Beiträge von BurningWave

    Zu 1) Gut, da muss man halt einfach ehrlich sein, dass die Abwärtskompatibelität von GC > Wii > Wii U der Tatsache „geschuldet“ war, dass man die ewig gleiche Hardwarearchitektur mit einem eigentlich zur Wii-Zeit schon veralteten Prozessor verwendet hat. Dann lieber der harte Schnitt von Wii U zu Switch. Vermutlich wird der Nachfolger der Switch ja wieder Abwärtskompatibel sein.


    Zu 2) Hängt zumindest in Teilen mit 1) zusammen… Von Wii auf Wii U war der Aufwand recht gering, die VC wieder zu implementieren. Nostalgie hin oder her, ich denke, man kann die Klassiker auf genügend Systemen zocken. Stört mich jetzt weniger.


    Zu 3) Yes, für die Qualität des Onlinemodus und die wenigen Features war der kostenlose Zustand deutlich besser. Zumal hier ganz vergessen wurde zu erwähnen, dass es auf der Wii U ein anständiges Accountsystem gab und nicht diesen Murks mit Freundescodes und co.


    Zu 4) Auch hier stimme ich zu. Die „alten“ eShops hatten mehr flair und eine bessere Übersichtlichkeit. Zwar hat Nintendo im Vergleich zum Start der Switch gute Filter und Kategorien nachgereicht aber zumindest ich kaufe meine Spiele mittlerweile eher auf der Nintendo Website.


    Zu 5) Wenn man zu dem mittlerweile an Hardware-Basis von Switch gemessen sehr geringen Anteil derer gehört, die statistisch gesehen eine Wii U besessen haben, so kann man sich über die vielen Wii U-Ports vielleicht aufregen. Für die große Masse sind es aber neue Spiele. Ich würde sogar die beiden HD-Zeldas als Port noch sehr begrüßen. Ansonsten finde ich die Situation sehr schwer vergleichbar. Auf Wii U konnte man sich ja freuen, wenn im einem Monat mehr als eine Handvoll Spiele erschienen sind (gefühlt schon ab der zweiten Hälfte vom zweiten Wii U-Jahr). Ich stimme aber zu, dass vor allem Nintendo langsam geworden ist und viele kleine Spiele wie Kororinpa auf Wii, mehrere Mario Partys, Spiele wie Mario & Luigi usw. fehlen, zu wenig oder zu selten kommen.


    Zu 6) Vermisse ich keinen Tag…


    Zu 7) Längst überfällig und lächerlich, dass es diese Funktion nicht gibt. Gilt aber für vieles im OS.


    Zu 8) Geschmackssache. Asynchrones Gameplay war im Multiplayer cool, wäre theoretisch aber auch mit zwei Switches im MP möglich. Itemverwaltung und Karten auf dem zweiten Bildschirm haben mich persönlich eher genervt, weil Helligkeit und Auflösung vom zweiten Bildschirm eher unbefriedigend waren. Außerdem fand ich es eher störend wenn ich beim studieren der Karte vom großen TV auf das kleine GamePad schauen musste und während dessen auf den TV bspw angegriffen wurde.


    Zu 9) Browser auf Konsolen sind immer ein krampf und wer nutzt sie wirklich? Da nutze ich lieber kurz das Smartphone. Multimedia im Sinne von Netflix, Prime Video und co fehlen mir da schon eher und finde ihr Fehlen auch schade.


    Zu 10) Ja, Nintendos Controller waren mal besser… leider keine schöne Entwicklung. Und der Kopfhörer-Ausgang des GamePads vermisse ich bei Switch ProController häufig…

    Ich kann diesen Move von Nintendo nachvollziehen, was die Verbesserung von Display und Standfuß angeht. Das sind beides beliebte Kritikpunkte an der Switch und diese werden nun verbessert. Man darf nicht vergessen, dass die Switch nicht nur TV-Konsole ist, sondern eben auch Handheld. Vor allem in Japan wird dieses Modell einschlagen und auch in den anderen Regionen wird es das ursprüngliche Modell schneller ablösen, als manch einer vielleicht denkt. Nintendos Zielgruppe sind verstärkt auch Kinder und die haben heute oft keinen TV mehr, sondern wachsen mit Smart Devices auf. Im Vergleich war die Switch da schon relativ unsexy mit ihren dicken Displayrändern und das auch schon zur ursprünglichen Markteinführung. Das wurde nun etwas korrigiert (ist aber eigentlich immer noch vergleichsweise unsexy). Der hinzugefügte LAN-Port im Dock ist auch überfällig und könnte ein Hint für die Zukunft sein: Noch mehr Cloud-Gaming für am großen TV-Bildschirm.


    Werde mir das OLED-Modell jedenfalls zulegen. Meine Switch sieht mittlerweile schon etwas abgenutzt aus und das größere Display gefällt mir, zocke viel abends im HH, freue mich.

    Es sollte ja wohl klar sein, dass Nintendo das potentielle Feuer eines Zelda-Geburtstags in die zweite Jahrshälfte für das Holiday-Season-Geschäft legt, zumal gerade noch der Mario-Geburtstag läuft. Wirtschaftlich und auch was Aufmerksamkeit und Zugkraft angeht einfach nur richtig.


    Für eine Direct für das erste Halbjahr war das gut. Bisschen Crap, Updates zu bald erscheinenden Highlights, die Sommerloch-Füller und ein paar Überraschungen und schöne Ausblicke. Passt schon.

    Die Zeiten haben sich geändert. Das Spiel folgt jetzt dem Games as a Service Gedanken und ich finde es imo motivierender und bei dem Konzept von New Horizons mit einer aufblühenden und sich entwickelnden Insel auch viel realistischer, das alles etwas Zeit benötigt und nicht nach zwei Wochen alle Geschäfte da sind. Sicher hätte mal die Inhalte direkt mit die die Cartridge packen können aber vielleicht will Nintendo auch ein bisschen die Fanwünsche beobachten und etwas flexibler agieren. Weiß man alles nicht, mich stört es aber nicht. Das Spiel macht mir so viel Spaß wie nie zuvor.

    Manche Kommentare hier machen echt fassungslos. Die Grippe ist heutzutage vielleicht kein großes Thema mehr trotz vieler Grippetote jedes Jahr. Sie war vor unserer Zeit aber mehrmals sehr wohl ein riesiges Thema und Paradebeispiel dafür, wie sich neuartige Erreger ausbreiten und zu Massensterben führen können (Stichwort Spanische Grippe).


    Sicher sind wir medizinisch heute deutlich weiter aber gerade Veranstaltungen wie Messen, wo Besucher und Aussteller vom ganzen Globus herkommen, sind enorme Gefahrstellen, die man nicht unterschätzen sollte. Ob man aber jetzt schon die E3 für den Sommer absagen muss, halte ich auch für etwas übertrieben, da kann man tatsächlich noch etwas warten. Die gegenwärtigen Messeabsagen und weitere Maßnahmen sind aber verständlich und dienen letztlich auch dazu, dass man sich für den Herbst besser wappnen kann.

    Sicherlich eine gute Idee. Mein Arbeitgeber hat eine generelle Mobile Office Regelung, die uns erlaubt für max 5 Tage / Monat von anderen Standorten (somit natürlich auch zuhause) aus zu arbeiten. Das ist vor allem dann immer klasse, wenn man bspw eine Speditionslieferung oder ähnliches erwartet. Aktuell ist es so, dass MitarbeiterInnen mit Schwerbehinderung und solche, die aufgrund geschwächter Immunsysteme zu Risikopersonen zählen, auch dauerhaft via Mobile Office arbeiten dürfen und außerdem wurde Frist für Krankmeldungen von 3 auf 6 Tage erhöht, um Arxtpraxen zu entlasten und flexibler Termine beim Arzt zu bekommen. Das finde ich auch alles gut und denke, dass mehrere Firmem derzeit Sonderregelungen erwägen.

    Vermutlich bin ich der einzige, den das nicht so sonderlich stört, dass es noch keine große Direct gab. Habe zur Zeit das erste Mal seit Jahren richtig Zeit für Games und kann daher endlich mal Pokemon Schwert, Luigis Mansion 3 und Xenoblade Chronicles 2 beenden, hab mit Links Awakening angefangen, konnte endlich mal Dragon Quest XI S und Fire Emblem Three Houses aus der Folie entpacken (das hat bei Fire Emblem wirklich 7 Monate gedauert). Bis ich das alles durch habe, kann dann gerne auch die Direct gelaufen sein.


    Animal Crossing ist natürlich vorbestellt, das sieht richtig toll aus aber klar, wer das nicht mag und im Gegensatz zu mir die vorherigen Kracher schon durch hat oder einfach einen anderen Spielegeschmack hat, der schaut echt ungewiss in die Zukunft. Da wird natürlich einiges kommen aber so bedeckt war Nintendo schon lange nicht mehr. Das Gute ist, dass ich mit Xenoblade Chronicles und Animal Crossing ohnehin wieder gut bedient bin, da mein aktuelles Zeitplus für Games nur vorübergehend ist. Aber das ist halt nur mein Fall und gilt nicht für die Masse. Mein kleiner Traum: die beiden Wii U-HD Zeldas, ein neues Racing von Nintendo und gerne mal Paper Mario, Ware Ware, Wario Land usw.


    Abwarten, nicht verzagen und optimistisch bleiben. Früher oder später kommt die Direct. Zum Geburtstag wäre natürlich ne tolle Gelegenheit gewesen aber wer weiß, vielleicht kommt doch noch was.

    @E4_ Nun gut aber Nintendo selber liefert seit der Wii U nicht immer das Gelbe vom Ei ab was Technik angeht. BotW war anfangs technisch ehrlich gesagt in einem schlechteren Zustand als das Pokemon hier. Da reicht schon das Stichwort hohes Gras.


    Man muss hier aber auch einfach bedenken, dass die Spiele um ein Vielfaches komplexer geworden sind - und Nintendo hing mit seinen Konsolen was HD und mehr Rechenleistung angeht min.eine ganze Generation hinterher und hat ja immer noch gut Rückstand aber immerhin seit Switch zeitgemäßere Hardwarearchitekturen verbaut. Das fehlende Know-How hat Nintendo bei der Wii U selber bemerkt, es war oft hinderlich und der Laden hat es des Öfteren in Interviews zugegeben. Hier bei Pokemon ist der Rückstand ja noch viel gravierender und der zu bewältigende Fortschritt noch immenser. Was in manchen Augen jetzt vielleicht nach Verteidigung aussieht, ist lediglich eine Tatsache. Was man bei Pokemon erlebt, sind Erscheinungen, die man bei der Konkurrenz und 3rds in der PS360-Ära beobachten konnte. Und da kann ein Studio noch so groß sein - oft ist das sogar eher hinderlich da jeder Prozess hinterfragt wird usw. Ich arbeite selber in einem der größten deutschen Medienhäuser und weiß, was für Hürden technische Umbrüche gar für Markführer darstellen. Sicherlich hätten die Spiele besser aussehen können und könnten sauberer laufen. Es gibt aber erstens die Möglichkeit, dass zumindest die technischen Aspekte noch optimiert werden via Update (inhaltliche Entscheidugen seien mal dahingestellt - da fließt auch eine Menge Geschmack und je nach dem Nostalgie mit ein) und zweitens sieht das Spiel jetzt keinesfalls unspielbar aus. Da habe ich schon deutlich schlimmeres gesehen. Zweifelsfrei hätte man die Spiele auch verschieben können und Gamefreak mehr Zeit geben können, um vorab zu optimieren. Wir wissen aber auch alle, wie das Geschäft läuft und dieses Weihnachtsgeschäft ist für Nintendo sehr wichtig. Letztlich juckt es breite Masse nicht, ob es mal ruckelt oder eine Textur niedriger aufgelöst ist. Das ist einfach so - ich erlebe oft genug, dass Leute Videospiele zocken, die technisch deutlich schlechter als Pokemon laufen und es trotzdem geil finden und nicht mal merken, dass die Framerate Seil springt. Darüber wird zum Großteil nur in Fach- und Fanforen/-magazinen "diskutiert".

    Moment mal, war es nicht die Nintendo-Fangemeinde, die jahrelang überall lauthals gepredigt hat, das Grafik nicht alles ist. Und dann liest man hier in gut einem Drittel der Kommentare nur Aspekte bzgl. der Grafik? Für Pokémon sieht das Spiel doch recht ordentlich aus.


    Aber egal, am Ende kaufen es ohnehin alle. Ist ja nicht umsonst überall bereits jetzt hoch in den Charts. Jedes Jahr das Gleiche, werde langsam zu alt für diese Fanforen. :D