Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Aonuma: "Link soll in Breath of the Wild geschlechtsneutral sein"

Wii U

| Software
Im Vorfeld der vergangenen E3, welche uns alle über den neusten Zelda-Titel aufklären sollte - und dies rückblickend auch mehr als ausreichend getan hat - wurde in der Fangemeinde heiß diskutiert, ob man im Wii U-Titel die Möglichkeit haben sollte als Junge oder als Mädchen zu spielen und wer die Rolle als weiblichen Helden einnehmen würde. Link selber, der doch plötzlich als Mädchen wiedergeboren wurde oder eher Linkle, eine mysteriöse Bekannte von Link? Heute wissen wir zumindest, dass es nicht so gekommen ist und das Zelda-Team die Idee einer Heldin für Breath of the Wild verworfen hat.

Zu dieser Thematik hat Zelda-Produzent Eiji Aonuma einige Worte gegenüber der TIME verloren. So war es bereits seit Ocarina of Time sein Ziel Link so geschlechtsneutral wie möglich darzustellen, damit möglichst viele Gruppen von Spielern sich in ihn hineinversetzen können. Mit Twilight Princess ging man bewusst einen anderen Weg und wollte Link möglichst maskulin darstellen, was danach aber nicht mehr verfolgt wurde. In Breath of the Wild soll Link wieder geschlechtsneutral sein, wie wir sicher bereits gemerkt haben. Doch hören wir uns einmal an, was der Man himself zu sagen hatte:

Damals zur Zeit von Ocarina of Time wollte ich, dass Link geschlechtsneutral ist. Ich wollte, dass der Spieler denkt "Vielleicht ist Link ein Junge, vielleicht ist Link ein Mädchen". Wenn du Link als einen Jungen sahst, dann würde er mehr einen femininen Touch haben. Oder andersherum, wenn du dich mit Link als ein Mädchen identifizieren konntest, dann gab es einen eher maskulinen Aspekt an Link. Ich wollte wirklich, dass der Designer mehr eine geschlechtsneutrale Figur einbringt. Also dachte ich schon immer, dass ich möchte, dass sowohl männliche als auch weibliche Spieler sich mit Link identifizieren können.

Während der Entwicklung von Twilight Princess ging ich einen anderen Weg und erschaffte eine Version von Link, die eher maskulin war. Aber nach Twilight Princess ging ich zurück zum Zeichenbrett und entschied, dass Link mehr ein geschlechtsneutraler Charakter sein soll. Deshalb kreierte ich die Version von Link, die man in Breath of the Wild sieht. Was das Geschlecht angeht, ist Link definitiv männlich, aber ich wollte einen Charakter erstellen, in den sich jeder hineinversetzen könnte.

Ich glaube deshalb ging das Gerücht umher, dass Link weiblich sein könnte. Weil viele User vielleicht auf diese Weise sich mit Link verbinden konnten.


Wie findet ihr Aonumas Herangehensweise? Seid ihr zufrieden mit Links Design in Breath of the Wild?

Quelle: Nintendo Everything

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board