Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Gerücht: Breath of the Wild-Demo in Arbeit – Pikmin Reboot, Xenoblade Chronicles X-Port und vieles mehr im ersten Jahr der Nintendo Switch

Nintendo Switch

| Software
Wenn Zelda – Nintendos beliebteste Action-Adventure-Serie, Pikmin – ein jüngst wiederbelebtes und nun sehr aktives Franchise – und Xenoblade Chronicles X – eines der größten RPGs für die langsam verkommende Wii U – im Newstitel erwähnt werden, muss die Gerüchteküche rund um Nintendo Switch praktisch überkochen, was? Und das tut sie wirklich! Laure Kate Dale, die wohl meisterwähnte Journalistin der letzten Wochen, die über Nintendo Switch und Nintendo berichtet, hat wieder einmal zugeschlagen. In einigen Tweets des heutigen Tages äußerte sie sich nochmals zur Gesamtlage der Nintendo Switch-Gerüchte und hat dabei eine übersichtliche Liste an Spielen angefertigt, die laut ihren Quellen für Nintendo Switch erscheinen sollen. Nicht jede Information ist gleichermaßen sicher, wie sie sagt, weshalb es auch teilweise Abweichungen zu anderen Branchen-Insidern geben könnte. Nichtsdestotrotz findet ihr hier ihre Auflistung:



Die Launch-Titel, welche Dale nennt, sind für uns Gerüchte-Experten nichts Neues mehr. Das im Vorschau-Trailer der Nintendo Switch demonstrierte 3D-Mario wird als sicherer Kandidat gehandelt, daneben werden auch das ominöse Mario x Rabbids-RPG, der Splatoon-Port, der möglicherweise mit der Konsole selbst ausgeliefert wird, Skyrim und Just Dance 2017 erwartet. Dabei soll Ubisoft Unterstützung von Nintendo erhalten, um den Release des Crossover-RPGs zum Launch der Konsole im März 2017 zu gewährleisten. Dazu soll das RPG Nintendos und Intelligent Systems' Fire Emblem-Reihe ähneln, wie wir gestern berichteten. Der andere Ubisoft-Titel, Just Dance 2017, hat stattdessen eine ganz andere Besonderheit: Der Titel soll die eingebaute Bewegungssteuerung der Joy-Con-Controller verwenden.

Das Launch-Fenster der Nintendo Switch sieht von Nintendos Seite aus hingegen ziemlich Port-zentriert aus. In den ersten sechs Monaten nach Launch sollen uns überarbeitete Versionen von Super Smash Bros., Mario Kart 8, Xenoblade Chronicles X und Super Mario Maker erwarten. Auch The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll in diesem Zeitraum für Wii U und Nintendo Switch erscheinen. Dies soll anscheinend großen Lokalisationsschwierigkeiten verschuldet sein, so sagt man. Zu Breath of the Wild soll ebenso eine Demoversion in Entwicklung sein, wobei Dale klarstellte, dass es sich darum nicht unbedingt um eine öffentliche Demo handeln muss. Möglicherweise ist eine Demo-Fassung nur für Presse und Medienvertreter geplant. Hierbei soll Nintendo sich derzeit noch Sorgen machen, ob Spieler es durch die offene Natur des Spiels nicht etwa schaffen könnten, weiter in der Welt vorzudringen, als Nintendo es in der Demo vorsieht.



Die Informationen über die Zelda-Demo stammen allerdings nur von einer einzigen Quelle, wie Dale sagt. Genauso habe sie nur von einer Quelle die Existenz eines Xenoblade Chronicles X-Ports für Nintendo Switch erfahren, welcher im Spätsommer 2017 erscheinen soll. Zum Super Mario Maker-Port werden derzeit keine Details genannt, Mario Kart 8 hingegen soll möglicherweise kleinere Ergänzungen erhalten, sowie Super Smash Bros. für Nintendo Switch gleichzeitig mit dem Bayonetta- und Cloud-amiibo erscheint. Journalisten-Kollegin Emily Rogers sprach hingegen von neuen Charakteren, Strecken und einem überarbeiteten Schlacht-Modus für Mario Kart 8 auf Nintendo Switch. Dale spekuliert, dass Nintendo diese zahlreichen Ports zu Beginn des Konsolenzyklus veröffentlicht, um eine starke Nutzerbasis aufzubauen, die Drittentwickler animiert für die Konsole zu entwickeln. Ein Thirdparty-Titel soll dabei auch schon in diesem Zeitraum erscheinen: Das Telltale-Spiel zu Guardians of the Galaxy. Dieses soll bis zum Filmstart episodenartig veröffentlicht werden.



Es verbleiben nur noch vier Titel auf der Liste. Für den restlichen Verlauf von 2017 sollen anscheinend Project Sonic 2017, welches von SEGA bereits bestätigt ist, Pokémon Sterne (wir berichteten) und Pikmin 4 folgen. Bei Pikmin 4 betont Dale allerdings, dass es intern nicht mehr Pikmin 4 genannt wird, sondern nun als Pikmin Reboot bezeichnet wird. Nintendo möchte mit dem neuen Spiel kein direktes Sequel zu Pikmin 3 erschaffen, so scheint es. Die Ziffer 4 soll also keinesfalls im Titel des Spiels enthalten sein. Pokémon Sterne und Pikmin Reboot sollen dabei im Herbst 2017 erscheinen, wobei Pokémon Sterne eigentlich als Sommer-Spiel angedacht war.



Abschließend finden wir Beyond Good & Evil vor. Schon seit Jahren tauchen verschiedene Gerüchte zum Titel auf, erst aber durch das Veröffentlichen so einiger Artworks aus dem Projekt deutete Michel Ancel an, dass Ubisoft und er Fortschritte machen würden. Den Informationen von Laura Kate Dale nach zu urteilen soll das Spiel exklusiv für Nintendo Switch erscheinen und kein echtes Sequel werden. Stattdessen wird es eine Art Semi-Reboot. Dale ist sich derzeit nicht sicher, ob das Spiel zur Nintendo Switch-Präsentation im Januar bereits weit genug fortgeschritten ist, weshalb sie von einem CGI-Trailer noch vor der E3 2017 ausgeht.



Was sagt ihr zu diesen zahlreichen Informationen? Erwartet uns ein starkes erstes Jahr der Nintendo Switch?

Quelle: Twitter (Laure Kate Dale)

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board