Beiträge von rpg master

    Ich möchte mir Bluetooth-Kopfhörer zulegen, die mit der PS4 kompatibel sind, da sich ja leider nicht alle verbinden lassen..
    Hat wer Erfahrungen welche gut sind und kann mir da was empfehlen?
    Sie sollten nicht zu teuer sein (vielleicht so unter 50€), Marke ist egal, Hauptsache sie klingen gut - den Bass sollte man schon gut hören..

    Mensch, ich schau mir zurzeit ein paar Stream von Nioh 2 an und ärgert mich ein wenig, das ich kein Glück hatte mit dem Beta-Invite. Das Spiel sieht Großartig aus und genau das, was ich von einer Fortsetzung erwarte.

    hab nen code für die alpha demo erhalten..da ich mich, wie @Wowan14 nicht spoilern lassen möchte, könntest du den code bekommen, sofern der bei 'anderen' funktionieren wird..

    Terranigma (SNES)



    Terranigma.....
    Dieser endlose Klassiker.. Welche Wortwahl wäre passend, um dieses 'Meisterwerk' der SNES-Ära zu würdigen?


    Ich habe keine Ahnung..und doch versuche ich es mit einigen Zeilen das zu transferieren, warum es damals doch die besseren Spiele gab..


    Das letzte Mal, als ich es durchgespielt hatte, war bestimmt vor mind. 20 Jahren. Damals besaß ich es noch als Original in dieser, für heutige Verhältnisse, wertvollen Box samt Spieleberater. Nachdem ich es durchhatte, tauschte (hab noch 10 DM draufgelegt) ich's dann auf nem Flohmarkt bei uns gegen das ebenfalls herausragende und zum Besten gehörende RPG, Chrono Trigger. (Aber das ist eine andere Geschichte..)


    Eine kurze Anekdote wie ich Terranigma mein Eigentum nennen durfte plus nostalgischer emotionaler Gefühle damaliger Zeit:


    Damals hat man sich noch wirklich auf ein Spiel gefreut, welches man unbedingt haben wollte. Vorfreude definierte sich noch in der Tat so, wie der Name es suggeriert. Infos waren Mangelware und Internet gab's glaub (für mich) noch nicht. Ich bezog also alles aus Magazinen - in diesem Beispiel dem legendären, kostenlosen Club Nintendo Magazin, das (leider) nur alle zwei Monate erschien (viiiiiel zu selten aus meiner Sicht). Die paar Bilder, die spärlichen Infos, die man da zu dem Spiel bekam..alles war zu wenig. Und doch saugte ich es auf. Es entfaltete so eine Sogwirkung, sodass ich gefühlt (vielleicht auch nicht) jeden Tag immer und immer wieder das anschaute was mich interessierte (Ich beziehe das immer noch und nur auf Terranigma :) ) Anhand bzw. aufgrund der wenigen Bildchen, begann ich zu kompensieren und fing automatisch an mir zu jedem einzelnen Bild eine Geschichte bzw. Spielsituationen vorzustellen. Man hatte eben noch die Zeit und die Unerfahrenheit, sprich, man war nicht so 'belastet' durch die Quantität.


    Jedenfalls sprach mich das Spiel total an und ich wollte es unbedingt. So telefonierte ich von einem Magazin zum nächsten, um abzuchecken welcher Versandhändler das Spiel denn eher liefern würde. In dieser Zeit machte ich mit meiner damaligen Schulklasse einen Ausflug nach London. Nicht mal diese Distanz ließ mich auch nur einen Tag von Terranigma los. So rief ich (wahrscheinlich) jeden Tag daheim an, um zu erfahren, ob denn der Postbote endlich da war. Tag für Tag musste ich durch die Worte meiner Mam' eine Enttäuschung hinnehmen. Tage später, bereits wieder im good old Germany, war ich ein sehr glückliches Kind - Terranigma war da :* . Natürlich sofort losgelegt damit. Mein Bruder verstand und teilte wohl meine Emotionen und Freude nicht so ganz. Erinnere mich noch wie er zu den Animationen und Hüpfeinlagen von Ark (für Kenner) - sagen wir mal - keine begeisternde Worte von sich gab. War mir alles scheißegal, ich hüpfte und rann durch das Dorf und machte im Grunde nichts produktives..


    Zurück in die Gegenwart..


    Eigentlich sollte ich es jetzt dabei belassen..aber ich kann nicht anders und muss noch ein, zwei würdigende Zeilen hier verewigen (auch für die Nachkommen :D)



    Ich habe beim Spielen pure freudige Gefühle erlebt. 20 Jahre - plus minus - hinterließen Lücken, die sich sehr sehr positiv auf das jetzige Erlebnis ausgewirkt haben. So hat sich das erneute Spielen und Eintauchen in die Welt Terranigma nicht gänzlich wie ein bereits Bekanntes angefühlt.


    Die folgenden Aussage(n) werde ich so oder so ähnlich wohl noch häufig gebrauchen..
    Die SNES-Ära, dieses 2D-Zeitalter, war und ist für mich nach wie vor das Beste gewesen..
    Die Games, die zu der Zeit die Welt der unschuldigen Gamer erblickten und bereit waren geschätzt und geliebt zu werden, sind zeitlos..


    Auf das wesentliche beschränkt, kein Schnickschnack-Scheiß.. viel Herz.. Emotionen hervorrufend.. einprägend....



    Danke Enix..



    Ich liebe Dich, Terranigma...

    Blue Dragon (Xbox 360)


    Nach und nach kommen nun einige Spiele, die in inverser Reihenfolge durchgedaddelt wurden, auch die von 2018 :whistling: Bevor ich also das schwache Mighty No. 9 beendete, liefen die Credits von Blue Dragon über den Schirm.


    Es ist glaub erst mein viertes Xbox 360 Game, welches ich angefangen und beendet habe. Ich dachte mir: wozu eine Xbox haben, wenn du darauf kaum spielst.. Ein weiterer Gedanke war, dass ich mal wieder Bock auf ein RPG hatte im 'alten Stil' - da fiel mir im Grunde ziemlich schnell dieses Spiel ein.


    Blue Dragon ist leicht, verdammt leicht (für mich). Ein paar Nebenmissions-Bosse mal ausgeschlossen, denn die haben es verdammt drauf.

    hatte ich alle erledigt, aber da gibt's nochmals zwei, die mir den Stress mit aufleveln etc. nicht wert waren besiegt zu werden. Evtl. passt der seichte Schwierigkeitsgrad zur Aufmachung der kindlichen Optik (der Charaktere). Apropos Charaktere. Der junge (wie üblich) Held hat so eine nervige Stimme - abnormal. Ich bewerte nur die deutsche Synchro. Im Grunde ist es gelinde gesagt irrelevant welche emotionale Situation da gerade vorherrscht, sie passt einfach nie. Das hat mich das ganze Spiel über 'begleitet'. Dagegen ist ein anderer Charakter, vielmehr ist es eine Sie, eine Piratin, um Verwechslungen auszuschließen, richtig dufte. Hatte mich beim ersten Anblick verliebt :* Auch die Boobs von Ihr kommen nicht zu kurz (man darf das gerne zweideuten) und die Physik derer ist sehr gelungen - die Entwickler hatten da wohl sehr viel Spaß :D
    Ach ja, das Spiel..das Spiel selbst (kommt auf 3 DVD's) ist nichts besonderes. Ein ganz okayes RPG. Kann man, muss man nicht gespielt haben.


    Da für mich die Musik immer sehr sehr wichtig ist, dürfen meine fünf Cent auch diesbezüglich nicht fehlen - außer die ist einfach so langweilig, dass es verdientermaßen keiner Erwähnung bedarf. Hier sieht es jedoch anders aus. Es gab einige Stücke, die mich veranlassten den OST zu suchen und mir die gewünschten Titel anzueignen. Eins davon ist z.B. die Boss-Mukke, die - sagen wir mal- ich vom Stil her noch nie gehört habe und so untypisch für ein RPG ist. Aber hört selbst..
    Blue Dragon - Boss Mukke


    Komponist des Spiels ist übrigens Nobuo Uematsu, der Herr dürfte einigen bekannt sein.


    Da ich nun am Ende angelangt bin, um eine passende Überleitung herzustellen, fand ich hier auch das Ende bzw. die Thematik darüber, sehr interessant. Hätte ich bei diesem Spiel nicht erwartet, so wie es sich storymäßig auf mich ausgewirkt hat..

    Mighty No 9 (PS4)


    Ich kann nun nachvollziehen warum es relativ schlechte Kritiken bekam..Der Funke sprang auch bei mir nicht rüber.. Es hat kein Charme und ist noch nicht einmal gut kopiert.. Es wollte wohl Mega Man sein, scheitert jedoch..
    Da man bei solchen Games frusttolerant sein sollte, ist es hier in der einen oder anderen Situation nicht anders..Dabei meine ich nicht einmal die Bosse, die im Vergleich relativ easy -bis auf den letzten- sind (für so ein Genre wohlgemerkt)..
    Einen zweiten Teil möchte ich nicht haben.