Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Gerücht: Veränderte Region-Lock-Politik von Nintendo, Mario-Titel fast fertiggestellt

Nintendo Switch

| Software
Region-Lock ist ein heikles Thema. Dies bewies sich nicht nur, als wir einst darüber berichteten und eine leidenschaftliche Diskussion hier im Forum losgetreten wurde. Während die anderen Konsolen-Hersteller, Sony und Microsoft, den Region-Lock, der Spieler davon abhält Spiele anderer Regionen verwenden zu können, bereits hinter sich gelassen haben, hält Nintendo bis heute noch am Konzept fest. In einer früheren Stellungsnahme hieß es, dass man regionale Unterschiede bedenken müsse. Der verstorbene Nintendo-Präsident Satoru Iwata gab allerdings unlängst an, dass man sich erneut Gedanken darüber machen würde und in Zukunft abwägen wird. Schon in den vergangenen Monaten gab es Meldungen, die ein Verschwinden des Region-Locks voraussagten, nun kam das Thema wieder auf.

Emily Rogers meldete sich wieder zu Wort. Nach einer langen Pause ist die Insiderin wieder aktiv und hat sich auf Twitter zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Im Zuge der neuen Aktivitäten kommentierte Rogers auch den Eurogamer-Bericht und geht dabei klar von einem weltweit gleichzeitigen Release für The Legend of Zelda: Breath of the Wild aus. Es heißt also: Entweder gleichzeitig zum Launch der Nintendo Switch oder eine Verschiebung, die alle Regionen betrifft. Dabei handelt es sich aber wohl um ihre eigene Argumentation, statt um handfeste Informationen, die sie hörte. Derzeit glaubt sie eher an einen Launch-Release von Zelda.



Grund für ihre Annahmen sind Nintendos wachsende Beteiligung am digitalen Markt. Sie versuchen ihre Spiele nicht nur in digitaler Form, sondern auch in allen Regionen möglichst gleichzeitig zu veröffentlichen. Das betrifft bereits jetzt viele Spiele und wird immer mehr Titel betreffen. Logischerweise stehen weltweit synchrone Erscheinungstermine mit einem Region-Lock im Widerspruch, beziehungsweise eine Sperre dieser Art ist nicht mehr notwendig, wenn Spiele überall gleichzeitig verfügbar sind.




In zwei weiteren Tweets hören wir außerdem etwas zum kommenden Mario-Titel. Traut man früheren Gerüchten, so soll der Nintendo Switch-Vorschau-Trailer bereits einmal verschoben worden sein, da das kommende Mario-Abenteuer in keinem Zustand war, in welchem man es hätte zeigen können. Deshalb soll der Trailer nicht im September, sondern erst im Oktober online gestellt worden sein. Passend dazu sagt Rogers, dass wir uns wohl noch etwas gedulden müssen, was Marios neues Spiel angeht, derzeit soll es kurz vor der Fertigstellung sein. Die Frage, die sich Rogers dabei stellt, ist allerdings, wann Nintendo vorhat, den Blockbuster zu veröffentlichen.

Schon The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D soll laut ihren Angaben sechs Monate vor Veröffentlichung fertig gewesen sein und wurde aus marktstrategischen Gründen zurückgehalten. Nintendo könnte also auch mit einem neuen Mario-Titel bis nach der E3 im Juni warten. Mario-Spiele sind immerhin typische Herbst-Hits. Wie Nintendo vorgehen wird, das erfahren wir aber wohl schon am 13. Januar.




Quelle: Twitter (1) - (2) - (3) - (4) - (5)

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board