Beiträge von FALcoN

    "Unser Spiel Anthem ist einfach zu schlecht. Daher mussten wir erkennen, dass lediglich eine Überarbeitung nahezu unmöglich ist. Die Entwicklung eines neuen Spiels wäre deutlich günstiger, wie an diesem Werk noch irgendetwas verbessern zu wollen." :troll:


    Das wäre eine ehrliche Aussage. Und die Server werden sicherlich nicht mehr länger wie bis zum Ende des Jahres laufen. Aber wenn man das jetzt bereits zugeben würde, wer würde dann noch Geld in die Mikrotransaktionen stecken :ugly:


    Tomaru

    Das Problem ist eher das angehauchte MMO-Prinzip und dessen Umsetzung (Loot; Endgame-Inhalte, Mikrotransaktionen, etc.) als die Third-Person-Shooter-Mechanik.

    Wenn man nicht mehr weiß für welches System man sein Videospiel nochmal neu veröffentlichen kann, muss halt eine Brettspielumsetzung her. Irgendwie habe ich für diese Videospiel-Umsetzungen nicht viel übrig. Meistens wird sowieso nur ein bestehendes Brettspiel für die Lizenz angepasst. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen. Das einzige Videospiel-Brettspiel, dass mich bisher überzeugen konnte, war StarCraft. Auch wenn es in Sachen Komplexität etwas über die Stränge schlägt.


    Solaris

    Release des Sci-Fi-Rollenspiels angeblich für 2021 geplant

    Es gibt zumindest mehr Lebenszeichen von Starfield wie von TESVI. Bei dem heutigen technischen Aufwand für ein Spiel in dieser Größenordnung dauert eine Entwicklung sehr lange. Cyberpunk hat es vorgemacht und ist selbst mehrere Monate nach dem Release alles andere wie perfekt bzw. komplett. Und bei anderen kommenden Open-World-Spielen wie ein GTA VI wird die Entwicklung nicht anders verlaufen. Darauf sollte man sich als Spieler in Zukunft einstellen, dass man bei solchen Titeln nicht mehr einige Jahre, sondern gar ein Jahrzehnt warten kann - die Technik macht es möglich ;)

    Ich bin der Meinung, dass man bestehende Figuren so erhalten sollte, wie sie vom Schöpfer erdacht wurden. An Ghostbusters und einigen anderen Versuchen aus der Filmbranche der jüngeren Zeit, konnte man gut sehen, dass diese Gender-Anpassung von bestehenden Figuren nicht sonderlich gut funktioniert.


    Wenn man derzeit in der Medienwelt dem Publikum mehr weibliche Hauptcharaktere zeigen will bzw. das Publikum danach verlangt, sollte man einfach die entsprechenden Figuren und passenden Universen entwickeln. Ein James Bond ist nun einmal keine Jamie Bond. Und ein Sam Fisher keine Samantha Fisher. Es gab gute Agenten-Filme- u. Spiele mit weiblichen Hauptrollen wie z.B. Salt bzw. No One Lives Forever und Perfect Dark. Man muss so eine Marke einfach nur konsequent weiterentwickeln und zu einer Marke aufbauen, dann klappt es auch mit den weiblichen Agenten. Ich würde weitere Auftritte von Cate Archer und Joanna Dark sehr begrüßen :)


    Wonder Woman und Lara Croft sind die Vorzeigeprodukte der jüngeren Zeit. Und ich persönlich wollte auch nicht, dass diese Figuren zu Wonder Man oder Lars Croft umgemodelt werden, nur weil es eines Tages vielleicht mal hip sein sollte. Und so würde ich es auch nicht gut heißen, wenn der Doom Slayer plötzlich eine Doom "Slayerin" wird - zumindest nicht ohne eine gute handlungsbezogene Veränderung. Hier hat Wolfenstein mit Young Blood gut gezeigt wie man in einer etablierten Marke einen Geschlechterwandel vollziehen kann.


    Und in Spielen wo es keine Rolle spielt, hat man heutzutage schließlich seinen Charakter-Editor, in dem man seinen Charakter individuell nach seinen Vorstellungen anpassen kann. Das ist natürlich die beste Lösung in Videospielen :thumbup: - in Filmen hingegen geht das leider nicht ;)

    Domme

    Also ich kann Layers of Fear und die Outlast-Spiele empfehlen. Ersteres ist mehr eine Art Walking-Simulator mit Psycho-Horror während die Outlast-Spiele schon sehr Hardcore sind.


    Ansonsten gibt es auf der Switch schon einiges: Blair Witch; Remothered; Little Nightmare; Deadly Premonition; Kholat und einige mehr. Die genannten haben zumindest einen soliden Ruf. Blair Witch und Deadly Premonition stehen auch noch auf meiner persönlichen ToDo-Liste.

    Gibt übrigens noch eine bisher wenig beachtete Alternative zum Super NT, dass ebenfalls auf Hardware-Emulation setzt:

    Mister FPGA


    Allerdings hat es im Preis-/Leistungsvergleich deutliche Abstriche wie: Spielt nur ROMs und keine Module; kein Anschluss von Originalcontrollern möglich und natürlich das absolut spartanische Gehäuse.


    Gerade das zweite stört mich doch deutlich und deshalb habe ich nach einiger Überlegung erst einmal davon abgesehen. Aber ich behalte das Projekt mal im Auge (vielleicht kommt da eines Tages noch mehr) und finde es auch schön, dass im deutschsprachigen Raum mal etwas in ähnlicher Form entsteht.

    Die alten Modelle umlackieren und abverkaufen, bevor das neue Modell kommt. Das hat Nintendo gerade auf dem Handheld-Markt schon immer so gemacht. Vielleicht wird es hier nicht anders sein. Dennoch denke ich, dass man wieder einmal zuviel in die Worte hinein interpretiert. Herr Furukawa hat sich sicherlich nicht an den genauen Wortlaut seiner Antwort im Vorjahr zu dieser Frage erinnert und es dementsprechend nun angepasst.


    Aber das etwas neues in Entwicklung ist (Revision/Modell/Konsole), sollte jedem klar sein. Sie werden es ankündigen, wenn sie es für richtig und nötig erachten. Und nach jetzigem Stand hat Nintendo es nicht nötig, wie die Zahlen zeigen. Ich persönlich rechne mit einer Ankündigung zu etwas Neuem Anfang nächsten Jahres.


    N-Switcher

    Ein interessanter Ansatz. Aber bereits die aktuelle Switch war technisch nie auf Augenhöhe mit PS4/Xbox One - und war dennoch erfolgreich.

    Warum sollte Nintendo es mit einem neuen Modell versuchen? Nintendo ist bereits mit der Wii aus dem Leistungs-Rennen ausgestiegen und wird auf absehbare Zeit sicher nicht mehr dorthin zurückkehren. Abgesehen davon ist Mobile Gaming für Nintendos Kernmarkt Japan enorm wichtig. Streaming funktioniert auf diese Weise einfach noch nicht - und 4k schon zweimal nicht - auch nicht in der Technikvorreiternation Japan.


    Für die Zukunft ist das aber sicher ein Modell, dass gerade für die stationäre Funktionsweise einer schwächeren Hybrid-Konsole eine sehr gute Alternative wäre, um mit der Konkurrenz mitzuhalten. Wobei es fraglich ist, ob Sony und Microsoft nach diesen 6-8 Jahren überhaupt noch eine richtige Konsole herausbringen oder nicht dann bereits nur noch eine Art Streaming-Box anbieten.

    Wow. Nach 1 1/2 Jahren bringen die noch einen großen Patch heraus? Ich hätte vermutet, dass sich die Verantwortlichen mit dem eingenommenen Geld uninformierter Käufer bereits abgesetzt hätten :troll:


    Ich bin aber mittlerweile raus, weil ich es mir im Frühjahr letztes Jahr für den PC bei GOG für rund 16€ (inkl. allen DLC's) geholt habe. Aber ist doch schön, dass alle bisherigen Käufer und noch Interessierte nun wohl ein funktionierendes Spiel erhalten :thumbup:


    Jetzt bin ich nur gespannt, wann und ob der zweite Teil noch kommt :S

    playersdestiny

    Dann gehe mal in den WiiShop-Kanal und lade dir deine gekauften Spiele herunter - du wirst dich wundern :ugly-classic:


    Für den Großteil der Spiele ist diese Entwicklung sicherlich kein Verlust. Und AAA-Spiele werden im Laufe der Zeit häufig Neuauflagen erhalten oder in sonstiger Form weiterhin spielbar bleiben. Schade finde ich es nur für kleinere Perlen und Geheimtipps, die man erst im Laufe der Zeit zu schätzen weiß und an die man dann nie mehr gelangt und sich vermutlich nur noch bei Youtube als Archiv-Aufnahmen anschauen darf. ;)

    Da Next Level Games fast das letzte Jahrzehnt sowieso ausschließlich mit Nintendo zusammengearbeitet hat, finde ich die Übernahme jetzt nicht so umwerfend. Da hätte mich die Übernahme von Monster Games schon mehr überrascht - und ein Rennspiel-Entwickler fehlt Nintendo.


    Dennoch für die Mitarbeiter sicher ein gutes Zeichen. Unter dem Nintendo-Banner zu arbeiten, sorgt wohl für mehr Sicherheit wie in einem kleinen privaten Entwicklerstudio. Und ihr neues Motto klingt doch sehr vielversprechend:

    It's All About the Games

    We're a AAA Nintendo Developer

    Ich hatte das nach dem Wechsel auf die neue Version ziemlich kurzfristig zweimal hintereinander. Seitdem ist es zumindest bei mir erledigt. Hast du irgendwelche besonderen Browser-Einstellungen wie Cache leeren beim Schließen des Browsers aktiv? Aber dann würde das auch bei anderen Seiten auftreten :/


    Hast du mal den Cache insgesamt geleert, seit der neuen Version von ntower? Vielleicht geistern noch irgendwelche Überreste von ntower 3.0 herum - und durch das hin und her kommen dann immer wieder die Meldungen. Es ist auf jeden Fall keine reine ntower-Sache. Sonst wären hier sicher schon viele Sturm gelaufen :ugly-classic: