vermietern wegen der Schlüsselübergabe schreiben und darauf hoffen, dass sie mir die Kaution zurückgeben


    Ende September zieht mein Nachmieter nämlich garantiert ein. Sie haben ihm schon versprochen, dass sie ihm eine Matratze leihen, solange er kein Bett hat. Und wenn der Nachmieter dann endlich offiziell drinnen ist, dann können sie auch nicht mehr verlangen, dass ich meine Kaution grundlos hierlasse.

    Falls das nicht klappt, gehe ich zur AK.

    Meine Mutter ist selbst Vermieterin und ich sehe daher auch oft die andere Seite, wie assi viele Mieter auch sein können. Aber so asozial wie dein Vermieter hier würde sie nie sein.

    Eine Erfahrung mit einem schlechten Mieter musste ich auch erst Ende August machen. Eigentlich wollte ich zu diesem Zeitpunkt schon umziehen. Die neue Wohnung habe ich mir bereits im Juli angesehen. Sie war von der Umgebung und Raumaufteilung genau das was ich wollte, aber die Mieterin war ein richtiges Schwein. Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber wenn ihr die Wohnung zu dem Zeitpunkt gesehen hättet, würdet ihr auch so denken.

    Die Wände waren verschmutzt, überall lagen Hundehaare herum, alles war schmutzig. Die Mietern versprach mir, dass sie eine Reinigungskraft schicken wird, damit Ende August alles sauber ist und ich einziehen kann. Auch einen neuen Boden wollte sie verlegen, da die Hunde den alten Boden versaut haben. Der Vermieter organisierte die Maler, denn aus irgendeinem Grund musste er für die verschmutzte Wand aufkommen (er hat die Wohnung anscheinend in diesem Zustand gekauft).

    Schließlich war der Tag des Umzuges. Zwei Tage vorher übergab mir die Mieterin die Schlüssel. Die Parkplatzschlüsselkarte wollte sie mir in den Postkasten legen. Meine Großeltern organisierten einen Umzugswagen und fuhren eine Stunde zu mir in die Stadt. Eine weitere Stunde benötigten wird für das Einladen meiner Möbel und Kartons. Bei der neuen Wohnung angekommen, suchte ich die Parkschlüsselkarte vergebens. Probierte die Mieterin zu erreichen, aber sie meldete sich nicht mehr. Zum Glück war Sonntag und wir konnten umsonst eine Straße weiter weg parken. Unvorteilhaft, aber was sollten wir sonst machen? Schleppten also ein paar Kartons in die Wohnung und schon gab es die nächste Überraschung: Die Wohnung war noch immer ein Saustall. Ihre Einrichtung hat sie zwar mitgenommen, aber geputzt wurde wirklich gar nichts. Nur die Wände waren neu gestrichen. Der Boden wurde absolut schlampig verlegt. An manchen Stellen war er sogar verwölbt, weswegen man nicht mal die Balkontür öffnen konnte. Weil die Wände frisch gestrichen waren, gab es keine Sockelleisten und da gab es den nächsten Schock: Alles verdreckt. Sogar ein Käfer kroch aus dem Spalt hervor. Die Mieterin hat ihren alten Boden herausgerissen, darunter den PVC-Boden (von dem ich nichts wusste) nicht gereinigt und den neuen Boden schlampig darübergelegt. Auf dem Balkon lagen hunderte Zigarettenstummel und ein Hundehaufen. Das Klo war vollständig angeschissen. Mir wurde wirklich übel und ich war verzweifelt. Immerhin wollte ich keinen Tag länger in meiner alten Wohnung bleiben (obwohl ich den September sowieso zahlen musste, da der Nachmieter erst Ende des Monats kommen sollte).

    Meine Großeltern überzeugten mich nach langem Hin und Her dazu, dass ich die Wohnung in dem Zustand nicht beziehen kann. Fall es noch mehr Schäden geben sollte, würde ich dafür zur Verantwortung gezogen werden. ZUM GLÜCK hatte ich den Mietvertrag noch nicht unterschrieben.


    Also alles zurück in die alte Wohnung gebracht. Wollte den Vermieter der neuen Wohnung erreichen, aber der hob auch nicht ab (war Sonntag). Der Maler/Handwerker hatte aber seine Nummer an der Tür hinterlassen. Der hob ab und erzählte mir, dass ihm das alles suspekt war. Aus diesem Grund ließ er mir den Zettel mit seiner Nummer hier. Der Vermieter hat zwar die Wohnung gesehen, aber anscheinend hat die Mieterin die Schäden unter einem Teppich versteckt und auch ihm versprochen, eine Reinigungskraft putzen zu lassen. Deswegen war die Wohnung in so einem Zustand.

    Der Handwerker versprach mir, mit dem Vermieter zu reden, damit so schnell wie möglich alle Schäden in Ordnung gebracht werden.


    Heute sind seitdem zwei Wochen vergangen und gestern konnte ich die Wohnung mit jenem Handwerker erneut besichtigen. Er hat wirklich reife Arbeit geleistet. Neuer Boden, neue Türen, neue Badarmatur, neue Schlüsselkarte. Die alte hatte die Mieterin verloren und es mir verheimlicht. Der Handwerker zeigte mir auch einige seiner Fotos, die er von der Wohnung gemacht hat. Ich kann glücklich sein, nicht Ende August eingezogen zu sein... Die Wohnung war mit Käfern verseucht. Der Boden unter dem von der Mieterin verlegten Boden war völlig verschmutzt. Die Wohnung musste sogar desinfiziert werden. Die Mieterin hat auch selber geputzt. Aber noch immer nicht ordentlich. Gestern habe ich ihr ein paar Bilder geschickt, damit sie weiß, was sie noch tun muss, damit ich die Wohnung übernehme. Sie behauptete ernsthaft, dass das eine Frechheit von mir sei, denn das ist eine Wohnung und kein Hotel. Sie ist auch der Meinung, dass der völlig verfettete Dunstabzug nur schmutzig aussieht, weil er "schon sechs Jahre alt ist". Reinigen kann man den laut ihr gar nicht.


    Diese Frau widert mich so dermaßen an. Ich verstehe nicht, wie man so völlig schmutzig leben kann. Der Handwerker und ich waren uns sicher, dass die Dame in dem Zeitraum, in dem sie in der Wohnung lebte, diese wirklich kein einziges Mal putzte.


    Dieser Alpbtraum-Mieterin habe ich es auch zu verdanken, dass ich im September noch bei meinem Albtraum-Vermieter bleiben musste. Aber nächste Woche kann ich hoffentlich raus.

    ein sehr nettes Ehepaar als Vermieter, die man wirklich bei allen Problemen Fragen kann,

    Ich bezweifle zwar, dass das bei dir der Fall sein wird, aber genau so haben auch meine Vermieter anfangs gewirkt :ugly-classic: Nettes altes Ehepaar, dass mir sogar frohe Festtage gewünscht hat. Aber als ich und mein Mitbewohner ihnen mitteilten, dass wir noch dieses Jahr ausziehen möchte, haben sie uns ihr wahres Gesicht gezeigt... Ok, früher haben sie und auch schon unangekündigt besucht und die Ehefrau des Vermieters war immer nervig, aber dass sie so weit gehen würden, hätte ich nie gedacht. Jetzt, da wir ausziehen, wollen sie noch so viel Geld wie möglich aus uns herausquetschen.

    Hallo Leute, ich ziehe zurzeit aus verschiedenen Gründen um. Hauptverantwortlich dafür ist mein Vermieter, der ein wahrer Albtraum ist. Seine "Besuche" kündigt er nie an und als ich sie einmal deswegen nicht reinlassen wollte, hat er mir die einen Spalt geöffnete und mit Kette gesicherte Tür eingetreten. Die Türkette ging natürlich kaputt. War sogar zweimal bei der Polizei, aber die können da auch nicht viel machen. Sagten immer, sie schicken es an die Staatsanwaltschaft weiter, aber ein Verfahren wurde nie daraus, weil es wohl zu wenig Schäden gab. Mein gefüllten Umzugskartons wurden auch mal von seiner Frau mit voller Absicht umgeworfen. Sie hatte Glück, dass sich nichts Zerbrechliches darin befand.

    Mitte September will ich ausziehen und Ende September kommt mein Nachmieter. Jetzt hat er mir die nächste Frechheit mitgeteilt. Aufgrund der "Umstände", die ich ihm gemacht habe, möchte er eine Monatsmiete von meiner Kaution abziehen. Er möchte quasi, dass ich ihm den Oktober noch zahle, ansonsten lässt er meinen Nachmieter nicht einziehen und ich muss noch drei Monate weiterzahlen (Kündigungsfrist). War schon beim Mieterschutzverband und die meinen, dass sie da auch nichts machen können. Unglaublich aber wahr. Ich werde hier eindeutig erpresst, aber laut dem Gesetz ist das dem Anschein nach okay, weil meine Unterschrift auf dem Vertrag stehen. All die mündlichen Vereinbarungen, die er mit mir und dem Nachmieter gemacht hat, sind laut Verband schwer durchzukriegen.


    Renovieren möchte er auch. Das wollte er schon letzte Woche. Natürlich unangekündigt. Um 07:30 Uhr schrieb er mir, dass um 08:30 Uhr die Küche abgebaut wird, damit ein neuer Boden verlegt werden kann. An dem Tag habe ich ihm auch den Zutritt verweigert und er sich trotzdem in die Wohnung gedrängt. Rief um Hilfe und die Nachbarn kamen her, die schon wussten, was der Vermieter mit mir treibt. Das ist laut ihm "einer der Umstände, wieso er noch eine Miete möchte". Renovieren will er trotzdem noch diesen Monat. Dass eigentlich ich derjenige bin, der die Umstände hat, wenn für eine Woche die Küche fehlt, ignoriert er. Wenn ich es anspreche, meint er immer, dass er dann eben keinen Nachmieter einziehen lässt.

    Was für ein unglaubliches Arschloch. Er und seine Frau sind inzwischen die Menschen, die ich am meisten hasse. Der Vermieter ist übrigens ein 70-jähriger Psychotherapeut. Habt ihr sowas schon mal erlebt? Ich hoffe, er zeigt ein bisschen Menschlichkeit und ich bekomme meine Kaution zurück. Die Nachbarn haben mal ordentlich Druck gemacht. Habt ihr sowas schon mal erlebt?

    Und die Inhalte einer LE bei Spielen von Nintendo sind schon hochwertig von der Qualität.

    Preislich passt da schon, aber nicht jeder hat mal 130 - 140€ locker einfach so.

    Das kann ich so nicht unterschreiben. Wenn mal der Zusatzinhalt nicht aus Steelbooks, Artbooks oder CDs besteht, dann ist er zwar qualitativ okay, aber nicht hochwertig.

    Habe erst im letzten Monat meine Figuren und Co. in den Dachboden geräumt und gemerkt, dass die alle in meiner Erinnerung besser ausgesehen haben. Am besten gefiel mir noch die Skullkid-"Statue", da die kaum Mängel hat. Die teureren Goodies, wie zB. die Ganondorf-Figur von WWHD oder das Masterschwert von BotW weißen alle kleinere Mängel (unsauber bemalen, Schrammen) auf. Der blaue Panzer von MK8 ist auch ziemlich billig.

    Außerdem besitze ich kein einziges Artbook, dessen Cover völlig unbeschädigt ist. Die habe ich aber so aus der Packung genommen und vielleicht zweimal gelesen.


    Die Aufstecker von Metroid und Majoras Mask würde ich auch nicht als hochwertig bezeichnen. Ganz schlimm soll der Hyrule-Warriors-Schal sein. Habe den zwar nur bei einem Freund gesehen, deswegen kann es sein, dass ich mich irre. Aber das war doch ein billiger 100%-Acryl-Schal. Von der Decke dieser LE würde ich mir also nicht viel erwarten. Sowieso sollte man LE mit Kleidung vermeiden - das Geld ist es einfach nicht wert.


    Hochwertig würde ich die meisten Inhalte der Nintendo-LEs also definitiv nicht nennen. Preiswert vielleicht, weil sie oft eine gute Geldanlage sind. Die Acryltafel wird sicher kein Mist sein, aber ich würde nichts hochwertiges erwarten.

    Dachte, das mit der Sirene am Samstag wäre überall Gang und Gäbe. Zur Ferienzeit ist die Sirene meine wöchentliche Erinnerung, dass schon wieder Samstag ist...