Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3 2016 // Erste Informationen über das Gameplay von The Legend of Zelda: Breath of the Wild zusammengefasst

Wii U

| Software
Vor einigen Stunden konnten wir den ersten Blick auf das neue The Legend of Zelda: Breath of the Wild werfen und wurden gleich von einem epischen Trailer erschlagen. Zurzeit ist der Livestream des Titels in vollem Gange und es werden immer mehr Kleinigkeiten über das Gameplay und die Items, die ihr im Spiel finden könnt, veröffentlicht. Wir haben hier für euch bereits einige Informationen der ersten Stunde des Zelda-Livestreams für euch zusammengefasst.

  • Dieses Mal wird eine gewisse Technik-Komponente in das Spiel mit eingebaut. Über die sogenannte "Shiekah Slate" kann Link eine Karte aufrufen, um sich selbst durch die Welt zu navigieren. Zudem gibt es einen Geräusche-Sensor, der anzeigt, wie viel Lärm ihr macht sowie eine Temperatur-Anzeige. Sie kann ebenfalls als "Fernglas" benutzt werden und um eure Gegner zu analysieren. So könnt ihr euch anschauen, wie viel Lebenspunkte eure Feinde haben.
  • Die Temperatur in verschiedenen Gebieten hat Auswirkungen auf eure Lebensenergie. Ist euch zu heiß oder zu kalt, verliert ihr Herzen. Dementsprechend müsst ihr eure Kleidung der Gegebenheiten anpassen.
    In den kleinen Cutscenes gab es eine Sprachausgabe. Gespräche mit NPCs werden allerdings weiterhin mit Text dargestellt.
  • Link kann in seinem neuen Abenteuer zum ersten Mal springen! Diese Fähigkeit kann er nutzen, um höhere Ebenen zu erklimmen. Zudem kann unser Held auch klettern. So könnt ihr zum Beispiel auf Felsen, Berge, Bäume klettern und Wände erklimmen. Eine grüne Stamina-Leiste zeigt euch dabei an, wie viel Ausdauer ihr noch habt, um euch festzuhalten.
  • In der Welt des neuen Zelda-Abenteuers werde ihr eine Vielzahl von Items finden. Lebensmittel wie Pilze oder Äpfel füllen zum Beispiel eure Lebensenergie wieder auf während Feuerholz dazu genutzt werden kann, um ein Lagerfeuer zu machen.
  • Auch die Interaktion mit der Welt scheint eine große Rolle zu spielen: Man kann zum Beispiel Felsen von Hügeln stoßen, um seine Feinde damit zu überrollen, Äste können als Fackel genutzt werden, um Büsche anzuzünden und so weiter. Viele Elemente sind zudem zerstörbar.
  • Zudem gibt es verschiedene Waffen und Items, die unterschiedliche Funktionen haben. Mit einer Axt könnt ihr zum Beispiel sowohl eure Feinde besiegen als auch Bäume fällen und Holz hacken. Waffen können im Kampf beschädigt werden und schließlich auch brechen. Um neue Waffen zu bekommen, müsst ihr Feinde besiegen und sich deren Werkzeuge bemächtigen.
  • Euer Schild kann neben dem Blocken von gegnerischen Schlägen auch zum "Snowboarden" benutzt werden.
  • Für euren Bogen könnt ihr verschiedene Pfeile finden. Neben den normalen Pfeilen wurden bereits die Feuerpfeile gezeigt.
  • Aus Büschen oder Gras werden dieses Mal keine Herzen oder Rubine spawnen. Eure Lebensenergie müsst ihr mit verschiedenen Lebensmitteln wieder auffüllen.
  • Die Handlung des Titels liegt zurzeit noch größtenteils im Dunkeln. Hyrule scheint jedoch in Ruinen zu liegen und das Königreich in seinen letzten Zügen. Die Hintergrundgeschichte der Welt scheint euch beim neuen Zelda nicht aufgedrängt zu werden, sondern möchte von euch selbst erforscht werden.
  • Die Kreatur aus dem Trailer der letzten E3 war eine Wächter-Figur.
  • Der Soundtrack wird dieses Mal ebenfalls eine andere Richtung einschlagen: Es wird viele Hintergrundgeräusche geben, die von Piano-Musik untermalt werden. Die traditionellen Leitmotive der Reihe sind nicht überall präsent im Spiel.
  • Es gibt zwei verschiedene Arten von Bomben im Spiel. Eine Runde und eine Eckige. Die Runden sind gut zum Werfen, während die Eckigen gut zu platzieren sind.


Quelle: Nintendo Treehouse-Livestream

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board