Beiträge von TheLightningYu

    Leider nein. Wenn ich das Spiel (D3) starten will kommt eine Überprüfung ob ich das Spiel spielen kann. Ergebnis: negativ!

    Ist meiner Ansicht nach ein schlechter Scherz...

    Bin ich ehrlich: FInd ich absolut dreist, und killt meiner Meinung nach ein Stück weit auch denn Sinn hinter Prime Evil Collection, weil ich mal behaupte das Blizzards Idee dahinter war beide Spiele damit zu verkaufen und den Leuten zur Überbrückung etwas bis zu D2R Release zu geben. Scheint aber soweit ich sehe ein Nintendo Problem zu sein, weil bei den anderen Plattformen hat man sofort zugriff auf D3... evtl. war das auch der Grund warum es überhaupt erst so spät im N-Store gelandet ist.


    auf PC war es ja net so dolle. Aber so geht's jedem Spiel das always on ist. Dann nervt es bloß dass die Entwickler am Ende sagen dass sie völlig überrascht davon waren dass jemand dieses Spiel spielen wollte. So wird es auch D4 ergehen. Leider. Schade das es nicht offline sein wird


    keine Sorge. Diablo 2 R wird offline sein. Das soll ja die Alternative sein für alle die es scheisse finden (wie mich) das Diablo 4 always on sein wird

    Wenigstens bin ich jetzt mal nicht alleine mit der Kritik, das ist für mich auch ein Punkt warum ich mir nicht Sicher war ob ich mir Diablo 4 überhaupt kaufe(aktuell kehre ich nach D2R eh blizzard den Rücken, die Zensurpolitik von letzter Woche hat mir den Rest gegeben... da summiert sich bei Blizzard einfach zuviel in letzter Zeit... bin ja auch kein Freund vom neuen Design der D2 Helden, vorallem Amazone hams hart versemmelt, dazu noch das Streichen von TCP/IP am PC und das Streichen der Lobbies bei der Konsolen version... ich bin ja eh lange sehr tolerant gewesen bzw. hab einiges Erdulded, aber es reicht halt ab einen gewissen punkt auch mal. Wenn die Aktuell so weitermachen war D2R einfach wirklich mein letztes Blizzard Game). Finde es prinzipiell schon schäbig wenn man ein Spiel einen Online-Zwang aufzwangt denn es nicht braucht... dazu noch stand für mich vorallem dank Diablo 2 dafür, das man es auf die Art und Weise genießen kann wie man möchte: Offline Solo, Lan, Open / TCP/IP, Closed bnet. Das da immer mehr und mehr gestrichen wird kotzt mich einfach nur an. Und dazu hat man bei D3 schon gemerkt das Latenzen auch ein problem sein kann. Für mich wurde D3 ja auch erst so wirklich gut dank der Konsolen-Version da die Offline-Spielbar waren, und sie haben da ein paar geile ideen eingebaut wie Gifting und Nemesis.


    Finde ich halt schade, weil Diablo 4 - MEINER MEINUNG nach, wirklich Vielversprechend aussah, es schien wirklich als versuche man DII und DIII zu einen und das hat mir sehr gut gefallen. Aber online-only ist halt ein dealbreaker für mich.

    Die Spielekenner eher nicht, aber Bad Company hatte z.B. eine brauchbare Kampagne.

    Allerdings muss man auch "fairerweise" Sagen, das rein Inhaltlich und Spielerisch die Bad Company reihe auch Battlefield Lite ist und enorm entschlackt. Man merkt halt immer wieder wie es ein begrenztes Budget gibt und man halt damit auskommen muss, und klar gibt es auch "Ausnahmetitel" die alles unter einen Hut bekommen, siehe bspw. Halo, aber da kann man auch die Story stichhaltiger verpacken damit sie trotzdem noch Spannend ist. Halo ist immer "relativ" kurz und schlicht erzählt für das was es sein will, und wenn du da dir als Vergleich ein Mass Effect & Co hernimmst, stellt sich da die Frage was sein "könnte" wenn man ein vollwertiges Singleplayer-Fokus-Spiel machen würde. Liebe Halo ja vorallem wegen der Kampagne auch trotzdem, aber man muss halt die Dinge auch in Relation und Maßstab sehen.


    Und ich persönlich habs halt lieber - auch für einen Vollpreis-Titel, wenn man die Kampagne komplett streicht bei einem Battlefield und dafür einen ordentlichen, qualitativen Multiplayer zaubert. Und ggf. eine kleine Nebenreihe wie Bad Company stemmt für die Story-Lieberhaber. In Call of Duty (falls das Thema aufkommen sollte) Toleriere ich es schlichtweg deshalb, weil für mich ein COD anders als klassische battlefield nicht für reine Qualität steht, sondern eben ein Quantitatives Rundumpaket.


    Du darfst mich auch in einen Punkt nicht verstehen, ich bin auch kein Freund davon wenn "Solo" Spieler null davon haben und das nur ein reines Online-Only Multiplayer-Gedöns wird, weil ich auch einfach nicht auf EA angewiesen sein möchte. Ich will halt nur wieder gerne wie früher das man hier ordentliche (offline) Bot-Modi für den MP einführt so wie es bspw. bei BF2 und Co geboten hatte. Wo man einfach Casual wenn man keinen Nerv für online-runden hat, trotzdem einen Semi-MP genießen kann (letzteres auch ein weiterer Grund für mich für CoD).


    Aber vielleicht sehe ich nur das so, nur wenn man den "Leaks" Schenken glauben darf und man sich anschaut was in 2042 drin steckt, scheint es für mich eine Gute Entscheidung sein weil wir halt 3 große Grundpfeiler haben... das klassische Battlefield Hauptspiel samt ein paar Modi, den Portal-Modus denn theoretisch auch noch erweitern könnte und jetzt schon mit vielen Bastelnmöglichkeiten aus den 4 Battlefield Spielen bietet und dann noch der Hazard Modus der sich laut Leaks auch sehr interessant wird und sich auch mehr wie ein eigenes Spiel anfühlen wird.


    ---

    Topic:
    Sorry das ich hier mal "Kritik" liegen lassen muss, mich störts halt nur wirklich auch wenn jetzt nicht mehr so groß im Rennfieber bin, das ich trotzdem gerne die Hauptteile immer auf der Playstation gegönnt habe, aber Gran Turismo 7 online-only auch für Singleplayer f**** ab, vorallem wenn man hört das microsoft bei forza teile aufgrund der Lizenzrechte die Spiele ausm Store nehmen müssen und Sony gerne mal die Server abschaltet. Ganz ehrlich, da war wohl für mich GT6 echt das letzte Gran Turismo das ich mir gegönnt habe....

    Ich finde solche Sachen auch immer recht schäbig, bin ich ganz ehrlich. Ich weiß Microsoft/Turn10 wird wohl nicht viel dafür können(ggf. Lizenz erweitern?) aber die Autohersteller nerven bei solchen Sachen mittlerweile. Ist ja auch mitunter ein Grund warum man keine intensiven Schadensmodelle oft bekommt.


    Aber ja habe mir auch noch mal Horizon 4 gold gekrabbelt(hatte Grundspiel schon als kA was noch alles drinn ist) und Forza Motorsport 7.


    Aber Sony hat für mich da aktuell den Vogel abgeschossen und zwar wegen Singleplayer und Gran Turismo 7, das der nur Online Only sein wird... genau wegen soclher Sachen möchte ich halt keinen Online-Zwang für Spiele wie diese die es einfach nicht brauchen.

    "Verglichen mit der Konkurrenz bei Sony (PlayStation 5 Digital Edition startet bei 399 Euro, Xbox Series S startet bei 299 Euro), ist die Nintendo Switch heutzutage viel zu teuer."


    Ich muss ehrlich zugeben, ich verstehe den Vergleich nie so wirklich, schlichtweg weil "genau" genommen das einfach zwei unterschiedliche Arten von Gaming-Geräte sind. Ein Laptop mit der gleichen Power kostet normalerweise (wesentlich) mehr als das eig. Stationäre Gegenstück, man vergisst aber dabei immer das ein Laptop speziell entworfen, mit dementsprechenden komponenten etc etc muss, dazu noch Dinge verbaut sein müssen, die wir beim PC Rig sogut wie nie mitrechnen, bspw Bildschirm, Maus & Tastatur usw.


    Selbes gilt für Konsolen. Ich Besitze sowohl die XSS als auch die XSX - also beide Preisklassen, sowie eine Switch und ich hatte halt nie das Gefühl bis jetzt, auch wenn eine neue Gen angebracht ist, das sie die Switch und dessen Wert im Bezug der Preisklasse entwertet. Kann ich eine Series S für ähnlichen Preispunkt mit ins bett nehmen? Nein, oder nach draußen und auf den Tisch-Stellen und loszocken? Und letzteres würde sich sicher eine Lösung finden lassen, die aber auch wieder mit Kosten verbunden ist. Dann siehe bspw. Controller, auch wenn ich persönlich den Pro-Controller "bevorzuge", die Tatsache das ich viele Spiele mit einem JoyCon spielen kann, und somit "technisch" gesehen auch gleich zwei Controller mitgeliefert bekomme, ist halt alles extra-kosten die "quasi" schon im Preis enthalten sind. Nicht zu vergessen eines Bildschirm.

    Ich habe es dieses Jahr selber gespührt, aber eine 500€ wirklich starke Next-Gen Konsole ist an und für sich was tolles, wenn du aber dann noch zusätzlich eine minimum 300€ schweren 4K Monitor (TV wirst du sogar noch teurer aussteigen) greifen muss, dann fällt das halt auch einfach enorm in's Gewicht. Ich finde solche Umstände werden in der Rechnung nie beachtet. Ich lese auch über die "Qualität" der JoyCons, wo ich den Frust absolut verstehen kann, da darf man mich nicht missverstehen(allerdings habe ich bei meinen Joycons noch keine Probleme, außer dem Selbstverschuldniss das ich relativ früh bei einem Joycon den Pin für die Halterung abgebrochen habe, weshalb ich jetzt vor kurzem die Joycons mit den SS Joycons ersetzt habe für den Handheld mode) aber wenn ich jetzt bspw. aktuell an meinen Kumpel denke bei dem beim PS5 ein adaptiver Trigger innen gebrochen ist, bei einer hardware die er kaum genutzt hat und noch seltener der Funktionalität... da kann ich nicht behaupten das es nur ein Problem von Nintendo ist.

    Oh no, im Gamepass ist Craftopia =/ Nächste Woche kommt Tales of Arise raus und Craftopia ist halt wieder so ein Zeitfresser. Wäre aber schön wenn die XSX Version gut umgesetzt ist, weil bei mir am PC läufts halt aktuell nicht, meine rig ist zu schlecht.

    Für mich AoC auch ein absolutes Highlight.

    Bei der Auswahl an Charakteren wollte man die Erwartungen der Fans erfüllen und diese gleichzeitig „betrügen“ und überbieten. Das Freischalten eines Charakters in einem Musou-Spiel ist eine tolle Belohnung, von daher wollte man die Spieler überraschen und sie motivieren, weiter zu spielen. Fans von Breath of the Wild sollten die Charaktere jedoch kennen.

    Würde ich so unterschreiben. Zum einen weil es halt eben neue Spielstile und etwaiges ermöglicht, wo du vorallem bei einem Mouso mit den RPG mechaniken auch noch Zeit reinbuttern kannst, zum anderen, aber das betrifft eher Spiele wie Hyrule Warriors, Pirate Warriors oder Persona 5 Stryker, weil es halt auch einfach nur geil ist mit (Lieblings)Charakteren spielen zu dürfen, die man in den Hauptteilen nicht genießen kann. ALso einfach die Super-Smash-Bros typische Franchise(Crossover) Sparte.


    Und AoC hat mich überrascht, weil ich es einfach für schwierig gehalten habe vorallem bei einem BotW Prequel, da genügend Charaktere als Abwechslung zu finden, aber sie haben es hingekriegt. Ich muss aber denoch einwerfen - als jemand der kürzlich wieder den ersten HW Ableger angefangen habe, da ich mir endlich die Switchversion also die DE gegönnt habe, HW und AoC bieten halt was das betrifft zwei unterschiedliche Spielerfahrung. AoC setzt halt auf einen konsistenten Roster, der Stimmig in ein Prequel reinpasst und sich so auch gut in die Reihe eingliedern lässt. HW1 ist aber wirklich der reinste Fanservice wo du viele lieblinge aus den verschiedensten Zelda-Ablegern genießen darfst. Das muss ich an der Stelle auch einfach mal loben =)

    Sorry keine Ahnung, warum es bei dir nicht geht. Bei mir läuft es standardmäßig auf deutsch. Also es funktioniert. Aber was der Fehler bei dir ist, kann ich leider nicht sagen.

    :facepalm:


    Ich hab's raus. Keine Ahnung wie Deep Silver / Volition da so geschlampt haben können, aber das Problem ist die Sprach-Region. Wenn ich die auf Deutsch (Österreich) eingestellt habe, dann erkennt das Spiel das wohl nicht als eine Deutsche Region an und schaltet auf Englisch. Mal ab davon, das sowas halt nicht passieren sollte, ist es abermals ein Beispiel dafür, warum absolut jedes Spiel in den Optionen die Möglichkeit besitzen sollte, die Sprache einstellen zu dürfen, und nicht das es sich nach System / Region-Einstellungen etc richtet.



    Ist diese Woche irgendwann erschienen. Hab mich letzte Wiche schon gewundert als es unter den bald erscheinenden Spielen im Gamepass auftauchte. :D

    Ein Adventure Klassiker aber überrascht mich trotzdem das es zu einem Remake geschafft hat. Werd's ausprobieren und wenn's gut ist die Entwickler unterstützen, habe da nostalgische Erinnerung dazu, auch wenn ich zugeben muss das ich mich da immer als Kind so richtig eingeschissen habe, keine Ahnung was so Furchteinflößend war.

    Heyho. Mal eine Frage - hat hier jemand Saints Row The Third Remastered auf der Series X gespielt? Ich frage weil ich das Spiel einfach nicht auf Deutsch (Untertitel) hinbekomme. Und inb4 jemand fragt: Ja das Spiel gibts auf deutsch.

    Evtl jemand Lösungsvorschläge.


    /Edit:
    Und versteht mich nicht falsch, ich kann das Thema rund um Psychonauts 2 verstehen, ist auch noch sehr weit oben auf der Liste (muss aber erstmal durch den Erstling durch), aber - Myst hat ein Remake bekommen? Seit wann o.O?

    Da hast du dir jetzt was zusammen gedichtet. Die von dir genannten Spiele sind ja bei den Herstellern geblieben. Und ja wäre ein smash Bros 4 auch aufm pc gekommen wäre es in meinen Augen nicht mehr exklusiv.

    Oh und warte... Windows gehört also nicht zu Microsoft?! Dafuq, sorry, habe ich mich wohl geirrt, nehme ich mein Argument zurück.


    Aber im Ernst. Mein Punkt war nur das ich es für daneben halte Xbox Spiele - also vo nMicrosoft, vom GLEICHEN HERSTELLER - aus der Gleichung rauszunehmen. Warum sollte ein SSB4 mehr exklusiv sein bei beiden erwähnten Plattform, welches BEIDE Nintendo Plattformen sind als ein Halo, Forza oder Gears, welches auch auf BEIDEN Microsoft-Plattformen rauskommt.

    Das Thema mit dem pc vs Konsole ist gar nicht so komplex wie du denkst da wir hier auf ntower uns auf einer Plattform primär für Videospiele und dem Konsum dieser beschäftigen.

    Ich würde eher umgekehrt argumentieren, du denkst nicht "komplex" genug. PC versus Konsolen, wenn man sich nur auf die Spiele beschränkt, hat einfach einige wichtige Faktoren die eine enorme Rolle spielen, aber gerne mal außer acht gelassen werden. Man siehe bspw. WiiU und Switch - > Ports. Bei PC stellen sich solche Fragen schonmal nicht, weil im "allgemeinen" der PC von haus aus Abwärtskompatibel ist, und die seltenen Fälle wo das nicht der Fall ist, können meistens Fans selber nachhelfen. Siehe bspw. Emulatoren wie ScummVM. Modding und Preis der Spiele, Kosten fürs Online-Spielen, ordentlicher M&K UND Gamepad-Support etc etc.


    Ich denke du missverstehst mich in dieser Hinsicht enorm falsch, wenn du meinen "History" durchgräbst wirst du sehen, das ich mich oft gegen PC Master-Race Leute für Konsolen ausspreche... schlichtweg weil ich die "Argumente" oft sehr beschränkt finde. Aber genauso finde ich dein wiederholendes Argument (zur Klarstellung: DEIN ARGUMENT... nicht dich als Person, dein >Argument<) von wegen 1/4 des Preises genauso beschränkt wie die PC Masterrace Leute die meinen man sollte sich statt einer Konsole einen 400€ Schweren PC anschaffen. Mal ab davon das dieses Jahr die Preise von PC Komponenten in die Höhe geschossen sind (genau wie bei den PS5 mit den Resellern / Scalpern) für einen Vernünftigen PC zahlst du normalerweise nicht die Konsolensumme x4. Du kannst etwas gutes schon um die 1000-1200€ bekommen, es kommt aber auch da immer auf die Ansprüche an. Wieviel man am PC rauskitzeln will. Also mal nicht so übertreiben.

    Sich einen pc für 500€ zusammen zu stellen und für 5-6 Jahre so viel Freude daran zu haben wie an einer Konsole halte ich auch etwas für an den Haaren herbeigezogen. :/

    Hin und wieder Frage ich mich in "unserer" Zeit, ob Leute wirklich noch nach einen Dialog suchen, oder ob man einfach nur irgendwelche Sätze rauspickt die einem nicht passen um seine Meinung rauszudrücken und Beißreflexartig nicht mal den Kontext wirklich lesen und verstehen.


    Ich möchte "Anmerken" man kann sich auch "Günstig" einen PC zusammenbauen. Ob das am Ende so empfehlenswert ist wie manche PC Masterrace Leute tun ist natürlich eine andere Frage, aber man sollte nicht vergessen das PC durchaus den Vorteil hat in Punkto Preis "Flexibel" zu sein.

    Schau, ich habe nie behaupted das man mit einem 400-500€ weit kommen würde, und wenn du nicht gleich so getriggered wärst bei meiner Antwort, nur weil ich jetzt nicht auf die Knie falle und Konsolen die Füße küsse, sondern auch etwas differenzierter an die Thematik rangehen kann, würdest du evtl. sogar wissen das ich mich hier im Forum schon oft genug dagegen geäußert habe wenn die Leute mit einem PC dieser Preisklasse daherkommen. Ich halte sowas für absolute banane. Aber ich finde es halt genauso Banane wenn man als Argumentationsglied ein anderes Extrem-Beispiel hernimmt, weil 1500 bis vorallem 2000€ ist halt auch kein Otto-Normal-Preis der Otto-Normal Spieler, sondern da bewegst du dich auf einen High-End-Rechner Ebene zu den beim PC auch nur ein kleiner Anteil ausmacht. Das wäre in etwa so als würden man sich über Controller-Preise echauffieren und als Argument diese Scuff-Controller hernehmen.

    spielt eigentlich jemand "Art of Rally"?

    Nein, leider nicht. Ich geb's zu - ich bin was Rennspiele betrifft recht faul und vernachlässigend geworden, schlichtweg weil mir das Interesse einfach fehlt. Mich kann aktuell nur noch Forza Horizon hervorlocken, aber auch nur weil ich halt als GTA Kind einfach eine Heidengaudi habe wenn ich blöd durch die Gegend brettern kann, wenn ich denn auch zugeben muss, das mich an H5 am meisten die Trackmania-artige Editor hervorgelockt hat.

    Fakt ist aber halt auch, dass eine gute Konsole beides haben muss. Eine Konsole ohne Thrid Party ist halt auch ein Flop. Sehe die Wii U. Dies ist meinen Augen sogar noch schlimmer als keine exklusiven Titel, weil die kann man noch irgendwie, durch Features und/oder Harswareleistung ausgleichen.

    Können wir darüber streiten, aber wenn ich "entscheiden" müsste zwischen einer Konsole / Handheld / Hybrid wo es nur First-party Support gibt, oder wo es "nur" Third-Party Support gibt, dann würde ich mich immer für ersteres Entscheiden, weil für mich der First-Party Support der definierenste Faktor einer Konsole ist.


    Und deine "Gleichung" finde ich halt etwas schräg, weil Nintendo schon seit der NGC Ära mit dem "Third-Party" Support zu kämpfen hatte... heck, sie war seinerzeits sogar etwas Leistungsstärker als die PS2 und die PS2 hat trotzdem das rennen gemacht.


    Eine "Konsole" die durch Features & Co Punkten kann halte ich insgesamt für sehr "Selten" - da ist bspw. Aktuell die Nintendo Switch eher eine der Ausnahmen als die "Regel".


    Ist Nintendo im Gegensatz zu den anderen beiden nicht ein Extrembeispiel was exklusive Titel angeht? Diese Spiele gibt es ja auch alle nicht auf dem PC.

    Ich muss mal das "folgende" raushauen, weil es mich wirklich schlichtweg stört, aber ich finde es absolut Fahrlässig wenn Leute hier Exklusivtitel aus der "Gleichung" rausnehmen, nur weil sie auch auf dem PC kommen, und zwar von der "Xbox"-Sparte.


    Wird ein Super Smash Bros 4 weniger "Exklusiv" nur weil es sowohl für WiiU als auch 3DS gekommen ist. Wird ein Little Big Planet weniger Exklusiv weil es sowohl für PS3 als auch PSVita erschienen ist? Xenoblade Chronicles kein Exklusivtitel mehr weil es für Wii, 3DS und Switch erschienen ist?


    Ich finde wenn man vom Microsoft Brand spricht, sollte man nicht die "Exklusivität" aus der Gleichung rausnehmen, weil es eben beides zur Microsoft Economy gehört. Da ist bei Sony die Situation dann deutlich anders.


    Und wenn ich als Kunden mir zb überlege, kaufst du dir einen schweine teuren Rechner, oder eine 500€ Konsole wo ich AC Valhalla, Immortals Fenys Rising, Borderlands 3, Monster Hunter Iceborn (Sind jetzt alles nur Beispiele die ich wirklich spiele) in 4K und 60 fps spielen kann und dem Konfliktthema PC Hardware aus dem Weg gehe hat diese Konsole alleine deshalb für mich eine Daseinsberechtigung bzw ist dann meine favorisierte Plattform bzgl Videospiele. :)

    Ich finde das Thema "Konsole vs PC" ist weitaus Komplexer und Umfangreicher als wir hier immer anreißen(weshalb ich es allgemein immer etwas "ermüdend" finde).


    Daher eben meine Aussage bzgl Xbox und PC und der eine kostet um Durchschnitt nur 1/4 vom anderen.

    Ich möchte "Anmerken" man kann sich auch "Günstig" einen PC zusammenbauen. Ob das am Ende so empfehlenswert ist wie manche PC Masterrace Leute tun ist natürlich eine andere Frage, aber man sollte nicht vergessen das PC durchaus den Vorteil hat in Punkto Preis "Flexibel" zu sein.

    Deine Beispiele bezüglich Shell oder Amazon fallen in die Kategorie "wurde durch anderes ersetzt". Ob ich bei Aral oder Shell tanke macht ja erst einmal keinen Unterschied für mich, hier eine Wahl zu treffen um sich moralisch besser zu fühlen fällt den Menschen leicht. Statt Prime haben die Leute heute Netflix und Co, und auch für das Shoppen bei Amazon gibt es ja Alternativen, man kann alles woanders kaufen. Ein echter Verzicht ist das alles ja nicht. Zu Verzicht sind die Menschen nämlich selten bereit, zumindest nicht, wenn es um banales wie Arbeitsbedingungen geht.

    Kann ich so unterschreiben. Wenn ich bspw. ein Problem mit einem Restaurant habe, dann gehe ich halt zu einem anderen. Wenn es jetzt nicht super-special Gericht ist das es nur da gibt, bekommst du halt bei anderen Restaurants den gleichen Geschmack mit ähnlicher Qualität. Eine Salami-Pizza wird relativ gleich schmecken egal wo du hin gehst. Damit kann man sich arrangieren.


    Aber hier empfinde ich die Situation als anders. Ich bin dank Diablo(welches eines meiner Kindheitsspiele sind mit denen ich Großgeworden bin und mich einen großteil meines Lebensweg begleitet hat) ein großer Fan von Hack'n'Slay und ist einer meiner Lieblingsgenres, habe sogar neue IP's etc dazu liebgewonnen. (Torchlight, Grim Dawn usw) Aber das sind alles Spiele die mein "Repoirtore" erweitern, und eben nicht im Stande sind Diablo zu "ersetzen". Es ist für das einfach zu einzigartig und deshalb will ich darauf nicht verzichten, was sogar soweit geht das ich mir bereits zwei Exemplare vorbestellt habe (PC/Xbox)und je nach Umsetzung sogar noch eine NSwitch Version miteingeplant habe.


    Ich heiße so ein Verhalten wie Blizzard es getan hat nicht gut, (wobei ich dabei anmerken muss, das es auch da Punkte gibt die mich stören. Bspw. wie man jetzt weit ausholt und blizzard für das Charakter-Design zur Rechenschaft zieht. Ich finde das von den PC auch absolut daneben... das man jetzt reale Opfer ausnützt um künstlerische Freiheit einzuschränken) aber wenn ich danach gehen würde, dürfte ich gar nichts mehr konsumieren, schon gar keine Videospiele. Alleine schon wo und im welchen Umfeld die Teile / Geräte hergestellt werden von Konsolen und PCs etc sollte da schon die allererste Anlaufstelle sein. Vorallem weil dazu noch der Meinung bin das Boykott auch hier wieder die falschen treffen würde, und zwar die Entwickler und Co die im großen und ganzen nichts mit der Sache zu tun haben.


    Wenn andere dafür Blizzard boykottieren ist es ihr gutes "recht", jeder hat seine Prinzipien etc, ich finde das absolut in Ordnung. Ich selber habe auch Prinzipien und Dinge wo ich selber nicht unterstützen will.

    Hat jemand die Multiplayer-Demo von Halo Infinite gespielt?

    Yop, und ich fand sie wirklich gut. Gab noch ein paar Baustellen die hoffentlich bis zum Release ausgebessert werden, aber das Core-Gameplay ist wirklich wie gewohnt Top. Man scheint wirklich einen Spagatt zwischen alten und neuen Halo zu schaffen. Und der Artstyle ist der Wucht.


    Heute habe ich aber auch die "BETA" von "Back 4 Blood" probiert, und alter verwalter, das Ding wird so gut <3. Ich habe ein paar Lieblinge in den letzten Jahren bekommen in dem Genre, vorallem Vermintide 2 ist immer noch jedem Zweifel erhaben, aber bei denZombie-Thematischen Ablegern merkt man einfach wieder warum Left 4 Dead so ein Erfolgreiches Ding ist... die haben da wirklich auf ihre Stärken aufgebaut und es SInnvoll erweitert. Das Ding ist wirklich gut.

    Ich wollte eigentlich eine PlayStation 5 Day One, aber ich habe noch nie eine in freier Wildbahn live gesehen. :fu: Sobald es XSX und PS5 wieder vernünftig zu kaufen gibt, werde ich multi und ich - frei nach Pokémon - schnapp sie mir alle.

    Geht mir "ähnlich". Natürlich finde ich es schwer ohne eine eigene Playstation 5 ein "Schlussfazit" abzugeben, kann vieles auch nur dank Kumpel beurteilen wo ich hin und wieder mal zocken drauf darf, allerdings habe ich so das Gefühl das für mich diese Gen, wenn man die Nintendo Switch mal außen vor lässt, die Xbox Series X das "rennen" macht. Natürlich kann sich innerhalb einer Gen einiges "drehen" und "wenden" gab ja auch Last Gen Momente wo für mich die Playstation vorne war, und dann die Xbox, dann wieder Playstation, aber insgesamt spricht mich das Gesamtkonzept der Xbox einfach mehr an.


    Auch wenn ich wirklich Sony dafür loben muss, was sie mit dem Controller angestellt haben, weil es für mich Endlich in einer Liga mit den Xbox Controllern spielt, und auch wenn ich das HD Rumble und die Analogen Trigger wirklich nice finde, für mich hat halt Microsoft mit dem Xbox Controller wieder einen schritt näher zur Perfektion gemacht. Das können für mich die "zusätzlichen" Features nicht kompensieren, vorallem bei Analogen Triggern finde ich es immer etwas stark in der Waage zwischen "Das ergänzt die Spielerfahrung" und "langsam wird es Anstrengend ich will "normal" zocken". Das ist wie in etwa bei der Nintendo Wii mit den Motion Controls oder bei der WiiU mit dem Tablet, wo ich auch immer wieder so Momente hatte wo die richtig geglänzt haben (siehe bei ersteres bspw. Skyward Sword) aber im nächsten Moment mir irgendwo dann auch auf dauer auf die Nerven gegangen sind. VR ist da ein ähnliches Thema, ich liebe VR (und das könnte für mich eines der stärksten Argumente für PS5 werden), aber ersetzt mir einfach nicht traditionelles Flatgaming. Daher war für mich bisher eig. das spannendere am Dualsense die überarbeitete Form und Handhabung, als wirklich die zusätzlichen Features.


    Abseits davon bin ich aber insgesamt von dem was ich bisher mitkriegen / erfahren durfte von der Xbox Series X als Konsole besser begeistert als von der Playstation 5. Natürlich teilt sich in vielen Aspekten einfach hier der Ansatz in zwei Richtungen auf, - Microsoft setzt mit der Xbox Series X auf Traditionen um einen nahtloseren Übergang von Xbox One zur Xbox Series X, man fühlt sich sofort "heimisch" verliert aber dabei wohl etwas an "Next-Gen Vibe", Sony hingegen fährt da einfach komplett die Next-Gen schiene, und das reflektiert nicht nur die Bedienbarkeit, sondern auch in Punkto "Look" und "Videospiele" (wo ich später darauf zurückkomme), das kann aber wiederum zum Problem werden, weil man sich erst wieder zurechtfinden muss und womöglich auch einige Features erst wieder fehlten (soweit ich weiß bspw. Ordner-Funktion). Für mich ist da aber ehrlich gesagt auch schon wieder ein Punkt wo ich aus Persönlicher Sicht, wiederum "anders" Denke, weil für mich Xbox sich eben genau durch diesen Ansatz nach Next-Gen anfühlt, einfach weil so ein flüssiger Genwechsel wir einfach bisher noch nicht hatten, selbst Nintendo Konsolen die BC / AK waren, waren da nicht genau die Kerbe wie Xbox. Und man hat sich auch insgesamt "mehr Mühe" gegeben, für bestehende Kunden den Wechsel so angenehm zu machen wie Möglich: Beispiel - Crossbuy und Savegames. Microsoft fährt beim Großteil der Spiele mit Smart Delivery und fährt damit Wunderbar. Es ist einfach super einfach seine Spiele zu installieren, es installiert "automatisch" die richtige Version, und ich hatte auch in Punkto Savegames bisher noch keine Probleme. Bei Playstation musst du erstmal Spiele finden die das unterstützen und dann sind sie oftmals eben verkompliziert umgesetzt, das man erstmal wieder extra die Playstation 4 Version runterladen kann. Das absolute "K.O." Argument, und das betrifft für mich jetzt nicht mal nur die Playstation 5 sondern das ist ein Feature das für mich auch einfach Gegenüber PC und Switch soviel rausreißt (und by the way - für Leute die es nicht "wissen" > PC und Nintendo Switch haben bei mir einen besonderen Stellenwert) und zwar das Thema Quick Resume.


    Es ist nicht Perfekt und wir nicht von allen Spielen unterstützt, ich hoffe nachwievor das Microsoft auf lange Sicht das Feature nicht droppen oder Vernachlässigen wird sondern es ein fester bestandteil bleiben wird der sogar noch erweitert und verbessert wird, aber das ist ein Feature das Wünsche ich für mich Persönlich für absolute ALLE PLATTFORMEN. Jetzt gibt es natürlich so ein paar "Genies" (vorsicht "sarkasmus") vorallem aus der Sony Sparte, die wieder ankommen und motzen: "Ja aber man braucht es ja nicht, weil hat ja eh alles SSD und lädt super Schnell", darauf habe ich nur eine Antwort: "Super du hast es nicht Verstanden... weiter!", weil beim QR geht es ja nicht "nur" um die Ladezeiten, sondern um die Möglichkeit Spiele jederzeit pausieren zu können und zu Wechseln, und da auch je nach möglichkeit hin und her zu wechseln. Und das funktioniert ALLES auch wenn du die Konsole vom Netz trennst. Heißt du zockst am Abend, gehst pennen und am Morgen zur Arbeit (oder Schule je nachdem) und bist auch jemand der gerne elektrische Geräte vom Netz trennt (oder es kommt Gewitter oder was auch immer), sobald du die plattform wieder einsteckst kannst & darfst du genau an dem Punkt weiterzocken wo du zuletzt warst. Keine spezifischen Speicherpunkte (speziell Checkpoints) etc, sondern einfach nur direkt da wo du warst, und das ist einfach MEGA. Seit der Xbox Series X traue ich mich wirklich wieder mehrere Spiele "simultan" zu zocken und nicht nur das, kann auch meine Singleplayer Spiele zocken während ich auf Kumpel & Family warte ob was im Co-op gedaddelt wird. Und das macht in der Realität einfach sauviel her. Ein weiter Punkt, aber auf den ich nicht eingehen werde weil ich selber davon nicht allzusehr Profitiere weil ich Spiele noch lieber besitze und nicht via Abo, ist der Gamepass.


    Abseits davon kommt natürlich auch noch der "beliebte" Streit um den Look. Ich persönlich muss aber zugeben das für mich da beide Xbox Konsolen-Varianten gegenüber der Playstation das rennen macht. Vorallem Natura wirken solche Sachen oftmals dann anders, und Xbox Series X erinnert mich wirklich an einen "Minitower-PC" (kennt ihr noch die Zeiten wo man auf die verschiedensten Arten versucht hat den PC zu schrumpfen, meine Mac hatte sogar so ein Stromadapter mal früher), die S sieht mehr aus wie eine traditionelle Konsole ohne Laufwerk halt. Die Playstation 5 - und das ist jetzt wirklich nicht als "meme" gemeint, erinnert mich halt immer etwas an den Router denn ich mal vor Jahren hatte. Ich finde sie nicht hässlich, aber sie spielt für mich halt nicht auf dem Niveau der SS/SX, PS2/3/4 etc. Der Controller, zumindestens die "Mehrfarbigen" (der "rein" Schwarze finde ich echt nicht schön und eher langweilig) sind aber dafür Mega-Schick.


    Last but not Least kommen wir noch zu den Spielen. Etwas wo ich natürlich der Meinung bin, das es wohl das "essenziellste" an einer Konsole ist, weil sie definieren (für mich jedenfalls) eine Konsole und geben ihr eine Identität und auch somit einen Kaufgrund. Was wäre Nintendo ohne Mario, Zelda und co? Hier muss man natürlich erstmal "Anmerken" das vorallem "Microsoft" aber scheinbar auch "Sony" hier einen "neuen" Ansatz verfolgen, wo Exklusivtitel nicht mehr wirklich Exklusiv sind, das sie ebenfalls für den PC erscheinen. Ich bin da immer etwas zwiegespalten und sehe die Sache auch selber immer etwas "differenzierter". Beispielsweise empfinde ich in der Hinsicht unterschiedlich je nachdem ob Microsoft oder Sony sowas macht. Jetzt wird es natürlich ein paar Buhrufer geben die sich dabei angestoßen fühlen und jetzt in die Bresche springen, aber bitte erstmal weiterlesen, ich versuche es Verständlich rüber zu bringen.


    Wenn es um Exklusivspiele geht, dann verliert für mich ein Spiel nicht wirklich die "Exklusivität" wenn etwas in derselben Familie bleibt. Bspw. ein Super Smash Bros 4 ist nicht weniger Exklusiv nur weil es für WiiU und für 3DS erschienen ist, und bei der Playstation ist es doch auch nicht bei Spiele die sowohl für PS3/4 als auch für die Vita erschienen sind. Beides ebenfalls unterschiedliche "Produktarten" - Handheld und Konsole, und trotzdem sind sie Exklusiv. Und Microsoft hat halt endlich begriffen, das auch wenn es unterschiedliche Produktarten sind (PC und Konsole), beides gehört genauso zur Microsoft Familie, das macht halt dann eben Microsoft Exklusives meines "Erachtens" noch mehr zu Exklusivspiele als wenn Sony auf einer Konkurrenzplattform Spiele rauswirft. Das ist aber für mich nicht mal der "Kernkritikpunkt". Weil dadurch das beides zur Microsoft Familie gehört, kann Microsoft eben ein zusammenhängendes Ecosystem errichten, wo auch die "Kunden" profitieren. Als Beispiel: Ich kaufe mir Gears 5 auf der Xbox, Digital, und habe es eben nicht nur für Xbox, sondern auch für PC, ohne "Mehrkosten" mit funktionierenden Crossplay, Achievements usw (natürlich alles über den Microsoft Store, sollte logisch sein). Das heißt wenn ich in eine Konsole und dessen Spiele investiere, habe ich bei Microsoft was davon, bei Sony eben nicht, weil es getrennt ist.


    Aber abgesehen von dem kleinen Streitthema kommen wir nun zum eigentlichen Thema, die "Spiele" an sich, und ich bin da selber einfach der "Felsenfesten" Überzeugung, das sich beide in der Hinsicht nichts nehmen, weder qualitativ noch sonst was, beide verfolgen einfach nur unterschiedliche Ansätze und Ansprüche. Und von beiden genieße ich eben gerne besagte "unterschiede". Was für mich aber eine Kernproblematik ist, weshalb für mich sowohl die Xbox als auch Nintendo in der Hinsicht immer etwas gegenüber Sony "vorab" dominiert, ist halt schlichtweg was man "erwarten" darf.


    Als kleines Gegenbeispiel: Stell dir folgende "Lebenssituation" vor, du kommst nachhause und hast die Möglichkeit entweder A: Die top Hausmannskost von Ehefrau/Mutti (oder Ehemann/ Vati), Essen das man kennt, vorallem bei Mutter/Vater wo man eben auch damit "aufgewachsen" ist, versus einer Wohnsituation wo dir jeden Tag etwas anderes "vorgesetzt" wird, selbst Dinge die du eigentlich gar nicht magst oder sogar grauslich findest. (Und bitte, wirklich bitte fangt keinen Grundsatzdiskussion über selber Kochen oder sonst was an, das SOLL EIN BEISPIEL SEIN, zur veranschaulichung)


    Mein Punkt ist der - wenn ich eine Xbox oder eine Nintendo Konsole kaufe, ich weiß im "allgemeinen" immer was mich erwartet (mit ausnahmen die die Regel bestätigen *hust* Metroid *hust*). Hier weiß ich wo meine 300-500€ hinfließen. Die Leute "jammern" "nur Zelda" "nur Halo" und ich sehe mich in der Situation. "Ja Zelda!!!" "Ja Halo". Hier weiß ich das ich Spiele bekomme die ich gerne Spielen werde, Spiele die mir Freude machen, die mir noch die nächsten 10-20 Jahren Freude machen werden. Hier weiß ich was ich für mein Geld bekomme, und kaufe mir nicht die Katze im Sack. Und auch wenn Sony's Teams für sehr Kompetent schätze, hier kommen einfach viele Faktoren die jede Gen zu einer sehr Inkonsistenten Erfahrung machen, weil es halt "neue IPs" gibt die einem weniger ansprechen oder mehr. Was nutzen mir 5 neue IP's, die evtl. Qualitativ überzeugend sind mich aber persönlich Null "ansprechen" gegenüber Spielereihen wo es schon 20 Ableger gibt, und mich immer noch wie zu Kindheitszeiten wie ein kleines Kind begeistern können. Natürlich ist das eine sehr "persönliche" Ansicht, aber wenn ich mir die Sony Gens anschaue gab es für mich halt immer wieder höhen und tiefen.


    Im Endeffekt ist es aber eh egal, weil auch wenn ich hier meine Meinung zu schildere, hole ich mir ohnehin alle Plattformen und genieße werde ich sie alle.

    Phew, das halte das für ein sehr schwieriges Thema, weil es halt auf einige Faktoren ankommt. Bspw. welche Art von Spiel, ein Souls-Like mit 30FPS ist halt immer etwas meh, bei einem Monster Hunter Rise oder World bevorzuge ich auch lieber höhere FPS, bei einem Stories hingegen ist es mir eher wurst.


    Auch stellt sich die Frage was opfert man für die 60 FPS, Grafikleistung oder 1080 bzw 4K. Es gibt Spiele wo die Visuelle Präsentation sehr wichtig sein kann und mir das matschige Bild oder die "schwache" Grafik eben sauviel von dem Potenzial des Spiels wegnimmt, das dementsprechend bezüglich der Graphic-Fidelity sehr viele Details usw eingebaut haben, die halt auch gezeigt werden möchten. Als jemand der seit jüngst einen 4K Monitor besitzt, kommen auch noch Sachen wie HDR dazu wo ich bspw. auch nicht darauf verzichten möchte. Dann gibt es aber Spiele, vorallem Nintendo Spiele, die mit einer speziellen Art-Direction her kommen wo eine niedrigere Auflösung erst gar nicht so ins Gewicht fallen. Dann wiederum sieht man aktuell bei Skyward Sword Remastered bei den 60FPS sowie der besseren Auflösungs usw, das es auch bei Nintendo Spiele gibt, die ihr Potenzial nicht richtig ausschröpfen können und man denkt, das es eig. wie gemacht für eine HD Konsole ist. (Wird spannend wie es mal bei Xeno 2 wird).



    Ich finde es daher immer schwer zu pauschalieren... best Case-Scenario ist aber für mich da nachwievor wenn Entwickler einfach 2-3 Modi einbauen wo jeder für sich selber entscheiden kann, ob er Auflösung, (Grafik) oder Performance bevorzugt. Was mir wirklich ins Gewicht fällt ist wenn spiele nicht mal konstante 30FPS halten können...


    /Edit:
    Aber um nochmal etwas zu Ergänzen um kein Missverständniss aufkommen zu lassen. Ich bin bei der Technik insgesamt wirklich offen gegenüber. Ich habe selten bei Nintendo Hardware zu bemängeln wenn da irgendetwas Visuell nicht mit den Current Gens mithalten kann, ich finde bspw. auch die MHRise Grafik trotz World (und jetzt auch noch mti 4K und co) wirklich großartig. Ich kann also sowohl mit 60FPS Titel mit wengier schöner Grafik leben als auch mit 1080p bis 4K Titel mit 30FPS.

    Ich habe das Glück das das bei mir keines meiner Probleme ist, rein von der Technik bin ich nachwievor zufrieden von der Switch, bspw. weil es angesprochen wurden, nachdem ich vor kurzem MHW samt 4K mal sehen durfte, war ich zwar beeindruckt vom visuellen Aspekt, aber MHRise ist für mich immer noch eines der schönsten Spiele und technisch beeindruckensten Spiele der Switch (als einwurf: Bin da ein wenig von Stories 2 enttäuscht).


    Ich hatte aber nachdem kauf der XSX aber auch erstmal nicht wirklich lust auf Nintendo Switch oder PS4, was aber denke ich absolut logisch ist, ist halt dieses "Neues Spielzeug" Phänomen wenn man sich halt was neues Kauft will man erstmal damit rumspielen.

    Ich weiß für die Meisten Leute wird Dead Space das große Ding sein, aber ich bin gerade so mega gehyped auf Battlefield 2042 dank "Portal". Ist zwar jetzt nicht ganz das Niveau vom Modding Support alter Teile wie bspw. Battlefield 2, ABER das ist wieder ein großer Schritt der die Community erweitert, mehr möglichkeiten usw usw bietet. Forge bei Halo ist ja schon ein großes Ding, - jetzt auch noch bei Battlefield, vorallem mit Content aus Battlefield 1942, 3, Bad Company und 2042.... Einfach nur GEIL.

    Wie findet ihr das Spiel bisher? Vor allem die Leute die es auch zum ersten Mal spielen?

    Tut mir Leid, hier mal eine Meinung von jemanden der schon das Orginal gespielt (und geliebt) hat. Vom "Feeling" her erinnert es mich gerade an Halo Reach aus der Master-Chief Collection, die Leute meckern über die Optik, für mich ist aber das Gegenteil der Fall, ich habe jetzt Visuell einfach andauernd das Gefühl, das die Orginal Wii Version dem Potenzial der Grafik einfach nicht gerecht wurde, und der schärfere und cleanere Look vom "HD Remaster" einfach endlich den Artstil wirklich aufleben lässt. YT Kompression lässt da gerne einen falschen Eindruck hinter, aber live sieht das Spiel einfach nur fantastisch aus.


    Und es hat mich halt wieder erinnert, warum das Spiel mal in meiner Top 3 meiner Zelda Favoriten war. Der Soundtrack Top, die Lore und Story klasse und das Gameplay vorallem Combat einzigartig weil es die Bewegungssteuerung mal endlich ausreizt. Die Dungeons werden mich auch wieder wehmütig werden lassen, weil die großartig waren. Generell merkt man an der Dialogmenge sowie das Storytelling & wie alles in Szene gesetzt ist, das es nachwievor eines der Storylastigsten Zelda Spiele ist. Wenn man bei der Zelda-Reihe etwas sucht das Ansatzweise an die blockbuster Storyteller von Sony erinnert(natürlich nicht ansatzweise so ausführlich aber für ein Zelda-Spiel) wirst du halt mit SS wirklich bedient.


    ABER - es bestätigt mich auch jetzt schon wieder meiner Meinung & Ansichten, das für mich Skyward Sword einfach nur als Einzelwerk funktioniert und für mich das Spiel einfach kein Zukunfstkonzept der Zelda-Reihe ist / war und das Nintendo mit Breath of The Wild einfach den vielfach besseren Weg eingeschlagen haben für eine Evolution. Für mich ist das Spiel insgesamt einfach viel zu kompakt und Linear, außerdem ist für mich Zelda auch keine Spielereihe die Primär von der Story lebt, sondern vom Gameplay und da sollte meines erachtens auch der Fokus sein. Weil das erste was mir bspw. immer in den Sinn kommt wenn ich an Zelda denke sind so Zeiten wie Ocarina of Time, wenn du den Kokiri Wald verlässt und die große Hyrule Steppe kommst, wo du merkst da gibt es eine Welt zu erkunden(Für N64 verhältnisse) oder das Weite Meer von Windwaker... aber auch TP welches wieder etwas linearer war, das erste was mir immer in den Sinn kommt ist eine Welt zu entdecken und dann wie sich darauf der Gameplayfokus,- und Loop aufbaut. Das ich mich nach dem Hineinleben in die Welt und das Spielen auch für die Story interessiere und verfolge, ist natürlich klar, aber das macht es für mich keinen Storytitel... und Skyward Sword geht da genau in die Gegenteilige Richtung und schränkt weiter ein. Natürlich hat BotW zumindestens wenn das die neue "Vorlage" (wie sie für lange Zeit OoT herhalten musste) für künftige Zelda Titel herhaltet, auch noch etwas nachholbedarf... bspw. die Titanen haben perfekt in BotW funktioniert weil es stimmig für die Story war, für künftige Ableger wären aber klassischere Zelda-Dungeons wieder wünschenswerter, aber für mich ist im Kern als Ausrichtung BotW einfach mehr Zelda, während für mich SS eben nur als Einzelwerk zur Vorgeschichte funktioniert hat. Nichtsdestotrotz bin ich froh das Nintendo diese Perle für die Switch zurückgebracht hat.