Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

EDGE: Die Lieblingsspiele von einigen bekannten Entwicklern sind Nintendo-Titel

Sonstiges

| Software
Wenn man in der Zeit zurückschaut, so bleiben vor allem große Nintendo-Spiele in Erinnerung, mit denen wir unzählige Stunden verbracht haben. Diese bieten immer etwas Einzigartiges und einen Charme, den man sofort mit Nintendo assoziiert, welcher sowohl Erwachsene als auch Kinder anzieht. Auch an der hohen Qualität und der Liebe zum Detail erkennt man einen gelungenen Nintendo-Titel und das trifft auf alle First-Party-spiele zu, egal ob Super Mario, The Legend of Zelda, Pokémon etc. Alle sind äußerst berühmte Franchises, die über die Jahre hinweg immer Unterhaltung boten und es heute auch weiter tun.

Dieser Meinung sind auch viele bekannte Spieleentwickler, die in der 300. Ausgabe der EDGE nach ihren Lieblingsspielen seit dem Debut des Magazins am 19. August 1993 befragt wurden. 13 von ihnen haben folgende Nintendo-Titel gewählt:
  • Greg Kasavin (Supergiant Games) – Super Metroid
  • Toshihiro Nagoshi (SEGA) – Pokémon
  • David Braben (Frontier Developments) – Super Mario 64
  • David Smith (Media Molecule) – Super Mario 64
  • Dylan Cuthbert (Q-Games) – Super Mario 64
  • Neil Young (N3TWORK) – Super Mario 64
  • Warren Spector (OtherSide Entertainment) – Super Mario 64
  • David Brevik (Graybeard Games) – Zelda: Ocarina of Time
  • Nick Burcombe (Playrise Digital) – Zelda: Ocarina of Time
  • Phil Harrison (Alloy Platform Industries) – Zelda: Ocarina of Time
  • Hideo Kojima (Kojima Productions) – Pokémon Gold/Silber
  • Sefton Hill (Rocksteady Studios) – Metroid Prime
  • Simon Flesser (Simogo) – Wario Ware, Inc: Mega Microgame$
Hideo Kojima begründet seine Wahl damit, dass Gold und Silber vermutlich seine meistgespielten Games sind. Er hat sie ursprünglich für seinen Sohn gekauft, da er nicht viele portable Titel or Pokémon gespielt hat. Jedoch fand er Interesse daran, sich damit mit seinem Sohn zu verbinden, wenn er an einem anderen Ort war, denn man musste ja mit mit anderen Spielern tauschen, die auf ihrem eigenen Gerät gespielt haben, um das Spiel zu komplettieren.

Warren Spector hat Super Mario 64 gewählt, da es das 3D-Zeitalter für Videospiele eingeleitet und es für den ersten Versuch fast perfekt hinbekommen habe. Sefton Hill, der Direktor der Batman: Arkham-Reihe entschied sich für Metroid Prime, da es seiner Aussage nach durch das Raum-Zeit-Knotinuum gerutscht sei und uns allen gezeigt habe, wie Videospiele gemacht werden sollten.

Quelle: Nintendo Everything

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board